Rente Brasilien

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Rente Brasilien

Beitragvon SiRe » Mi 2. Nov 2016, 16:33

Meine Frau hat ein paar Jahre in Brasilien gearbeitet bevor Sie nach DE gegangen ist.
Gibt es die Möglichkeit, dass man in Brasil eine feste Summe in die Rentenversicherung einzahlt um
später etwas mehr zu bekommen. Oder ist dort die Rentenkasse mittlerweile auch so ein
Minusgeschäft wie in DE?
Benutzeravatar
SiRe
 
Beiträge: 57
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 11:58
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 13 mal in 10 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Rente Brasilien

Beitragvon moni2510 » Mi 2. Nov 2016, 17:01

Deine Frau soll lieber versuchen, sich die Zeiten aus Brasilien hier in Deutschland anerkennen zu lassen auf Grundlage des Sozialversicherungsabkommens. Das ist zwar erstmal kein Geld, dafür aber Jahre. Hab ich gerade erledigt, ist mühsam, aber klappt.

Für Ausländer oder Auslandsbrasilianer ist sonst die INSS in Florianopolis zuständig.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2992
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 777 mal in 530 Posts

Re: Rente Brasilien

Beitragvon amazonasklaus » Mi 2. Nov 2016, 17:09

Ein Minusgeschäft ist die Previ nur für den Staat, dem das System in einigen Jahren komplett um die Ohren fliegen wird, wenn nicht bald eine strukturelle Reform zustandekommt. Das anzugehen wird neben einer Aktualisierung der archaischen Arbeitsgesetzgebung eine der wichtigsten Aufgaben der neuen Regierung sein, nachdem die PT-geführten Regierungen alles jahrelang verschleppt und außer dümmlichem Gerede nichts geleistet haben.

Einfache Faustregel zum aktuellen Stand: Man muss mindestens 15 Jahre lang beigetragen haben, um einen Rentenanspruch zu haben. Ein paar Jahre bringen nichts, aber vielleicht kann sie einen Übertrag in die deutsche Rentenversicherung veranlassen.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Rente Brasilien

Beitragvon ptrludwig » Mi 2. Nov 2016, 19:29

amazonasklaus hat geschrieben:Ein Minusgeschäft ist die Previ nur für den Staat, dem das System in einigen Jahren komplett um die Ohren fliegen wird, wenn nicht bald eine strukturelle Reform zustandekommt. Das anzugehen wird neben einer Aktualisierung der archaischen Arbeitsgesetzgebung eine der wichtigsten Aufgaben der neuen Regierung sein, nachdem die PT-geführten Regierungen alles jahrelang verschleppt und außer dümmlichem Gerede nichts geleistet haben.

Einfache Faustregel zum aktuellen Stand: Man muss mindestens 15 Jahre lang beigetragen haben, um einen Rentenanspruch zu haben. Ein paar Jahre bringen nichts, aber vielleicht kann sie einen Übertrag in die deutsche Rentenversicherung veranlassen.

Nach dem Sozialabkommen werden die geleisteten Beitragszeiten im jeweils anderen Land angerechnet, wenn also mit den deutschen Zeiten 15 Jahre zusammen kommen sollte ein Rentenanspruch bestehen. Der Rentenanspruch besteht im jeweiligen Land für die gezahlten Beiträge. In Deutschland allerdings ist es so das auch die Beitragszeiten Einfluss auf die Höhe der Rente haben.
ptrludwig
 
Beiträge: 735
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 130 mal in 99 Posts

Re: Rente Brasilien

Beitragvon Mazzaropi » Do 3. Nov 2016, 13:21

SiRe hat geschrieben:Meine Frau hat ein paar Jahre in Brasilien gearbeitet bevor Sie nach DE gegangen ist.
Gibt es die Möglichkeit, dass man in Brasil eine feste Summe in die Rentenversicherung einzahlt um
später etwas mehr zu bekommen. Oder ist dort die Rentenkasse mittlerweile auch so ein
Minusgeschäft wie in DE?


Die Möglichkeit gibt es schon. Man kann auch freiwillig mehr einzahlen als man eigentlich müsste, um dann mal eine höhere Rente zu bekommen.

Allerdings würde ich davon abraten, sowohl in D als auch in BRA wäre es ein schlechtes Geschäft der RV Geld hinterher zu werfen. Das lohnt sich nicht. Lieber das Geld anderweitig anlegen. Vielleicht nicht gerade in D denn da gibt´s ja zur Zeit keine Zinsen, im Gegenteil bald werden sicher auch die Privatkonten mit Negativzinsen belegt!!

Je nachdem wie lange Sie in BRA bereits Ansprüche erworben hat, lieber mal erkundigen wie man die in D anerkannt bekommt. Am besten so schnell wie möglich, denn in absehbarer Zeit wird in BRA das Rentensystem umgebaut und ob es dann noch möglich ist, ist fraglich.


:cool:
Bild
Benutzeravatar
Mazzaropi
 
Beiträge: 702
Registriert: Do 30. Dez 2004, 23:10
Bedankt: 33 mal
Danke erhalten: 82 mal in 67 Posts

Re: Rente Brasilien

Beitragvon ptrludwig » Do 3. Nov 2016, 13:31

Mazzaropi hat geschrieben:
SiRe hat geschrieben:Meine Frau hat ein paar Jahre in Brasilien gearbeitet bevor Sie nach DE gegangen ist.
Gibt es die Möglichkeit, dass man in Brasil eine feste Summe in die Rentenversicherung einzahlt um
später etwas mehr zu bekommen. Oder ist dort die Rentenkasse mittlerweile auch so ein
Minusgeschäft wie in DE?

Je nachdem wie lange Sie in BRA bereits Ansprüche erworben hat, lieber mal erkundigen wie man die in D anerkannt bekommt. Am besten so schnell wie möglich, denn in absehbarer Zeit wird in BRA das Rentensystem umgebaut und ob es dann noch möglich ist, ist fraglich.


:cool:

Wie ich schon geschrieben habe, wird in Deutschland nur die Beitragszeit anerkannt. Die Unterlagen dazu fordert sich die RV selbst an, sie benötigt dazu die brasilianische VS-Nummer und günstig, wenn vorhanden einen Beitragsverlauf.
ptrludwig
 
Beiträge: 735
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 130 mal in 99 Posts

Re: Rente Brasilien

Beitragvon DerBer » Do 3. Nov 2016, 16:29

SiRe hat geschrieben:Meine Frau hat ein paar Jahre in Brasilien gearbeitet bevor Sie nach DE gegangen ist.
Gibt es die Möglichkeit, dass man in Brasil eine feste Summe in die Rentenversicherung einzahlt um
später etwas mehr zu bekommen. Oder ist dort die Rentenkasse mittlerweile auch so ein
Minusgeschäft wie in DE?


Ich würd es probieren. Allerdings nur mit dem Mindestbeitrag. Das deutsche System wackelt ja auch nur
so vor sich hin. Deswegen würde ich auf 2 Optionen setzen. Auch wenn evtl bei beiden nicht viel rum kommt.

Ich denke wenn man wirklich was fürs Alter tun will muss man das selbst in die Hand nehmen.
Benutzeravatar
DerBer
 
Beiträge: 165
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 10:39
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 25 mal in 19 Posts


Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]