Paketdienst D -> BR

Der richtige Platz um allgemeine Links, Seiten und gefundene Bildergalerien zum Thema Brasilien zu präsentieren

Re: Paketdienst D -> BR

Beitragvon kimira » Mo 27. Mai 2013, 08:16

BrasilJaneiro hat geschrieben:Das Paket ist am 14.03 angekommen.
Nochmals zur Erinnerung: Ich hatte vier Pakete zusammen gepackt, verklebt und mit Packpapier umwickelt. Packpapier wurde abgerissen, weil bei Tomba nicht erlaubt. Dann sah man, dass das Paket aus vier Paketen bestand. Ist auch nicht erlaubt. Ich musste ca 30 €uro nachzahlen. Danach bekam ich ein Schreiben, dass sich Parfum im Paket befindet und als Anhang kam ein Foto mit einem geöffneten Paket und eine Packung Parfum....

Das ist wahrlich nicht schön, aber immerhin erhrlich. Mich erinnerts an ein Erlebnis in der Schweiz, wo ich ein paar Monate gelebt habe. Dort bekam ich häufiger Briefe hingesendet, von denen mehrere beschädigt waren. Beschädigt heißt in dem Fall, mit einem sauberen Schnitt sichtbar geöffnet und mit Klebestreifen wieder verschlossen. Auf dem Brief selbst befand sich dann ein Aufkleber mit der Aufschrift "Wir bitten um Entschuldigung. Brief wurde unterwegs beschädigt." Das fand ich frech!
Manche Leute reisen, um Neues zu sehen, aber sie sehen das Neue leider immer mit alten Augen.
Benutzeravatar
kimira
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 13. Mai 2013, 10:09
Wohnort: Brandenburg
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Paketdienst D -> BR

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 28. Mai 2013, 06:33

Nun habe ich wieder drei Pakete versendet. Alle mit den Maßen 80 x 60 x 60. Zwei Pakete wurden beanstandet. Eins sollte 700 g zu schwer sein und das andere Paket 3 cm zu breit. Das Paket was nicht beanstandet wurde hatte nur Wäsche. Es hat mich einmal 30 Euro und einmal 40 Euro mehr gekostet. Ist zwar immer noch billiger als DHL aber eben mit viel Ärger. Man kann leider nichts anderes tun als nachzuzahlen. Wenn dies stimmen sollte, dann müßten die geeichten Waagen der Post falsche Werte wiegen und die bestellten genormten Kartonagen unterschiedliche Abmessungen haben. Beides ist auszuschließen. Dieses Unternehmen versucht bei Privatpersonen immer wieder einen Mehrwert zu erzielen. Übrigens, das Paket was 3 cm zu breit war und umgepackt werden sollte kam original(?) in Brasilien an. Die anderen zwei sind noch unterwegs.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4629
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 51 mal
Danke erhalten: 697 mal in 550 Posts

Re: Paketdienst D -> BR

Beitragvon cabof » Di 28. Mai 2013, 09:19

So, ich habe bei der DHL angerufen - Pakete die während der Bearbeitung bei der Post aufplatzen, etc. - werden KOSTENLOS neu verpackt
oder so hergestellt (eingeschweisst in Folie) damit diese den Weitertransport (In- und Ausland) überstehen. In der Tat ist es merkwürdig, das bei TOMBA reihenweise Neuverpackungen durchgeführt werden müssen... platzen wohl alle dort im Lager auf... ich nehme
Abstand von dieser Firma, obwohl ich langähriger Kunde bin/war - auch ich habe schon mal "Lehrgeld" zahlen müßen - habe damals aber
nicht weiter darüber nachgedacht, war einfach nur ärgerlich.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10198
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1467 mal
Danke erhalten: 1572 mal in 1309 Posts

Re: Paketdienst D -> BR

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 28. Mai 2013, 19:59

cabof hat geschrieben:So, ich habe bei der DHL angerufen - Pakete die während der Bearbeitung bei der Post aufplatzen, etc. - werden KOSTENLOS neu verpackt
oder so hergestellt (eingeschweisst in Folie) damit diese den Weitertransport (In- und Ausland) überstehen. In der Tat ist es merkwürdig, das bei TOMBA reihenweise Neuverpackungen durchgeführt werden müssen... platzen wohl alle dort im Lager auf... ich nehme
Abstand von dieser Firma, obwohl ich langähriger Kunde bin/war - auch ich habe schon mal "Lehrgeld" zahlen müßen - habe damals aber
nicht weiter darüber nachgedacht, war einfach nur ärgerlich.


Ich hab noch ein Paket. Da klebe ich das Maßband von IKEA drauf. In allen Richtungen. Und ich lasse es jetzt auf der großen Postwaage noch hochkant abwiegen. Mal sehen was daraus wird.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4629
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 51 mal
Danke erhalten: 697 mal in 550 Posts

Re: Paketdienst D -> BR

Beitragvon cabof » Di 28. Mai 2013, 20:12

Ich habe im Moment keinen Beleg zur Hand, ist es nicht so, daß man bei der Post einen Einlieferungsnachweis bekommt wo auch die Gewichtsangabe vermerkt ist? Soweit ich weiß, akzeptiert Tomba nur bis 30 kg und die Maße sind identisch mit der Post, also keine
Kante länger als 60 cm. Sperrgutsendungen nach Brasilien sind nicht erlaubt, somit konnten wir zB keine Bilderrahmen schicken. Wir
haben die Pakete immer mit Packpapier umklebt, wurde von Tomba nie beanstandet. Berichte uns mal!
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10198
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1467 mal
Danke erhalten: 1572 mal in 1309 Posts

Re: Paketdienst D -> BR

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 28. Mai 2013, 22:47

cabof hat geschrieben:Ich habe im Moment keinen Beleg zur Hand, ist es nicht so, daß man bei der Post einen Einlieferungsnachweis bekommt wo auch die Gewichtsangabe vermerkt ist? Soweit ich weiß, akzeptiert Tomba nur bis 30 kg und die Maße sind identisch mit der Post, also keine
Kante länger als 60 cm. Sperrgutsendungen nach Brasilien sind nicht erlaubt, somit konnten wir zB keine Bilderrahmen schicken. Wir
haben die Pakete immer mit Packpapier umklebt, wurde von Tomba nie beanstandet. Berichte uns mal!


Packpapier wurde beanstandet. Hatte ich schon mal geschrieben. Du bekommst zwar einen Einlieferungsnachweis aber ohne Gewichtangabe. Denn das Paket wird von der DHL als Retoure/online-Frankierung bearbeitet bzw eingescannt. DHL akzeptiert 31,5 kg. Das ist der Trick. Tomba akzeptiert nur 30 kg obwohl es dafür keinen plausiblen Grund gibt. Dadurch kann Tomba behaupten, dass das Paket über 30 kg war und trotzdem ohne weitere Bearbeitung an DHL abführen kann. Dann kassiert Tomba 79,90 plus 39,90 für den Sperrgutversand den es ja eigentlich nach Brasilien nicht gibt. Eine angekündigte Umverpackung ist bisher nicht geschehen. Alles kam in Brasilien so an wie ich es an Tomba versandt hatte. Außer einmal, als ich vier Pakete zusammen klebte und mit Packpapier umwickelte.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4629
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 51 mal
Danke erhalten: 697 mal in 550 Posts

Re: Paketdienst D -> BR

Beitragvon frankieb66 » Di 28. Mai 2013, 23:08

ola gente,

ich plane demnächst ein paar Kisten mit Büchern und Klamotten (alles gebraucht) via Tomba zu verschicken ... ich dachte da an einen stabilen Umzugskarton (die speziell für Bücher) ... ist das ok, bzw. was sind eure Erfahrungen?

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3050
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 978 mal
Danke erhalten: 870 mal in 633 Posts

Re: Paketdienst D -> BR

Beitragvon Limao » Mi 29. Mai 2013, 02:00

frankieb66 hat geschrieben:ola gente,

ich plane demnächst ein paar Kisten mit Büchern und Klamotten (alles gebraucht) via Tomba zu verschicken ... ich dachte da an einen stabilen Umzugskarton (die speziell für Bücher) ... ist das ok, bzw. was sind eure Erfahrungen?

Frankie



Wir haben letztens 18 Pakete mit tomba versandt, a 30 kilo, DHL-fähige Maße, extra stabil ca. 7,50 pro Karton lohnt sich einen guten Karton für Überseeversand auszusuchen, bitte beim Fachhändler fragen, natürlich Inhalt alles gebraucht :D :

Ergebnis: Alle angekommen, keine Nachzahlungen etc.!

1 Kiste mussten wir nachfragen wo sie ist, da der Fahrer mehrfach bei uns hier am Empfangsort war, wir und die Nachbarn auch aber nicht da waren, weil auf dem Land in den Ferien, kam dann aber nach tel.Verabredung mit der Post Verabredung am nächsten Tag. Unsere Schuld.

Gesamtschaden:

1 zerbrochenes Weinglas, 1 zerbrochener Teller (auch unsere Schuld, da nicht fachmännisch verpackt, nicht ironisch gemeint) eine Kiste hat Nässe beim Transport eingefangen und war an den Ecken ein bisschen eingeknickt, war kein Problem, da innen ordentlich einverpackt.

1 Kiste wurde von Tomba mit Fotobeweis aufgemacht und ein paar Kosmetika an uns zurückgesandt irgendwas mit 20 EUR zusätzlich für die Rücksendung der Kosmetika, dabei hatte ich doch meiner Frau gesagt, das das wohl nicht erlaubt ist :D , nach deren Beförderungsbedingungen. (Unsere Schuld). Die Kiste ging dann problemlos nach Brasilien weiter. Die andere mit meinem Rasierschaum.. ging durch :D

1 der ersten Pakete hatte wohl über 30 Kilo, in der Tat wiegen die das nach, nur 30 Kilo! Mit denen telefoniert was sie rausnehmen und zurückschicken sollen + 20 EUR. Auf die Kilowaage der Post bitte nicht verlassen!

Insgesamt kamen alle Kisten im Rahmen 1 (ja 1) - 3 Wochen an.

Alle! Kisten sind vom Brasilianischen Zoll aufgemacht und irgendwie geprüft worden!

Ich habe keine Bauchschmerzen mit Tomba, für höherwertiges Versandgut (liebgewordene Schätze, Wertsachen) habe ich keine Erfahrungen, würde ich nicht machen, auch angesichts des niedrigen Versicherungsschutzes, ggf. individuell vereinbaren . In dem Fall kommt es sicherlich auch nicht auf die Differenz zu DHL an.

Bücher und Klamotten gebraucht, sehe ich absolut kein Problem, bitte genauso deklarieren: persönliche, gebraucht ohne Handelswert und Wohnsitzbescheinigung in Brasilien vom Konsulat für 13 EUR. und dann bitte auch nichts anderes untermischen. Meine Meinung/Erfahrung.

Selbst zur Post bringen spart wohl nochmal 10 EUR ggü. dem Abholservice zu Hause. Letztlich versendet Tomba auch mit DHL versandt und der Großteil der Abwicklungsprobleme dürfte wohl in Brasilien liegen, wegen nicht eingelegter Papiere oder der bekannten Zoll. Fazit: Mit Tomba hatte ich keine Probleme, wenn man sich an die Regeln 30 Kilo etc. hält.

Schlimmer finde ich die Probleme am Flughafen, wenn meine Frau statt 23 kg. 30 kg. einpackt, obwohl alles klar ist und geschrieben steht, und wir 10 mal darüber gesprochen haben.

Letztes Jahr z.B. schnell noch Zusatzkoffer - den am Flughafen - kaufen und für 150 EUR zusätzlich aufgeben. Das war Stress, weil schon Boarding in der Zwischenzeit. #-o #-o
Benutzeravatar
Limao
 
Beiträge: 313
Registriert: Di 30. Apr 2013, 17:53
Wohnort: BH
Bedankt: 70 mal
Danke erhalten: 91 mal in 69 Posts

Folgende User haben sich bei Limao bedankt:
frankieb66

Re: Paketdienst D -> BR

Beitragvon Limao » Mi 29. Mai 2013, 02:02

Limao hat geschrieben:
frankieb66 hat geschrieben:ola gente,

ich plane demnächst ein paar Kisten mit Büchern und Klamotten (alles gebraucht) via Tomba zu verschicken ... ich dachte da an einen stabilen Umzugskarton (die speziell für Bücher) ... ist das ok, bzw. was sind eure Erfahrungen?

Frankie



Wir haben letztens 18 Pakete mit tomba versandt, a 30 kilo, DHL-fähige Maße, extra stabil ca. 7,50 pro Karton lohnt sich einen guten Karton für Überseeversand auszusuchen, bitte beim Fachhändler fragen, natürlich Inhalt alles gebraucht :D :

Ergebnis: Alle angekommen, keine Zollzahlungen etc.!

1 Kiste mussten wir nachfragen wo sie ist, da der Fahrer mehrfach bei uns hier am Empfangsort war, wir und die Nachbarn auch aber nicht da waren, weil auf dem Land in den Ferien, kam dann aber nach tel.Verabredung mit der Post Verabredung am nächsten Tag. Unsere Schuld.

Gesamtschaden:

1 zerbrochenes Weinglas, 1 zerbrochener Teller (auch unsere Schuld, da nicht fachmännisch verpackt, nicht ironisch gemeint) eine Kiste hat Nässe beim Transport eingefangen und war an den Ecken ein bisschen eingeknickt, war kein Problem, da innen ordentlich einverpackt.

1 Kiste wurde von Tomba mit Fotobeweis aufgemacht und ein paar Kosmetika an uns zurückgesandt irgendwas mit 20 EUR zusätzlich für die Rücksendung der Kosmetika, dabei hatte ich doch meiner Frau gesagt, das das wohl nicht erlaubt ist :D , nach deren Beförderungsbedingungen. (Unsere Schuld). Die Kiste ging dann problemlos nach Brasilien weiter. Die andere mit meinem Rasierschaum.. ging durch :D

1 der ersten Pakete hatte wohl über 30 Kilo, in der Tat wiegen die das nach, nur 30 Kilo! Mit denen telefoniert was sie rausnehmen und zurückschicken sollen + 20 EUR. Auf die Kilowaage der Post bitte nicht verlassen!

Insgesamt kamen alle Kisten im Rahmen 1 (ja 1) - 3 Wochen an.

Alle! Kisten sind vom Brasilianischen Zoll aufgemacht und irgendwie geprüft worden!

Ich habe keine Bauchschmerzen mit Tomba, für höherwertiges Versandgut (liebgewordene Schätze, Wertsachen) habe ich keine Erfahrungen, würde ich nicht machen, auch angesichts des niedrigen Versicherungsschutzes, ggf. individuell vereinbaren . In dem Fall kommt es sicherlich auch nicht auf die Differenz zu DHL an.

Bücher und Klamotten gebraucht, sehe ich absolut kein Problem, bitte genauso deklarieren: persönliche, gebraucht ohne Handelswert und Wohnsitzbescheinigung in Brasilien vom Konsulat für 13 EUR. und dann bitte auch nichts anderes untermischen. Meine Meinung/Erfahrung.

Selbst zur Post bringen spart wohl nochmal 10 EUR ggü. dem Abholservice zu Hause. Letztlich versendet Tomba auch mit DHL versandt und der Großteil der Abwicklungsprobleme dürfte wohl in Brasilien liegen, wegen nicht eingelegter Papiere oder der bekannten Zoll. Fazit: Mit Tomba hatte ich keine Probleme, wenn man sich an die Regeln 30 Kilo etc. hält.

Schlimmer finde ich die Probleme am Flughafen, wenn meine Frau statt 23 kg. 30 kg. einpackt, obwohl alles klar ist und geschrieben steht, und wir 10 mal darüber gesprochen haben.

Letztes Jahr z.B. schnell noch Zusatzkoffer - den am Flughafen - kaufen und für 150 EUR zusätzlich aufgeben. Das war Stress, weil schon Boarding in der Zwischenzeit. #-o #-o
Benutzeravatar
Limao
 
Beiträge: 313
Registriert: Di 30. Apr 2013, 17:53
Wohnort: BH
Bedankt: 70 mal
Danke erhalten: 91 mal in 69 Posts

Re: Paketdienst D -> BR

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 29. Mai 2013, 06:15

Limao hat geschrieben:
frankieb66 hat geschrieben:ola gente,

ich plane demnächst ein paar Kisten mit Büchern und Klamotten (alles gebraucht) via Tomba zu verschicken ... ich dachte da an einen stabilen Umzugskarton (die speziell für Bücher) ... ist das ok, bzw. was sind eure Erfahrungen?

Frankie



Wir haben letztens 18 Pakete mit tomba versandt, a 30 kilo, DHL-fähige Maße, extra stabil ca. 7,50 pro Karton lohnt sich einen guten Karton für Überseeversand auszusuchen, bitte beim Fachhändler fragen, natürlich Inhalt alles gebraucht :D :

Ergebnis: Alle angekommen, keine Nachzahlungen etc.!

1 Kiste mussten wir nachfragen wo sie ist, da der Fahrer mehrfach bei uns hier am Empfangsort war, wir und die Nachbarn auch aber nicht da waren, weil auf dem Land in den Ferien, kam dann aber nach tel.Verabredung mit der Post Verabredung am nächsten Tag. Unsere Schuld.

Gesamtschaden:

1 zerbrochenes Weinglas, 1 zerbrochener Teller (auch unsere Schuld, da nicht fachmännisch verpackt, nicht ironisch gemeint) eine Kiste hat Nässe beim Transport eingefangen und war an den Ecken ein bisschen eingeknickt, war kein Problem, da innen ordentlich einverpackt.

1 Kiste wurde von Tomba mit Fotobeweis aufgemacht und ein paar Kosmetika an uns zurückgesandt irgendwas mit 20 EUR zusätzlich für die Rücksendung der Kosmetika, dabei hatte ich doch meiner Frau gesagt, das das wohl nicht erlaubt ist :D , nach deren Beförderungsbedingungen. (Unsere Schuld). Die Kiste ging dann problemlos nach Brasilien weiter. Die andere mit meinem Rasierschaum.. ging durch :D

1 der ersten Pakete hatte wohl über 30 Kilo, in der Tat wiegen die das nach, nur 30 Kilo! Mit denen telefoniert was sie rausnehmen und zurückschicken sollen + 20 EUR. Auf die Kilowaage der Post bitte nicht verlassen!

Insgesamt kamen alle Kisten im Rahmen 1 (ja 1) - 3 Wochen an.

Alle! Kisten sind vom Brasilianischen Zoll aufgemacht und irgendwie geprüft worden!

Ich habe keine Bauchschmerzen mit Tomba, für höherwertiges Versandgut (liebgewordene Schätze, Wertsachen) habe ich keine Erfahrungen, würde ich nicht machen, auch angesichts des niedrigen Versicherungsschutzes, ggf. individuell vereinbaren . In dem Fall kommt es sicherlich auch nicht auf die Differenz zu DHL an.

Bücher und Klamotten gebraucht, sehe ich absolut kein Problem, bitte genauso deklarieren: persönliche, gebraucht ohne Handelswert und Wohnsitzbescheinigung in Brasilien vom Konsulat für 13 EUR. und dann bitte auch nichts anderes untermischen. Meine Meinung/Erfahrung.

Selbst zur Post bringen spart wohl nochmal 10 EUR ggü. dem Abholservice zu Hause. Letztlich versendet Tomba auch mit DHL versandt und der Großteil der Abwicklungsprobleme dürfte wohl in Brasilien liegen, wegen nicht eingelegter Papiere oder der bekannten Zoll. Fazit: Mit Tomba hatte ich keine Probleme, wenn man sich an die Regeln 30 Kilo etc. hält.

Schlimmer finde ich die Probleme am Flughafen, wenn meine Frau statt 23 kg. 30 kg. einpackt, obwohl alles klar ist und geschrieben steht, und wir 10 mal darüber gesprochen haben.

Letztes Jahr z.B. schnell noch Zusatzkoffer - den am Flughafen - kaufen und für 150 EUR zusätzlich aufgeben. Das war Stress, weil schon Boarding in der Zwischenzeit. #-o #-o



Schön das nur du die Schuld bei dir siehst. Nur mit der Waage kann ich dir dies nicht gelten lassen. Die Postwaagen sind geeicht. Du solltest wissen, was dies bedeutet. Und es wäre schon ein Zufall, wenn mehrere Waagen der Post nicht exakt wiegen würden.
Vielleicht ist es besser Kartonagen unter 120cm und 60cm zu wählen und das Gewicht bei 25 kg zu belassen. Außerdem keine Mischkartons packen. Das verleitet Tomba die Pakete gegen das Postgeheimnis zu öffnen und dann wenn zufällig ein Parfum enthalten ist auf die AGB zu verweisen und eine Nachzahlung für die Rücksendung zu verlangen. Ist schon recht dubiös. Wenn ich an mein angebeliches Sperrgut denke, dann wäre es besser gewesen mit DHL für 123 €uro zu versenden. Schließlich habe ich bei Tomba zum Ende auch 80 €uro und 40 €uro = 120 €uro bezahlt.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4629
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 51 mal
Danke erhalten: 697 mal in 550 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Linksammlung Brasilien


Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]