physiotherapie in brasilien?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

physiotherapie in brasilien?

Beitragvon harvey » Sa 30. Jul 2005, 10:38

wir wollen nächstes jahr nach brasilien auswandern. habe aber noch wenige informationen, ob ich mit meinem beruf dort arbeiten kann, wie weit verbreitet die physiotherapie ist, welchen stand sie hat, wieviel man verdient usw. hat da jemand infos für mich?
Benutzeravatar
harvey
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 30. Jul 2005, 10:25
Wohnort: berlin
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon thomas » Sa 30. Jul 2005, 13:24

Schau mal auf http://www.catho.com.br

Pesquisa Salarial
Fisioterapia

t.
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Trem Mineiro » Sa 30. Jul 2005, 22:18

Oi Harvey
Meine Frau benötigt nach einer Operation physiotherapeutische Behandlung. Das Krankenhaus in dem sie gelegen hat (fast wie erste Welt, Tagessatz um die 1.000 Reais, 120 Betten) beschäftigt 2 Physiotherapeuten, die heftig im Einsatz sind. Seit ihrer Entlassung (hier wird im Gegensatz zu D recht gebrechlich entlassen), macht der Mann privat bei uns weiter. Dafür berechnet er 50 Reais die Stunde, was recht happig ist, wenn man bedenkt, dass unsere Faxi 30 Reais am Tag bekommt, was wiederum sehr viel ist.
Wir haben jetzt die Rechnung bei unserer brasilianischen Krankenkasse (Plano Bradesco, Monatsbeitrag bald 600 Reais) eingereicht. Wir werden mal schauen, was sie uns so erstattet.

Wenn der Type genug private Kunden findet, geht’s im sicher gut, von der Arbeit als Angestellter im Krankenhaus wird er nicht reich werden, das wird ihm vielleicht 2.000 Reais mit Überstunden und Wochenendarbeit bringen. Bei denen hat ja selbst ein Jungarzt nur 3.500 bis 5.000 Reais.
Allgemein gilt in Brasilien, durch lohnabhängige Arbeit ist nicht viel zu verdienen. Man kommt halt hin, wenn man sich an das Niveau der normalen Brasilianer anpasst.

Ich treffe den Physiotherapeuten regelmäßig, werde ihn mal ausquetschen.

Gruß

Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Beitragvon zed » So 31. Jul 2005, 11:33

Hallo Harvey,

das Thema interessiert mich auch, da ich ähnliches vorhabe....
wohin genau willst du denn auswandern?
ich denke, du musst erstmal abklären, ob dein Diplom in Brasilien anerkannt wird. und dann schauen, dass du Privatpatienten bekommst....
Benutzeravatar
zed
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 30. Nov 2004, 14:28
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Mazzaropi » So 31. Jul 2005, 19:29

Das grosse Problem wird sicherlich nicht sein genug Patienten zu finden, sondern als Physiotherapeut arebiten zu dürfen. Erkundige Dich erstmal bei dem für Eueren Bundesstaat zuständigen Ärztevereinigung (Conselho Regional de Medicina) nach den Bedingungen und Vorschriften für die Anerkennung Deiner Ausbildung (Diplome, Zeugnisse, etc...).

Wenn das geregelt ist, kannst Du Dir ´nen Kopf machen bzgl. Kunden und Verdienstmöglichkeiten. Da dies sicher das kleinere Problem dastellen wird. Auf jeden Fall eine eigene Praxis aufmachen, denn als Angesteller wirst Du finanziell auf keine grünen Ast kommen! :cry:

Viel Glück!
Bild
Benutzeravatar
Mazzaropi
 
Beiträge: 702
Registriert: Do 30. Dez 2004, 23:10
Bedankt: 33 mal
Danke erhalten: 82 mal in 67 Posts

Beitragvon harvey » Mo 1. Aug 2005, 07:04

erst mal vielen dank für eure antworten. das ist wirklich klasse! wird wahrscheinlich wirklich ein problem werden, meine ausbildung anerkennen zu lassen, da diese in br ja ein studiengang ist.
brauche ich denn auch eine genehmigung von der ärztekammer , wenn ich nur privat arbeiten würde? und hätte ich denn überhaupt irgendeine chance eine dauerhafte aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, wenn ich dort eine praxis eröffnen würde?
Benutzeravatar
harvey
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 30. Jul 2005, 10:25
Wohnort: berlin
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

guckst Du!

Beitragvon seitenwandkletterer » Mo 1. Aug 2005, 09:41

guckst Du hier: http://www.coffito.org.br/ (Conselho Federal de Fisioterapia e Terapia Ocupacional)

Dort sollten die Dich über die Bedingungen zum Ausüben des Berufes aufklären können. Weiterhin gibt es regionale Unterorganisationen. Diese "Conselho regional de Fisioterapia" sind die regionalen Berufsverbände, in denen man fast immer registriert sein muss, um den entsprechenden Beruf auszuüben. Vergleichbar mit z.B. den Ärzte- oder Apothekerkammern hier in D.

Regionale Webpages (z.B.):
RS: http://www.crefito5.com.br/
MG: http://www.crefito4.com.br/
SP: http://www.crefito3.com.br/

...SWK!
Benutzeravatar
seitenwandkletterer
 
Beiträge: 819
Registriert: So 28. Nov 2004, 21:47
Wohnort: Bagé / RS
Bedankt: 10 mal
Danke erhalten: 16 mal in 16 Posts

Beitragvon thomas » Mo 1. Aug 2005, 17:57

Bist Du mit einer Brasilianerin verheiratet o.ä. ?
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon harvey » Di 2. Aug 2005, 09:05

habe wohl in meiner ersten frage das "eventuell nach brasilen auswandern" unterschlagen. wir würden gerne! da ich nicht mit einer brasilianerin verheiratet bin und leider keine 200000dollar habe, welche ich im land investieren könnte, wird das wohl nicht ganz leicht.
vielen dank für die links. werde sie die nächsten tage mal durchforsten. wohin es genau gehen soll, wissen wir auch noch nicht. wir wollen uns erst einmal ein jahr zeit nehmen und die, für uns interesanten gegenden in südamerika bereisen und sind dabei zwar nicht auf brasilien fixiert, währe aber schon unser favorit. werden uns aber auch urugay, argentinien,chile und venezuela näher ansehen und abklären, wie die potentiellen arbeitsbedingungen dort sind.
Benutzeravatar
harvey
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 30. Jul 2005, 10:25
Wohnort: berlin
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Lemi » Di 2. Aug 2005, 09:15

Oi Harvey,

du brauchst keine 200.000 US$, um dein Visum zu kriegen. Momentan tun es auch 50.000 US$. :wink:
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]