Porto de Galinhas

Infos und Tipps zu Hotels, Pousadas, Städten und Regionen in den Bundesstaaten Bahia, Sergipe, Alagoas, Pernambuco, Rio Grande do Norte, Ceará, Paraiba, Piauí und Maranhão.

Porto de Galinhas

Beitragvon sefant » Sa 21. Mär 2009, 15:44

Fliege am Mittwoch mit meiner Freundin für 8 Tage nach Porto de Galinhas.

Falls einer Tipps hat für die nähere Umgebung, Restaurants (kein Fisch) etc wäre ich dankbar. Lohnt sich ein Tagesausflug nach Olinda?
Beleeeza
Benutzeravatar
sefant
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 02:13
Wohnort: Münster/Belo Horizonte
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 127 mal in 88 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Porto de Galinhas

Beitragvon Cheesytom » Sa 21. Mär 2009, 20:08

PdG hat eine gute touristische Infrastruktur. Ist aber auch nicht ganz billig. Wenn Ihr gerne schnorchelt bringt Eure Masken mit. Kann man zwar mieten, aber wenn Ihr mehr als 1-2 mal schnorcheln moechtet, lohnt sich das Mitbringen. Sind ja klein und leicht.
Ein netter Strand in der Naehe ist Calhetas (2 kl. Felsenbuchten).
Olinda ist einen Tagesausflug wert, am Besten an einem Samstag. Man sollte aber bis in die Abendstunden bleiben.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Porto de Galinhas

Beitragvon Westig » Sa 21. Mär 2009, 20:10

Porto de Galinhas bietet für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel vergleichsweise recht viel. Hunderte kleiner und einige große Restaurants, Bars, etc.

Einfach mal durch die Gassen bummeln, ist ja nicht groß, und in einer Stunde habt ihr euch einen Überblick verschafft. Sehr schön sitzt und speist man in den Restaurants unter Palmen direkt am Strand, am ehemaligen Fischerhafen. Und am schönsten ist es dort natürlich abends.

Und auch eine Fahrt mit der Jangada (Segelfloß) auf die Riffe ist sehr zu empfehlen, oder selber das kurze Stück rüberschwimmen ist ja sehr nah zu den flachen Riffen auf denen man herumwandern kann - was nicht unbedingt gut ist für die Fauna und Flora aber nun ja (die Floßfahrt wird jedes Jahr teurer...) und bei Ebbe in den kleinen Teichen zwischen den Riffen plantschen, etwas Brot mitnehmen, und hunderte bunter Fische schwimmen um euch herum, als ob ihr in einem Aquarium sitzt.

Aber Vorsicht: Sandalen (Havajanas) an den Füßen haben; messerscharf können die Riffe sein. Und am Ende der Gasse von Porto, die die Bewohner dort stolz "Avenida" nennen, findet sich bei Bedarf auch das gut ausgestattete Ambulatorium des Gesundheitsministeriums, dort kann man (fast) alles kurieren lassen, und gratis noch dazu, auch Schnitte an der Fußsohle. Und auch die kleinen lästigen Viecher rauspulen lassen, die sich so gern in die Haut am Fußnagel einbohren. Wurde aber hier im Forum alles schon diskutiert...

Tagesausflug nach Olinda: ob sich das lohnt oder nicht, ist ebenfalls schwer zu sagen. Es gibt - auch hier im Forum in vergangenen Zeiten - Leute die (fast) jede Empfehlung als Schwachsinn oder ähnliches bezeichneten, andere waren da ganz anderer Meinung.

Ich würde sagen: in jedem Fall lohnt sich ein Tagesausflug nach Olinda. Aber auch dabei die Altstadt von Recife streifen. Dort z.B. die Reste der ersten Synagoge von Lateinamerika ansehen und sich anrühren lassen von sehr schön erhaltener Architektur aus portugiesischen und vor allem niederländischen Kolonialzeiten. Vorher vielleicht mal nach dem holländischen Maler Franz Post schauen, der hat das alles vor einigen Hunderten Jahren beeindruckend gemalt.

Und dort in der Altstadt kommen auch ganz in der Nähe alle paar Minuten die Stadtbusse nach Olinda vorbei. In 15 Minuten ist man dort. Aussteigen an der Kirche der Karmeliter (Nossa Senhora do Carmo) und zu Fuß über jahrhundertealtes Pflaster den Berg raufwandern (15 Minuten), am Franziskanerkloster (Convento de São Francisco) vorbei, dort ein wunderschönes Klaustrum (um 1550) ansehen, die Sakristei und die Dritt-Ordenskirche mit vergoldeten Möbeln und vergoldeter Decke aus Jacarandá-Holz bestaunen, und weiter hinauf dann in die traumhafte Altstadt von Olinda.

Vielleicht noch vorher nach drei Minuten rechts steil rauf zum ehemaligen Jesuiten-Kloster, von dort oben hat man einen unbeschreiblichen Blick über ganz Olinda, bunte Häuser, tiefgrüne Vegetation, und soweit das Auge reicht und bei gutem Wetter ein kobaltblaues Meer, und hinten rechts ist Recife zu sehen mit den Mündungen der Flüsse Beberibe und Capibaribe, dem alten Hafen, und ganz weit hinten das recht neue Viertel, besser gesagt eine neue ganze Stadt, Boa Viagem.

Den gleichen Blick hat man auch vom Vorplatz der alten Kathedrale von Olinda aus. Dort, vorm Hochaltar, ist der legendäre Erzbischof Dom Helder Camara begraben, ein paar Bänke stehen um die Granitplatte mit seinem Foto, stets sitzen dort eine Leute, Arme vor allem: der Bischof hatte viele Probleme mit dem Vatikan, und er war in den 60er und 70er Jahren in Deutschland sehr bekannt (Heinemann, Eppler, Ehrendoktor in Münster, aber das sind andere Geschichten)...

Und insgesamt: sich vielleicht nicht einer geführten Gruppe mit entsprechend oft total überzogenen Kosten anschließen, sondern in Porto de Galinhas den normalen Bus nehmen nach Recife, und von dort weiter mit dem Bus nach Olinda wie oben beschrieben.

Es sei denn, es kommt Euch auf 100 Dollar nicht an. Dann vielleicht besser im klimatisierten Kleinbus (z. B. machen Agencia Luck und andere solche, gut geführten Ausflugstouren), nicht ganz billig, aber Olinda lohnt in jedem Fall allemal. Genießt den Ausflug!
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Re: Porto de Galinhas

Beitragvon Cheesytom » Sa 21. Mär 2009, 20:20

Westig hat geschrieben:Aber Vorsicht: Sandalen (Havajanas) an den Füßen haben; messerscharf können die Riffe sein.

Besser waere ein ganz billiger, oder alter Turnschuh (ich nimm meine 25 Jahre alten Surfschuhe). Da man nicht durchgaengig schwimmen kann, sondern auf dem Riff laufen muss, rutscht man mit Havaianas eher ab, oder aus der Schlappe raus. Gibt uebrigens auch recht viele Seeigel auf dem Weg zu den Becken.

Westig hat geschrieben:Ich würde sagen: in jedem Fall lohnt sich ein Tagesausflug nach Olinda. Aber auch dabei die Altstadt von Recife streifen.

Jo, guter Tipp. Wird dann aber knapp am gl. Tag und Olinda macht Abends rtichtig spass, genauso wie Recife Antigua.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Porto de Galinhas

Beitragvon donesteban » So 22. Mär 2009, 01:13

Sefant, ich finde ein Ausflug nach Olinda lohnt sich und wie schon weiter oben empfohlen würde auch ich den Abend in Olinda verbringen. Wenn ihr gerne gut und in netter Umgebung esst, dann ist ein Abend auf der Terrasse vom "Oficina do Sabor" ein Muß! Geht gleich um 18:00 Uhr dort vorbei, schaut Euch die Terrasse an und reserviert einen Platz für etwas später ganz vorn mit einem herrlichen Ausblick über die Stadt und einer angenehmen Brise. Montags ist Ruhetag. Dort einen gefüllten Kürbis nehmen. Mit Schrimps und Mango- oder Maracuja-Soße. Wenn ihr sehr hungrig seid, solltet Ihr Euch auch noch eine Vorspeise gönnen.

Porto ist jetzt prima. In der Saison finde ich es zu voll und am Wochenende auch. Kulinarisch hat es nicht viel zu bieten. Preis-Leistung stimmt einfach nicht. Aber bei 8 Tagen ist es kein Problem. Im Gegensatz zu Westig finde ich leider nicht, dass man vorn am Strand/Platz gut Essen kann. Das große Restaurant (beste Lage) vorn links vom Platz meide ich jedenfalls. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Es gibt ein Top-Restaurant näher der BB. Hat aber auch Top-Preise. 80,00 bis 100,00 Reais/Nase sind dort schnell verbraten. Aber wenn ihr nur 8 Tage dort seid und nicht zu sehr aufs Geld achten müsst, dann gebt Euch das mal. Name weiß ich nicht mehr. Ist aber 30 Meter von der Bank weg und mit Abstand am teuersten. Das findet ihr bestimmt. :-)
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Porto de Galinhas

Beitragvon Westig » So 22. Mär 2009, 04:24

@donesteban, hast ja Recht mit Speis und Trank in Porto de Galinhas.

Ich wollte ja auch nicht schreiben, dass man da vorn am Strand "besonders gut Essen kann", sondern meine, ich hätte da was geschrieben von "sehr schön speist und sitzt man da unter Palmen", und wenn dann noch der Mond silbrig auf das Meer scheint und die Palmen von der frischen Brise gestreichelt werden, ist es doch egal, ob die Languste und die Austern nun first class sind, oder ob ich nur ein paar Agulhas und eine gute caipirinha zu mir nehme...Schön in jedem Fall ist es da, und gut manchmal sogar auch...Und jeder deutsche Kurzurlauber, noch dazu wenn er - sie an diesem Ort nicht allein ist, wird da hingerissen sein. Nichts für ungut.
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Re: Porto de Galinhas

Beitragvon Teckpac » So 22. Mär 2009, 05:22

@ Westig
Guter Beitrag, jetzt bin ich auch neugierig geworden!! Bunt und illustrativ geschrieben, eine echte Information!! Parabéns!! (Glückwunsch!)
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Folgende User haben sich bei Teckpac bedankt:
Westig

Re: Porto de Galinhas

Beitragvon donesteban » So 22. Mär 2009, 11:44

Jau Westig, ich wollte wirklich nur das Kulinarische beleuchten. Daher die Empfehlung vom Oficina do Sabor in Olinda.
Das Essen ist generell im Nordosten nicht so mein Ding ist. Dazu kommt die Esskultur. Sich nett angezogen, bei einem gepflegten Gespräch zusammen an einen Tisch zu setzten und gemeinsam zu Essen, ist dort eher wenig verbreitet.
Übrigens gibt es meiner Meinung nach noch zwei kulinarische Höhepunkte in Recife. Der Boi Preto in Pina und das Guaiamum Gigantes in Torre. Nur so als Info, falls da mal jemand in der Nähe ist ;-)

Übrigens. Das Restaurant in Porto heißt Restaurante Beijupirá
http://www.beijupira.com.br/
http://viajeaqui.abril.com.br/g4r/busca ... est=105412
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Porto de Galinhas

Beitragvon M_Piccard » Mo 23. Mär 2009, 20:02

Oi Sefant,

ich versuche mal meinen ersten Beitrag hier niederzuschreiben.
Bisher hatte ich nur Fragen. Jetzt kann ich vielleicht mal etwas sinnvolles beisteuern.
Ich war im Februar 8 Tage in Maracaipe. Das liegt ungefähr 5km von Porto de Galinhas entfernt.
Zugegeben, die Infrastruktur ist dort nicht besonders, aber der Strand ist klasse.
Besonders zu empfehlen ist ein Ausflug in die Mangroven.
Dort bekommt ihr Krebse, Seegurken und ganz besonders interessant, Seepferdchen zu sehen.
Wir sind immer mit Mimi im Floß gefahren. Der war okay und wollte sogar auf ausdrücklichen Wunsch kein Trinkgeld haben, obwohl er viel mehr gezeigt hatte und viel länger gefahren ist, als am Anfang besprochen war. (Foto von Mimi habe ich sogar irgendwo, falls gewünscht)
Die Mangroven inkl. der Flöße befinden sich ziemlich versteckt:
Man muss dafür bis ans Ende des Maracaipe-Strand laufen.
Am Xales de Maracaipe vorbei (wunderschöne Anlage. Dort waren wir untergebracht), am Brisas vorbei und dann nach 70 Metern rechts dem Weg entlang, eröffnet sich auf einmal ein wunderschönes Flußbett mit den schönen kleinen Flößchen und einer kleinen Strandbar.
http://www.e-destinos.com.ar/images/pon ... acaipe.jpg

Claro ist auch, dass man als "Branco" schon mal mehr bezahlt, als die Einheimischen.
Eine witzige Situation: Ich hatte in Maracaipe an einer Strandbar eine Agua de Coco bestellt, der Barkeeper, oder besser gesagt Sensemann (wegen der riesigen Macheten, mit der die Cocos dann trinkfertig gemacht werden), wollte dann 3 Reais haben in dem Moment kam dann gerade meine Namorada (Brasilianerin) um die Ecke, da wollte er nur noch 2 Reais haben ;-)

Ich fand den Strand von Porto de Galinhas ziemlich schmal, aber die Floßtour zu den Riffen solltet Ihr Euch unbedingt antun. Die ist echt klasse.
Meinen Vorrednern kann ich bezüglich des Schuhwerks nur beipflichten. Havaianas sind da nicht die optimale Wahl. Man rutscht schnell von der Sohle, und wenn man besonders viel Pech hat, dann ist genau an dieser Stelle gerade einer von den massenweise vorkommenden Seeigeln vorhanden (dies ist meiner Freundin passiert, tolle Sache; aber ganz schön tapfer die Brasilianerinnen, 8 von den diken Stacheln hatte sie sich in den Fuß gejagt; die Ambulanz in PdG ist wirklich Top, kann ich nur bestätigen!!!)
Also besser festeres Schuhwerk, welches auch naß werden kann. Dann passiert nichts.

Restaurants wie Chinesisch oder Italienisch für zwischendurch findet Ihr in PdG, wenn Ihr die Treppe vom Strand rauf geht, dann die erste Gasse links und dann (ich glaube) rechts in einem Hof. Dort sind mehrere Restaurants gebündelt vorzufinden.

Eine Buggytour ist auch zu empfehlen. (Beim Preis solltet Ihr handeln; aber erst, wenn ihr euch auf die Route geeinigt habt)
Empfehlenswert ist Z.B. Muro de Alto, und der Schildkrötenstrand.

Ganz besonders ans Herz legen möchte ich Euch Praia Dos Carneiros (hoffe, das ist richtig).
Wenn Ihr an einer Traumkulisse ungestört im warmen, türkisblauen Wasser schmusen wollt.
Ist das der Hit überhaupt. Es ist eine Halbinsel, wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe und man fährt mit einem Boot rüber. Der Anblick ist traumhaft.
Nur würde ich das nicht mit einer Gruppe buchen, sondern mit einem Buggyfahrer.
Ich glaube, wir sind für ungefähr 40 Euro einen halben Tag von Muro de Alto über den Schildkrötenstrand, an Serambi vorbei bis nach Dos Carneiros und zurück gefahren.
(Allerdings muss ich dazu sagen, dass meine Namorada eine Mulher de Negocio ist, und ich denke, einen sehr guten Preis ausgehandelt hatte)
Hier mal schauen:
http://images.google.de/images?hl=de&um ... co&spell=1

Ich hoffe, Ihr könnt mit den Infos etwas anfangen.
Mark
Benutzeravatar
M_Piccard
 
Beiträge: 33
Registriert: Di 9. Dez 2008, 04:49
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 5 mal in 3 Posts

Folgende User haben sich bei M_Piccard bedankt:
Cheesytom, tinto

Re: Porto de Galinhas

Beitragvon Horst » Do 26. Mär 2009, 19:17

Oi! Zusammen,

zunächst möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin ein älterer Brasilienfreund, habe das Land schon ein paar Mal als Tourist bereist und lese nun schon einige Jahre das BFN. Wohnen tu ich in DL und zwar ganz im Süden.

M_Picard, ich war ebenfalls im Februar (Carnaval) an den gleiche Orten und kann Deinen Bericht voll bestätigen. Der Strand von Maracaipe hat etwas Brandung (surfen möglich) die wohl ganz hinten bei der Einmündung des Flusses nicht mehr vorhanden ist.

Deine Worte zu Praia dos Carneiros sind nicht übertrieben, auch ich kam dort ins Schwärmen, eine Vollmondnacht unter Palmen (Schutzhelm wäre angbracht) bleib mir unvergesslich in Erinnerung.

Praia dos Carneiros ist ein Teil von Tamandare und liegt an der Einmündung des Flusses "Formosa". Eine Brandung ist dort nicht vorhanden, der Strand ist Kindergeignet.

Sefant, wenn Du dort Urlaub machst, so kann ich Dich nur beneiden.


Gruss

Horst
Benutzeravatar
Horst
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 22:05
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Reiseziel: Nordosten

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]