porto alegre, rio grande do sul

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

porto alegre, rio grande do sul

Beitragvon dhm221 » Mi 29. Jul 2009, 14:45

oi brasilienfreunde,
bevor ich anfange fragen zu stellen, lieber ein paar worte über mich...
ich bin seit februar mit einer brasilianischen frau verheiratet, sie kommt aus porto alegre.
ich, 23, mache momentan mein abi auf einem abendgymnasium und arbeite zusätzlich in einem ital. restaurant.
meine frau is derzeit schwanger, doch sie ist fest entschlossen nicht mehr länger hier zu bleiben und würde gerne zurück in ihre heimat, für mich kein problem, da ich sowieso vor hatte, irgendwann mal aus diesem "verheulten" deutschland auszuwandern...
ihre familie wohnt immernoch dort, grosses haus, vater is journalist bei einer tageszeitung von porto alegre, wohnen dort in einer sehr guten gegend, daher an unterstützung und hilfe wird es nicht mangeln dort...
ich spreche selber noch sehr "wildes" portugiesisch, hatte aber in der schule englisch, französisch, spanisch, daher fällt es mir ziemlich leicht portugiesisch zu lernen, schaffe es auch jetzt schon, nach nur 7 monaten, ohne einmal ein buch in der hand gehabt zu haben 90 min mit meiner schwiegeroma zu telefonieren, also an der sprache sollte es eig nicht hapern...
da ich jetzt in einer phase bin, in der ich noch recht unentschlossen bin, wie meine berufliche karriere aussehen soll, wollte ich euch einfach mal fragen, was denn so in brasilien, besser gesagt porto alegre, gefragt ist?
ich selber bin sehr offen was dieses thema betrifft, mein hauptsächlicher wunsch ist es dort zu leben...
meine frau sagte mir, ich sollte um normal leben zu können plus minus 3000 reais verdienen...
ein grund warum ich dort leben will sind auch eher die menschen und die natur(vor allem die kultur und musik, ich liebe pagode und samba :P ), und nicht das geld, dennoch will ich auch nicht leben wie ein armer schlucker...
meine vorstellungen sind jetzt nicht gerade sonne, palmen, strand, meer und viel geld, nein, ich denke da eher an so ein relativ sicheres wohnviertel, ausreichend platz für meine kleine familie, immer vollen magen, nen kleinwagen, 40 stunden woche, und ab und zu am wochenende mal nach tramandai an den strand fahren im sommer, also nix grosses, bin da ganz bescheiden...
wieviel sollte ich dafür im monat so ca. verdienen?
und was für ein beruffeld schlagt ihr mir da vor?
und bitte nicht mit antworten kommen, von wegen harter arbeit usw...ich selber arbeite seit 3 jahren in einem restaurant, hatte monate in denen ich 240 stunden arbeitete, und seit einem jahr auch abends in die schule gehe, also ich weiss sehr wohl was es heisst ausgelastet zu sein...
viele lieben dank für eure antworten,
gruss
Benutzeravatar
dhm221
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 14:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: porto alegre, rio grande do sul

Beitragvon dhm221 » Mi 29. Jul 2009, 14:50

ach ja, meine frau sagte auch, da ich in der schule englisch, französisch und spanisch hatte, deutsch meine muttersprache ist, meine frau brasilianische staatsbürgerin ist (wegen visumserteilung) ich gute vorraussetzungen habe, mich dort zu beweisen, stimmt das?
könnte ich eventuell sogar dort mit meinem deutschen abitur studieren?
wie sieht es eig aus mit ausbilung?
meine frau sagte, dort gibt es keine 3 jährige ausbildung wie hier in deutschland, könnte ich mich also schon mit meinem (demnächst)deutschen abitur dort bei firmen bewerben?
Benutzeravatar
dhm221
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 14:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: porto alegre, rio grande do sul

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 29. Jul 2009, 15:05

Zuerst solltest du dir keine allzu grossen lllusionen machen. Auch wenn du das Arbeitsleben schon kennen gelernt hast, heisst das alles nichts. Noch hast du nichts und bist nichts.
In Porto Alegre solltest du aber keine Probleme bekommen. Ist wie jede Grossstadt auch. Arbeit gibt es. Die Frage wird nur die Bezahlung sein. 3000 reais waere nicht schlecht. Da kannst du locker jeden Monat 500 reais fuer deinen Sommerurlaub sparen. Um ein Auto zu fahren musst du eins kaufen :D Dafuer braucht man bekanntlich Geld. :( Wenn nicht vorhanden, dann kannst du dir erst eins kaufen, wenn du Arbeit hast und das dann auch finanziert. Oder deine Schwiegereltern springen als Buerge fuer dich ein. Haus mit Garten, Schwimmbad und Grill mieten wird bei 3000 reais nicht zu realisieren sein. Ein kleines 2/3 Zimmer schon. Aber das brauchst du jetzt noch nicht. Besuch lieber die Schwiegereltern jedes freie Wochenende, wenn sie alles haben. Das schweisst auch die Familie mehr zusammen. Beruflich kann ich dir nichts vorschlagen, weil ich nicht weiss, in welcher Branche du gelernt hast bzw. lernst. Ausser das du in einen Restaurant arbeitest nebenbei. Das solltest du schon naeher erlaeutern. Ein Studium koennte klappen. Aber wer bezahlt das und vor allem dein Leben mit Frau und Kind. Hartz IV und Sozialamt sind hier nicht bekannt :(
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: porto alegre, rio grande do sul

Beitragvon dhm221 » Mi 29. Jul 2009, 15:22

danke erstmal für die schnelle antwort ;)
also wie gesagt, ich bin da ganz ganz bescheiden was das leben dort betrifft, ein haus mit pool und garten stell ich mir ja eig auch nicht vor, ist ja schon fast luxus, eher eine 2-3 zimmer wohnung, nur nicht eben aufm berg neber den blechhütten...
und wegen dem auto, war ja nur so ne idee, kleinwagen war eher symbolisch gemeint...
und dass ich noch nichts bin is mir auch klar, dass bin ich auch hier noch nicht...
gelernt habe ich noch gar nichts, war bis jetzt nur auf der schule, das einzige was ich kann ist pizza backen, aber damit identifizier ich mich überhaupt nicht, klar ne...
deswegen auch meine frage, welcher beruf bzw berufsfeld ich am besten einschlagen sollte um monatlich ca. 2500 - 3000 reais zu verdienen?
was für ein beruf is mir eig ziemlich egal, bin da sehr offen, nur hauptsache kein pizza backen mehr im sommer bei 30° neber einem 400° heissem ofen, alles nur dass nicht
Benutzeravatar
dhm221
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 14:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: porto alegre, rio grande do sul

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 29. Jul 2009, 15:41

Studieren ohne finanzielle Unterstuetzung nicht moeglich. Arbeiten als was? Die Firmen brauchen Fachkraefte. Mit deiner Schulausbildung koenntest du hoechstens bei maximal 800 reais/Monat im Buero arbeiten. :( Wird aber schwer sein, was zu finden. Ich gebe dir einen anderen Tipp: Spar dir irgendwie 5000 Euro und sag deiner Frau, die soll einen kleinen Laden mieten. Da machst du dann Pizza to go. Ist in Brasilien ein Renner. Fuer die Herstellung stellst du einen Pizzabaecker ein. Da brauchst du nicht selber am Ofen stehen. Das Geld brauchst du fuer die erste Miete, Versicherung/Buergschaft, erster Arbeitslohn? und Einrichtung. Da kann sich deine Frau vorher informieren. Viele haben in ihrem Leben Glueck und Reichtum erhalten, wo sie vorher nie daran gedacht haetten. Spaeter machst du Filialen auf und avancierst zu McPizza :D . Waer das nicht wunderbar.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: porto alegre, rio grande do sul

Beitragvon seitenwandkletterer » Mo 3. Aug 2009, 15:47

Porto Alegre ist klasse. Bin gerade letzte Woche mal wieder eine Woche dort gewesen. Aber mit 3000 R$ kommst Du da nicht weit, es sei denn Schwiegerpapa hilft. Das Preisniveau in POA ist recht hoch und kann durchaus mit deutschen Grosstädten verglichen werden. Deutsch können hilft Dir hier bei der Jobsuche auch nicht unbedingt weiter, das können viele andere hier auch. Andere Fremdsprachen z.B. fliessend Englisch sind schon ok.

Zum Studieren: Setze Dich mit dem MEC in Verbindung, um herauszufinden, ob das Abi hier als "ensino medio" anerkannt wird und versuche danach das Vestibular zu überstehen. Seit diesem Jahr akzeptieren viele Unis auch das Resultat des ENEM (cf. http://www.enem.inep.gov.br/) als Zugangsnote. Mit dem Abi alleine kommst Du hier nicht weit....

Was willst Du denn studieren?

...SWK!
"Onde tudo que se planta cresce e o que mais floresce é o amor"
Benutzeravatar
seitenwandkletterer
 
Beiträge: 819
Registriert: So 28. Nov 2004, 21:47
Wohnort: Bagé / RS
Bedankt: 10 mal
Danke erhalten: 16 mal in 16 Posts


Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]