Rio gefährlich für Touristen wegen Krieg am Zuckerhut?

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Das nenne ich einen guten Service

Beitragvon Bequimao » Fr 2. Feb 2007, 16:51

Das nenne ich einen guten Service!

http://estadao.com.br/ultimas/cidades/noticias/2007/fev/01/64.htm

Der Artikel aus dem Estado de São Paulo besagt im Prinzip, daß die Armee 170 Mann Sicherheitskräfte als Verstärkung nach Rio de Janeiro bringt.
Interessant finde ich den letzten Absatz. Der Tourismus-Minister von Rio de Janeiro Eduardo Paes sagt, daß in Zukunft ausländische Touristen, die Überfallopfer werden, von der Polizei direkt in den Hotels bedient werden. Der Mann hat Ahnung von modernem Tourismusmarketing! Ich rätsele noch, was "BO Delivery" heißt.
Ich hatte schon befürchtet, daß wegen der Masse der Überfalle einer dieser berühmten, für Brasilien typischen Wartesäle mit den dicken Seilen als Absperrung eingerichtet werden muß. Die Schlange bewegt sich dann furchenwendig vorwärts oder auch rückwärts. Die Hoffnung dranzukommen steigt oder sinkt, jenachdem in welche Richtung Du unterwegs bist.

Viele Grüße,
Bequimão
Zuletzt geändert von Bequimao am Sa 3. Feb 2007, 11:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bequimao
 
Beiträge: 415
Registriert: Sa 18. Mär 2006, 14:20
Wohnort: Mannheim
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 12 mal in 11 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Das nenne ich einen guten Service

Beitragvon Tudacudaduda » Fr 2. Feb 2007, 17:10

Bequimao hat geschrieben:Ich rätsele noch, was "BO Delivery" heißt.


Das ist der neue "Room Service" der Polizei: Die bringen dir dann das Formular für die Anzeige (Boletim de Ocorrência = BO) ins Hotel. Man denkt auch darüber nach, das Hotelpersonal so zu schulen, daß es die Touristen im Hotel zu überfallen. Dann brauchen die gar nicht mehr vor die Türe zu gehen, um echtes Rio-Feeling zu erhalten, und das Ganze läuft etwas kontrollierter ab. Die Drogenmafia hat das natürlich auch schon mitbekommen und errichtet an der Copacabana gerade das All-Inclusive- Hotel Beira-Mar. Carla Perez dreht den Werbespot für's Beira-Mar und beweist einmal mehr ihre sprachliche Sattelfestigkeit: "RIO - R como Roubo, I como Istupro e O como Omicídio - all inclusive." :twisted:
Benutzeravatar
Tudacudaduda
 
Beiträge: 235
Registriert: So 28. Jan 2007, 16:52
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Seltsame Blüten

Beitragvon Bequimao » Fr 2. Feb 2007, 18:17

Du mit dem Zugenbrecher: Danke für die schnelle Antwort!
Ich hatte schon gedacht, daß da eine englische Abkürzung den Weg ins Portugiesische gefunden hat, die nicht einmal in Deutsch bekannt ist.

Ja, die Angst vor Überfällen treibt seltsame Blüten!
Ich hab mal von einem Gringo gehört, der sich 3 Wochen in Copacabana in einem Apartment eingemietet und die ganze Zeit damit verbracht hat, die aus Deutschland mitgebrachte Brasilien-Literatur zu lesen. Er ist nur kurz über die Straße gegangen, um sich im Supermarkt zu versorgen und Wäsche in die Lavanderia zu bringen.
Damit ist er dann - um outro tipo de roubo, os preços das lavanderias - zum Opfer gefallen.

Urkomisch auch dieser hier:
I hate wearing havianas
Hier hat eine in einem Survival-Führer für Rio gelesen oder gehört, daß man in Rio ständig mit Havianas herumlaufen muß! Es gibt auch schöne Klischees und Vorurteile über uns Deutsche zu lesen.

Dieser Gringo hier hat den Room-Service der Militär-Polizei schon 2002 genossen - im ruhigen Städtchen Janaúba (MG). Zum Glück nicht viel passiert.
Ach so, in Rio habe ich noch ein schönes portugiesisches Wort kennengelernt: Latrocínio. Das zergeht einem doch auf der Zunge!

Grüße, Bequimão
Benutzeravatar
Bequimao
 
Beiträge: 415
Registriert: Sa 18. Mär 2006, 14:20
Wohnort: Mannheim
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 12 mal in 11 Posts

Beitragvon jokli » Fr 2. Feb 2007, 18:39

ganz brasilien gefährlich ?????? also da muss ich aba mal heftigst wiedersprechen.....
also zu rio...
naturlich gibt dir keiner ne garantie das dir nix passiert...aba das cariocas gefahrlicher leben als touristen stimmt naturlich schon...weil die leute die touristen uberfallen normalerweise wirklich geld wollen...das problem is das dieser mittlerweile dieser ganze gangster-kult aufkommt...so dass es kids gibt die nicht mehr uberfallen um zu uberleben sondern um ihre aggressionen abzubauen...was ja auch verstandlich is wenn man ohne jegliche chancen in der favela aufwachst und von der oberschicht wie dreck behandelt wird solange bis ihnen irgendwer ne waffe in die hand druckt...meiner meinung und erfahrung nach kann man das risiko aba auf jeden fall vorallem durch das richtige auftreten minimieren...das heisst man halt sich ja sowieso am besten irgendwo auf wo viele menschen in der nahe sind...in der situation musst du dir dann uberlegen das die sich das leichteste opfer aus der masse aussuchen...also blond weiss am besten noch mit sonem blick das man sich grade verlaufen hat...dann steht in 3 sekunden jemand vor dir...das wichtigste is so auszusehen als wusste man 100 % was man macht wo man hingeht und so weiter..und noch wichiger das man aufmerksam is...wenn du merkst das dich jemand beobachtet dann zeig keine angst sondern guck ihm in die augen...zeig das du weisst das er da is und du weisst was er vorhat...grade mit touristen leben diese menschen vorallem von dem uberraschungsmoment...meistens zeigen sie dir ja nur irgendwas unter ihrem shirt und sagen es war ne waffe...in soner situation sag ihm ohne angst ganz offen...du kannst alles mitnehmen was du willst aba zeig mir die waffe...die 30 % von den leuten die so uberfallen die tatsachlich ne waffe haben...heben ganz cool kurz ihr shirt hoch und da is die waffe....ich hab auch schon erlebt das die die dann keine waffe haben dann abhauen....das problem is naturlich wie immer das es kein standartrezept gibt 'was tun bei einem uberfall'....also wenn man nur kurz da is und am besten noch ne versicherung hat einfach alles rausgeben und kein risiko eingehen...zu beachten is auch das kinder also junge jugendliche (12-16)...meistens weit aus gewaltbereiter sind als die alteren...
zu den amis...corcovado grundsatzlich nur wenns voll is....so ausserhalb der saison unter der woche..ein spaziergang durch den wald is nich so ne gute idee... also ich(blond,blauaugig....) leb mit diesem verhalten relativ gut hier...
Benutzeravatar
jokli
 
Beiträge: 30
Registriert: Di 30. Jan 2007, 04:17
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Claudio » Fr 2. Feb 2007, 18:45

hier wäscht sich aber jemand nicht oft die füsse

Bild

http://en.wikipedia.org/wiki/Image:Flipflops.jpg
Benutzeravatar
Claudio
 
Beiträge: 1302
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 21:06
Wohnort: Vila Velha-ES-Brasil
Bedankt: 32 mal
Danke erhalten: 18 mal in 14 Posts

Beitragvon Joachim2007 » Sa 3. Feb 2007, 01:11

Rio ist nicht gefährlich!Mit entsprechender Begleitung kannst du überall ohne Probleme hingehen.Einige Bekannte,die schon tot sind, wurden meistens abgeknallt, weil sie in der Favela die Carga verloren haben oder was mit der Abrechnung nicht gestimmt hat.Ich würde mich während einer Invasao nicht in der Favela aufhalten,ansonsten sind große Favelas wie Rocinha,Providencia,Jacare sehr sicher.Oder wo wirst du sonst mit AK47,HK-G3,AR15 e AR15 lanca granada oder P-90 persönlich bewacht?Den Complexo do Mare würde ich an deiner Stelle allerdings meiden.Dort brennt der Asphalt, wenn du verstehst was ich meine.

Armas do Bope
http://www.youtube.com/watch?v=QieKrBsKKKU&NR

http://www.riobodycount.com.br
Benutzeravatar
Joachim2007
 
Beiträge: 282
Registriert: Sa 26. Aug 2006, 16:09
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon mikelo » Sa 3. Feb 2007, 18:44

caramba hat geschrieben:
Joachim2007 hat geschrieben:
http://www.riobodycount.com.br


Irgendwas ist komisch an dem Zähler! Vor zwei Stunden waren es noch 37 mortos, dann 35 jetzt sind es nur noch 32!

Ist da etwa Jesus am Werk? Wunder geschehen? :lol:

ne, das sind halt zombis(loll)
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Beitragvon Claudio » Sa 3. Feb 2007, 19:00

Benutzeravatar
Claudio
 
Beiträge: 1302
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 21:06
Wohnort: Vila Velha-ES-Brasil
Bedankt: 32 mal
Danke erhalten: 18 mal in 14 Posts

Beitragvon carioca » Sa 3. Feb 2007, 20:58

[quote="Joachim2007"][quote]altag eine PM:

Ich finde diese Anmerkung menschenverachtend und einen klaren Fall für den Moderator!
Benutzeravatar
carioca
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 13. Mai 2006, 15:09
Wohnort: muenchen
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Joachim2007 » Sa 3. Feb 2007, 21:51

carioca hat geschrieben:
Joachim2007 hat geschrieben:
altag eine PM:

Ich finde diese Anmerkung menschenverachtend und einen klaren Fall für den Moderator!


Danke :bazooka: carioca

03/02/2007
Cadáver carbonizado, encontrado em Belford Roxo. (Jornal Hora H)

Zwischenstand: 33:14 für mortos
Benutzeravatar
Joachim2007
 
Beiträge: 282
Registriert: Sa 26. Aug 2006, 16:09
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]