Provokation?

Mitteilungen von und für Mitgliedern zum Brasilien-Forum / Verbesserungsvorschläge / Kritik und Lob

Beitragvon Lemi » Fr 2. Mär 2007, 20:22

Daniele hat geschrieben:Das Forum sollte für den einfachen Tourist , wie für mir, die ich schon 10 Jahre in Brasilien bin, etwas bringen.
Und Trem Mineiro, auch wenn die Fragen noch so simpel sind, man sollte sie achten. Es können nicht alle Menschen überintelligent sein. Jeder fragt so, wie es ihm möglich ist. Und mancher hat Freude, so über das Forum, Kontakte mit anderen zu knüpfen.
Gruss
Daniele


Ich glaube, diese Kriterien werden alle in diesem Forum erfüllt. Es hat hier natürlich keiner etwas gegen einfache Leute, ganz sicher hast du TM da falsch verstanden ... das Forum ist für alle da! (ausser für Trolle :lol: )
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon tinto » Fr 2. Mär 2007, 22:01

Naja im Grunde genommen werden hier von Leuten, die neu sind oder sich in Brasilien nicht auskennen, Fragen gestellt. Wer jemandem Fragen stellt gibt ihm die Freiheit zu antworten. So einfach ist das.

Das hat auch nichts mit runtermachen oder so zu tun.

Ich meine, das ist doch ganz einfach: Jder hat die Gelegenheit Brasilien unbelastet von der Meinung irgendwelcher Personen zu erkunden.

Er oder sie kann vorher hier Fragen stellen oder nachher hier mit eigenen Erfahrungen zur Aufklärung beitragen.

Ist doch alles ganz easy.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 2. Mär 2007, 22:59

Oi Daniele
Ich habs wohl nicht so richtig ausgedrückt. Das mit den Nubis sollten die extrem unwissenden sein (Kann ich mit 5 Euro in der Tasche nach Brasilien auswandern), bei denen man manchmal an ein Fake denkt. Aber das sind die Ausnahmen, wo ich mich dann selbst gemahnt habe, auch diese Leute ernst zu nehmen (war Selbstkritik)

Gruß

Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Beitragvon roman3 » Sa 3. Mär 2007, 23:44

Bei der Auseinandersezung mit dem Sachverhalt Carneval hinke ich etwas hinterher, ich kam einfach nicht eher zum Schreiben. .Das verstehe ich nicht, was hat der Dollar mit einen Schwund von 20 % Teilnahme beim Carneval in Salvador zu tun? Bei geschätzten 2 Millionen Teilnehmern und Zuschauern (die Zahl habe ich nur irgendwoher übernommen) bricht deswegen dieser nicht zusammen. Und europäische Touristen sind da doch eine unbedeutete Grösse. Der eigentliche Grund war doch offensichtlich der vertrackte Regen, das stellenweise nicht immer die rechte Freude aufkam. War selbst mehrmals durchgeweicht und geplante weitere Teilnahmen gestrichen. Auf der Insel hat man sich auch wahnsinnig viel Mühe gegeben und besonders um die Kinder, deren Bemühen in den Kostümen sich förmlich im Regen auflösste.
Was das Preis- und Leistungsverhältnis im Dienstleistungsbereich ankommt, das war in der Vergangenheit auch schon nicht so toll, aber nun eine rapide Verschlechterung diagnostizieren zu wollen, Ich weiss nicht. Und Brasilien war doch die letzten 10 Jahre wahrlich nicht das Billigland wie es in manchen Köpfen, besonders bei Erstankömmlingen, als Wunschbild spukt.
Ich breche auch nicht in Freudensprüngen aus, basiert doch der Lebensstandart auf den Euros meiner Touristen, ich kann da meine Preise auch nicht beliebig anpassen, sicher ist da eine Überwertung des Real nicht von der Hand zu weisen, aber die Inflationsrate ist doch irgendwie berechenbar und das ist mir lieber als wenn Brasilien sichtbar wirtschaftlich schwächelt und am Ende eine Hyperinflation der alten Zeiten wieder Einzug hält.
Und was auch völlig im Widerspruch steht, viele der Touristen wollen alles ganz billig, aber die Farbe die jedes Jahr erneuert werden muss streichfrisch sein, der Frühstücktisch europäisch usw.usf. So schlimm es ist, ausgleichen kann ich es nur mit den niedrigen Löhnen und auch die sind dank der zu gewährenden Mindestlöhnen, Sozialleistungen, Urlaub, Weihnachtsgeld usw. auch nicht mehr der Sparposten. Und das Auto für die Ausflüge und zum Brötchenholen muss ja auch laufen. Und Sprit bekommt man ja auch nicht zum Schnäppchenpreis. Und Baustoffe gleichen denen in Europa. Billiger bauen kann man nur dank der klimatischen Bedingungen. Damit will ich sagen, die Preise im Dienstleistungsbereich entspringen nicht nur immer aus einer Laune heraus.
Und unfreundliche Bahianer, da muss ich wohl immer auf die andere Sorte treffen, gerade die Freundlichkeit und Hilfsbereitsschaft weiss ich hier zu schätzen. Und was die Schnorrer angeht, klar sind die lästig, doch schaut doch mal, wer Salvador und damit das Pelourinho und Barra kennt, wie manche unserer Landsleute auftreten, bei denen ich oft vermute zuhause drehen sie jeden Pfennig um, aber hier mal den Max spielen wollen und mit den Geld nur so um sich werfen. Da muss sich doch im Laufe der Zeit gedanklich herausbilden, die haben es doch und da kann man schon mal die Hand aufhalten.
Dank der Deutschen Welle wird ja hier auch ein Bild in die Welt gestreut, die liebste Freizeitbeschäftigung der Deutschen ist es Edelretaurants aufzusuchen, mondäne Wintersportorte aufzusuchen, ausschliesslich Designerklamotten zu tragen und betrübt sein, das die Hände nicht mehr als 10 Finger haben, weil man die Diamantenklunker nicht alle unterbringt. Und da wäre noch die schwierige Wahl zwischen einem Maybach und einem Mercedes S. Wären da nicht die Nachrichten und gelegentlich ein paar Reportagen, man sollte es nicht glauben. Wenn ich den Leuten hier versuche zu erklären, wie viele Menschen in Deutschland arbeitslos sind und viele nicht gerade in Geld schwimmen, werde ich meisst ungläubig angestaunt. Doch ich bin etwas vom Thema abgekommen, hat aber auch indirekt etwas damit zu tun.
Was die anderen so geschrieben haben, ich habe es gelesen. Doch bin ich zwar noch nicht lange Mitglied in diesen Forum , doch neue Gesichter sind leider wenig dabei und gerade von denen hatte ich gehofft, sie tauchen aus dem mitlesenden Nichts auf.
Und noch am Rande, nun Bahia bei der geplanten nächsten Urlaubsfahrt zu meiden, nur weil jemand einen Leistungs- und Unfreundlichkeitsfakt ausgemacht hat, das ist ja Hasen in die Büsche jagen. Wenn man sich zusätzlich etwas auch ausserhalb der Touristenpfade begibt, kann man viel schönes Erleben.Zur Erbauung hänge ich mal wieder Fotos an, entstanden bei einem Ausflug letzte Woche. Heinz- Jürgen auf den Foto, hat so seine Entscheidungsprobleme. Wir haben spontan ein Kanu angemietet und sind mal in Mangrovenwälder ausgelaufen, sind da auch auf Einsiedler gestossen. Doch soll jetzt hier eigentlich keine Reisebeschreibung folgen. Schönes Wochenende. Da ist vielleicht auch mal Zeit in mein Internet zu schauen, Residência < aquamarin > *** Amoreiras
http://www.aquamarin-do-brasil.de
E-Mail: club.brasil@.globo.com
Benutzeravatar
roman3
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 2. Jan 2007, 21:58
Wohnort: Amoreiras
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 17 mal in 9 Posts

Beitragvon tinto » So 4. Mär 2007, 07:56

Parabens!!

Sehr schöne Seite.

Aber sehr schön auch die Damen auf dem ersten Foto :lol: :lol: :lol: :wink:

Was erklärst Du denen da?

Und gestatte mir noch eine Nachfrage zur Preisgestaltung bei Übernachtungen bei Euch - es ist eine reie Verständnisfrage:

nur 429 Euro pro Person im DZ

497 Euro für Singlereisende im EZ

130.- Euro zuzgl. bei Halbpension pro Person


Das DZ kostet demnach rund 860 € und das EZ 497 €?

HP jeweils pro Person zuzüglich 130€?
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Beitragvon Takeo » So 4. Mär 2007, 23:57

roman3 hat geschrieben:Dank der Deutschen Welle wird ja hier auch ein Bild in die Welt gestreut, die liebste Freizeitbeschäftigung der Deutschen ist es Edelretaurants aufzusuchen, mondäne Wintersportorte aufzusuchen, ausschliesslich Designerklamotten zu tragen und betrübt sein, das die Hände nicht mehr als 10 Finger haben, weil man die Diamantenklunker nicht alle unterbringt. Und da wäre noch die schwierige Wahl zwischen einem Maybach und einem Mercedes S.


Zum Glück sieht niemand ausser uns Deutschen die Deutsche Welle... aber GENAU DAS finde ich auch... es geht nur noch um Luxus, Feiner, noch Feiner, am Feinsten... wenn man der deutschen Welle Glauben schenken wollte, könnte man den Eindruck kriegen ganz Deutschland schwimmt im Luxus, oder aber die Deutschen interessieren sich nur noch für Luxus... oder das absolut Feinste ist ihnen gerade gut genug!!!

... dann leb' ich doch lieber in Brasilien... (ich war letzt Woche am intl. Flughafen in São Paulo und war NUR froh, dass ich NICHT verreisen brauchte!!! Oder mich gar zu der deutschsprechenden Check-in Schlange an den Lufthansa-schaltern stellen musste...)
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Beitragvon Trem Mineiro » Mo 5. Mär 2007, 01:52

Schäm dich Takeo, ich stand letzte Woche in der Schlange. :wink:

Aber mit der Deutschen Welle gebe ich dir recht. Das ist ein Werbefilm für die Deutsche Leitkultur. Dieses Magazin für Lifestyle Maxxi (oder so) ist echt eine Zumutung. Und das alles für imense Steuermittel.
Für mich hätte es in den letzten 10 Jahren gereicht, wenn die die Original-Tagesschau, 2-3 Magazine und ab und zu Wetten-Das oder einen Tatort übnertragen hätten.

Gruß

Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Bin gestern zurückgekommen

Beitragvon Bernado » Mo 5. Mär 2007, 17:43

Also ich habe fast nur positive Erfahrungen gemacht. Den Brasilianern hat es gefallen, dass ich ihre Sprache lernen wollte und jahrelang Saudade hatte.
Zuviel Geld hatte ich nie in der Tasche und sauer wäre ich auch nicht gewesen, wenn sie meine Armbanduhr geklaut hätten.
Persönlich fand ich Salvador hässlich, aber Köln, München und Hamburg sind auch nicht gerade schön.

Klunker und Markenklamotten brauche ich nicht. Deswegen habe ich mich in Brasilien auch mit Klamotten eingedeckt. Zuerst habe ich mal geschaut ob die Ware nicht in China hergestellt wurde. Ein Fehlgriff ist mir unterlaufen. Ich habe eine Hose im Mercado Modelo andrehen lassen.

Die Hitze (36° im Schatten) war ok, aber der Regen machte mir schon zu schaffen.

Ich bin nur auf liebe und hilfsbereite Menschen gestossen. Ich wurde sogar mehrmals darauf aufmerksam gemacht, wenn mir 2 Real aus Tasche gefallen sind.

roman3 hat geschrieben:Und was die Schnorrer angeht, klar sind die lästig, doch schaut doch mal, wer Salvador und damit das Pelourinho und Barra kennt, wie manche unserer Landsleute auftreten, bei denen ich oft vermute zuhause drehen sie jeden Pfennig um, aber hier mal den Max spielen wollen und mit den Geld nur so um sich werfen. Da muss sich doch im Laufe der Zeit gedanklich herausbilden, die haben es doch und da kann man schon mal die Hand aufhalten.


Ja, so einer war der Meinung ich müsste 10 Real einer Capoeira Gruppe reinwerfen (Mehr in meinem Reisebericht).

Und was das Thema Carneval betrifft, ich habe guten Kontakt zu einer Einheimischen, ich habe den Carneval nicht so erlebt wie er im Fernsehen dargestellt wurde. Da wurde gezeigt, dass Schlägereien an der Tagesordnung wäre.
"In Mallorca trifft man mehr Deutsche als in Berlin."
Thomas Gottschalk am 23.6.2007
Benutzeravatar
Bernado
 
Beiträge: 367
Registriert: Fr 3. Nov 2006, 20:49
Wohnort: Frankfurt Mörsfelden
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Gewöhnliche Touristen

Beitragvon loiro » Mi 7. Mär 2007, 21:51

Bequimao hat geschrieben:
Oi Loiro,
Eben nicht. Es gehört nicht zu den Zielen des Forums, ein Insiderforum zu sein. Fragen und eigene Beiträge von Brasilien-Neulingen sind erwünscht und irgendwann werden sie dann auch Insider. Die Suchfunktion bringt auch nicht alles, und man muß erstmal wissen, wie ein Forum funktioniert. Ich habe öfters Beiträge nicht gefunden, von denen ich wußte, daß es sie gibt. Die Forumssoftware ist halt etwas veraltet.

Zu den gewöhnlichen Touristen: Ich habe oft auf den Rückflügen Leute getroffen, die vom Brasilienurlaub total frustiert waren. Die waren gewöhnt individuell zu reisen, sind aber an der Sprachbarriere oder an der Angst vor vermeintlichen oder echten Gefahren gescheitert. Da ist es gut, im Forum eine Vorstellung zu bekommen, was man erwarten kann. Auch Du bist irgendwo und irgendwann ein "gewöhnlicher Tourist" und für Informationen dankbar.

Viele Grüße,
Bequimão



Olá Bequimão,

de facto sind gewöhnliche Touristen Zaungäste und - ohne Frage - auch willkommen. Mein Punkt hier nur: Nur bitte die Suchfunktion benutzen und wenn die nicht geht, kann man ja immernoch durch die Threads gehen. Sind ja schließlich zumindest grob nach Themen geordnet. Hier ist allgemein eine gewisse Ermüdung bei den regelmäßigeren Forumsteilnehmern festzustellen immergleiche Fragen zu beantworten. Also bitte etwas mehr Eigeninitiative - mehr nicht.

Abs. Loiro
Benutzeravatar
loiro
 
Beiträge: 337
Registriert: So 21. Mai 2006, 18:04
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Vorherige

Zurück zu Briefkasten


Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]