Praia de Jauá - Salvador - Morro de São Paulo

Infos und Tipps zu Hotels, Pousadas, Städten und Regionen in den Bundesstaaten Bahia, Sergipe, Alagoas, Pernambuco, Rio Grande do Norte, Ceará, Paraiba, Piauí und Maranhão.

Praia de Jauá - Salvador - Morro de São Paulo

Beitragvon jacobus » Mi 2. Aug 2006, 08:56

so, nun habe ich meine ursprünglichen pläne für einen urlaub ende nov./ anf. dez. in den süden brasiliens geändert und plane nun für den gleichen zeitraum einen trip nach bahia.
nachdem ich nun ziemlich viele beiträge hier im forum gelesen habe, bin ich nun allerdings eher verunsichert, ob ich mich überhaupt nach brazil aufmachen soll. hauptgrund dafür ist die in vielen beiträgen beschriebene kriminalität in vielen alltäglichen bereichen. meine momentanen pläne vor ort sind ein paar tage in praia de jua, salvador u. morro de sao paulo. moni hat z.b. das hotel lagoa e mar in praia de jua sehr empfohlen: http://www.hotellagoaemar.com.br ich habe mir deren website angesehen und mir gefällt deren angebot inkl. ausflüge recht gut. allerdings, wenn ich mir deren sicherheitshinweise unter http://www.hotellagoaemar.com.br/alemao.info.htm#secur durchlese schreckt mich das dann doch eher ab.
welche erfahrungen habt ihr denn so in praia de jua, salvador u. morro de sao paulo in punkto sicherheit, erholungswert, nightlife gemacht?
leider spreche ich auch fast kein portugisisch. würdet ihr mir eher zu- oder abraten? bin schon gespannt auf eure antworten.
Benutzeravatar
jacobus
 
Beiträge: 54
Registriert: Do 29. Dez 2005, 12:07
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon caboclo » Mi 2. Aug 2006, 11:29

.
Zuletzt geändert von caboclo am Fr 23. Nov 2007, 16:28, insgesamt 1-mal geändert.
caboclo
 
Beiträge: 543
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 20:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon amarelina » Mi 2. Aug 2006, 16:21

also wirklich supergringo, wo warst du denn in salvador? da ist es doch so wunderschön und sogar die cariocas schwärmen davon, wie gemütlich es bei "uns" sei.
die bahianos sind halt die "berner" der nation... es heisst man kann ihnen beim laufen die schuhe schnüren, ich aber sage: man kann ihnen beim laufen die schuhe neu besohlen...

gruss

amarelina
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Beitragvon amarelina » Mi 2. Aug 2006, 18:17

olá jacobus,
hast wohl jauá gemeint... keine ahnung was es da gefährliches geben könnte, höchstens vielleicht ein paar muskelbepackte bahianos, die am strand ihre liegestütze machen. aber so richtig gefährlich sind auch die nicht. die tun nur so... ich fürchte mich mehr vor den hölzernen liegestühlchen, den sog. knochenbrecherchen...

gruss

amarelina
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Beitragvon carioca » Mi 2. Aug 2006, 22:51

cioa jacobus,

kann morro de sao paulo in jedem fall weiter empfehlen. sehr relaxt und ruhig, keine straßen (einziges transaportmittel: esel und schubkarren), außerdem traumhafte strände, freundliche leute.

obwohl weiblich + allenreisend habe ich mich dort nie unsicher gefühlt - angeblich herrscht dort eine starke soziale kontrolle unter den bewohnern was kriminalität angeht.

unbedingt abraten würde ich von der katamaran-fahrt zwischen salvador und morro de sao paulo. hab mich die ersten minuten noch über die vielen plastiktüten an board gewundert ... (alternative: mit dem boot von morro nach valencia, dann mit dem bus weiter nach salvador).

ein paar sätze portugiesisch wären nicht schlecht. huebner (brasilianisch für kurzentschlossene) hilft in den wichtigsten standardsituationen wie "hotel", "taxi" und "überfall*".
* nicht ganz ernst gemeint


lg,
carioca
Benutzeravatar
carioca
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 13. Mai 2006, 15:09
Wohnort: muenchen
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon supergringo » Do 3. Aug 2006, 07:41

Ja, der Hueber (ohne "n") war auch wirklich gut, um meinen Gossen-Slang zu perfektionieren ... :lol:

http://www.hueber.de/sixcms/detail.php? ... 9-005299-9
Benutzeravatar
supergringo
 
Beiträge: 2172
Registriert: So 28. Nov 2004, 18:40
Bedankt: 106 mal
Danke erhalten: 89 mal in 67 Posts

Beitragvon caboclo » Do 3. Aug 2006, 12:49

.
Zuletzt geändert von caboclo am Fr 23. Nov 2007, 16:23, insgesamt 1-mal geändert.
caboclo
 
Beiträge: 543
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 20:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon jacobus » Mi 9. Aug 2006, 07:03

so, zuerst mal ein grosses DANKE an alle für die tipps. ich habe mir nun den bras. kurs von hueber gekauft und bin fleissig dabei meine tägl. lektion zu lernen. mal sehn, was das dann vor ort wert ist.
so wie es nun aussieht werde ich in praia de jaua starten, dann 2-3 tage in salvador verbringen und danach noch nach morro de sao paulo shippern. wer weiss noch eine gute u. nicht zu teure unterkunft in salvador? irgendwo habe ich gelesen, dass das hotel tropica de bahia zeitweise guenstigere tarife berechnet.
Benutzeravatar
jacobus
 
Beiträge: 54
Registriert: Do 29. Dez 2005, 12:07
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Praia de Jua - Salvador - Morro de Sao Paulo

Beitragvon Lemi » Mi 7. Feb 2007, 15:11

jacobus hat geschrieben:moni hat z.b. das hotel lagoa e mar in praia de jua sehr empfohlen: http://www.hotellagoaemar.com.br ich habe mir deren website angesehen und mir gefällt deren angebot inkl. ausflüge recht gut.


Ich war kürzlich für ein paar Tage im o.g. Hotel "Lagoa e Mar".

Ich persönlich (subjektive Meinung) finde es nicht empfehlenswert. Die HP täuscht ein wenig über einige Missstände hinweg, die nicht für jeden Besucher vertretbar sein dürften.

In den wenigen Tagen, die ich dort verbracht habe, hat sich die Farbe des Trinkwassers aus Wasserhahn und Dusche von durchsichtig über gelb bis ins Braune verfärbt.

Parellel dazu hat es in verschiedenen Ecken der Pousada verstärkt nach Güllegrube gestunken. Besonders während der Einnahme von Mahlzeiten störte das ein wenig.

Bei Abreise wollte ich mit den gängigen Zahlungsmitteln Scheck oder Kreditkarte (lt. HP möglich) bezahlen. Der Besitzer der Pousada wies mich darauf hin, dass in Brasilien immer noch Bargeld als offizielles Zahlungsmittel gilt. Zusätzlich erklärte er mir, dass er keine Schecks akzeptiert und seine Kreditkarten-Maschine kaputt sei. Ich erklärte ihm, dass ich eine Bankeinzahlung vornehmen könnte, genau so wie ich es schon bei der 50%-igen Anzahlung gemacht hatte. Daraufhin schaute er mich nur missbilligend an und beharrte auf Bargeld.

Wer die Lage der Pousada kennt (ca. 3km von der Estrada de Coco und 20km von Lauro de Freitas entfernt), weiss dass man dort nicht so einfach zu Bargeld kommt, zudem es nicht besonders ratsam ist (siehe auch die Sicherheitshinweise der Pousada!!!) übermässig viel Bargeld mit sich zu tragen. Dies wäre aber nötig gewesen, um die Pousada zu bezahlen.

Glücklicherweise hatte ich noch einen Mietwagen, um nochmal (ungeplant) nach LdF zu fahren und Geld zu holen ...

Die Mietwagenfirma hat mir dann kulanterweise die ca. 1,5h-ige Verspätung des Abgabetermins nachgesehen.

Die Mietwagenfirma Vinny ( http://www.locavinny.com.br ) kann ich übrigens sehr empfehlen! Obwohl ich ca. 35km entfernt von Salvador untergebracht war, wurde mir der Mietwagen dort hingebracht. Die Abwicklung war effizient und unkomplizert. Das Auto (Fiesta) selber war ok. Als Abgabetermin vereinbarte ich dann die Fährstation nach Itaparica. Prompt stand dort auch der Mitarbeiter von Vinny, um das Auto in Empfang zu nehmen. Kosten sind für diesen Service nicht angefallen, aber ich habe mir so die teure Taxifahrt von Jauá nach Salvador gespart.

Kosten-Mietwagen (Ford Fiesta): 90 R$ pro Tag inkl. Frei-km und Vollkasko (auch mit km-Pauschale und ohne Kasko ab 35 R$ buchbar)

Telefon: (71) 3367-0667
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts


Zurück zu Reiseziel: Nordosten

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]