Salvador gefaehrliche Stadt

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Salvador gefaehrliche Stadt

Beitragvon brasiuuu » Mo 17. Feb 2014, 11:34

BrasilJaneiro hat geschrieben:Um auf Salvador zurück zu kommen sei gesagt, dass diese Stadt wie viele in Brasilien planiert sein könnten und keiner würde sie vermissen.



Brasiljaneiro hat geschrieben:Du solltest vielleicht erstmal sozial ganz nach unten fallen. Dann würdest du dich nicht über die Ärmsten der Armen so negativ auslassen. Alles hat auch nichts mit Sozialisten zu tun, sondern mit Menschlichkeit. Das scheint dir etwas abhanden gekommen zu sein


Soso.....all die armen der ärmsten einfach so auf die Straße stellen und dann schnell die Stadt planieren!
Sozial reden, asozial handeln....Typisch!
Benutzeravatar
brasiuuu
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:48
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 41 mal in 39 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Salvador gefaehrliche Stadt

Beitragvon cabof » Mo 17. Feb 2014, 12:01

Also - meine Bahiana habe ich Anfang der 90iger in Köln kennenglernt - war NIE ein Sextourist in Brasilien - sie hat auch nie etwas verlauten lassen, das sie aus der Upperclass kommt, es war eine Überraschung für mich beim Gegenbesuch. Sie war schon etwas älter, wie
auch ich damals, chancenlos auf dem brasil. Heiratsmarkt und so findet man sich halt - in meinem Falle hat sich dann doch noch etwas besseres gefunden... ist halt so im Leben.

Zweifelsohne kann man auch in SSA schöne Ecken finden, auch Rio ist nicht ohne.... aber tiefer betrachtet... SSA nervt mit den aufdringlichen Straßenverkäufern und Anmache... und in Rio ballert man auch nicht an jeder Ecke rum.. Verwesungsgeruch der Leichen
nimmt man auch nicht wahr....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9830
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: Salvador gefaehrliche Stadt

Beitragvon brasiuuu » Mo 17. Feb 2014, 13:34

cabof hat geschrieben:Zweifelsohne kann man auch in SSA schöne Ecken finden, auch Rio ist nicht ohne.... aber tiefer betrachtet... SSA nervt mit den aufdringlichen Straßenverkäufern und Anmache... und in Rio ballert man auch nicht an jeder Ecke rum.. Verwesungsgeruch der Leichen
nimmt man auch nicht war


Das erscheint mir doch ziemlich übertrieben!
In Río wird nicht weniger rumgeballert.
Leichengeruch???
Die Straßenverkäufern wendet man mit einem gekonnten,passiven Kopfnicken ab.

Was mich am meisten nervt ist der Stau.
Darum bin ich in der Gegend zwischen Ilheus und Itacaré.
Herrliche Natur und kein Verkehr.
Benutzeravatar
brasiuuu
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:48
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 41 mal in 39 Posts

Re: Salvador gefaehrliche Stadt

Beitragvon nonato » Mo 17. Feb 2014, 13:59

Gabriel Munoz hat geschrieben:Ich werde ganz sicher nicht Zeit verschwenden, Banausen die schönen Seiten von Salvador-Stadt nahe zu bringen.

Viele schöne Seiten konnte ich in zusammengerechnet 8 Wochen in Salvador leider nicht sehen. Für mich eine typische Dritte-Welt-Metropole. Ich komme auf vier Highlights: Pelourinho mit Altstadt, das Fogo de Chão, die Strände außerhalb der Stadt so ab Flamengo und den Katamaran nach Morro de São Paulo. Das wars. Die weiteren Attraktionen, die in den Reiseführern stehen, fand ich enttäuschend.

Vielleicht liegt's daran, dass die schönen Seiten geheim gehalten werden.
Pior do que tá não fica.
Benutzeravatar
nonato
 
Beiträge: 166
Registriert: Do 25. Nov 2010, 20:42
Wohnort: Caxias do Sul / Nürnberg
Bedankt: 26 mal
Danke erhalten: 37 mal in 31 Posts

Folgende User haben sich bei nonato bedankt:
Trem Mineiro

Re: Salvador gefaehrliche Stadt

Beitragvon Trem Mineiro » Mo 17. Feb 2014, 15:17

Oi Nonato
ich hatte in diesem Thread nix geschrieben, weil da recht schnell alles gesagt wurde.
Mit deinem Beitrag bestätigst du aber das, was ich geschrieben hätte.

Mein Kommentar ist immer: Salvador ist kulturell eine Sache, die man sehen sollte, aber ein Tag reicht bei den begrenzten Attraktionen, wobei dir 1-2 geheime fehlen.
Ansonsten macht man Urlaub im Umland, MdSP, Praia Forte, Imbassai oder nach Süden runter, ist aber dann weiter

Danke für das Feedback

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Salvador gefaehrliche Stadt

Beitragvon chaela » Mo 17. Feb 2014, 16:39

Also ich war damals nur für ein paar Tage als Tourist in Salvador. Mir ist zwar nicht passiert, aber ich hatte schon den Eindruck, dass die Stadt nicht ganz ungefährlich ist. Zumindest deutlich gefährlicher als die meisten Städte und Metropolen im Süden des Landes. Dies habe ich auch von brasilianischen Bekannten immer wieder zu hören bekommen.
"Leben - es gibt nichts Selteneres auf der Welt. Die meisten Menschen existieren, weiter nichts." (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
chaela
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 09:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Salvador gefaehrliche Stadt

Beitragvon cacao » Mo 17. Feb 2014, 17:06

nonato hat geschrieben:
Gabriel Munoz hat geschrieben:Ich werde ganz sicher nicht Zeit verschwenden, Banausen die schönen Seiten von Salvador-Stadt nahe zu bringen.

Viele schöne Seiten konnte ich in zusammengerechnet 8 Wochen in Salvador leider nicht sehen. Für mich eine typische Dritte-Welt-Metropole. Ich komme auf vier Highlights: Pelourinho mit Altstadt, das Fogo de Chão, die Strände außerhalb der Stadt so ab Flamengo und den Katamaran nach Morro de São Paulo. Das wars. Die weiteren Attraktionen, die in den Reiseführern stehen, fand ich enttäuschend.

Vielleicht liegt's daran, dass die schönen Seiten geheim gehalten werden.


Für mich ist der Landeanflug auf Salvador immer ein Erlebnis, die vielen Buchten, Kanäle, Flüsse. das viele Grün welches die Stadt durchsetzt. Die Strände in Barra finde ich durchaus reizvoll mit dem Fort bzw. dem Leuchtturm, auch wenn ich da nie am Strand liege - ist mir zu viel Abzocke, Das Fußballstadion Fonte Nova am See Tororo finde ich auch ganz sehenswert, dort am See zu sitzen, ein Bierchen zu trinken.

Entlang dem 35 km langen Stadtstrand gibt es auch ganz nette Buchten, Wohngegenden und Restaurants in unmittelbarer Nähe, Bei Piata gibt es einen ganz schönen Strandabschnitt mit Palmen und gut zum Schwimmen, auch wenn ich kein großer Fan von bewirtschafteten Stränden bin, nehme mir lieber meinen eigenen Strandstuhl und setze mich an ruhigere Plätze. Itapoan finde ich auch nicht schlecht mit einigen Forro bzw. Tanzschuppen am Strand, der Lagoa do Abaete ist auch ganz sehenswert.

Selbst wenn ich die Parallela in die Stadt rein fahre, finde ich immer wieder faszinierend, wie die Wildniss zwischen Hachhausblöcken hervorquilt, kleine Seen mit einer Vegetaion die an topischen Urwald erinnert, man würde sich nicht wundern wenn ein krokodil aus den Teichen klettern würde. An der Parallela könnte ich an fast 10 Stellen stehen bleiben um Fotos zu machen, von Skyline, dem aufeinanderprallen von reichen Wohngegenden mit armen Wohngegenden, wilder Natur. Die Parallela selbst mit großzügigen grünen Streifen, Parkflächen, Palmen finde ich für Brasilien auch schon fast untypisch.
Vilas Atlanticos ist auch eine ruhige und wirklich schöne Wohngegend.

Interessiert man sich für die afroamerikanischen Kulturen kann man zu Candomble Veranstaltungen gehen, nicht nur zu den Touristenveranstaltungen - ich wurde selbst in armen Wohngegenden, fast Favelas bei Candombleveranstaltungen immer freundlich aufgenommen. In der Unterstadt die Promenade von Ribeira entlangzuschlendern mit Blick auf die Bucht, oder dort in der Eisdiele sitzen ist auch ganz nett.
Letztlich gibt es in fast allen brasilianischen Großstädten nicht viel mehr als 3, 4, 5 oder 6 sehenswerte Dinge, der Rest ist so naja.

Kennt man ein paar angenehme Menschen, ein paar schöne Plätze zum relaxen, zum Essen, ab und zu ein paar Konzerte, dann kann man sich auch wohlfühlen. Wird man jedoch schon am ersten Tag ausgeraubt oder macht eine schlecht ERfahrung, dann hat man auch keine Lust mehr wieder zu kommen.
Benutzeravatar
cacao
 
Beiträge: 145
Registriert: So 30. Sep 2007, 23:31
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 56 mal in 36 Posts

Folgende User haben sich bei cacao bedankt:
Itacare, nonato

Re: Salvador gefaehrliche Stadt

Beitragvon ptrludwig » Mo 17. Feb 2014, 17:46

Weil die Kriminalität Salvadors immer so hervorgehoben wird, kennt jemand einen Stadtteil in den sich die PM mit einem einfachen Streifenwagen nicht traut bzw. der von Kriminellen beherrscht wird? In Rio und SP gibt gibt es ja viele solcher Gegenden.
ptrludwig
 
Beiträge: 734
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 257 mal
Danke erhalten: 130 mal in 99 Posts

Re: Salvador gefaehrliche Stadt

Beitragvon Max Moritz » Mo 17. Feb 2014, 17:52

brasiuuu hat geschrieben:
cabof hat geschrieben:Schreibe nicht so für mich hin, habe mal bei einer Ex-Namorada 4 Wochen in SSA verbracht, Regenzeit, nix passiert - aber ich habe der Stadt nichts abgewinnen können. Kommste für 2 Tage nach Köln wirst Du auch nicht das "Geföhl" kennenlernen (eher doch) - übrigens war ich in SSA in einem Gebäude (gefühlte mehrere hundert Quadratmeter) untergebracht wo Politiker mit Polizeischutz wohnten und der Papa ein Kakaobaron war. Leute, in all den Jahren habe ich BR von 0 - 100 alles erlebt. Die Tussi wohnt heute noch in Köln und ihr Sohn (nicht von mir) bewegt sich in Rauschgiftkreisen... Leute, wenn jeder von uns Insidern Brasilien erzählen würde, das sprengte die Festplatte..... kurzum: SSA ist für mich gestorben.



Also so viele geile Mulatas wie z.B.Im Bairro Itapoan findest du in ganz Rio und Agglomeration nicht.
Nur schon deswegen lohnt sich SSA.



Vielleicht sucht ja nicht jeder geile Mulatas oder Cadomblé,da kann man ja gleich nach Kenia fliegen.fuer mich ist Salvador absolutes NO Go, runtergekommene Stadt mit zum Teil unterbelichteten Bewohnern.Baianos halt.
Benutzeravatar
Max Moritz
 
Beiträge: 40
Registriert: Do 12. Sep 2013, 21:55
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 16 mal in 11 Posts

Folgende User haben sich bei Max Moritz bedankt:
Elsass, frankieb66

Re: Salvador gefaehrliche Stadt

Beitragvon Itacare » Mo 17. Feb 2014, 18:54

Jeder sieht seine Stadt anders. Kenne auch welche, die würde man aus Köln nicht rausbringen :mrgreen:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5282
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 896 mal
Danke erhalten: 1376 mal in 953 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
cabof

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]