rentenueberweisung deutschland-brasilien

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

rentenueberweisung deutschland-brasilien

Beitragvon pizzafranz » Sa 5. Mär 2016, 21:36

ein freund bekommt ab august dieses jahres seine rente.wie kann er diese von einem deutschem konto am kostenguenstigsten nach brasilien ueberweisen?
Benutzeravatar
pizzafranz
 
Beiträge: 21
Registriert: So 12. Apr 2015, 01:51
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: rentenueberweisung deutschland-brasilien

Beitragvon BrasilJaneiro » So 6. Mär 2016, 11:36

pizzafranz hat geschrieben:ein freund bekommt ab august dieses jahres seine rente.wie kann er diese von einem deutschem konto am kostenguenstigsten nach brasilien ueberweisen?


Dazu müsste man weitere Informationen haben.

Macht dein Freund in Brasilien auch eine Steuererklärung und zahlt Steuern?
Hat dein Freund ein Giro und/oder Sparkonto in Deutschland?
Welche Rentenkasse hat dein Freund? War er Beamter oder Angestellter?
Welche Bankverbindung hat er in Brasilien?
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: rentenueberweisung deutschland-brasilien

Beitragvon cabof » So 6. Mär 2016, 13:13

Die Rentenanstalt ueberweist das Geld in Euro kostenlos (zB nach Brasilien) - nur hier bei den Banken wird zugelangt, ich glaube mein
Rentner macht gute 15% Verlust. Wenn Dein Bekannter sich in DE abmeldet bekommt er gut 10% oder mehr von der Rente, er zahlt in DE
keine KV und PV mehr und hat aber auch keinen Anspruch darauf. (Kurz rueber zur Behandlung ist nicht...).
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Online
Beiträge: 9836
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: rentenueberweisung deutschland-brasilien

Beitragvon GatoBahia » So 6. Mär 2016, 13:24

Ich komm mit meinem deutschen Konto dort unten ganz gut klar, ok ich bin ja auch noch kein Rentner! Für den Hauskauf muss ich mir noch was überlegen, der Goldschmuggel lohnt nicht mehr :idea:

Gato #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4660
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1128 mal
Danke erhalten: 537 mal in 430 Posts

Re: rentenueberweisung deutschland-brasilien

Beitragvon zagaroma » So 6. Mär 2016, 14:21

Es ist keine gute Idee, die Rente nach Brasilien überweisen zu lassen! Wir haben einen Freund, der hat sein Konto bei der Banco do Brasil hier in Recife und immer Ärger.

Nachteile:
Es dauert drei Wochen, weil die Bank das Geld festhält. Mir der Ausrede, es komme über die Zentralbank und die hätte es noch nicht freigegeben (!).
Es kostet 13-15 % zwischen Gebühren und halsabschneiderischem Wechselkurs.
Wenn die Banken streiken, kommt manchmal 2 Monate lang kein Geld.
Manchmal kommt einfach garnix, weil irgendjemand wieder mal vergessen hat, eine Taste im Computer zu drücken. Dann muss man hin und drei Stunden warten, um mit unwilligen Angestellten zu diskutieren.
Die Banco do Brasil (jedenfalls unsere hier) ist ein arroganter Saftladen und benimmt sich, als gehöre unser Geld ihnen und sie würden uns eine Gnade erweisen, wenn sie es endlich rausrücken, wofür wir nur demütig dankbar zu sein hätten.

Lösung des Problems:

Die DKB in Berlin (Deutsche Kreditbank AG) bietet ein Internet-Konto an für deutsche Staatsbürger, die im Ausland wohnen. Das ist immer Testsieger wegen der besten Leistungen. Es ist kostenfrei und sie schicken eine Kontenkarte (gleich sagen, dass man in Brasilien die Maestro braucht) und eine Kreditkarte von Visa.

Der Kundendienst ist der beste, der mir je begegnet ist. Als wir Probleme hatten, die Rente meiner Mutter nicht mehr auf die italienische Bank, sondern auf die DKB überweisen zu lassen, hat der DKB Kundendienst das für uns mit der Rentenanstalt geregelt.

Wir ziehen also das Geld mit der Visakarte bei der Bradesco, da bekommt man zweimal 800 R$ pro Tag. Das reicht uns dicke. Abheben ist total kostenfrei und der Wechselkurs von Visa ist sehr günstig. Die Visakarte muss man per Internet vom Konto aufladen und bekommt 1 % Zinsen auf das Guthaben. Man kann natürlich nur so viel abheben, wie man aufgeladen hat.

Letztlich nimmt die DKB ein paar Cents pro Monat an Gebühren, es erreicht aber nie einen vollen Euro.

Um mit diesem Konto zu operieren, braucht man natürlich Computer und Internet, aber das haben inzwischen ja wohl alle. Das Internetbanking ist wirklich einfach und sicher. Wir sind sehr happy damit und haben schon einige Freunde hier aus ihrer Misere mit den brasilianischen Banken erlöst.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1185 mal in 639 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
Ararenser, cabof, GatoBahia, jorchinho, Reviersport

Re: rentenueberweisung deutschland-brasilien

Beitragvon GatoBahia » So 6. Mär 2016, 15:18

DKB ist cool, Barklay taugt auch :idea:

Gato :cool:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4660
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1128 mal
Danke erhalten: 537 mal in 430 Posts

Re: rentenueberweisung deutschland-brasilien

Beitragvon BrasilJaneiro » So 6. Mär 2016, 16:15

cabof hat geschrieben:Die Rentenanstalt ueberweist das Geld in Euro kostenlos (zB nach Brasilien) - nur hier bei den Banken wird zugelangt, ich glaube mein
Rentner macht gute 15% Verlust. Wenn Dein Bekannter sich in DE abmeldet bekommt er gut 10% oder mehr von der Rente, er zahlt in DE
keine KV und PV mehr und hat aber auch keinen Anspruch darauf. (Kurz rueber zur Behandlung ist nicht...).


Der muss dann aber in Brasilien nochmals Steuern bezahlen auf seine Rente. Da liegt das Problem.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: rentenueberweisung deutschland-brasilien

Beitragvon BrasilJaneiro » So 6. Mär 2016, 16:48

zagaroma hat geschrieben:

Lösung des Problems:

Die DKB in Berlin (Deutsche Kreditbank AG) bietet ein Internet-Konto an für deutsche Staatsbürger, die im Ausland wohnen. Das ist immer Testsieger wegen der besten Leistungen. Es ist kostenfrei und sie schicken eine Kontenkarte (gleich sagen, dass man in Brasilien die Maestro braucht) und eine Kreditkarte von Visa.

Der Kundendienst ist der beste, der mir je begegnet ist. Als wir Probleme hatten, die Rente meiner Mutter nicht mehr auf die italienische Bank, sondern auf die DKB überweisen zu lassen, hat der DKB Kundendienst das für uns mit der Rentenanstalt geregelt.

Wir ziehen also das Geld mit der Visakarte bei der Bradesco, da bekommt man zweimal 800 R$ pro Tag. Das reicht uns dicke. Abheben ist total kostenfrei und der Wechselkurs von Visa ist sehr günstig. Die Visakarte muss man per Internet vom Konto aufladen und bekommt 1 % Zinsen auf das Guthaben. Man kann natürlich nur so viel abheben, wie man aufgeladen hat.

Letztlich nimmt die DKB ein paar Cents pro Monat an Gebühren, es erreicht aber nie einen vollen Euro.

Um mit diesem Konto zu operieren, braucht man natürlich Computer und Internet, aber das haben inzwischen ja wohl alle. Das Internetbanking ist wirklich einfach und sicher. Wir sind sehr happy damit und haben schon einige Freunde hier aus ihrer Misere mit den brasilianischen Banken erlöst.


Ein Internet-Banking kann ich mit jeder Bank weltweit nutzen. Ich brauche bei Nutzung von mobiler TAN nur die richtige Telefonverbindung registrieren bzw aktivieren. Für Änderungen beim Rentendienst in Deutschland, bekommt man bei jeder Post(bank)-Stelle eine Änderungsmeldung mit Freiumschlag kostenfrei.

Wer mehr als 1000 € Einnahmen hat oder Rentner ist, der ist zB bei der Postbank von allen Gebühren befreit bzw kann sich befreien lassen. Das geht nicht automatisch, sondern man muss sich einen Antrag stellen. Dann kann ich ein Girokonto kostenfrei führen, Online-Banking kostenfrei nutzen und ein Sparcard-Konto eröffnen, wo ich weltweit 10 x pro Jahre kostenfrei an jeden VISA Automaten Geld abheben kann. Aus eigenen Erfahrungen jetzt im Januar und Februar kann ich auch sagen, dass bei der Abbuchung der bessere offizielle Kurs berechnet wurde ich keine Verluste durch Gebühren der Banco do Brasil oder Wechselkurs der Cambios hatte. Da mehrere Sparkonten angeboten werden, ist es klug alle zu nutzen. Dann hat man die Möglichkeit auch mehr Geld pro Tag abzuheben. Pro Tag konnte ich 500 reais abheben. Bei vier Sparkarten wären dies dann 2.000 R$. Es ist auch möglich, einen Dauerauftrag vom Girokonto zum Sparkonto einzurichten.
Bei größeren Zahlungen, wie Immobilienkauf entweder per Überweisung aus Deutschland oder notfalls die Summe persönlich in Deutschland abheben und in Brasilien bezahlen. Über brasilianische Banken gibt man nur für die Finanzbehörden Beweise für eine Steuerschuld, da die bei einer Transaktion von 100.000 R$ Steuern verlangen, weil sie von einer zusätzlichen Einnahme ausgehen, wegen der Doppelbesteuerung.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Folgende User haben sich bei BrasilJaneiro bedankt:
cabof

Re: rentenueberweisung deutschland-brasilien

Beitragvon ptrludwig » Mo 7. Mär 2016, 11:21

Hierzu kann ich auch noch etwas anbieten, comdirect Bank, Kontoführung gratis, gebührenfreie VISA Karte, Abhebungen weltweit kostenlos. Den monatlichen Verfügungsrahmen der VISA-Card kann man dem Renteneingang anpassen. Die EC Karte funktioniert in Brasilien nicht, hat man mir schon vor der Eröffnung gesagt.
Habe das Konto von Brasilien aus eröffnet.
ptrludwig
 
Beiträge: 734
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 257 mal
Danke erhalten: 130 mal in 99 Posts

Re: rentenueberweisung deutschland-brasilien

Beitragvon cabof » Mo 7. Mär 2016, 12:01

habe noch was vergessen.... bei Auslandsrenten (es gibt da keinen Freibetrag) schnueffelt auch das Finanzamt Neubrandenburg mit und
noch einen mehr... Das Rentenamt in Berlin will auch das evtl. Auslandseinkommen wissen, bestimmt nicht zur Aufstockung und mein
Rentner (BR) musste auch die CPF angeben. Ob da Daten ausgetauscht werden, keine Ahnung, seit ueber 3 Jahren herrscht Funkstille, nur
jedes Jahr einen Lebensbeweis abgeben.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Online
Beiträge: 9836
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag


Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]