rollstuhl in brasilien, funktioniert das?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Beitragvon Viva Floripa » Fr 18. Nov 2005, 15:46

Hallo Saqw,
Beitragsbemessungsgrenze für KV und PflV liegt bei 3.900,- € monatlich in 2005. du liegst mit Deiner Rente über der Grenze, deshalb die Höchstbeiträge. Sicher ist Dir bekannt, dass Du innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherungen wechseln kannst, erkundige Dich mal. Meines Wissens ist die AOK die einzige Kasse, die eine sogenannte „Ruhensversicherung“ hat. Wenn du in ein Land ziehst, in welchem die KV keine Leistungen erbringt, kannst Du zu der Ruhensversicherung wechseln. Diese kostet derzeit ca. 40,- € im Monat. Du hast keine Leistungsansprüche während Deiner Abwesenheit, der Beitrag hält jedoch den Anspruch aufrecht, bei Rückreise in der Versicherung wieder dort anzuknüpfen, wo du aufgehört hast.
Das wäre in Deinem Fall überlegenswert, wenn Du aus der gesetzlichen KV rausgehst hast Du schlechte Chancen, jemals wieder reinzukommen. Das ist richtig, eine Private Versicherung nimmt Dich aufgrund bestehender Krankheit nicht auf.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Bagi » Fr 18. Nov 2005, 18:41

Viva Floripa hat geschrieben: Meines Wissens ist die AOK die einzige Kasse, die eine sogenannte „Ruhensversicherung“ hat.


Das war einmal.
Bis dann
Bagi
Benutzeravatar
Bagi
 
Beiträge: 364
Registriert: So 28. Nov 2004, 16:11
Wohnort: São Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Viva Floripa » Fr 18. Nov 2005, 20:12

Hi Saqw, zum 01.07.2005 wurden die Beiträge zur PflV um 0,9 Prozent erhöht für Versicherte ohne Kinder. Der aktuelle Beitrag für die Ruhensversicherung bei der AOK beträgt (heutiger Stand) für die KV = 35,99 € und für die PflV = 4,71 €, also insgesamt 40,70 €.
Ob diese Versicherung auch bei anderen gesetzlichen Kassen ausser der AOK möglich ist, weiß ich nicht. Also noch mal – nachfragen, wenn´s Dich interessiert.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Beitragvon Bagi » Fr 18. Nov 2005, 20:40

Die "Ruheversicherung" bei der AOK ist nur möglich für Arbeitnehmer.
Das wird bei saqw wohl nicht zutreffen.
Bis dann
Bagi
Benutzeravatar
Bagi
 
Beiträge: 364
Registriert: So 28. Nov 2004, 16:11
Wohnort: São Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Viva Floripa » Fr 18. Nov 2005, 21:16

Und dann hab ich noch was vergessen, diese Versicherung ist speziell für Selbständige interessant, die nicht durch eine Arbeitnehmereigenschaft in die AOK zurückkehren können. Wie es sich mit Renten verhält, weiss ich nicht. Ich würde jetzt davon ausgehen, dass ein Beitrag über die Ruhensversicherung hinaus nicht erhoben werden kann, wenn die Kasse keine Leistungen erbringt.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Beitragvon saqw » Sa 19. Nov 2005, 04:15

ich habe auch noch firmen und bin selbständig. es gibt für mich keine beitragsbemessungsgrenze für eine pflichtversicherung wegen meines einkommens. ich zahle den höchstsatz wegen der höhe meines einkommens und weil ich keine eigenen kinder habe. eine versicherungspflicht besteht für mich nicht. Ich bekomme auch keine eu rente (früher bu rente), es ist eine private rente... ich bin freiwillig bei einer gesetzlichen KV versichert. einen wohnsitz in deutschland oder in einem anderen europäischen land kann ich auch bei auswanderung behalten. da findet sich bestimmt eine andere Lösung. wenn nicht, mache ich mir darüber keine gedanken, sterben kann ich auch ohne, sogar 1. klasse! :lol:

ich denke da gibt es wichtigeres als eine krankenversicherung, ich möchte in br mit meinem rolli zurecht kommen und glücklich leben. viel grössere sorgen macht mir, dass ich mich langweilen könnte und keine arbeit als beschäftigungstherapie fände. wenn man 60 bis 80 stunden pro woche gearbeitet hat und plötzlich aufhört, kann das probleme verursachen. ich ertappe mich imer wieder beidem gedanken mich in br später selbständig zu machen. nicht als erwerbsquelle, sondern nur aus zeitvertreib.

zumindest habe ich auf einigen amerikanischen seiten infos zur "rollstuhlfreundlichkeit" von br und eure tollen infos erhalten. ich bedanke mich bei euch dafür. das hat mir alles sehr viel geholfen und mich bei meinem vorhaben unterstützt. ich habe darüber mit meiner freundin gesprochen, sie kommt jetzt mit ihrer tochter erstmal nach deutschland und will deutsch lernen. wahrscheinlich wir sie nach dem ersten kalten winter in ihrem leben auf das erlernen der deutschen sprache vezichten wollen. :)
Benutzeravatar
saqw
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 12:44
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon thomas » Sa 19. Nov 2005, 13:45

hallo saqw,
das mit dem überschreiben auf deine mutter würde ich aber lassen. erstens ist es kaum eine glaubwürdige wegwerfgeste und zweitens wird es deine mutter über gebühr belasten, letzten endes wieder für dich verantwortlich zu sein bzw einfach mit reingezogen zu werden. im worst case verlagerst du konflikte auf deine mutter.
du musst dich deiner lebensrealität stellen und offensiv damit umgehen.
befreie dich von dem blick auf andere beispiele und gehe unbefangen in deine beziehung.
in brasilien kannst du ein unglaublich inspirierendes und auch angenehmes land finden. du solltest es aber als einen einstieg und nicht als einen ausstieg angehen.
es gibt dort viel zu gestalten, sei es im beruflichen oder auch im karikativen bereich. als beispiel für letzteres lohnt es sich sicherlich mal das gac-projekt hier auf diesen seiten anzuschauen. beispiele für ersteres fallen einem engagierten menschen wie dir bei aufmerksamer reise durchs land bestimmt auf.
ich wünsche dir alles gute
thomas
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Viva Floripa » Sa 19. Nov 2005, 14:34

Hi Saqw, den Umgang mit Freizeit kann man lernen, es ist super, wenn man Dinge tut, weil man sie tun will und nicht, weil man sie tun muss. Einerseits willst Du loslassen, andererseits klammerst Du Dich an verschiedene Dinge. Nutze das, was Du hast für die künftigen Annehmlichkeiten des Lebens und akzeptiere Deine Situation. Gesundheit kann man nicht pachten, sie ist kein Verdienst sondern ein Geschenk, das jeder von uns ganz schnell verlieren kann. Sag nicht „wahrscheinlich wird sie nach dem ersten kalten winter in ihrem leben auf das erlernen der deutschen sprache vezichten wollen. “ sondern geh davon aus, dass alles so klasse läuft, wie Ihr Euch das vorstellt.

Folgendes Buch finde ich gar nicht schlecht, um eigene Gedanken ein wenig zu ordnen:

Die Macht Ihres Unterbewusstseins
Von Dr. Joseph Murphy

Die Macht Ihres Unterbewusstseins ist eines jener Bücher, die den Geist unserer Zeit entscheidend geprägt haben – ein Jahrhundertwerk und Weltbestseller. Dr. Joseph Murphy, der berühmte Wegbereiter des positiven Denkens, hat darin das Geheimnis des "Glaubens, der Berge versetzt" ergründet. Er zeigt, wie wir die Kraft, die in unserem Unterbewusstseins verborgen ist, in uns wecken und schöpferisch nutzen können. Die Macht Ihres Unterbewusstseins ist Dr. Joseph Murphy wichtigstes Werk; es hat sich allein in der deutschsprachigen Ausgabe weit über zwei Millionen mal verkauft. Nun liegt dieser Erfolgstitel, in leicht gekürzter Fassung, erstmals als Audio-CD vor.
Autor:
Dr. Joseph Murphy, 1889 – 1981, ist einer der erfolgreichsten Autoren der Lebenshilfeliteratur. Es wurde im Süden Irlands geboren und wanderte 1922 in die USA aus. Sein Studium der Religions- und Rechtswissenschaften sowie der Philosophie schloss er mit der Promotion in allen drei Fächern ab. 1962 erschien sein Hauptwerk "Die Macht Ihres Unterbewusstseins", dem zahlreiche weitere Publikationen folgten. Durch seine Bücher und seine rege Vortragstätigkeit in der ganzen Welt wurde er zum Wegbereiter des Positiven Denkens.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

AOK Beitrag

Beitragvon Bagi » Sa 19. Nov 2005, 17:22

@Viva Floripa:
Bezüglich Anwartschaft ("Ruheversicherung") habe ich im Juni, von der AOK die Information bekommen, dass diese nur noch beantragt werden kann, wenn man einen Arbeitsvertrag in Brasilien nachweisen kann.
Zum Beispiel ein Jahr Urlaub in Brasilien verbringen und in dieser Zeit seinen Beitrag auf knapp 40 Euro reduzieren lassen geht nicht mehr.
Oder habe ich da etwas missverstanden?
Bis dann
Bagi
Benutzeravatar
Bagi
 
Beiträge: 364
Registriert: So 28. Nov 2004, 16:11
Wohnort: São Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Viva Floripa » Sa 19. Nov 2005, 17:31

ja - jedoch kanns dran liegen, dass unsere Fälle "Altmitglieder" sind, bei den vielen Neuerungen blickt kein Mensch mehr durch. Bei uns sind es drei, die das aktuell nutzen inclusiv Familienversicherung.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]