Permanencia vor Ort

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Permanencia vor Ort

Beitragvon LAWRENCE » Do 21. Aug 2008, 19:42

Innocent Herby hat geschrieben: (u.a. Registrierungsbescheinigung der Deutschen Botschaft hier in Brasilien .. 50 R$)


Was für eine Registrierung bei der dt. Botschaft ? :roll:

Weder führen die dt. Konsulat Register von den in Ihrem Zuständigkeitsbereich lebenden Deutschen, noch besteht eine Meldepflicht bei den Konsulaten.
Was für eine Bescheinigung stellt das Konsulat aus? Und verlangt auch noch R$ 50,-! :evil:
Benutzeravatar
LAWRENCE
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 28. Mai 2008, 11:39
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 19 mal in 18 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Permanencia vor Ort

Beitragvon Urubu » Do 21. Aug 2008, 21:45

Hi Lawrence, da hat der Herbie schon recht!

Ich habe das jetzt fuer einen Freund hier in Brasilia gemacht, und wir mussten hier zur deutschen Botschaft fuer diese registrierung und die hat 51 Reais gekostet!!

LG Klaus
Benutzeravatar
Urubu
 
Beiträge: 127
Registriert: So 23. Mär 2008, 13:06
Wohnort: Brasilia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Permanencia vor Ort

Beitragvon dietmar » Do 21. Aug 2008, 23:15

Also eine Registrierung ist das im eigentlichen Sinne nicht, sondern eher eine Bescheinigung. Es nennt sich
"Certidão Consular" (bescheinigt, dass man Deutscher ist und enthält nochmals die Namen der Eltern). Kostet eben wie immer irgendwas. Allerdings braucht man es erst, nachdem die Perma durch ist (also bei Beantragung der CIE). Alle Daten sind bereits bekannt. Warum also doppelt gemoppelt? Fakt ist jedoch, dass weil ja eben keine Meldepflicht beim Konsulat besteht, und auch ansonsten kein Datenaustausch stattfindet, durch eben genau dieses "Certidão Consular" ( ganz zufällig :roll: ) der deutsche Staat trotzdem mitbekommt, dass da was läuft bzw. derjenige eine Perma in Brasilien hat ... und ich würde fast wetten, dass man es auch nur für die Perma oder solche Fälle braucht. Soweit die schon mehrfach in den vergangenen Jahren in verschiedenen Foren durchgekaute Theorie.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Permanencia vor Ort

Beitragvon PeerBr » Mo 25. Aug 2008, 21:27

dimaew hat geschrieben:Kleine Anmerkung zum Fuehrungszeugnis (international und uebersetzt): darf nur drei MOnate alt sein. Man kommt also kaum drum rum, das zweimal zu machen.


Liebes Forum,

Eine Nachfrage deswegen. Ich werde in anderthalb Monaten rübergehen und besorge momentan die nötigen Papiere. Meine Frage zielt auf den Zeitpunkt der Anmeldung:
- Für ein Führungszeugnis (für Heirat/Permanência) muß ich hier gemeldet sein, soviel ich weiß
- Das Zeugnis darf nur drei Monate alt sein
- Ich muß mich abmelden, weil ich meine Wohnung aufgebe (und hier nicht ewig Pflichtkrankenversicherung etc. bezahlen will)

Wann soll ich mich hier abmelden? Kann ich mich in BR wieder anmelden und dort ein Führungszeugnis beantragen, wenn ich es erst (oder nochmal) nach den drei Monaten brauche?

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Holger
Benutzeravatar
PeerBr
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 4. Dez 2007, 17:46
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Permanencia vor Ort

Beitragvon dimaew » Di 26. Aug 2008, 11:55

Hi,

kurze Rueckantwort. Fuer das Fuehrungszeugnis musst Du nicht in Deutschland angemeldet sein. Sofern Du keine Meldeadresse in Deutschland hast, kannst Du das Fuehrungszeugnis direkt in Bonn beim Bundeszentralregister beantragen.

12. In welchen Fällen muss das Führungszeugnis mit "Überbeglaubigung" oder daneben noch mit "Apostille" versehen werden?
Wenn das Führungszeugnis (Belegart N) im Ausland, zum Beispiel bei einer ausländischen Behörde, vorgelegt werden soll, wird oftmals verlangt, dass das Führungszeugnis mit einer Unterschrift sowie einer "Überbeglaubigung" versehen wird. Dieses Verfahren muss zusätzlich formfrei beim Bundeszentralregister beantragt werden und kostet zusätzlich 13,- Euro. In einigen Ländern wird darüber hinaus neben der "Überbeglaubigung" eine "Apostille" verlangt, die vom Bundesverwaltungsamt in Köln zusätzlich nach der "Überbeglaubigung" auf dem Führungszeugnis angebracht wird. Es empfiehlt sich deshalb, dies gleich bei der Beantragung des Führungszeugnisses im Bürgerbüro zu sagen, damit der Antrag gesondert mit den entsprechenden Zusatzangaben an den Sachbereich "Internationale Rechtshilfe" beim Bundeszentralregister geschickt werden kann.

Weitere Informationen für Antrag stellende Personen, die im Inland wohnen hier,
für Antrag stellende Personen, die im Ausland wohnen hier http://www.bundesjustizamt.de/cln_101/nn_257944/DE/Themen/Strafrecht/BZR/BZRInhalte/WohnortA.html.

Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Vorherige

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]