Sabbatjahr und andere Arbeitsbedingungen in BR

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon dimaew » Di 20. Jul 2010, 21:17

Takeo hat geschrieben:
amazonasklaus hat geschrieben:Gratuliere, da meint man schon, den Preis für den flachsten Kommentar in diesem Thread hätte Takeo sicher, aber damit bist Du locker vorbeigezogen. Schön, dass Du wieder mitspielst!


Nur weil ich Dir widersprochen habe? Jeder moderne Personalchef oder Personalchefin wird heutzutage vollstes Verständniss für ein sog. "Sabbatjahr" haben, dass garantiere ich Dir, nur wird heutzutage jeder "Sabbatjahrnehmer" auch vollstes Verständniss dafür haben müssen, wenn nach diesem sog. "Sabbatjahr" plötzlich jemand auf seinem Posten sitzt, der sich in diesem Jahr hervorragend integriert hat, intelligentere Entscheidungen getroffen hat, besser drauf war, mehr geleistet hat und auch gleichzeitig verlautbaren hat lassen, dass er kein "Sabbatjahr" zu nehmen gedenke... sowie, dass die Personalperson einem mitteilt, dass sich in der Zwischenzeit einiges "verändert" hat, sowie die herzlichsten Erfolgswünsche für die neuen Herausforderungen, die der sog. "Sabbatjahrnehmer" ausserhalb seines ehemaligen Teams anzutreten gedenke...

So, oder so ähnlich zumindest läuft's in Brasilien... in Deutschland hat man ja für jedes WehWehchen das grösste Verständnis, deshalb weiss ich nicht, ob ein "Sabbatjahr" in Deutschland eventuell normaler ist!


Nicht nur bezüglich "Sabbatjahr", auch sonst herrschen zwischen den Arbeitswelten in Deutschland und Brasilien noch riesengroße Unterschiede. Das geht vom Arbeitsschutz über den Kündigungsschutz, über die Wochenarbeitszeiten bis zu den Lebensarbeitszeiten. Auch der Umgang vom "Chef" mit dem "Mitarbeiter" ist in Deutschland ein ganz anderer als hier. Das hat mit Wehwehchen nichts zu tun, sondern einfach mit einem wesentlich besseren und vor allem wesentlich länger andauernden "Kampf" der Arbeitnehmerorganisationen für die Rechte ihrer Mitglieder. Letztlich kamen all die Rechte, die der deutsche Arbeitnehmer heute hat, durch Verhandlungen zwischen denen, die arbeiten wollen und denen, die die Arbeiter benötigen zustande.
"Beamte" kommen dabei möglicherweise leichter an die Vergünstigung des Sabbatjahres, dafür dürfen sie aber beispielsweise in Deutschland nicht streiken. Für Brasilien wäre die Rechnung noch aufzumachen, was eher im Sinne der Bevölkerung ist: Sabbatjahr oder Streikrecht für Beamte. Natürlich hinkt der Vergleich, es geht mir aber darum zu zeigen, dass Brasiliens Arbeitswelt mit der deutschen nicht vergleichbar ist und es daher müßig ist, Vergünstigungen für deutsche Arbeitnehmer durch die "brasilianische Brille" zu betrachten.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon amazonasklaus » Di 20. Jul 2010, 21:18

Takeo hat geschrieben:
amazonasklaus hat geschrieben:Gratuliere, da meint man schon, den Preis für den flachsten Kommentar in diesem Thread hätte Takeo sicher, aber damit bist Du locker vorbeigezogen. Schön, dass Du wieder mitspielst!


Nur weil ich Dir widersprochen habe?


Nein, nimm's mir nicht übel, ich fand's nur lustig, dass Du bis gestern noch nicht wusstest, was ein Sabbatjahr ist, Du aber postwendend eine autoritäre und für alle Unternehmen gleichermaßen (mindestens in Brasilien und zum größten Teil auch in Deutschland) gültige Beschreibung der Folgen eines Sabbatjahres für den Arbeitnehmer präsentierst (und nebenbei noch zu berichten weißt, dass die Teilnehmer ihren Sabbatical anscheinend überwiegend in einem Zenkloster verbringen).

Übrigens habe ich mich weder für noch gegen Sabbaticals ausgesprochen, sondern nur darauf hingewiesen, dass es sich dabei mittlerweile um ein gebräuchliches Instrument der Personalpolitik in modernen Unternehmen handelt.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon Takeo » Mi 21. Jul 2010, 00:34

... da kannst Du mal sehen, wie schnell ich mich informiere und wie dynamisch ich mich auf dei neue Info einstellen kann!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon Takeo » Mi 21. Jul 2010, 00:38

dimaew hat geschrieben:Auch der Umgang vom "Chef" mit dem "Mitarbeiter" ist in Deutschland ein ganz anderer als hier. Das hat mit Wehwehchen nichts zu tun, sondern einfach mit einem wesentlich besseren und vor allem wesentlich länger andauernden "Kampf" der Arbeitnehmerorganisationen für die Rechte ihrer Mitglieder.


he??? Ich zum Beispiel habe mich seit kangem von dem Wort "Chef" oder gar "Vorgesetzen" verabschiedet... für mich gibt es nur noch "Meister", und das ist kein Witz! In meinem Umfeld ist jedenfalls von Autokratie nichts zu spüren, nur ein sog. "Sabbatjahr" wäre trotzdem undenkbar in einem schnellen und dynamischen Hochleistungsteam!!!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon dimaew » Mi 21. Jul 2010, 13:36

dimaew hat geschrieben:... es geht mir aber darum zu zeigen, dass Brasiliens Arbeitswelt mit der deutschen nicht vergleichbar ist...
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon amazonasklaus » Mi 21. Jul 2010, 14:31

Takeo hat geschrieben:... da kannst Du mal sehen, wie schnell ich mich informiere und wie dynamisch ich mich auf dei neue Info einstellen kann!

Ja, schon beachtlich. Bemerkenswert auch, dass Du dabei die urdeutsche Charaktereigenschaft demonstrierst, bei neuen Ideen erstmal die Schwachstellen zu analysieren und darzulegen, warum es nicht gehen kann. An den Brasilianern gefällt mir besonders, dass sie bei neuen Vorschlägen immer aufgeschlossen sind und bevorzugt die sich daraus ergebenden Chancen diskutieren.

Glaub mir, die Unternehmen, die Sabbaticals anbieten, haben sich die Sache sehr gut überlegt, die Vor- und Nachteile für die Firma abgewogen und das Top-Management hat sich bewusst dafür entschieden. Ein kleines Licht wie ein Abteilungsleiter hat dagegen keine Chance, einen Mitarbeiter rauszuschmeißen, wenn er nach dem Sabbatical zurückkommt.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon Copa Brasil 2014 » Mi 21. Jul 2010, 16:11

amazonasklaus hat geschrieben:An den Brasilianern gefällt mir besonders, dass sie bei neuen Vorschlägen immer aufgeschlossen sind und bevorzugt die sich daraus ergebenden Chancen diskutieren.



Ja ja schon klar die Brasis diskutieren gerne! :lol: Ob sie dann aber auch wirklich die neuen Vorschläge umsetzen können oder wollen ist eine andere Frage.

:twisted:

Até a copa, tá tudo resolvido!
Benutzeravatar
Copa Brasil 2014
 
Beiträge: 207
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 14:30
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 15 mal in 14 Posts

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon Brazil53 » Mi 21. Jul 2010, 18:40

Copa Brasil 2014 hat geschrieben:
amazonasklaus hat geschrieben:An den Brasilianern gefällt mir besonders, dass sie bei neuen Vorschlägen immer aufgeschlossen sind und bevorzugt die sich daraus ergebenden Chancen diskutieren.



Ja ja schon klar die Brasis diskutieren gerne! :lol: Ob sie dann aber auch wirklich die neuen Vorschläge umsetzen können oder wollen ist eine andere Frage.

:twisted:


Bei uns jagt ein jour fixe das andere, alles Prozesse werden überprüft, neue Prozesse werden implementiert unter Berücksichtigung des jeweiligen Kontextes. Im Anschluss ist die Umsetzung ungewiss, weil keiner aus dem Management das OK geben will ohne fünffache Absicherung, falls alles dann doch negativ ausgeht.

Brazil
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon Takeo » Do 22. Jul 2010, 04:11

Copa Brasil 2014 hat geschrieben:
amazonasklaus hat geschrieben:An den Brasilianern gefällt mir besonders, dass sie bei neuen Vorschlägen immer aufgeschlossen sind und bevorzugt die sich daraus ergebenden Chancen diskutieren.



Ja ja schon klar die Brasis diskutieren gerne! :lol: Ob sie dann aber auch wirklich die neuen Vorschläge umsetzen können oder wollen ist eine andere Frage.

:twisted:


Besonders, wenn es bei diesen neuen Ideen und Vorschläge um ein "Sabbatical" geht... Brasilianer lieben Dynamik und geile Resultate (zumindest in meinem Umfeld)... aber 'ein Jahr aussetzten'... kommt in einem Team nicht so gut... aber okay, ich bin ja auch kein "Topmanager"... und in Deutschland "arbeite" ich auch nicht...
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Sabbatjahr in Brasilien - Visumfrage

Beitragvon amazonasklaus » Do 22. Jul 2010, 15:09

Takeo hat geschrieben:Besonders, wenn es bei diesen neuen Ideen und Vorschläge um ein "Sabbatical" geht... Brasilianer lieben Dynamik und geile Resultate (zumindest in meinem Umfeld)... aber 'ein Jahr aussetzten'... kommt in einem Team nicht so gut... aber okay, ich bin ja auch kein "Topmanager"... und in Deutschland "arbeite" ich auch nicht...

Mir leuchtet nicht ein, warum Du Dich da so reinsteigerst. Ist doch müßig. In Deinem Umfeld sind Sabbaticalmodelle schließlich überhaupt nicht möglich. Ob es in Deinem Umfeld so etwas zukünftig irgendwann geben wird, kannst Du vermutlich weder aus Deiner Froschperspektive beurteilen noch dürfte die Antwort hier auf breites Interesse stoßen. Der TE möchte eigentlich nur Tipps zum Visum haben.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]