Rio und Umgebung: ein paar kleine Fragen ...

Infos und Tipps zu Hotels, Pousadas, Städten und Regionen in den Bundesstaaten Rio de Janeiro, São Paulo, Minas Gerais, Espirito Santo. Paraná, Santa Catarina und Rio Grande do Sul

Re: Rio und Umgebung: ein paar kleine Fragen ...

Beitragvon cabof » Do 2. Aug 2012, 20:06

http://zigadazuca.blogspot.de/2012/02/como-ir-para-o-corcovado-e-para-o-pao.html

ein Link zum Zuckerhut.


Grundsätzlich: die Taxen die am Zuckerhut stehen und am Corcovado (jeweils an den Stationen) sind Banditen, die die Touristen mit
erhöhten Fahrpreisen abschleppen (da gibt es keine normalen Taxifahrer, glaubt mir). Am Corcovado versuchen die auch Touristen per
Taxi hochzufahren - gleicher Preis wie der Zug, warten aber nicht lange... also komplett vergessen.

Zum ersten Berg (Morro de Urca) kann man über einen Pfad erreichen, den Zuckerhut an sich nur mit alpiner Ausrüstung und evtl. einer
Genehmigung.

Bonde ist eine Art Strassenbahn, kann auch eine Seilbahnkabine sein .... ist fließend der Ausdruck.

Saudade kann man so wenig übersetzen wie "Gemütlichkeit" - Sehnsucht kommt der Übersetzung aber am nächsten.

Übrigens: ein paar Worte solltest Du Dir zulegen... "Onibus pro Corcovado?" - dann zeigt man Dir gerne wo`s langgeht... boa sorte
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9930
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1489 mal in 1251 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Rio und Umgebung: ein paar kleine Fragen ...

Beitragvon Siebenstein » Fr 3. Aug 2012, 05:43

Vielen dank. Bin so weit durch.

Also westig sagt im dunkeln lieber gleich nen Taxi nehmen und cabof sagt,keinesfalls die Taxifahrer am Zuckerhut nehmen. Also Lauf ich im dunkeln vom zuckerhut heim ;-)
Benutzeravatar
Siebenstein
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 31. Jul 2012, 06:34
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Rio und Umgebung: ein paar kleine Fragen ...

Beitragvon Westig » Fr 3. Aug 2012, 11:33

Siebenstein hat geschrieben:Vielen dank. Bin so weit durch.

Also westig sagt im dunkeln lieber gleich nen Taxi nehmen und cabof sagt,keinesfalls die Taxifahrer am Zuckerhut nehmen. Also Lauf ich im dunkeln vom zuckerhut heim ;-)


Gute Entscheidung. Tu das.
Wo steht übrigens geschrieben, im dunkeln lieber gleich nen Taxi nehmen? Selbstverstänlich hat Cabof Recht und auch gute Hinweise gegeben.
Im Übrigen wurde weiter oben zu Taxi, Metro, Gefahren, Dunkelheit etc. nur darauf hingewiesen, dass dies alles vor wenigen Wochen (und davor, und auch an anderer Stelle) hundertfach behandelt wurde. Und ein user wurde benannt, der dazu vor seinem Kurzaufenthalt in Rio in diesem Forum Mengen von Detailfragen stellte.
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Re: Rio und umgebung. Ein paar kleine fragen.

Beitragvon Campinense » Fr 5. Apr 2013, 23:00

SteveBln hat geschrieben:Man muss aber bedenken, dass eine Fahrt mit der Metro bereits $R3,10 kostet.

Seit dem 1.April 2013 kostet die einfache Metrofahrt in Rio de Janeiro R$ 3,50 und ist damit die teuerste des Landes!

Leider ist dies kein Aprilscherz, wie Ihr hier sehen könnt: www.metrorio.com.br/tarifas.htm

Auch die Fahrpreise der Fähren wurden gleichzeitig angehoben, siehe hier: www.grupoccr.com.br/barcas/admin/Content/REAJUSTE%20DE%20TARIFA%202013/CARTAZ_NOVA%20TARIFA%20(ATUALIZADO).pdf

Nur die Preise der innerstädtischen Linienbusse blieben (vorerst) konstant bei R$ 2,75 ohne Klimaanlage bzw. R$ 3,10 mit Klimaanlage.
Benutzeravatar
Campinense
 
Beiträge: 648
Registriert: Do 22. Apr 2010, 13:51
Wohnort: in der geilsten Stadt der Welt
Bedankt: 112 mal
Danke erhalten: 74 mal in 59 Posts

Re: Rio und Umgebung: ein paar kleine Fragen ...

Beitragvon cabof » Sa 6. Apr 2013, 21:02

Alte Hasen.... wie war das damals noch.... 15 deutsche Pfennige für die Busfahrt quer durch Rio, Metro gab es noch nicht, - was sich
aber nicht geändert hat, die idiotische Fahrweise und der Komfort... damals gab es mW auch noch keine Aircondition-Busse. Der Trocador
saß hinten und bediente das Drehkreuz mit den Knien... klopfte mit einer Münze und der Busfahrer fuhr ab... auf einigen Linien gab es
sogar Fahrkarten... saudade.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9930
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1489 mal in 1251 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
märchenbraut

Re: Rio und Umgebung: ein paar kleine Fragen ...

Beitragvon Frankfurter » So 7. Apr 2013, 07:26

cabof hat geschrieben:Alte Hasen.... wie war das damals noch.... 15 deutsche Pfennige für die Busfahrt quer durch Rio, Metro gab es noch nicht, - was sich
aber nicht geändert hat, die idiotische Fahrweise und der Komfort... damals gab es mW auch noch keine Aircondition-Busse. Der Trocador
saß hinten und bediente das Drehkreuz mit den Knien... klopfte mit einer Münze und der Busfahrer fuhr ab... auf einigen Linien gab es
sogar Fahrkarten... saudade.


In den 70 ern: Da gab es von der Copa in die Stadt auch die Klima-Busse. Fahrer mit weißem Hemd, Krawatte. Bezahlt wurde am Sitzplatz. Der Kassierer kam zu Dir...

Im normalen Buss fehlte mir mal eine kleine Münze um den Fahrpreis komplett zu zahlen. Da hat irgendeiner von den Mitfahrern einfach für mich bezahlt. Auch das ist Brasilien
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Rio und Umgebung: ein paar kleine Fragen ...

Beitragvon BrasilJaneiro » So 7. Apr 2013, 08:15

cabof hat geschrieben:Alte Hasen.... wie war das damals noch.... 15 deutsche Pfennige für die Busfahrt quer durch Rio, Metro gab es noch nicht, - was sich
aber nicht geändert hat, die idiotische Fahrweise und der Komfort... damals gab es mW auch noch keine Aircondition-Busse. Der Trocador
saß hinten und bediente das Drehkreuz mit den Knien... klopfte mit einer Münze und der Busfahrer fuhr ab... auf einigen Linien gab es
sogar Fahrkarten... saudade.



irgendwann in den Achtzigern hatte ich mal eine Erhöhung umgerechnet. Es waren 5 Pfennige Gesamtpreis. Da wurden dann schon einige Busse umgeschmissen und angezündet. So hoch war der Zorn einiger Fahrgäste.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4593
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 686 mal in 542 Posts

Re: Rio und Umgebung: ein paar kleine Fragen ...

Beitragvon Campinense » Fr 12. Apr 2013, 23:44

cabof hat geschrieben:wie war das damals noch.... 15 deutsche Pfennige für die Busfahrt quer durch Rio

Also das möchte ich bezweifeln! Deutsche Pfennige waren in Brasilien noch nie eine offizielle Währung!
(PS: Mir scheint: DU hast nicht nur mit der portugiesischen Sprache Probleme, Dich richtig auszudrücken...)

cabof hat geschrieben:Der Trocador saß hinten

Bitte wo? :mrgreen: Auf´m Trecker? #-o Mann diese Person wird cobrador genannt :!:
(PS: Junge Junge, dass nennst Du über 30 Jahre Brasil-Erfahrung? Erinnert mich irgendwie an die deutschen Auswanderer, die schon seit Jahrzehnten auf Mallorca leben und Dir als ihr einzigstes spanisches Wort "Schinkenstraße" nennen...)

cabof hat geschrieben:klopfte mit einer Münze und der Busfahrer fuhr ab

Dies ist noch heute absolut gebräuchlich! Denn meist sind die Busse so voll, dass der Fahrer Probleme hat (mit Hilfe der Spiegel) die Ausstiegstür gut einzusehen. Sein Kollege (m/w) sitzt dagegen viel höher und auch weiter dran am Ausstieg.
Benutzeravatar
Campinense
 
Beiträge: 648
Registriert: Do 22. Apr 2010, 13:51
Wohnort: in der geilsten Stadt der Welt
Bedankt: 112 mal
Danke erhalten: 74 mal in 59 Posts

Re: Rio und Umgebung: ein paar kleine Fragen ...

Beitragvon Campinense » Fr 12. Apr 2013, 23:51

:!: Ab dem 26.April 2013 kostet die einfache Fahrt mit der Seilbahn zum Complexo do Alemão anstatt R$ 1,00 satte R$ 5,00 :!:

Die Fahrpreise für die Anwohner bleiben unverändert, außerdem haben sie (nach der Registrierung) weiterhin das Recht einer Hin- bzw. einer Rückfahrt pro Tag.
Benutzeravatar
Campinense
 
Beiträge: 648
Registriert: Do 22. Apr 2010, 13:51
Wohnort: in der geilsten Stadt der Welt
Bedankt: 112 mal
Danke erhalten: 74 mal in 59 Posts

Folgende User haben sich bei Campinense bedankt:
Regina15

Re: Rio und Umgebung: ein paar kleine Fragen ...

Beitragvon cabof » So 14. Apr 2013, 05:42

Campinense.... ich mag wohl beim Tippen Flüchtigskeitsfehler machen aber der Begriff "trocador" (kann man sicherlich als Schaffner
bezeichnen) gibt es tatsächlich und ist mit geläufig.
Dateianhänge
trocador.JPG
trocador.JPG (24.3 KiB) 885-mal betrachtet
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9930
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1489 mal in 1251 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
isis, Regina15

VorherigeNächste

Zurück zu Reiseziel: Südosten & Süden

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]