Rentner- Investorvisum - Änderungen !!!

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Rentner- Investorvisum - Änderungen !!!

Beitragvon piterpea » So 4. Sep 2011, 06:09

Benito alemão hat geschrieben:Das währen dann ca 2600 euro. Also ich komme wenn ich in 30 Jahren soweit sein sollte vll auf 1400 euro oder so.


Du hast es erfasst........... die haben den !&@*$#! offen in Brasilien.

Mittlerweile hat das Land ein Preisniveau wie die Schweiz - ohne Witz, bei Gehältern wie in Rumänien, dabei fast die größte Kriminalitätsrate in SA. Es ist für mich ein failed state, wie Mexico.
Benutzeravatar
piterpea
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 08:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Rentner- Investorvisum - Änderungen !!!

Beitragvon Benito alemão » So 4. Sep 2011, 15:31

und zun der Personenkontrolle, in Deutschland bin ich schon öfter mal zufuß kontrolliert worden, zb in Hamburg St.Georg oder Altona ...
also man kann sowas nie ausschließen, sicherlich hast du recht wenn man nicht Auto fährt oder aus dem Land ausreist dann sollte es aufjedenfall schon ein geringeres Risiko sein, aber das ist ja auch irgendwie fürn After wenn man nochmal Richtung Heimat muß ist die Kacke am Dampfen.
Benito alemão
 
Beiträge: 27
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 21:33
Wohnort: im Norden Deutschlands
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Rentner- Investorvisum - Änderungen !!!

Beitragvon dimaew » So 4. Sep 2011, 19:54

Nur um es noch einmal zu wiederholen, weil es offensichtlich noch nicht bis zu jedem vorgedrungen ist: Jeder souveräne Staat dieser Welt ist berechtigt, die Zuwanderungsbestimmungen zu fassen, wie er möchte. Niemand ist gezwungen, in ein bestimmtes Land auszuwandern.
Unqualifizierte Äußerungen wie
Du hast es erfasst........... die haben den !&@*$#! offen in Brasilien.
sind deshalb völlig unangebracht.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Folgende User haben sich bei dimaew bedankt:
frankieb66

Re: Rentner- Investorvisum - Änderungen !!!

Beitragvon 008 » Mo 5. Sep 2011, 12:25

jawoll dimaew, erlaube ja kein "desabafo",nieder mit den unqualifizierten äusserungen des "kleinen mannes von der strasse" zu denen mich ich auch zähle!
piterpea,es muss heissen:"....die haben den hintern nicht geschlossen in brasilien..."
Benutzeravatar
008
 
Beiträge: 134
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 15:28
Bedankt: 53 mal
Danke erhalten: 48 mal in 32 Posts

Re: Rentner- Investorvisum - Änderungen !!!

Beitragvon frankieb66 » Mo 5. Sep 2011, 12:50

008 hat geschrieben:jawoll dimaew, erlaube ja kein "desabafo",nieder mit den unqualifizierten äusserungen des "kleinen mannes von der strasse" zu denen mich ich auch zähle!
piterpea,es muss heissen:"....die haben den hintern nicht geschlossen in brasilien..."

Womit hast Du ein Problem 008? Brasilien regelt seine Kriterien für LEGALE Zuwanderung eben anders und m.E. auch besser als D. Natürlich sind 6000 R$ / Monat für das Rentnervisum recht hoch angesetzt, aber spiegelt doch die Realität der EXTREMEN Verteuerung in Brasilien wider. Es gibt ja nicht Wenige, die den baldigen wirtschaftlichen Niedergang Brasiliens prophezeihen, und sollt dieser eintreten, Abwertung des R$, Inflation, etc., naja ... dann sind die 6000 R$ auch nicht mehr sooo viel für den dt. Rentner mit Einheitsmindestrente. Ich glaube allerdings nicht, dass dieses Szenario in näherer Zukunft eintreten wird, zumindest nicht in den nächsten 30 Jahren. Und Brasilien nimmt sicherlich auch Asylanten auf, aber aufgrund fehlender sozialer Hängematte wäre jeder Asylant doch "blöd" in Brasilien anstatt in D (oder ähnlich) um Asyl zu ersuchen.

meus2centavos

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3048
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 869 mal in 632 Posts

Re: Rentner- Investorvisum - Änderungen !!!

Beitragvon dimaew » Mo 5. Sep 2011, 14:31

008 hat geschrieben:jawoll dimaew, erlaube ja kein "desabafo",nieder mit den unqualifizierten äusserungen des "kleinen mannes von der strasse" zu denen mich ich auch zähle!
piterpea,es muss heissen:"....die haben den hintern nicht geschlossen in brasilien..."


Danke für die Kritik. Ich nehme allerdings an, dass Du den Sinn meines Posts nicht verstanden hast. Es ging mir nicht um !&@*$#! oder Hintern. "Unqualifiziert" bedeutet nicht, dass keine Kritik erlaubt ist. Wäre dem so, gäbe es keine Demokratie (siehe z.B. Syrien). Unqualifiziert, das heißt "am Thema vorbei", "den Sachverhalt nicht treffend" ist die Kritik aber, wenn Dinge, Regelungen, Handlungen aufgegriffen werden, die nach allgemeinem Verständnis rechtmäßig, das heißt im konkreten Fall völkerrechtmäßig - also der allgemeinen Meinung der Völker dieser Erde entsprechend - sind. Der "kleine Mann auf der Straße", jedenfalls der brasilianische, kann das sehr gut unterscheiden. Korruption, Kriminalität, (unverständlich) teure Preise, auch Protektionismus (das ist die Abschottung des heimischen Marktes gegen ausländische Produkte), mangelnde Überwachung der Gesetze, hohe Steuern und viele andere Dinge können durchaus kritisiert werden. So, wie es jedem Brasilianer und jeder Brasilianerin ansteht, die deutschen Zustände zu kritisieren. Und ich auch jedem Brasilianer oder jeder Brasilianerin sagen würde, die Kritik sei unqualifiziert, wenn die deutsche Einwanderungspolitik (gibt's die überhaupt?) angegriffen wird.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Rentner- Investorvisum - Änderungen !!!

Beitragvon Trem Mineiro » Mo 5. Sep 2011, 22:31

frankieb66 hat geschrieben:
Benito alemão hat geschrieben: Ich lebe seit 45 Jahren grösstenteils in D und bin NIE in eine Personkontrolle geraten. Und in meinen paar Jährchen in Brasilien übrigens auch nicht. Allerdings hab ich sowohl in D als auch in BR als Autofahrer schon mehrmals einen "Blitz" mitgemacht (zwangsweise mitmachen müssen). Alk, Dorgen, Dokumente ... wenn alles ok ist, brauchst Du dir weder in BR noch in D Gedanken machen.)


Ich verfüge leider über praktische öffendliche Erfahrung. Bei den letzten beiden Polizeikontrollen (Blitz) wurde jedes mal mein Status als Ausländer abgefragt, einmal: Permanencia im Prozess, das zweite Mal: mit Permanencia und dann wurde auch sorfort nach meinem brasilianischen Führerschein gefragt. Hab mich rausgeredet, dass ich den erst nach Erlangung der Perma beantragen konnte (gelogen)Inzwischen hab ich den auch.
In den letzten 15 Jahren bin ich 30 mal kontrolliert worden. Das mit den deutschen Filmen, wo die Verbrecher immer nach Brasilien flüchten, ist ein Witz.
Das mit den Statusabfragen war auch für ich neu.

Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Rentner- Investorvisum - Änderungen !!!

Beitragvon Bananajoe » Mo 12. Sep 2011, 12:55

Benito alemão hat geschrieben:Das währen dann ca 2600 euro. Also ich komme wenn ich in 30 Jahren soweit sein sollte vll auf 1400 euro oder so. Das verschiebt sich zwar alles noch aber, ich finde das trotzdem heftig wenn ich jetzt schon in dem alter währe könnte ich mir das ja abschminken, es sei den ich will dort als illegaler leben. Da kann man sich das als stinknormaler Facharbeiter schon abschminken vll dort seine letzten schönen Jahre abzugammeln. Was ist denn nur mit Brasilien los? ständig liest man nur so eine !&@*$#!... nur noch teuer etc, abzocke und so weiter
greetz Jan


Dass gleich R$ 6.000 als Mindesteinkommen für 1 Person plus 2 finanziell von ihm Abhängige für ein Rentnervisum statt US$ 2.000 mindestens pro Monat ist schon ein Hammer! :shock: #-o Aber ob der brasilianische Real in den nächsten 30 Jahren weiterhin so stark bleibt??? :?: Eher glaube ich das nicht, irgendwann wird der Zusammenbruch kommen, nicht nur der Euro und der US-Dollar brechen bald zusammen, sondern auch der brasilianische Real irgendwann. Man sollte die Finanzkrise nicht vergessen! Es kann in den nächsten 15 bis 30 Jahren noch ganz viel passieren mit dem Geld! Das Problem könnte sich lösen, wenn der Real erneut hyperinflationär wie der alte Cruzeiro wird und die möglichen Nachfolgewährungen (in der Zeit nach Ende der Finanzkrise und Währungskrise, nach Währungsreformen) in Europa und in den USA stark bleiben. Ein Land bleibt nicht ewig wirtschaftsstark, die 15 Jahre (in meinem Fall) und die 30 Jahre (in deinem Fall) sind schon eine Ewigkeit, es gibt immer ein Auf und Ab, die Wirtschaftsentwicklung und auch die finanzielle Entwicklung ist immer einem Zyklus unterworfen, das zeigt auch schon das vergangene Jahrhundert deutlich genug. Kein Baum wächst unendlich in den Himmel.

Selbst für Erwerbsminderungsrentner plus zusätzliche Mieteinnahmen und Nebeneinkünften, die nicht unter den Zuverdiensten bei Erwerbsminderungsrente fallen, ist das unerschwinglich. Es sei denn, man heiratet eine Brasilianerin (muss aber nachweisen, dass es keine Scheinehe ist!!!) bzw. zeugt mit ihr ein Kind oder geht zur Niederkunft nach Brasilien. Nachteile und Vorteile gibt es auf jeden Fall, Risiken gibt es immer.

Da ist es im Moment jedenfalls besser, unter bestimmten Voraussetzungen, also wenn man eine saisonale Teilzeit mit festem Arbeitsvertrag hat und auch genügend Nebeneinkünfte hat, erst mal im Sommer in Deutschland arbeiten und im Winter in Brasilien überwintern, auch braucht man einen guten Caseiro bzw. gute enge Verbindungen in Brasilien. Da braucht man keinen Rentnervisum, kann jedes Jahr bis 180 Tage in Brasilien bleiben, muss nur 1 Mal im Jahr bei der Polícia Federal vorstellig werden und die 90 Tagesfrist um eine weitere 90 Tagesfrist verlängern lassen, habe mich schon direkt bei der Botschaft informiert. Das gilt auch für Altersrentner, die nicht 6000 Reais im Monat haben, sondern nur 1200 Euro plus Mieteinnahmen und Ruhegeld haben und es nicht schaffen, die 6000 Reais im Monat zu bekommen, also nur im Sommer in Deutschland bleiben und im Winter in Brasilien bleiben, noch ausreichend Geld für ein Flugticket jedes Jahr.

Es gibt immer einen Weg, und legale Alternativen gibt es immer noch, wenn man nach Brasilien will.

Hohe Preise und niedrige Einkommen bei Normalverbrauchern zusammen gehen auf Dauer nicht gut, es ist nur eine Frage der Zeit bis es deswegen zu sozialen Unruhen kommt.

Ach ja, die neuen Einwanderungsbestimmungen sind noch nicht auf der Seite der brasilianischen Botschaft in Berlin angekommen, habe nachgesehen. Die hätten gleich die Seite aktualisieren sollen! Da scheint man hier der Botschaft voraus zu sein und ist auf dem neueren Stand als die Botschaft.

Gruss
Bananajoe
Kurt Tucholwsky:"Deutsche, esst deutsche Bananen!" - Diese Aussage koennte Wirklichkeit werden! NEU! Der Nachfolger des ersten deutschsprachigen Bananenbuchs jetzt erschienen! http://www.bananenbuch.de.vu
Benutzeravatar
Bananajoe
 
Beiträge: 154
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 09:07
Wohnort: Hamburg/Lucianópolis SP
Bedankt: 13 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Rentner- Investorvisum - Änderungen !!!

Beitragvon ptrludwig » Mo 12. Sep 2011, 20:08

Und dann gibt es noch etwa alle 10 Jahre eine Amnestie, bei der illegal in Brasilien lebende Ausländer ihren Aufenthaltsstatus legalisieren können. Da reicht dann Mindestlohn als Einkommen.
ptrludwig
 
Beiträge: 739
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 261 mal
Danke erhalten: 135 mal in 102 Posts

Re: Rentner- Investorvisum - Änderungen !!!

Beitragvon safadao » Di 1. Nov 2011, 02:53

die 6000 R$ sind natürlich eine Herausvorderung für die meisten Rentner. Aber das ist doch offensichtlich auch das Ziel. Man will nur reiche Rentner akzeptieren, die auch Geld ausgeben - und nicht dem SUS auf der Tasche liegen ;-) Die Regel ist aus brasilianischer Sicht (und nur die zählt ja) sehr vernünftig. Und obwohl sie anspruchsvoll ist, ists sie doch auch eine grosse Nettigkeit uns Ausländern gegenüber. Denn ein wohlhabender Rentner aus dem EU-Ausland hat ja zB keine Chance auf einen Aufenthaltserlaubnis in Deutschland.

Andererseits ist das Limit für das Investorenvisum ja wohl lächerlich niedrig! Was für ein Geschäft will man denn mit einer Investitionssumme von R$ 150.000 heute noch eröffnen? Eine Pommesbude?
Andere Länder verlangen für Investorenvisa Millionen.
Benutzeravatar
safadao
 
Beiträge: 63
Registriert: Do 21. Jun 2007, 01:14
Wohnort: Fortaleza
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]