Salvador, Hauptstadt der Freude... oder eine stinkende Kloak

Infos und Tipps zu Hotels, Pousadas, Städten und Regionen in den Bundesstaaten Bahia, Sergipe, Alagoas, Pernambuco, Rio Grande do Norte, Ceará, Paraiba, Piauí und Maranhão.

Re: Salvador, Hauptstadt der Freude... oder eine stinkende Kloak

Beitragvon Habu » Mo 29. Jun 2009, 13:14

Da würde ich als Europäer lieber Urlaub in Holland oder D machen, da gibts ebenso Superthermen. :mrgreen: Was das dann allerdings noch mit einem Brasilurlaub zu tun haben soll, bleibt die Frage.
Benutzeravatar
Habu
 
Beiträge: 99
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 17:54
Wohnort: Imbassaí/Linha Verde
Bedankt: 31 mal
Danke erhalten: 27 mal in 18 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Salvador, Hauptstadt der Freude... oder eine stinkende Kloak

Beitragvon BrasilJaneiro » Mo 29. Jun 2009, 13:24

Habu hat geschrieben:Da würde ich als Europäer lieber Urlaub in Holland oder D machen, da gibts ebenso Superthermen. :mrgreen: Was das dann allerdings noch mit einem Brasilurlaub zu tun haben soll, bleibt die Frage.


Man muss nicht alles in Brasilien abreisen. In Deutschland reist du auch nicht jede Ecke ab obwohl dort mehr zu besichtigen gibt als in Brasilien.
Die Centerparks habe ich auch schon hinter mir. Wuerde ich an der Grenze wohnen waere ich wahrscheinlich jedes Wochenende dort. Ist erholsamer als durch Muenchen oder Berlin zu dackeln.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4596
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 687 mal in 543 Posts

Re: Salvador, Hauptstadt der Freude... oder eine stinkende Kloak

Beitragvon Timao » Mo 29. Jun 2009, 15:05

Der Sinn liegt darin,dass man aus Deutschland gewohnt ist Sonnenurlaub am Strand zu geniessen. Dies kann man hier vielleicht auch aber nicht mit der Garantie wie in Suedeuropa.
Ausserdem bewegst du dich von SP nach Ceará wie von Deutschland nach Kenia. Diese Reise kann man nicht eben mal so nebenbei machen wie von Hamburg nach Timmendorf. Und Salvador ist von SP auch weiter weg als Frankfurt von Alicante. Und wenn Brasilianerinnen aus welchen Gruenden auch immer nicht von dieser Region begeistert sind, dann sollte man ihnen dies auch nicht aufschwaetzen. Es gibt im Staate São Paulo genuegend Moeglichkeiten Urlaub zu machen oder sich mit der Kultur zu beschaefftigen.[/quote]

Von SP nach FOR sind es ca 3000,-km. Von FRA nach Kenia bestimmt mehr. Aus der Sicht eines Euopaer der Strandurlaub machen will ist Bahia sicherlich kulturel viel interessanter und exotischer als das kalte Sao Paulo plus Inland.
Z.B.(typisches Beispiel) :Meine Eltern wollen jetzt Urlaub in BR machen (kennen Ceara, Bahia, Sao Paulo). Ja glaubt Du denn die wollen in den Bundestaat Sao Paulo frieren, oder das nach Campos do Jordao (die haben das Original vor Ort) oder das Hinterland? Nicht mal Ceara wollen Sie (leider), ne nur nach Bahia aber dort rumreisen, das sind die durchschnittlichen "needs" eines Europaers der nach BR will (nach Rio).Klar hat SP und das Inland viel zu bieten, aber das ist fuer Gringos nicht sonderlich interessant.
Benutzeravatar
Timao
 
Beiträge: 781
Registriert: Di 28. Aug 2007, 16:17
Wohnort: Ceara - Brasilien
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 44 mal in 37 Posts

Re: Salvador, Hauptstadt der Freude... oder eine stinkende Kloak

Beitragvon Takeo » Mo 29. Jun 2009, 16:07

BrasilJaneiro hat geschrieben:Es kommt immer darauf an was du fuer einen Urlaub/Ausflug machen willst und welche Erwartungen du hast. Touristisch spielt ganz Brasilien in der Kreisliga. (...) Wenn du in Salvador gewesen bist, dann kannst du einen Haken auf deiner Staedteliste machen und mehr nicht. (...) Einen historischen Bildungsurlaub kannst du in Santa Catarina besser unternehmen.


Ob man nun der gleichen Ansicht ist oder nicht sei mal dahingestellt... ich finde es aber gut, dass BrasilJaneiro hier "Paradigmen" einzureissen versucht. Dass die Brasilianische Küste schön ist, steht ausser Frage, aber Horden von Touristen interessieren sich fast auschliesslich nur für Diese: Rio, Salvador, Recife... und der ganze Rest Brasiliens bleibt vielen Touristen oft verschlossen... abgesehen davon, dass - ich weiss nicht ob hier davon die Rede war - man oft nur "ausspannen" will, möglichst bequem, möglichst pauschal... kein Abenteuer-Do-it-yourself-Individual-Urlaub, sondern Entspannung nach einem stressigen Arbeitsjahr... dann sind Thermas oder Litoral Norte für Brasilresidents in SP genau das Richtige... ich möchte Ende Juli nach Morro de São Paulo/BA... aber allein der Gedanke, dass man da mit dem Katamaran hinfahren muss ist für mich schon grund genug nach Alternativen zu suchen... denn nicht jeder sucht Aktion im Urlaub, Manche brauchen einfach nur Entspannung.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Salvador, Hauptstadt der Freude... oder eine stinkende Kloak

Beitragvon Timao » Mo 29. Jun 2009, 16:13

Takeo hat geschrieben:
BrasilJaneiro hat geschrieben:Es kommt immer darauf an was du fuer einen Urlaub/Ausflug machen willst und welche Erwartungen du hast. Touristisch spielt ganz Brasilien in der Kreisliga. (...) Wenn du in Salvador gewesen bist, dann kannst du einen Haken auf deiner Staedteliste machen und mehr nicht. (...) Einen historischen Bildungsurlaub kannst du in Santa Catarina besser unternehmen.


Ob man nun der gleichen Ansicht ist oder nicht sei mal dahingestellt... ich finde es aber gut, dass BrasilJaneiro hier "Paradigmen" einzureissen versucht. Dass die Brasilianische Küste schön ist, steht ausser Frage, aber Horden von Touristen interessieren sich fast auschliesslich nur für Diese: Rio, Salvador, Recife... und der ganze Rest Brasiliens bleibt vielen Touristen oft verschlossen... abgesehen davon, dass - ich weiss nicht ob hier davon die Rede war - man oft nur "ausspannen" will, möglichst bequem, möglichst pauschal... kein Abenteuer-Do-it-yourself-Individual-Urlaub, sondern Entspannung nach einem stressigen Arbeitsjahr... dann sind Thermas oder Litoral Norte für Brasilresidents in SP genau das Richtige... ich möchte Ende Juli nach Morro de São Paulo/BA... aber allein der Gedanke, dass man da mit dem Katamaran hinfahren muss ist für mich schon grund genug nach Alternativen zu suchen... denn nicht jeder sucht Aktion im Urlaub, Manche brauchen einfach nur Entspannung.


Da magst du auch Recht haben, ich stehe auch nicht auf Massenturismus aber kann keine Kaelte ab. Nach vielen Jahren Afrika und Indien fuehl ich mich in equatorialer Naehe am wohlsten. War die Tage z.b.in Para aufm Boot unterwegs und konnte super entspannten.
Benutzeravatar
Timao
 
Beiträge: 781
Registriert: Di 28. Aug 2007, 16:17
Wohnort: Ceara - Brasilien
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 44 mal in 37 Posts

Re: Salvador, Hauptstadt der Freude... oder eine stinkende Kloak

Beitragvon ManausTip » Mo 29. Jun 2009, 18:40

Also ich bin sehr viel in Brasilien herumgereist bevor ich hier in Manaus Fuss gefasst habe.
Ich muss sagen jede Stadt hat seine positiven und negativen Seiten.
Salvador gehoert aber bestimmt zu den schoensten Staedten Brasiliens und ich finde man sollte es sich auf jeden Fall anschauen.
Gruss Juergen
www.pousada-manaus.de
www.pousada-manaus.de
Touren und Unterkunft in und um Manaus
Benutzeravatar
ManausTip
 
Beiträge: 535
Registriert: Di 19. Aug 2008, 16:54
Wohnort: Manaus
Bedankt: 103 mal
Danke erhalten: 131 mal in 86 Posts

Re: Salvador, Hauptstadt der Freude... oder eine stinkende Kloak

Beitragvon neuling » Di 30. Jun 2009, 15:03

Ich finde auch, dass Salvador absolut sehenswert ist auch wenn –wie weiter oben schon von erwähnte –di e Leute in der Pelourinho schon recht anhänglich sind und dies schon mal unangenehm sein kann wenn einem die Jungs und Girls Meter weit mit ihren Bändchen hinterherlaufen. Aber trotz –oder gerade deswegen liegt in der Umgebung –und der Pelourinho selbst ein ganz –wie ich finde spezieller Spirit in der Luft. Man spürt förmlich die vielen verschiedenen vor allem die Afrikanischen Einflüsse die Götter des Candomble scheinen an jeder Ecke präsent zu sein.

An keinem anderen als dem oben erwähnten Ort in Brasilien habe ich so deutlich gespürt, dass ich hier Fremd und Anders bin. Aber gerade diese Erfahrung und Erinnerung schätze ich an dieser Stadt. Allerdings ist Salvador auch die Stadt wo mich zum ersten und einzigen Mal in Brasilien jemand zu bestellen versucht hat. Dies soll aber nicht abschrecken da es wohl purer Zufall war, dass dies in Salvador passiert ist außerdem war ich in diesem Moment abgelenkt und unaufmerksam. In der Umgebung des Liftes zur Pelourinho und der Pelourinho selber sollte man immer sehr aufmerksam sein und nicht durch Schmuck, Rucksack und der gleichen auffallen (aber dies ist ja in jeder Großstadt Brasiliens der Fall) dort tummeln sich viele Diebe.

Allgemein zur stinken Kloake: So kann man dies natürlich auch sehen ich glaube viele Europäer und US-Amerikaner die Brasilien und auch sonst kein Südamerikanisches Land kennen denken so ähnlich über ganz Lateinamerika. Und in Brasilien selber ist es sowieso ein bisschen so, dass die aus dem Süden –insbesondere die aus Sao Paulo –dem Wirtschaftsmotor Brasiliens –den ärmeren und weniger Entwickelten Norden und Nordosten ein wenig belächeln aber trotzdem mache sie gerne Ferien an den Stränden Fortaleza.
Hoffnungslos, dem Virus Faszination Brasilien verfallen!Brasilien Blog
Benutzeravatar
neuling
 
Beiträge: 82
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 18:00
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 22 mal in 11 Posts

Re: Salvador, Hauptstadt der Freude... oder eine stinkende Kloak

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 30. Jun 2009, 15:33

Takeo hat geschrieben:
BrasilJaneiro hat geschrieben:Es kommt immer darauf an was du fuer einen Urlaub/Ausflug machen willst und welche Erwartungen du hast. Touristisch spielt ganz Brasilien in der Kreisliga. (...) Wenn du in Salvador gewesen bist, dann kannst du einen Haken auf deiner Staedteliste machen und mehr nicht. (...) Einen historischen Bildungsurlaub kannst du in Santa Catarina besser unternehmen.


Ob man nun der gleichen Ansicht ist oder nicht sei mal dahingestellt... ich finde es aber gut, dass BrasilJaneiro hier "Paradigmen" einzureissen versucht. Dass die Brasilianische Küste schön ist, steht ausser Frage, aber Horden von Touristen interessieren sich fast auschliesslich nur für Diese: Rio, Salvador, Recife... und der ganze Rest Brasiliens bleibt vielen Touristen oft verschlossen... abgesehen davon, dass - ich weiss nicht ob hier davon die Rede war - man oft nur "ausspannen" will, möglichst bequem, möglichst pauschal... kein Abenteuer-Do-it-yourself-Individual-Urlaub, sondern Entspannung nach einem stressigen Arbeitsjahr... dann sind Thermas oder Litoral Norte für Brasilresidents in SP genau das Richtige... ich möchte Ende Juli nach Morro de São Paulo/BA... aber allein der Gedanke, dass man da mit dem Katamaran hinfahren muss ist für mich schon grund genug nach Alternativen zu suchen... denn nicht jeder sucht Aktion im Urlaub, Manche brauchen einfach nur Entspannung.


Endlich einer der dies richtig erkannt hat. Hier ging es ja um eine Frage mit dem Hintergrund, dass die Bekannte keine Lust hat auf Salvador. Man kann sich natuerlich alle Staedte schoen reden. Castrop-Rauxel oder Bottrop koennen auch schoen sein :D Und seien wir doch mal ehrlich. Wer guckt sich die Stadt Salvador denn wirklich richtig an. Wahrscheinlich keiner. Ist wie Rio. Zuckerhut, Corcovado und Copacabana. Kulturelle Veranstaltungen nur einige, die dies bewusst aus Erfahrung und Wollen gebucht haben. Es gibt leider in Brasilien noch zu wenig Reiseveranstalter, die auch einen ausgewogenen Urlaub mit Ausruhen und Kultur anbieten.
Auf meiner Staedteliste habe ich schon vor Jahren London, Paris und New York abgehakt. Da stehst du auf dem Eiffelturm und siehst nur Haeuser. Wie in São Paulo vom edificio italia. Da schaue ich mir doch lieber die chinesische Mauer an. Aber ich kann sagen, ja ich war da!
Ich hab mir im Februar/Maerz João Pessoa und Campina Grande in Paraiba angesehen. Zwei sehr schoene Staedte. Aber nichts was mich unbedingt bewegen wuerde unbedingt wieder zu sein. Salvador habe ich nur vom Bus aus gesehen. Aber meine Brasilerfahrung sagt mir, dass dies auch nur eine Stadt in Brasilien ist und nicht mehr. Deshalb kann jeder Paulista oder Paulistano in seinem Staat Urlaub machen es sei denn er will unbedingt fuer sich alles mal gesehen haben.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4596
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 687 mal in 543 Posts

Re: Salvador, Hauptstadt der Freude... oder eine stinkende Kloak

Beitragvon Teckpac » Di 30. Jun 2009, 15:48

Also aus meinen Reiseerfahrungen in Brasilien kann ich zu Salvador sagen, es reichen drei Tage um sich die Sehenswürdigkeiten anzusehen. Danach kann man getrost Richtung Norden o. Süden an der Küste weiterfahren und sich dort ein paar kleine Orte und wunderschöne Strände ansehen. Die Auffassung von BJ teile ich nur halbwegs, klar gibts Litoral Norte oder auch Litoral Sul im Staate São Paulo schöne Orte mit Strand, aber ob sich die Strände mit denen im Nordosten messen können, naja das kommt wohl auf den Einzelnen selber an! Und die Küsten-Städte im NO(Salvador, Aracaju, João Pessoa, Natal usw.) sind touristisch wahrhaftig nicht das Gelbe vom Ei, das gilt aber glaube ich auch global, wer macht denn schon gerne einen Stadturlaub??? Und stadtnahe Strände sind meistens eh qualitativ schlecht!! Deshalb mein Rat...Anschauen und ab in den Mietwagen oder Bus und raus auf's "Lande"....manchmal reichen da schon wenige Kilometer um sein Paradies zu finden!
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Re: Salvador, Hauptstadt der Freude... oder eine stinkende Kloak

Beitragvon Timao » Di 30. Jun 2009, 15:54

Teckpac hat geschrieben:Also aus meinen Reiseerfahrungen in Brasilien kann ich zu Salvador sagen, es reichen drei Tage um sich die Sehenswürdigkeiten anzusehen. Danach kann man getrost Richtung Norden o. Süden an der Küste weiterfahren und sich dort ein paar kleine Orte und wunderschöne Strände ansehen. Die Auffassung von BJ teile ich nur halbwegs, klar gibts Litoral Norte oder auch Litoral Sul im Staate São Paulo schöne Orte mit Strand, aber ob sich die Strände mit denen im Nordosten messen können, naja das kommt wohl auf den Einzelnen selber an! Und die Küsten-Städte im NO(Salvador, Aracaju, João Pessoa, Natal usw.) sind touristisch wahrhaftig nicht das Gelbe vom Ei, das gilt aber glaube ich auch global, wer macht denn schon gerne einen Stadturlaub??? Und stadtnahe Strände sind meistens eh qualitativ schlecht!! Deshalb mein Rat...Anschauen und ab in den Mietwagen oder Bus und raus auf's "Lande"....manchmal reichen da schon wenige Kilometer um sein Paradies zu finden!


genauso sehe ich das auch. Brasilianische Staette sind meinst nicht schoen (ich bin Ceara Fan aber Fortaleza als Stadt ist ja auch nicht gerade schoen, man kann halt dort viel unternehmen). Die Vibration, Straende, Landschaften geben den Ton an in Brasilien.
Benutzeravatar
Timao
 
Beiträge: 781
Registriert: Di 28. Aug 2007, 16:17
Wohnort: Ceara - Brasilien
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 44 mal in 37 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Reiseziel: Nordosten

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

BrasilienPortal - Alles über Brasilien!

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]