Santana do Livramento

Infos und Tipps zu Hotels, Pousadas, Städten und Regionen in den Bundesstaaten Rio de Janeiro, São Paulo, Minas Gerais, Espirito Santo. Paraná, Santa Catarina und Rio Grande do Sul

Santana do Livramento

Beitragvon seitenwandkletterer » Di 6. Dez 2005, 16:46

Was für die Paulistas und Cariocas Paraguay ist, sind für die Gaúchos die Grenzstadt Santana do Livramento und Rivera in Uruguay.

In Rivera gibt es direkt hinter der Staatsgrenze, die in der Mitte einer etwas breiteren Avenida verläuft, dutzende Dutyfree-Shops, die im Gegensatz zu den an den brasilianischen Flughäfen, den Namen auch tatsächlich verdienen. Dort kann der wohlhabende Brasilianer, oder auch der Deutsche, der in Brasilien wohnt, ruhig sein Geld in hochwertigen Haushaltsgeräten oder Nahrungs- und Genussmitteln anlegen, ohne dass er Gefahr läuft der brasilianischen Regierung Steuern in den Rachen zu werfen.
Ausser den Dutyfreeshops gibt es nicht viel zu sehen, aber Siteseeing ist ja auch nicht der Zweck des Besuches.
Der Besuch zum Auffüllen des Weinregals oder der Bar lohnt sich in jedem Fall. Rotweine sind mindestens 50% billiger als in Brasilien, wenn man sie dort überhaupt zu gleicher Qualität finden kann. Von Spirituosen völlig abgesehen. Weiterhin gibt es anscheinend in Uruguay auch Liebhaber von Käse, der nicht nach "Nichts" schmeckt, sondern im Geschmack einem Schweizer Käse sehr ähnlich kommt. Auch Oliven und andere Delikatessen (u.a. Olivenöl extra virgem) kann man dort erstehen, ohne dass es einem Krater in die Geldbörse bzw. in die Kreditkartenrechnung reisst. "Eletrodomesticos" sind natürlich ungleich billiger. Ein Caminhonete, das vor uns an der Ampel stand, war gleich mit drei Klimaanlagen beladen. Ein Notebooknetzteil, das in Porto Alegre nicht für unter 367 R$ zu bekommen war geht dort für 58 US$ über den Ladentisch. Fernseher, Computer, Staubsauger, Kaffeemaschinen,.... etc. etc. etc....

Jetzt kommt die Einschränkung: Von Porto Alegre sind es ca. 400 km auf Landstrassen, wo man nur ca. alle 100 km an einer Stadt vorbeikommt.

Links:
http://www.santanadolivramento.rs.gov.br/
http://www.free-rivera.com.uy/

...SWK!
Benutzeravatar
seitenwandkletterer
 
Beiträge: 819
Registriert: So 28. Nov 2004, 21:47
Wohnort: Bagé / RS
Bedankt: 10 mal
Danke erhalten: 16 mal in 16 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Ist es sicher steuerfrei?

Beitragvon Barriga verde » Mi 7. Dez 2005, 21:01

Hallo SWK,

auf http://www.free-rivera.com.uy/ kann man lesen dass die Grenze für Einkäufe bei US$ 300,00 pro Person liegt, also nichts von Dutty Free.

Ist also gleich als Paraguai oder Argentinien.

Oder von wo hast du die Info, dass auf diese Import-Produkte keine Steuern fällig werden?

Grüße
Barriga verde
Benutzeravatar
Barriga verde
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 30. Nov 2004, 17:58
Wohnort: Videira/SC
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Trem Mineiro » Mi 7. Dez 2005, 23:01

Oi Barriga verde
Ich freue mich, mal wieder was von dir zu hören.

Mit der Steuerersparnis meinte SWK sicher nur, das die Steuern in Uruguay niedriger als in Brasilien sind. Wie man die Sachen dann nach Brasilien ohne Einfuhrzoll rein bekommt, muss dann jeder selber sehen. Wahrscheinlich haben 10 Lohntouristen die 3 Klimaanlagen eingeführt, die er gesehen hat.
In alten Zeiten bekam jeder Brasilianer in Foz für eine Busfahrt nach P eine kleine Prämie, auf der Rückfahrt war der Bus voll mit Kartons, Elektrogeräte und Computerteile. Allerdings durften die Brasis nur alle 6 Monate zum Einkaufen rüber, darum hat man immer neue mit frischen Pässen gesucht.
Reich werden ist leider auch mit Arbeit verbunden. :lol:

Gruß

Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Beitragvon Gast » Do 8. Dez 2005, 00:01

Mmh, ich erinnere mich an Zeiten, wo man in Paraguay seinen Kleinlaster vollgeladen hat und einfach über die Freunschaftsbrücke nach Foz gefahren ist ... die Zeiten sind nun vorbei.

Nicht nur, dass die brasilianische Zollbehörde an der "Ponte da Amizade" jetzt knallhart kontrolliert, auch im noch 30km Hinterland werden in Richtung Curitiba alle herausgewunken (Strasse voll gesperrt und durch Zollkontrolle geleitet) und viele davon kontrolliert.

Neulich hat mir jemand erzählt, dass er, als er nach Sao Paulo ist, einen Bus genommen hat, der von Foz kam. Dieser wurde vor Sao Paulo nochmals zweimal kontrolliert (1x im Staate Paraná, 1x im Staate Sao Paulo). Busse von Pluma aus Asunción oder Ciudad del Este werden grundsätzlich kontrolliert. Die Mitnahme von Zigaretten, bzw. Warengepäck von über 10kg und den Abmassen grösser als 60cmx30cm ist durch Dekret bei den Busgesellschaften verboten.

Es hat sich seit ca. einem halben Jahr für Paraguay Aus-Duty-Freet!

Trotzdem kommt immer noch so manches hier auf die Märkte .... die Korruption machts möglich ...


Wie es zur Grenze nach Uruguay ist, weiss ich nicht ...

Argentinien hat mit Puerto Iguazu Schmuggeltechnisch im Dreiländereck nicht viel zu bieten und ist daher absolut uninteressant und wird eigentlich auch nie erwähnt.

P.S.: Im Grenzgebiet zwischen Foz und CdE benötigt man keinen Pass. Mercosul (Mercosur) machts möglich ... Im kleinen Grezverkehr ist man mit dem Mototaxi rübergefahrten, hat eingekauft, und mit dem Mototaxi ohne jegliche Kontrolle zurück ... Bin selbst bestimmt 20x mal über die Freundschaftsbrücke nach Brasilien (Mototaxi, Bus, Auto, Laster) ohne einmal kontrolliert worden zu sein. Nur im Juni, als ich zum Flughafen von Foz wollte, da haben sie unseren Benz auseinander genommen, meinen Koffer durchwühlt ... Mein deutscher Pass hatte überhaupt nicht interessiert - meine paraguaische Cedula war viel interessanter .... Obwohl ich danach zur richtigen Grenze musste, um mir mit viel Mühe einen Einreisestempel zu besorgen ... sonst hätte ich Probleme in Sao Paulo bekommen, da ich ja nach Europa wollte ... aber dies ist eine andere Geschichte und soll ein anderes Mal erzählt werden ...

Nur noch eines, was mir gerade einfällt ... die Ponte war offen, wie das Brandenburger Tor heute .... man ist nachts rüber nach Foz ... hat sich ein Auto geklaut und ist nach Paraguay. Dort hat man es dann verkauft. Der paraguayische Staat hat gesagt, ok, du hast die Papiere verloren, kann jedem passieren, hier sind deine Nummernschilder. Wir glauben dir zwar nicht recht, aber wenn sich innerhalb von drei Jahren niemand meldet, dann gehen wir davon aus, dass das dein Auto ist, und du es legal erworben hast. Dann bekommst du auch statt des braunen Fahrzeugscheines einen grünen (legalen).

Billige Autos wurden in PY verkauft mit den Worten: "Ist Mau ... aber nur noch 8 Monate!" .... oder "Dein Auto ist doch gestohlen, oder?" ... "Nee, seit 2 Monaten nicht mehr!!!!"

Hoch lebe die "Puente de la Amistad" oder in port. "Ponte da Amizade"!!!!

Aber all das ist alles vorbei .... ;.((((((
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Dutty Free

Beitragvon Barriga verde » Do 8. Dez 2005, 00:35

Trem Mineiro hat geschrieben:Mit der Steuerersparnis meinte SWK sicher nur, das die Steuern in Uruguay niedriger als in Brasilien sind. Wie man die Sachen dann nach Brasilien ohne Einfuhrzoll rein bekommt, muss dann jeder selber sehen.


Sorry, ich hatte es nicht richtig verstanden.

Ich wollte es nur klarstellen, da ich öfters nach Paraguay fahre, um Computer-Teile zu kaufen. Wir stopfen einen Santana mit 5 Leuten voll, und können dafür für 1.500 Dollar bringen, ganz legal. Man fühlt sich aber nicht so sicher in der Grenzregion Foz-Ciudad del Leste, und die häufige Kontrollen nerven auch.

Santana do Livramento wäre fast die gleiche Entfernung von hier aus.

Viele Grüße
Barriga verde
Benutzeravatar
Barriga verde
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 30. Nov 2004, 17:58
Wohnort: Videira/SC
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Dutty Free

Beitragvon Gast » Do 8. Dez 2005, 00:53

Barriga verde hat geschrieben:Ich wollte es nur klarstellen, da ich öfters nach Paraguay fahre, um Computer-Teile zu kaufen. Wir stopfen einen Santana mit 5 Leuten voll, und können dafür für 1.500 Dollar bringen, ganz legal. Man fühlt sich aber nicht so sicher in der Grenzregion Foz-Ciudad del Leste, und die häufige Kontrollen nerven auch.


Wann hast du das letzte Mal grössere Sachen (also 300$ / Person) von CdE über die PdA nach FdI gebracht?

Würde mich echt mal interessieren, ob das no so klappt, wie du es beschreibst ... Du läuftst der Gefahr, dass ich es ausprobiere ....
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Grenzkontrollen

Beitragvon seitenwandkletterer » Do 8. Dez 2005, 01:59

Grenzkontrollen gibt es in Santana nicht. Du gehst einfach über die Strasse und bist in Uruguay. In den extra als Dutyfree gekennzeichneten Läden ist es Personen, die in Uruguay wohnen ausdrücklich untersagt einzukaufen und man muss immer seinen Reisepass vorzeigen. Das heisst: Zollfrei ist wirkliclh zollfrei. Davon abgesehen sind die meisten Läden - auch die Nicht-Dutyfree Läden - drastisch billiger als in Brasilien: eben die erwähnten Computer und Elektronikläden oder die Lebensmittelgeschäfte.

Es gibt ca. 10 km von Santana entfernt den Posten de Policia Rodoviaria Federal und daran angegliedert ist auch ein Wohnwagen der Receita Federal (Alfandega). Der Parkplatz davor ist aber mit Unkraut überwuchert.

Zwei Bekannte von uns, die bei der Receita Federal arbeiten, meinten, dass es dort vor Jahren die letzten Kontrollen gab und es kein Geld und erst recht keine Fahrzeuge gibt, um mobile Kontrollen zu machen.

...SWK!
Benutzeravatar
seitenwandkletterer
 
Beiträge: 819
Registriert: So 28. Nov 2004, 21:47
Wohnort: Bagé / RS
Bedankt: 10 mal
Danke erhalten: 16 mal in 16 Posts

Re: Dutty Free

Beitragvon Barriga verde » So 11. Dez 2005, 02:27

digdigger hat geschrieben:Wann hast du das letzte Mal grössere Sachen (also 300$ / Person) von CdE über die PdA nach FdI gebracht?


Hallo Digdigger,

es war am letzten Montag, also der 05.12.

Wir sind mit dem Auto rüber gefahren, da wir auch die Reifen wechseln wollten. Hat perfekt geklappt.

Grüße
Barriga verde
Benutzeravatar
Barriga verde
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 30. Nov 2004, 17:58
Wohnort: Videira/SC
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Gast » So 11. Dez 2005, 04:29

Tja, ich bin ja wirklich öfters in Foz als ich eigentlich will. Und ich sehe die Grenze verwaist, nix los .... hier wird hart durchgegriffen. Jeden Tag Meldungen über irgendwelche Schmuggler auf dem Paraná, ein Brasi-Händler klagt, er bekommt keine Ware mehr ....

Und jetzt wollen sie eine 2. Brücke bauen, von Puerto Franco nach Foz, also gerade mal 5 km tiefer, nur für Warenverkehr .... Brasilien zahlt 75% ... welche Waren, es hat sich ja nur gelohnt, als sie "zollfrei" rüberkamen ... ansonsten, muss ich sie nicht erst nach Paraguay bringen, dann kann ich sie gleich in Santos löschen ....

Und wenn Uruguay noch funzt, dann mach hin, so lange es noch geht .... :D
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post


Zurück zu Reiseziel: Südosten & Süden

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]