Rauchverbot seit 01.Juli 2008

Ausnahmsweise erlaubt: Brasilienirrelevante Diskussionen über die Heimat des Grossteils unserer Forums-User.

Re: Rauchverbot seit 01.Juli 2008

Beitragvon dimaew » Do 31. Jul 2008, 23:19

Ich schließe mich Deiner Forderung nach einem besseren Schutz der Raucher vor den Nichtrauchern an ! Wie alle wilden Tiere im Zoo vor den Besuchern gehören auch die Raucher vor den Nichtrauchern geschützt. Darum sollte um alle Kneipen, Plätze, Räume usw usf, in oder auf denen geraucht werden kann, im Abstand von mindestens fünf Metern, engmaschige Zäune (mit einem sog. Hütebub elektrisch aufgeladen) gezogen werden. Will ein Nichtraucher in diese Raucherschutzzone eindringen, hat er Eintritt zu zahlen. Dabei ist in dem neu zu erlassenden Raucherschutzgesetz festzulegen, dass der Nichtraucher keinesfalls ein Recht hat, die abgesperrten Raucherzonen zu betreten. Selbst bei der Bereitschaft Eintritt zu bezahlen, muss er vorher die Genehmigung von mindestens drei Rauchern, die sich zum Zeitpunkt seines Begehr in dem geschützten Territorium befinden, einholen. Der Antrag ist schriftlich mit zwei Durchschlägen zu stellen. Das Original bleibt bei dem Wachpersonal des territoriums, ein Durchschlag bleibt beim Nichtraucher und der zweite Durchschlag ist per Einschreiben der Krankenkasse des Nichtrauchers zuzusenden, die zu prüfen hat, inweiweit sie weiterhin Leistungen erbringt, sollte der Nichtraucher erkranken.
Die Eintrittsgelder werden Stiftungen zur Verfügung gestellt, deren Hauptaufgabe neben der Errichtung weiterer Raucherterritorien die Unterstützung bedürftiger Raucher ist, etwa bei akutem Tabakmangel.
Weitere Verfeinerungen des Schutzes der Raucher vor den Nichtrauchern sind jederzeit möglich und bedürfen lediglich der Zustimmung des zuständigen Raucherschutzministeriums.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Rauchverbot seit 01.Juli 2008

Beitragvon cabof » Fr 1. Aug 2008, 06:04

...ach Leute, wir leben in einer Welt voller Gifte und Gefahren. Der aktuelle Fauxpass der Regierung... die
Umweltplakette, millionenfach mal schnell 5 Euros kassiert. Ist übrigens "Feinstaub" auch in Brasilien ein
Thema? ... sehe schon die Reaktion: po fino? Kann ich besorgen ist aber sehr teuer....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10349
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Re: Rauchverbot seit 01.Juli 2008

Beitragvon dimaew » Fr 1. Aug 2008, 11:40

Klar ist Feinstaub bei uns hier ein Thema. Wenn ich von der Arbeit nach Hause fahre, nehme ich normalerweise die Abkuerzung ueber die Dreckstrasse, weil das ungefaehr vier Kilometer Umweg spart. Das Auto sieht dann allerdings aus wie Sau, lauter roter Feinstaub :D
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Rauchverbot seit 01.Juli 2008

Beitragvon Männlein » Sa 2. Aug 2008, 06:47

dimaew hat geschrieben:Ich schließe mich Deiner Forderung nach einem besseren Schutz der Raucher vor den Nichtrauchern an ! Wie alle wilden Tiere im Zoo vor den Besuchern gehören auch die Raucher vor den Nichtrauchern geschützt. Darum sollte um alle Kneipen, Plätze, Räume usw usf, in oder auf denen geraucht werden kann, im Abstand von mindestens fünf Metern, engmaschige Zäune (mit einem sog. Hütebub elektrisch aufgeladen) gezogen werden. Will ein Nichtraucher in diese Raucherschutzzone eindringen, hat er Eintritt zu zahlen. Dabei ist in dem neu zu erlassenden Raucherschutzgesetz festzulegen, dass der Nichtraucher keinesfalls ein Recht hat, die abgesperrten Raucherzonen zu betreten. Selbst bei der Bereitschaft Eintritt zu bezahlen, muss er vorher die Genehmigung von mindestens drei Rauchern, die sich zum Zeitpunkt seines Begehr in dem geschützten Territorium befinden, einholen. Der Antrag ist schriftlich mit zwei Durchschlägen zu stellen. Das Original bleibt bei dem Wachpersonal des territoriums, ein Durchschlag bleibt beim Nichtraucher und der zweite Durchschlag ist per Einschreiben der Krankenkasse des Nichtrauchers zuzusenden, die zu prüfen hat, inweiweit sie weiterhin Leistungen erbringt, sollte der Nichtraucher erkranken.
Die Eintrittsgelder werden Stiftungen zur Verfügung gestellt, deren Hauptaufgabe neben der Errichtung weiterer Raucherterritorien die Unterstützung bedürftiger Raucher ist, etwa bei akutem Tabakmangel.
Weitere Verfeinerungen des Schutzes der Raucher vor den Nichtrauchern sind jederzeit möglich und bedürfen lediglich der Zustimmung des zuständigen Raucherschutzministeriums.


Hallo
Armer Irrer fällt mir da im Moment nur dazu ein bezogen auf das was Du schreibst . Oder in Abwandlung " Verzeiht ihm er weis nicht was er redet "
Schönen Gruß von jemanden der zum Schluß vor fünf Jahren bis zu fünf Päckchen Marlboro am Tag verpafft hat bis er vernünftig wurde .

Bis dene und neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Rauchverbot seit 01.Juli 2008

Beitragvon tinto » Sa 2. Aug 2008, 08:29

Also, um den ganzen Spassbeiträgen einiger Raucher, die sich hier auskotzen, :wink: :wink: mal noch ein paar der sachlichen Erwägungen an die Hand zu geben, die derzeit die europäische Kommission beschäftigen, ein europaweites Rauchverbot in (gastronomischen) Betrieben durchzusetzen.

Es geht dabei gar nicht darum, Raucher vor sich selbst zu schützen, wie auch jeder Limo oder Bier trinken kann. Passivrauchen ist erwiesenermaßen gesundheitsschädlich. Insofern soll es wohl um ein Arbeitsplatzschutzgesetz für Nichtrauchende Arbeitnehmer gehen. Denn wer in der Gastronomie arbeitet, muss sich im Zweifel entweder mit Arbeitslosigkeit oder einem verrauchten Arbeitsplatz abfinden. Nicht immer tut er letzteres freiwillig, sondern aus Sorge, sonst seinen Lebensunterhalt nicht bestreiten zu können. Auch die vom Bundesverfassungsgericht gezogenen Linien tendieren in die Richtung, dass es sich bei (nur möglicherweise!!) nicht rauchfreien "Eckkneipen" um Lokalitäten handeln soll, die keine Angestellte haben, weil sie klein und ohne Speisen (=keine Küche, keine Kellner) sind.

Letztlich verstehe ich den Jubel der Wirte und Raucher über das Urteil nicht.

Rauchen ist ja eh nie verboten gewesen, man muss dafür ja nur mal kurz die Räume verlassen.

Das Urteil hat mitnichten das Rauchverbot in geschlossenen Räumen generell gekippt, sondern nur die Ausnahmeregelungen, die kleinere Gaststätten ohne abgetrennte Bereiche benachteiligt. Wenn ein Rauchverbot generell überall in allgemeinzugänglichen geschlossenen Räumen gelten würde, wäre das absolut verfasungsgemäß. Das hat nämlich das Urteil ausdrücklich klargestellt. Und so wird das über kurz oder lang mindestens europaweit kommen.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Rauchverbot seit 01.Juli 2008

Beitragvon Careca » Sa 2. Aug 2008, 09:24

Komm nach Bayern. Da ist das Rauchen selbst in Kleinraumkneipen verboten, ja eigentlich überall außer unterm freien Himmel oder in den eigenen vier Wänden. :mrgreen:

Dafür gibt es hier umso mehr Raucherclubs, die man nur mit Spezialberechtigung (für bis zu 10 Euro beim Wirt) betreten kann. :twisted:

Natürlich gilt das nicht fürs Münchener Oktoberfest. Da darf in den Bierzelten geraucht werden, was das eigene Geld hergibt. =P~

Nebenbei:
Ich bin Nichtraucher und halte diese Gesetze anmaßend und überflüssig wie ein Kropf.

Es gibt wichtigere Probleme, die längst nach Regelung schreien. Aber den Politikern ist ja das Rauchen wichtiger als das andere. :lol:

Der Angestelltenschutz ist allerdings ein ernsthaftes Thema (auch wenn es für jene Kleinstkneipen nicht gilt, weil dort seltenst wer anders arbeitet außer der Wirt). Aber auch hier hat der Arbeitgeber die Hoheit zu entscheiden, ob er sich nichtrauchende Angestellte einstellt.
Nichtrauchende müssen in solch einer Rauchkneipe auch nicht arbeiten. Es gibt andere Arbeiten (wo man beispielsweise schwer heben muss). Da muss man nicht in eine rauchgeschwängerte Kneipe arbeiten.

Und wenn was europaweit kommen sollte, dann der Verbot der Herstellung und des Vertriebs von Tabakprodukten (inkl. Schnupftabak). Sprich also, die Ausweitung der Drogengesetze auf Tabakprodukte. Denn jeder Politiker sagt ja eindeutig, dass Tabak süchtig macht und gesundheitsgefährlich ist. Und das steht auf jeder Verpackung. Aber hauptsache die eigenen Diäten werden ja aus den Drogenverkäufen subventioniert. Daher muss die Einordnung des Tabaks in die verbotenen Drogen unterbleibe ... :^o

Naja, der Raucheranteil liegt bei deutlich unter 30% an der Gesamtbevölkerung. Und dieser frequentiert die Kneipen und bringt den Wirten das Geld. Die Nichtraucher sind es definitiv nicht, das wissen wir jetzt seit Einführung dieser neuen Regel zum Schutze der Nichtraucher.
Abraços
Careca

"No risc, no fun!
MfG Microsoft"
Benutzeravatar
Careca
 
Beiträge: 1646
Registriert: So 28. Nov 2004, 22:25
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Rauchverbot seit 01.Juli 2008

Beitragvon dimaew » Sa 2. Aug 2008, 17:18

Männlein hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:Ich schließe mich Deiner Forderung nach einem besseren Schutz der Raucher vor den Nichtrauchern an ! Wie alle wilden Tiere im Zoo vor den Besuchern gehören auch die Raucher vor den Nichtrauchern geschützt. Darum sollte um alle Kneipen, Plätze, Räume usw usf, in oder auf denen geraucht werden kann, im Abstand von mindestens fünf Metern, engmaschige Zäune (mit einem sog. Hütebub elektrisch aufgeladen) gezogen werden. Will ein Nichtraucher in diese Raucherschutzzone eindringen, hat er Eintritt zu zahlen. Dabei ist in dem neu zu erlassenden Raucherschutzgesetz festzulegen, dass der Nichtraucher keinesfalls ein Recht hat, die abgesperrten Raucherzonen zu betreten. Selbst bei der Bereitschaft Eintritt zu bezahlen, muss er vorher die Genehmigung von mindestens drei Rauchern, die sich zum Zeitpunkt seines Begehr in dem geschützten Territorium befinden, einholen. Der Antrag ist schriftlich mit zwei Durchschlägen zu stellen. Das Original bleibt bei dem Wachpersonal des territoriums, ein Durchschlag bleibt beim Nichtraucher und der zweite Durchschlag ist per Einschreiben der Krankenkasse des Nichtrauchers zuzusenden, die zu prüfen hat, inweiweit sie weiterhin Leistungen erbringt, sollte der Nichtraucher erkranken.
Die Eintrittsgelder werden Stiftungen zur Verfügung gestellt, deren Hauptaufgabe neben der Errichtung weiterer Raucherterritorien die Unterstützung bedürftiger Raucher ist, etwa bei akutem Tabakmangel.
Weitere Verfeinerungen des Schutzes der Raucher vor den Nichtrauchern sind jederzeit möglich und bedürfen lediglich der Zustimmung des zuständigen Raucherschutzministeriums.


Hallo
Armer Irrer fällt mir da im Moment nur dazu ein bezogen auf das was Du schreibst . Oder in Abwandlung " Verzeiht ihm er weis nicht was er redet "
Schönen Gruß von jemanden der zum Schluß vor fünf Jahren bis zu fünf Päckchen Marlboro am Tag verpafft hat bis er vernünftig wurde .

Bis dene und neulich
Männlein


Männlein, alles lesen, dann musst Du Deinen Blutdruck nicht unnötigerweise in die Höhe treiben :) Ich habe nie geraucht und habe es auch nicht vor.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Rauchverbot seit 01.Juli 2008

Beitragvon Takeo » Sa 2. Aug 2008, 21:35

Einer meiner "neuen" Eindrücke, die ich aus Bahia mitgebracht habe, ist derjenige, dass unter Europäern unheimlich viel geraucht wird... das ist mir wirklich aufgefallen, denn in Brasilien wird seit langem eigentlich kaum noch geraucht... bzw. es gibt nicht so viele Raucher in Brasilien... (Marihuanna ausgenommen!). Das neue Rauchverbot wurde auch dementsprechend kaum bemerkt.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Rauchverbot seit 01.Juli 2008

Beitragvon cabof » Sa 2. Aug 2008, 21:52

... kann sein, daß in BR weniger geraucht wird - hat auch einen Grund: kein Geld - dafür ist der Schnaps
billig, eigenartigerweise hat die Regierung diese Quelle noch nicht angezapft... warum wohl?
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10349
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Re: Rauchverbot seit 01.Juli 2008

Beitragvon Takeo » Sa 2. Aug 2008, 21:59

Quatsch! In Brasilien herrscht einfach ein stärkeres Gesundheitsbewusstsein gekoppelt mit Körperkultur... ...oder so ähnlich! Das war schon in den 80'iger Jahren so! Sehr früh galt es hier schon als 'chick' nicht zu rauchen!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Deutschland

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]