Sao Paulo wirklich sooooo gefährlich ???

Infos und Tipps zu Hotels, Pousadas, Städten und Regionen in den Bundesstaaten Rio de Janeiro, São Paulo, Minas Gerais, Espirito Santo. Paraná, Santa Catarina und Rio Grande do Sul

Re: Sao Paulo wirklich sooooo gefährlich ???

Beitragvon Teckpac » Fr 27. Feb 2009, 18:18

Ja das mit dem Starkregen war (ist) schon heftigst abgegangen! Die "Kanalisation" packt diese Mengen einfach nicht, kein Wunder bei soviel versiegelter Bodenfläche! Schwimmweste und Amphicar sind ne gute Massnahme, nee jetzt mal im Ernst, der Regen soll bis zum nächsten Montag stark nachlassen, wenn man dem Meteorologischem Dienst denn glauben darf! Gott sei Dank sitze ich Luftlinie 1 km vom Waldrand auf einer Anhöhe und kann glücklicher Weise nur den Sturzbächen auf der Strasse zuschauen, die armen Brasis in den überschwemmten Gebieten tun mir leid, meistens trifft es dabei die Armen, die haben nun so gut wie alles verloren! Tja das Kanalisationssystem in São Paulo ist schon eine Meisterleistung.......
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Sao Paulo wirklich sooooo gefährlich ???

Beitragvon Hebinho » Fr 27. Feb 2009, 21:07

Die Krux ist, dass die zuwenig Rueckstauklappen oder wie die Dinger heissen, in die Kanalisation eingebaut haben und alles fuer das Wachstum der Stadt unterdimensioniert ist!

Da kommt dann bei Starkregen in vielen tiefer liegenden Gebieten mehr Wasser aus der Kanalisation als durch den Regen selber von oben.

Es muss also nicht immer Blei oder eine Messerklinge sein, die eine Gefahr darstellt!
Das hatte ich jedenfalls in São Paulo mal als verdammt gefaehrlich gefunden. Wir waren bei Starkregen in St.Andre unterwegs und als ich sah, wie der erste Kanaldeckel sich hochlupfte und ein gut 1 m hohe Wasserschwall rauskam, bin ich an der ersten Nebenstrasse ein paar zig Meter bergauf gefahren und habe abgewartet. Waere ich unten auf der Hauptstrasse geblieben, haette der Mietwagen schwimmen gelernt (Anfang Nov. 2003).

Und Starkregen gibt es in São Paulo eigentlich zwischen Oktobe und Maerz recht haeufig!
Benutzeravatar
Hebinho
 
Beiträge: 1046
Registriert: Di 24. Feb 2009, 02:36
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 128 mal in 97 Posts

Re: Sao Paulo wirklich sooooo gefährlich ???

Beitragvon Teckpac » Fr 27. Feb 2009, 21:49

Admin hat geschrieben:Die Krux ist, dass die zuwenig Rueckstauklappen oder wie die Dinger heissen, in die Kanalisation eingebaut haben und alles fuer das Wachstum der Stadt unterdimensioniert ist!

Da kommt dann bei Starkregen in vielen tiefer liegenden Gebieten mehr Wasser aus der Kanalisation als durch den Regen selber von oben.

Es muss also nicht immer Blei oder eine Messerklinge sein, die eine Gefahr darstellt!
Das hatte ich jedenfalls in São Paulo mal als verdammt gefaehrlich gefunden. Wir waren bei Starkregen in St.Andre unterwegs und als ich sah, wie der erste Kanaldeckel sich hochlupfte und ein gut 1 m hohe Wasserschwall rauskam, bin ich an der ersten Nebenstrasse ein paar zig Meter bergauf gefahren und habe abgewartet. Waere ich unten auf der Hauptstrasse geblieben, haette der Mietwagen schwimmen gelernt (Anfang Nov. 2003).

Und Starkregen gibt es in São Paulo eigentlich zwischen Oktobe und Maerz recht haeufig!


Absolut richtig! Alles unterdimensioniert und das mit der Rücklaufsperre ist auch wahr! Die Peripherie wächst täglich und die versiegelten Flächen ebenfalls. Keiner gebietet dem Einhalt oder klärt die Häuslebauer mal auf, dass sie nicht unbedingt jeden Quadratzentimeter ihrer Fläche mit Beton ausgiessen oder mit Fliessen versehen müssen! Wo soll das Wasser denn hin, wenn ihm der Weg ins Erdreich verlegt ist? Und Hebeanlagen kennen die hier in der Peripherie auch nicht! Weiss nicht wie es damit im Zentrum so aussieht, dort wird aber wohl mehr investiert. Und der neue Lispelknilch der jetzt das Ruder in der Hand hat ist doch wohl vom Fach soviel ich weiss, aber bis jetzt wird nur neu geteert, logischerweise auf die alte Decke OHNE abzuschreddern, einfach druff un fertig! Na ja, halt Brasistyle....uups bin ich wieder mal vom Thema abgekommen, sorry!
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Re: Sao Paulo wirklich sooooo gefährlich ???

Beitragvon Takeo » Fr 27. Feb 2009, 23:52

Teckpac hat geschrieben:Gott sei Dank sitze ich Luftlinie 1 km vom Waldrand auf einer Anhöhe und kann glücklicher Weise nur den Sturzbächen auf der Strasse zuschauen...


1 km vom Waldrand auf einer Anhöhe??? Wo könnte DAS denn sein... wer São Paulo nicht kennt, könnte meinen, Du wohntest 1 km vom Waldrand... aber wer São Paulo kennt denkt sich eher: Du wohnst ENTWEDER in der hintersten Peripherie, irgendwo in der Nähe von Guarapiranga oder Billings... den sog. Quebradas, also seeeeehr weit weg von stadtähnlichen Zuständen... vielleicht aber auch in einer anderen Stadt in der Nähe von Embú, Cotía, Osasco, Baruerí... vielleicht sogar in der 50 km entfernten Penha...also garnicht mehr São Paulo, oder aber vielleicht sogar im Luxusghetto Alphaville... ODER "nur" 1 km von einer bewaldeten Fläche, von denen es allerdings genügend IN São Paulo gibt... ????
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Sao Paulo wirklich sooooo gefährlich ???

Beitragvon Teckpac » Sa 28. Feb 2009, 01:18

Takeo hat geschrieben:
Teckpac hat geschrieben:Gott sei Dank sitze ich Luftlinie 1 km vom Waldrand auf einer Anhöhe und kann glücklicher Weise nur den Sturzbächen auf der Strasse zuschauen...


1 km vom Waldrand auf einer Anhöhe??? Wo könnte DAS denn sein... wer São Paulo nicht kennt, könnte meinen, Du wohntest 1 km vom Waldrand... aber wer São Paulo kennt denkt sich eher: Du wohnst ENTWEDER in der hintersten Peripherie, irgendwo in der Nähe von Guarapiranga oder Billings... den sog. Quebradas, also seeeeehr weit weg von stadtähnlichen Zuständen... vielleicht aber auch in einer anderen Stadt in der Nähe von Embú, Cotía, Osasco, Baruerí... vielleicht sogar in der 50 km entfernten Penha...also garnicht mehr São Paulo, oder aber vielleicht sogar im Luxusghetto Alphaville... ODER "nur" 1 km von einer bewaldeten Fläche, von denen es allerdings genügend IN São Paulo gibt... ????


Da ist aber jemand neugierig! Zona Norte, und ich denke mal es sind weniger als 1 km bis zum Busch. Gott sei Dank bin ich weit genug vom Zentrum weg, kann morgens die Smogwolke aus der Entfernung beobachten! Ist die Neugier damit befriedigt? Gruss Teckpac :wink:
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Re: Sao Paulo wirklich sooooo gefährlich ???

Beitragvon Takeo » Sa 28. Feb 2009, 01:49

hmmm... nicht so richtg. Denn "Waldrand" und "São Paulo" passt irgendwie nicht so richtig zusammen... Du musst doch mindestens zugeben, dass wenn Du durch Deinen Busch gehen würdest, sich nach ein paar Kilometern das Dickicht wieder lösen würde und der nächste Stadteil, die nächste Peripherie, Autobahn, Fabrik oder Favela wieder zum Vorschein käme... São Paulo und seine Umgebung hat doch keine definierte Stadtgrenze... eher immer mehr Peripherie, dann immer mehr Bäume und Waldabschnitte (meistens Eukalyptus), und immer weniger oder weniger dichte Siedlungen... und plötzlich ist man wieder in der nächsten Stadt... oder etwa nicht?
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Sao Paulo wirklich sooooo gefährlich ???

Beitragvon Teckpac » Sa 28. Feb 2009, 12:50

Takeo hat geschrieben:hmmm... nicht so richtg. Denn "Waldrand" und "São Paulo" passt irgendwie nicht so richtig zusammen... Du musst doch mindestens zugeben, dass wenn Du durch Deinen Busch gehen würdest, sich nach ein paar Kilometern das Dickicht wieder lösen würde und der nächste Stadteil, die nächste Peripherie, Autobahn, Fabrik oder Favela wieder zum Vorschein käme... São Paulo und seine Umgebung hat doch keine definierte Stadtgrenze... eher immer mehr Peripherie, dann immer mehr Bäume und Waldabschnitte (meistens Eukalyptus), und immer weniger oder weniger dichte Siedlungen... und plötzlich ist man wieder in der nächsten Stadt... oder etwa nicht?


Völlig richtig erkannt Takeo! Da São Paulo ja nunmal nicht im Amazonasgebiet liegt, öffnet sich der "Wald" nach ein paar Kilometern wieder. Die Flora besteht teils aus Originalbestand und ist durchsetzt mit Importware dem Eukalyptus! Nächstgrössere Stadt dürfte wohl Mariporã sein die über die Rua Santa Ines erreicht wird. Vorbei an der Represa Paiva Castro auf der Serra da Cantareira. Nu zufrieden? :wink: :lol:

Zitat Wikipedia: The Serra da Cantareira is a Brazilian mountain range to the north of the city of São Paulo in the São Paulo state. It is the largest native urban forest in the world...
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Re: Sao Paulo wirklich sooooo gefährlich ???

Beitragvon Takeo » Sa 28. Feb 2009, 21:04

Teckpac hat geschrieben:Völlig richtig erkannt Takeo! Da São Paulo ja nunmal nicht im Amazonasgebiet liegt, öffnet sich der "Wald" nach ein paar Kilometern wieder. Die Flora besteht teils aus Originalbestand und ist durchsetzt mit Importware dem Eukalyptus! Nächstgrössere Stadt dürfte wohl Mariporã sein die über die Rua Santa Ines erreicht wird. Vorbei an der Represa Paiva Castro auf der Serra da Cantareira. Nu zufrieden? :wink: :lol:


Ja, Natürlich... es ging mir alleine darum São Paulo zu richtig charakterisieren... Di wirst zugeben, dass es ein Unterschied ist, ob man von Stadtzentrum bspw. Hanovers oder São Paulos redet.

Noch was: ich finde es immer interessant: es ist manchmal ein sooo andereres "Feeling" wo man sich gerade aufhält obwohl man in der selben Stadt ist: ... bei Dir im Bairro, im Zentrum von Santo Amaro (Largo 13), auf dem Largo São Bento (Centrão), auf der Av. Paulista, in Osasco, in Pinheiros, in Jardins, in Morumbi, in Interlagos... immer die selbe Stadt, doch überall ein anderes Feeling...

PS: ich weiss bis heute nicht was geiler ist: weit draussen auf dem Land, so wie ich, 1000 km nordwestlich von São Paulo in einer Stadt mit echtem Stadtrand und viiiiel Wildniss drumherum... oder "the heat of the city"... mitten in São Paulo, der echte Grossstadttrubel mit allem drum und dran... ich hatte in meiner Jugend einen Kumpel der wohnte auf der Haddok Lobo mitten im Zentrum... ... und bis heute tiger ich gerne durch Sampa city...
Zuletzt geändert von Takeo am Sa 28. Feb 2009, 21:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Sao Paulo wirklich sooooo gefährlich ???

Beitragvon Frarry » Sa 28. Feb 2009, 21:11

Ist es denn im Wald von Sao paulo auch soooo gefährlich ?
Sie haben das Recht zu Schweigen denn alles was
Sie zitieren, kann gegen Sie verwandt werden .
Benutzeravatar
Frarry
 
Beiträge: 205
Registriert: Di 17. Jun 2008, 21:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 9 mal in 7 Posts

Re: Sao Paulo wirklich sooooo gefährlich ???

Beitragvon Teckpac » Sa 28. Feb 2009, 21:24

Frarry hat geschrieben:Ist es denn im Wald von Sao paulo auch soooo gefährlich ?


Also allen Ernstes, ich würde nicht allein in der Dämmerung oder nachts da rumwandeln!Treiben sich genug zwielichtige Gesellen da rum! Der "Wald" wird auch gerne als "Abladeplatz" für lästige Zeitgenossen gebraucht, möchte nicht wissen was da so alles rumgammelt!!!
Sind wir jetzt zurück beim Thema???? :mrgreen:
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Reiseziel: Südosten & Süden

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]