Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon frankieb66 » Mi 8. Dez 2010, 22:24

Bananajoe hat geschrieben:Mit gutem Willen aller Seiten dürfte ich dann von November 2011 bis Februar 2012 in Brasilien bleiben. ...

... abzüglich 7 Stunden.
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3048
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 869 mal in 632 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon Bananajoe » Do 3. Mär 2011, 11:41

Hallo,

das Sabbatjahr ist jetzt durch! Ich habe nun finanziell keine Probleme mehr, das Sabbatjahr kann ja problemlos genommen werden! Mein Arbeitgeber hat nun sein OK gegeben und nun habe ich die Nebenabrede unterschrieben, auch mein Vorgesetzter sagte tudo bem.

Definitiv werde ich Ende Oktober nach Brasilien fliegen! Bis Ende Februar bzw. Anfang März werde ich dann in Brasilien bleiben. Buchen werde ich Anfang April, da dann der Rückflug verfügbar geworden sein wird.

Anfang Januar 2012 steht natürlich ein Besuch bei der PF in Bauru zwecks Verlängerung des Tourivisums an! Habe mich hier schon informiert, in einem anderen Thread hat jemand seine Erfahrungen geschrieben.

Also ich werde nötige Unterlagen zur PF nach Bauru bringen:

1. auf dem Flughafen Guarulhos gestempeltes Einreiseformular
2. Reisepass mit dem Einreisetempel
3. Rückflugticket Ende Feb. oder Anfang März
4. Kreditkarte und auch für den Notfall auch Kontoauszug (habe Internetbanking, mit dem Drucker des Bruders meiner Gasttochter wird es kein Problem sein)

Aber meine Frau ist deutsche Staatsbürgerin wie ich. Aber sie ist Hausfrau und hat kein eigenes Einkommen, sie reist aber immer mit, sie ist finanziell abhängig.

Dann müsste sie nötige Sachen bringen:

1. ihr auf dem Flughafen Guarulhos gestempeltes Einreiseformular,
2. ihr Rückflugticket Ende Feb. oder Anfang März
3. ihr Reisepass mit Einreisestempel
4. beglaubigte Heiratsurkunde, übersetzt in portugiesische Sprache, damit die PF sieht, dass sie tatsächlich verheiratet mit mir ist und somit finanziell abhängig von mir ist.

Also pro Tag 32 Reais werden berechnet, habe schon irgendwo gelesen. Wenn der Aufenthalt verlängert wird, also mit Berücksichtigung des Rückflugtickets, also ab 1. Feb. bis 29. Feb. (2012 ist ein Schaltjahr). So rund 30 Tage, also Ehepaar x 32 Reais x 30 Tage sind 1920 Reais, umgerechnet so ungefähr 800 Euro (geschätzter Stand Anfang Januar 2012, falls der Real sich noch weiter etwas mehr aufwertet), dürfte hinhauen, wenn die PF meinen Kontoauszug anguckt.

Wer hat schon Erfahrung mit einer deutschen Hausfrau bzw. Arbeitslosen als Ehefrau bei Verlängerung des Aufenthalts um weitere 90 Tage mit beglaubigter Heiratsurkunde und Nachweis der finanziellen Abhängigkeit vom Ehemann?

Obrigado!

Abracos
Bananajoe
Kurt Tucholwsky:"Deutsche, esst deutsche Bananen!" - Diese Aussage koennte Wirklichkeit werden! NEU! Der Nachfolger des ersten deutschsprachigen Bananenbuchs jetzt erschienen! http://www.bananenbuch.de.vu
Benutzeravatar
Bananajoe
 
Beiträge: 154
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 09:07
Wohnort: Hamburg/Lucianópolis SP
Bedankt: 13 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon Bananajoe » Do 3. Mär 2011, 11:48

Entschuldigung, nicht 800 Euro sondern rd. 950 Euro bei eventueller weiterer Aufwertung des Reals. Bei erneuter Abwertung des Reals wären aber 800 Euro für 30 Tage realistisch. Ich weiß nicht so genau, mal gucken, wie der Wechselkurs Anfang Januar 2012 aussieht.

Gruß
Bananajoe
Kurt Tucholwsky:"Deutsche, esst deutsche Bananen!" - Diese Aussage koennte Wirklichkeit werden! NEU! Der Nachfolger des ersten deutschsprachigen Bananenbuchs jetzt erschienen! http://www.bananenbuch.de.vu
Benutzeravatar
Bananajoe
 
Beiträge: 154
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 09:07
Wohnort: Hamburg/Lucianópolis SP
Bedankt: 13 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon cabof » Do 3. Mär 2011, 13:06

Jetzt muß ich aber mal nachfragen: Kosten die zweiten 90 Tage in Brasilien Geld? Ich kann mir vorstellen, eine
Gebühr für den Stempel aber eine Abgabe für den Verlängerungstag? Da stimmt was nicht in der Info. Ich lasse mich
gerne belehren.

Zu dem Finanzaspekt, Du hast eine Kreditkarte und man kann auch eine 2. Kreditkarte für die Ehefrau beantragen,
diese vorzeigen und fertig.

Den Satz fand ich gut: Ich habe das Sabbatjahr durch und keine finanziellen Probleme mehr.... :lol:

Wünsche euch viel Spaß in Brasilien!!
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10052
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1517 mal in 1272 Posts

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon Bananajoe » Do 3. Mär 2011, 14:26

Nein, das ist nicht die Gebühr. Sondern Mindestbedarf zum täglichen Leben in Brasilien, d. h. wieviel man mindestens pro Tag braucht, z. B. zum Essen, Trinken, Schlafen und alles andere was man zum Leben braucht. Das wird auch geprüft. Ähnlich ist es auch mit Rentnervisum und andere Visas in Sachen Mindesteinkommen.

Danke, ich werde es auch meiner Frau sagen, sie solle sich sicherheitshalber auch unter ihren Namen eine Kreditkarte beantragen! So gehen wir auf Nummer Sicher, da wird es nicht nötig sein, kurz nach Argentinien, Paraguay, Bolivien oder Uruguay zu fahren, das wäre die teuerste Lösung, am günstigsten ist es, zur PF nach Bauru zu fahren, da nur ca. zwischen 50 und 100 km von meinem Zweitwohnsitz entfernt.

Einiges ist schon geregelt, unsere Katze bleibt in Hamburg, es sei denn wenn wir definitiv ganz nach Brasilien gehen, das geht nur mit Rentnervisum bzw. Investorenvisum. Es ist kein Problem für die Katze, habe mich schon gut informiert, auch meine Gasttochter (Studentin, Doktorandin) betreut unsere Katze, habe mit ihr gesprochen und die Sache ist geklärt, sie ist katzenkompetent, ihre Mutter in Brasilien hat selber 5 Katzen und bis vergangenes Jahr auch 2 Hunde (die sind nun verstorben), ihr Mann betreut meine Chácara und meinen Garten in Brasilien.

Gruß
Bananajoe
Kurt Tucholwsky:"Deutsche, esst deutsche Bananen!" - Diese Aussage koennte Wirklichkeit werden! NEU! Der Nachfolger des ersten deutschsprachigen Bananenbuchs jetzt erschienen! http://www.bananenbuch.de.vu
Benutzeravatar
Bananajoe
 
Beiträge: 154
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 09:07
Wohnort: Hamburg/Lucianópolis SP
Bedankt: 13 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon MESSENGER08 » Do 3. Mär 2011, 15:07

Bananajoe hat geschrieben:Nein, das ist nicht die Gebühr. Sondern Mindestbedarf zum täglichen Leben in Brasilien, d. h. wieviel man mindestens pro Tag braucht, z. B. zum Essen, Trinken, Schlafen und alles andere was man zum Leben braucht. Das wird auch geprüft.


Naja ich hatte es aber auch anders verstanden, war wohl nicht sehr geschickt ausgedrück in Deinem Beitrag.

Allerdings wage ich zu bezweifeln das da so auf den Centavo genau vorgerechnet wird wieviel Geld man haben muss/sollte um den verlängerten Aufenthalt zu finanzieren. Ganz zu schweigen von einer Prüfung. Dafür haben die Angestellten bei der PF gar keine Zeit. Wenn man eine gültige Kreditkarte vorlegen kann dann reicht das im Allgemeinen aus. Die machen sich noch nicht mal die Mühe den Kreditrahmen bei der KK Gesellschaft abzufragen! :lol:

Übrigens, nicht vergessen die Verlängerung an sich kostet auch Geld (R$ 67,00) , ohne das man die Bearbeitungsgebühr nicht bezahlt hat, machen die keinen Handschlag bei der PF !!!

140090 Taxa PEDIDO DE PRORROGACAO DE PRAZO DE ESTADA 67,00

:cool:
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Folgende User haben sich bei MESSENGER08 bedankt:
Bananajoe

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon Bananajoe » Di 8. Mär 2011, 08:46

Hallo!

Danke für den Hinweis, ist immer noch viel billiger als ein Sprung über die Grenze, da ich im Bundesstaat Sao Paulo bin.

Abracos
Bananajoe
Kurt Tucholwsky:"Deutsche, esst deutsche Bananen!" - Diese Aussage koennte Wirklichkeit werden! NEU! Der Nachfolger des ersten deutschsprachigen Bananenbuchs jetzt erschienen! http://www.bananenbuch.de.vu
Benutzeravatar
Bananajoe
 
Beiträge: 154
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 09:07
Wohnort: Hamburg/Lucianópolis SP
Bedankt: 13 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Vorherige

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]