Saarpfalzkreis - Folgen der Verpflichtungserklärung?

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Re: Saarpfalzkreis - Folgen der Verpflichtungserklärung?

Beitragvon angrense » Sa 5. Mär 2016, 22:34

leute.... fakt ist das brasis für ihr touri visum keine verpflichtungserklärung benötigen. lediglich ein einladungsschreiben mit einer incoming versicherung. diese dokumente werden nicht von der bundespolizei gescannt. :roll:

http://www.migrationsrecht.net/nachrichten-auslaenderrecht-politik-gesetzgebung/1358-visumfreiheit-frasilianer.html

"Brasilianische Staatsangehörige können nach einer zum 01.01.2009 in Kraft getretenen Rechtsänderung (§ 16 AufenthV) nun auch visumfrei einreisen zu einem länger als 3 monatigen Aufenthalt (u.a. Studium, Familiennachzug) und den erforderlichen Aufenthaltstitel nach der Einreise einholen. Nicht zulässig ist jedoch weiterhin die visumfreie Einreise in der Absicht, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen."
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Saarpfalzkreis - Folgen der Verpflichtungserklärung?

Beitragvon GatoBahia » Sa 5. Mär 2016, 23:33

angrense hat geschrieben:leute.... fakt ist das brasis für ihr touri visum keine verpflichtungserklärung benötigen. lediglich ein einladungsschreiben mit einer incoming versicherung. diese dokumente werden nicht von der bundespolizei gescannt. :roll:

http://www.migrationsrecht.net/nachrichten-auslaenderrecht-politik-gesetzgebung/1358-visumfreiheit-frasilianer.html

"Brasilianische Staatsangehörige können nach einer zum 01.01.2009 in Kraft getretenen Rechtsänderung (§ 16 AufenthV) nun auch visumfrei einreisen zu einem länger als 3 monatigen Aufenthalt (u.a. Studium, Familiennachzug) und den erforderlichen Aufenthaltstitel nach der Einreise einholen. Nicht zulässig ist jedoch weiterhin die visumfreie Einreise in der Absicht, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen."


Wenn man bei der Einreisein in ein Nebengelass gebeten wird hat man definitiv ein Problem, es wird alles gefilmt und gescannt. Mein Schuhbeutel ist mal positiv auf Kokain getestet wurden und die haben 0,7 Liter unverzollten Barkadi Mango Likör bei mir gefunden. Hat mich zwölf Eus gekostet und ich wollte eigendlich nur noch sofort zurück nach Brasilien :idea:

Gato #-o

PS: Eine Bekannte von mir musste sich mal nackig machen, fand sie nich lustig =D>
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5858
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1447 mal
Danke erhalten: 641 mal in 522 Posts

Re: Saarpfalzkreis - Folgen der Verpflichtungserklärung?

Beitragvon aktiviteiten352 » So 6. Mär 2016, 06:22

angrense hat geschrieben:leute.... fakt ist das brasis für ihr touri visum keine verpflichtungserklärung benötigen.


Stimmt, aber der junge Mann hat ihn Zwang eine solche Erklärung unterschrieben. Das was er geschrieben hat gilt.

Ich würde mir aber nicht all zu viele Sorgen machen. Das Mädchen wollte nur ein bezahltes Ticket nach Europa bekommen,
ein Tuning hat sie ja auch bei den hiesigen Doktoren abbekommen. Jetzt ist sie untergetaucht.

Die kommt schon klar, Abschiebehaft wird die nicht mitmachen. In diesem Geschäft ist das so wie mit Flugzeugen.
Flugzeuge müssen fliegen, am Boden verdienen die nichts. Einen Anwalt würde ich trotzdem einschalten.
Es stellt sich ja die Frage ob diese Verpflichtungserklärung überhaupt gültig ist, ob das Mädchen sie überhaupt noch hat.

Gescannt am Flughafen werden solche Erklärungen nicht. 0.7l Bacardi sind zollfrei, da war noch
was anderes dabei.

LG

akti
Benutzeravatar
aktiviteiten352
 
Beiträge: 81
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 22:39
Wohnort: sehr nah bei Trier
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 30 mal in 15 Posts

Re: Saarpfalzkreis - Folgen der Verpflichtungserklärung?

Beitragvon GatoBahia » So 6. Mär 2016, 10:24

aktiviteiten352 hat geschrieben:
angrense hat geschrieben:leute.... fakt ist das brasis für ihr touri visum keine verpflichtungserklärung benötigen.


Stimmt, aber der junge Mann hat ihn Zwang eine solche Erklärung unterschrieben. Das was er geschrieben hat gilt.

. . .

Flugzeuge müssen fliegen, am Boden verdienen die nichts. Einen Anwalt würde ich trotzdem einschalten.

. . .

Gescannt am Flughafen werden solche Erklärungen nicht. 0.7l Bacardi sind zollfrei, da war noch
was anderes dabei.

LG

akti


Also ich hab auf jedem Flug 'ne Pulle Pinga dabei, der Bacardi war ein Geschenk meiner Verlobten! Interessiert natürlich den Zoll nicht, die Veranstaltung hat 45 min bedauert und die waren echt sauer weil sie nichts gefunden haben :idea:

Den Vergleich von Mädels und Flugzeugen find ich jetzt aber ein wenig Frauenfeindlich, passt aber schon irgendwie =D>

Wer solch ein sinnloses Dokument nicht aufsetzt und unterschreibt hat im Nachgang auch keine Probleme damit. Wenn ein solches Schreiben existiert und sich in den Händen eines solchen Mädels befindet könnte ich nicht mehr ruhig schlafen [-X

Gato #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5858
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1447 mal
Danke erhalten: 641 mal in 522 Posts

Re: Saarpfalzkreis - Folgen der Verpflichtungserklärung?

Beitragvon aktiviteiten352 » So 6. Mär 2016, 10:44

GatoBahia hat geschrieben:
Wer solch ein sinnloses Dokument nicht aufsetzt und unterschreibt hat im Nachgang auch keine Probleme damit. Wenn ein solches Schreiben existiert und sich in den Händen eines solchen Mädels befindet könnte ich nicht mehr ruhig schlafen [-X

Gato #-o


könnte ich nicht schlafen, würde ich
http://www.frag-einen-anwalt.de/
Benutzeravatar
aktiviteiten352
 
Beiträge: 81
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 22:39
Wohnort: sehr nah bei Trier
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 30 mal in 15 Posts

Re: Saarpfalzkreis - Folgen der Verpflichtungserklärung?

Beitragvon GatoBahia » So 6. Mär 2016, 10:55

aktiviteiten352 hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:
Wer solch ein sinnloses Dokument nicht aufsetzt und unterschreibt hat im Nachgang auch keine Probleme damit. Wenn ein solches Schreiben existiert und sich in den Händen eines solchen Mädels befindet könnte ich nicht mehr ruhig schlafen [-X

Gato #-o


könnte ich nicht schlafen, würde ich
http://www.frag-einen-anwalt.de/


http://lady-sandra.de.tl/Sklavenvertrag.htm

"Dieser Vertrag wird von beiden Partnern freiwillig akzeptiert.
Beide Vertragspartner verpflichten sich moralisch die in diesem Vertrag beschlossenen Regeln, so genau wie möglich einzuhalten."

Kommt dich am Ende billiger :idea:

Gato [-o<
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5858
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1447 mal
Danke erhalten: 641 mal in 522 Posts

Re: Saarpfalzkreis - Folgen der Verpflichtungserklärung?

Beitragvon Gunni » Mo 7. Mär 2016, 19:56

Hat er die private Verpflichtungserklärung auch mit einem Ausreisdatum versehen, dann nützt Ihr die Erklärung danach eigentlich nicht mehr viel. - - Ich kenne einen Fall einer Brasilianerin, die vor 18 Jahren eine Erklärung OHNE Ausreisedatum bekam und diese bis heute ohne Wissen des Austellers bei Reisen nach Europa noch immer benutzt - so was kann gefährlich werden.

Spätestens beim nächsten Familienbesuch nach Brasilien wird bei der Freundin deines Bekannten dann aber ein stiller Abgleich gemacht und im Falle einer Überziehung dann eine Einreisesperre von 2 bis 10 Jahren verhängt - davon merkt Sie zuerst aber gar nichts; erst wenn Sie versucht, wieder im Schengen-Raum einzureisen wird's interessant (...inzwischen sind die Steuersysteme von Brasilien auch mit Deutschland gekoppelt, da es immer wieder verheiratete Brasilianerinnen gibt, die auch gerne mal länger als 90 Tage "verschwinden" aus Deutschland wird das eine lukrative Einnahmequelle - denn nach 3 Monaten sollte man als Ehemann "freiwillig" den Spitzensteuersatz beantragen, sonst kann man dir Steuerbetrug vorwerfen und Gehaltspfändungen durchführen).

Gruß

Gunni
Benutzeravatar
Gunni
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 16:07
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 64 mal in 41 Posts

Re: Saarpfalzkreis - Folgen der Verpflichtungserklärung?

Beitragvon GatoBahia » Mo 7. Mär 2016, 20:28

Der Text der Erklärung wurde weiter unten gepostet, wer so was unterschreibt der kann sich ja wenigstens noch auf völlige geistige Umnachtung berufen. Das Mädel wird das Dokument in ihrer Bibel aufbewahren, das ist ihr Schatz. Die vielfältigen Lochschwager werden sich hüten für ein Wochenende Spaß mit der kleinen Schlampe ihr die Krankenversicherung oder Flugtickets zu bezahlen :idea:

Gato #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5858
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1447 mal
Danke erhalten: 641 mal in 522 Posts

Re: Saarpfalzkreis - Folgen der Verpflichtungserklärung?

Beitragvon Ararenser » Di 8. Mär 2016, 02:03

angrense hat geschrieben:leute.... fakt ist das brasis für ihr touri visum keine verpflichtungserklärung benötigen. lediglich ein einladungsschreiben mit einer incoming versicherung. diese dokumente werden nicht von der bundespolizei gescannt. :roll:

http://www.migrationsrecht.net/nachrichten-auslaenderrecht-politik-gesetzgebung/1358-visumfreiheit-frasilianer.html

"Brasilianische Staatsangehörige können nach einer zum 01.01.2009 in Kraft getretenen Rechtsänderung (§ 16 AufenthV) nun auch visumfrei einreisen zu einem länger als 3 monatigen Aufenthalt (u.a. Studium, Familiennachzug) und den erforderlichen Aufenthaltstitel nach der Einreise einholen. Nicht zulässig ist jedoch weiterhin die visumfreie Einreise in der Absicht, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen."



Jetzt möcht ich aber auch mal was wissen. Es ist immer von der Incoming Versicherung die rede. Wie verhält es sich denn für den "normalen" Brasi Touri, welcher 3-4 Wochen durch Deutschland reist, ohne jemanden zu besuchen?
Ich habe 2 Schüler (Medicos), welche erst vor 2-3 Monaten für 2 Wochen in Frankfurt gelandet sind. Dort einen Mietwagen genommen und dann einfach mal losgefahren. War null Problem. Die hatte sicher keine Incoming Versicherung!
Also kann das ja sicher nicht allgemein gehalten werden denke ich.
Benutzeravatar
Ararenser
 
Beiträge: 233
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 23:34
Bedankt: 65 mal
Danke erhalten: 81 mal in 53 Posts

Re: Saarpfalzkreis - Folgen der Verpflichtungserklärung?

Beitragvon cabof » Di 8. Mär 2016, 02:32

Ich weiss nicht, ob es nur eine Empfehlung ist oder gesetzlich verankert, wie zB einen gewissen Geldbetrag fuer jeden Aufenthaltstag vorweisen zu koennen und aber eben eine Reisekrankenversicherung (die man auch in BR abschliessen kann), Rueckflugticket, Hotelreservierung etc. etc. - vielleicht wird bei gewissen Leuten schon mal nachgefragt.. vielleicht hat jemand Erfahrung beim Gast gemacht.Meine Holde hat hier und da mal das Einladungsschreiben vorgezeigt... mehr nicht.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10367
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1517 mal
Danke erhalten: 1616 mal in 1349 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]