Salário mínimo

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Salário mínimo

Beitragvon Claudio » Fr 29. Feb 2008, 05:02

Ich hoffe es kann hier mal über den "salário mínimo" diskutiert werden.
Der aktuelle (und natürlich vergangene) "salário mínimo" verstösst gegen die brasilianische Verfassung wie aus folgendem Zitat aus der WIKI ersichtlich ist:
http://pt.wikipedia.org/wiki/Sal%C3%A1rio_m%C3%ADnimo hat geschrieben:A nova constituição do Brasil de 1988 estabelece no capítulo II (Direitos Sociais) artigo 6 o direito de todo trabalhador a um salário mínimo. A cláusula IV define o valor do salário como "capaz de atender a suas [do trabalhador] necessidades vitais básicas e às de sua família com moradia, alimentação, educação, saúde, lazer, vestuário, higiene, transporte e previdência social". Esta cláusula também garante reajustes periódicos a fim de preservar o poder aquisitivo do trabalhador

Der tatsächlich notwendige "sal-mín" währe somit fast R$2000.

Bekannt ist, dass jede Eröhung einen mikrigen Vorteil für die Empfänger darstellt und erhebliche Folgen für kleine und mittelständische Betriebe bringt welche einen Grossteil der "sal-min"-Empfänger beschäftigen. Es ist dann schon wieder verständlich, dass diese wiederum die Erhöhung wieder an den Konsumenten weitergeben (müssen) und im Endefekt alles in Pizza "acabiert :mrgreen: "

Bitte um Meinungen
Benutzeravatar
Claudio
 
Beiträge: 1302
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 21:06
Wohnort: Vila Velha-ES-Brasil
Bedankt: 32 mal
Danke erhalten: 18 mal in 14 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Salário mínimo

Beitragvon Boli » Fr 29. Feb 2008, 10:42

@Claudio
lies mal hier:
http://partidodostrabalhadores.blogspot ... decer.html

Ich glaube, dass zwecklos ist darüber zu diskutieren, vielleicht nur aus Spaß am "troca de idéias".

Übrigens, "O novo salário mínimo de R$ 412,40 que começa a valer a partir deste sábado, com reajuste de 8,52% sobre o valor atual (R$ 380)..."

Wenn ich denke, dass ich 10 Jahre lang Beiträge über 10 SM monatlich und in die letzte 22 Jahre über 1 SM bezahlt habe, und heute eine Rente von 1 SM bekomme, kriege ich die Wut.
Warum? Weil in BR jeder der anfängt seinen Beitrag (über 1 SM) erst 5 Jahre vor der Rente zu bezahlen, bekommt danach soviel wie ich. Wozu habe ich dann solange bezahlt?
Meine Freundin hat auch mehr als die hälfte ihres Lebens Beiträge über 10 SM bezahlt, nur in den letzten 3 Jahre nicht. Was bekommt sie jetzt? 2,5 SM als Rente.
Aber die Politiker (sie gehören alle nur eine Partei: die brasilianische FdP!), die sind alle versorgt auch wenn sie nur 1 Monat arbeiten. Bruuuuhhhh! Es hilft nur eins: :bazooka: :bazooka: :bazooka:

Ah! ich habe gerade mein Konto in Brasilien überprüft. Bis jetzt habe ich meine "Millionen-Rente" immer nach dem 06. des Monates bekommen, jetzt sehe ich, dass schon am 28.02. bezahlt wurde. Hat das irgendeine Bedeutung?

Jetzt habt Ihr Stoff zum diskutieren! :mrgreen:
Zuletzt geändert von Boli am Fr 29. Feb 2008, 12:56, insgesamt 1-mal geändert.
Vermeintlich Glück ist sich Dinge zu kaufen die man nicht braucht, von einem Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken die man nicht mag
Benutzeravatar
Boli
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:31
Wohnort: Deutschland
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Salário mínimo und deutsche Rente.....

Beitragvon cabof » Fr 29. Feb 2008, 12:08

das gleiche Spielchen nur mit umgekehrten Vorzeichen, legst Dich 40 Jahre krumm, kommen 800 Euronen
im Monat raus - haste nix getan, Grundversorgung und ein Dach über dem Kopf und "krumm gelacht" über
die, die sich krumm gearbeitet haben.... Welt verkehrt, ob sie in Brasilien noch verkehrter ist, sei dahin-
gestellt.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10052
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1517 mal in 1272 Posts

Re: Salário mínimo

Beitragvon Severino » Fr 29. Feb 2008, 14:46

Seit unser aller Freund Lula den salario minimo alljährlich erhöht, wird die Schere zwischen bettelarm und stinkreich immer grösser, denn zum gleichen Zeitpunkt aber in stärkerem Ausmass steigen jeweils auch die Kosten für die Grundnahrungsmittel, Mieten, Immobilien usw. Für die oben erwähnten 8,5% Mehreinahmen stehen üblicherweise dann etwa 20% an Mehrausgaben (bezogen auf die Minimalüberlebenskosten) gegenüber. Aber da man mit dem brasilianischen Bildungssystem gezielt verhindert, dass o povo brasileiro rechnen kann, freut er sich über die Mehreinnahmen und macht beim nächsten Wahlzwang wieder brav sein Kreuzchen bei unser aller Freund (oder dessen Nachfolger von der PT).....
....mal abgesehen davon, dass man weder von 380 noch von 412,40 R$ im Monat leben kann. Das reicht gerade für Bohnen und Reis, Gas, Wasser, Strom, sowie die Miete für ein barracao. Dumm gelaufen, wenn man noch den Bus braucht um zur Arbeit zu kommen - oder sogar noch Frau und Kinder hat......
...und genau deshalb kann es sich ja auch keiner leisten für den salario minimo zu arbeiten - ausser es gibt mehrere SM pro Haushalt.....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: Salário mínimo

Beitragvon amarelina » Fr 29. Feb 2008, 15:10

Severino hat geschrieben:Seit unser aller Freund Lula (oder dessen Nachfolger von der PT).....


..............und..............habens die anderen vorher etwa besser gemacht?............genauso wie die Franzosen einen liebestollen zwerg, die Russen einen kleinen KGB spion und die Amerikaner einen psychopathen zu ihrem präsidenten gewählt haben, haben halt die Brasilianer einen ehemaligen fabrikarbeiter (wieder-)gewählt....ist mir persönlich jedenfalls immer noch lieber als die vorher genannten beispiele...

amarelina
Zuletzt geändert von amarelina am Fr 29. Feb 2008, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Re: Salário mínimo

Beitragvon Severino » Fr 29. Feb 2008, 15:35

amarelina hat geschrieben:..............und..............habens die anderen vorher etwa besser gemacht?............

Naja, das kommt darauf an, von welcher Seite man das sieht, oder was man selbst als das kleinere Übel betrachtet......
....hätte ich wählen müssen, so wäre ich lieber das Risiko mit der Ungewissheit bezüglich Alckmin eingegangen, als den bekannten Banditen nochmals zu wählen....
Trotzdem ist es erstaunlich, wie gut sich der Nordestino zu verkaufen vermag. Jedenfalls waren die Staatskassen schon lange nicht mehr so leer, die Steuerbelastung so hoch und die Kluft zwischen arm und reich so gross. Für die Nachfrage nach Rohstoffen kann Lula ja nix, da sind die Asiaten schuld. Aber dass er es nicht schafft anstatt der Rohstoffe zumindest Halbfabrikate zu exportieren um damit Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Brasilien zu schaffen ist ein absolutes Armutszeugnis. Aber genau das will ja die brasilianische Regierung nicht. Am Ende wäre die brasilianische Bevölkerung - anstatt dankbar für jeden centavo zu sein - noch verärgert über die Millionen verschwendeter Reais.....
Und da gebe ich Dir Recht: Lulas Vorgänger waren genauso.....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: Salário mínimo

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 29. Feb 2008, 15:44

Oi Severino

hast du nicht auch manchmal den Verdacht, dass so ein Präsident in punkto Finanz- und Wirtschaftspolitik und anderen unwichtigen Feldern nicht einfach so entscheiden kann, wie er (oder seine Partei, oder seine Frau oder seine Fans) es wollen.
Das wäre ja noch schöner, ein Präsident regiert das Land................wo dennnnn????

Insofern ist Kritik ja gut, aber trifft sie auch die wahren Entscheider, ich glaube die lesen hier nicht (außer Charles :wink: )

Gruß
Manfred

PS: gilt nicht nur für Brasilien
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Salário mínimo

Beitragvon 007 » Fr 29. Feb 2008, 23:00

sorry, zweimal gepostet.....
Zuletzt geändert von 007 am Fr 29. Feb 2008, 23:07, insgesamt 1-mal geändert.
Leben oder sich geschaeftlich betätigen in Fortaleza
oder Ceará ? WIR HABEN IMMER NEUE UND SERIOESE ANGEBOTE !


fortalezaconsult
Benutzeravatar
007
 
Beiträge: 919
Registriert: So 12. Nov 2006, 17:08
Wohnort: Fortaleza/CE/Brasil
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Salário mínimo

Beitragvon 007 » Fr 29. Feb 2008, 23:06

Severino hat geschrieben:Seit unser aller Freund Lula den salario minimo alljährlich erhöht, wird die Schere zwischen bettelarm und stinkreich immer grösser, denn zum gleichen Zeitpunkt aber in stärkerem Ausmass steigen jeweils auch die Kosten für die Grundnahrungsmittel, Mieten, Immobilien usw. Für die oben erwähnten 8,5% Mehreinahmen stehen üblicherweise dann etwa 20% an Mehrausgaben (bezogen auf die Minimalüberlebenskosten) gegenüber. Aber da man mit dem brasilianischen Bildungssystem gezielt verhindert, dass o povo brasileiro rechnen kann, freut er sich über die Mehreinnahmen und macht beim nächsten Wahlzwang wieder brav sein Kreuzchen bei unser aller Freund (oder dessen Nachfolger von der PT).....
....mal abgesehen davon, dass man weder von 380 noch von 412,40 R$ im Monat leben kann. Das reicht gerade für Bohnen und Reis, Gas, Wasser, Strom, sowie die Miete für ein barracao. Dumm gelaufen, wenn man noch den Bus braucht um zur Arbeit zu kommen - oder sogar noch Frau und Kinder hat......
...und genau deshalb kann es sich ja auch keiner leisten für den salario minimo zu arbeiten - ausser es gibt mehrere SM pro Haushalt.....


Severino hat geschrieben:
amarelina hat geschrieben:..............und..............habens die anderen vorher etwa besser gemacht?............

Naja, das kommt darauf an, von welcher Seite man das sieht, oder was man selbst als das kleinere Übel betrachtet......
....hätte ich wählen müssen, so wäre ich lieber das Risiko mit der Ungewissheit bezüglich Alckmin eingegangen, als den bekannten Banditen nochmals zu wählen....
Trotzdem ist es erstaunlich, wie gut sich der Nordestino zu verkaufen vermag. Jedenfalls waren die Staatskassen schon lange nicht mehr so leer, die Steuerbelastung so hoch und die Kluft zwischen arm und reich so gross. Für die Nachfrage nach Rohstoffen kann Lula ja nix, da sind die Asiaten schuld. Aber dass er es nicht schafft anstatt der Rohstoffe zumindest Halbfabrikate zu exportieren um damit Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Brasilien zu schaffen ist ein absolutes Armutszeugnis. Aber genau das will ja die brasilianische Regierung nicht. Am Ende wäre die brasilianische Bevölkerung - anstatt dankbar für jeden centavo zu sein - noch verärgert über die Millionen verschwendeter Reais.....
Und da gebe ich Dir Recht: Lulas Vorgänger waren genauso.....



Severino

Du irrst zweimal.

1. Hier in Brasilien zahlt der Arbeitgeber den Transport (hin und zurück) +Mittagessen. Vale Transporte genannt.

2. Noch nie waren die Devisenkassen so gefüllt wie im Moment. Man muss nur die Presse verfolgen.... Zu den Innlandschulden : glaubts Du etwas, dass D keine hat ? Oder die USA ?

Nur eins ist sicher, das Salário minimo ist zu niedrig. Keine Diskusion. Aber bedenkt, wenn das höher wäre machen viele Prefeituras den Laden zu und die INSS kann den Konkurs anmelden.


abraço

James
Leben oder sich geschaeftlich betätigen in Fortaleza
oder Ceará ? WIR HABEN IMMER NEUE UND SERIOESE ANGEBOTE !


fortalezaconsult
Benutzeravatar
007
 
Beiträge: 919
Registriert: So 12. Nov 2006, 17:08
Wohnort: Fortaleza/CE/Brasil
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Salário mínimo

Beitragvon Boli » Sa 1. Mär 2008, 10:39

Ich weiss, dass das Video schon weltweit bekannt ist, trotzdem... nur zur Erinnerung.

Salários de políticos no Brasil:
http://videolog.uol.com.br/video.php?id ... metro=nego


@Amarelina

Du hast die "Weltpolitiker" so gut beschrieben, das muss ich mir merken. :D
Hast Du schon gemerkt, dass alle 4 kleine Männer sind? Hängt das zusammen? Der Napoleon, der Lafontaine und die Kaczynski-Zwillingszwerge war/sind auch nicht anders.
Je kleiner der Mann, desto grösser der Wahn?! Freud explica! :wink:

Vielleicht werde ich gefragt: und... was hat das mit SM zu tun?
Viel: der ist auch wahnsinnig klein!!! :bprust: :bprust: :bprust:
Rir para não chorar!
Vermeintlich Glück ist sich Dinge zu kaufen die man nicht braucht, von einem Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken die man nicht mag
Benutzeravatar
Boli
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:31
Wohnort: Deutschland
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Nächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]