Scheidung & Gütertrennung & gemeinsames Kind

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Scheidung & Gütertrennung & gemeinsames Kind

Beitragvon Sarota » Do 24. Jan 2013, 03:47

Ich habe eine Frage der Interesse halber:

Ich (D), verheiratet mit einem Brasilianer, in BRA geheiratet in D anerkennen, bzw registrieren lassen haben einen gemeinsamen Sohn.
Wir haben ABSOLUTE GÜTERTRENNUNG. (separacao total de bens/pacto antenupcial).
Jetzt haben wir ein gemeinsames Kind aus der Ehe und ich habe eine Immobilie in BRA erworben.
-Natürlich, falls kein Testament, bzw sofern nicht anders im Testament vermerkt, wäre ja demnach mein Kind ALLEINERBE, oder? Soweit ich weiß, zumindest in BRA. Ist das in D ebenfalls so?

Jetzt verkaufe ich die Immobilie und bringe das Geld wieder nach D auf mein Konto.
Nehmen wir nun weiter an, wir leben gemeinsam in D und lassen uns eines Tages dort in D scheiden.

Folgende Fragen:
- muß ich die Scheidung auch in Brasilien registrieren lassen?
- hat mein Ehemann Anrecht auf Irgendwas, oder nur mein Sohn? (Klingt nach einer dummen Frage, ich weiß)
- habe ich gehört, dass man sich mittlerweile in BRA sehr einfach und schnell im Cartorio scheiden lassen kann, wie ist es in D? Wäre es sinnvoller in BRA als in D? Auch auf die Kosten bedacht.
- Durch Ehe gemeinsames Sorgerecht. Wie würde es nach der Scheidung sein? Je nachdem in welchem Land wir leben? Kann man Anrecht auf Paragraphen/Gesetze des anderen Landes machen?

Klingt nun fast so, als würde ich schon meine Trennung und Scheidung planen, haha, aber nein, es ist nur der Interesse halber weil man lernt ja nie aus!!! :-)
Benutzeravatar
Sarota
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 24. Jan 2013, 02:42
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Scheidung & Gütertrennung & gemeinsames Kind

Beitragvon amazonasklaus » So 10. Feb 2013, 12:37

Sarota hat geschrieben:Ich (D), verheiratet mit einem Brasilianer, in BRA geheiratet in D anerkennen, bzw registrieren lassen haben einen gemeinsamen Sohn.
Wir haben ABSOLUTE GÜTERTRENNUNG. (separacao total de bens/pacto antenupcial).
Jetzt haben wir ein gemeinsames Kind aus der Ehe und ich habe eine Immobilie in BRA erworben.
-Natürlich, falls kein Testament, bzw sofern nicht anders im Testament vermerkt, wäre ja demnach mein Kind ALLEINERBE, oder? Soweit ich weiß, zumindest in BRA. Ist das in D ebenfalls so?

Nach deutschem Recht, so meine, müsste dem überlebenden Ehegatten bei Gütertrennung ein Viertel der Erbschaft zustehen.

Sarota hat geschrieben:- muß ich die Scheidung auch in Brasilien registrieren lassen?

Es kann Dich keiner dazu zwingen, aber es gibt Situationen, für die es notwendig ist.

Sarota hat geschrieben:- hat mein Ehemann Anrecht auf Irgendwas, oder nur mein Sohn? (Klingt nach einer dummen Frage, ich weiß)

Lässt sich wahrscheinlich nicht pauschal beantworten.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Scheidung & Gütertrennung & gemeinsames Kind

Beitragvon Frankfurter » So 10. Feb 2013, 12:56

Alle Infos werden stimmig sein: . jedoch....

Ich würde grundsätzlich empfehlen: Fragen Sie Ihren Anwalt oder Ihren Notar. :wink:

Der soll ein schriftl. Gutachten erstellen, und wenns dann Probs gibt ist er haftbar :!:

Gerade bei der Gütertrennung ( ich hab die auch ) sagt jeder was anderes, und die Gerichte entscheiden heute anders als noch vor 20 Jahren, als meine Frau u. ich dies vereinbart haben )
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Scheidung & Gütertrennung & gemeinsames Kind

Beitragvon cabof » So 10. Feb 2013, 15:27

Die User haben recht, gehe zu einem Anwalt oder Notar, lass Dich beraten und setze ein Testament auf (kann man immer später noch ändern), bei D/BR Ehe wäre es vielleicht besser einen Fachanwalt einzuschalten, näheres per PN, so eine Erstberatung kostet ca 150 €,
lohnt sich aber.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10347
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Re: Scheidung & Gütertrennung & gemeinsames Kind

Beitragvon Brazil53 » So 10. Feb 2013, 15:29

Wenn man alle diese Fragen einfach und abschließend beantworten könnte, dann wären Anwälte und Richter arbeitslos.

Meine Überlegungen:

Wenn du Bedenken über deine Zukunft hast, wäre es sinnvoll das Haus in Brasilien zu verkaufen und das (dein) Geld wieder nach Deutschland zu bringen.

Das Erbe für deinen Sohn käme ja nur zum tragen, wenn du nicht mehr lebst. Wäre dann immer noch zu klären, was mit dem Wohnrecht deines (EX) Mannes ist, wenn du mit oder ohne deinen Sohn, in Deutschland lebst und das Haus in Brasilien wäre.

Sollte die Ehe in Deutschland geschieden werden, wird das nicht in Brasilien nicht automatisch anerkannt. Sofern dein EX erneut heiraten möchte, verlangen sowohl deutsche als auch brasilianische Standesämter, dass eine vorherige Scheidung zunächst anerkannt wird.
Du kannst auch erst in Brasilien heiraten, wenn dort vom Bundesgerichtshof in Brasilia anerkannt wurde.

Nach einer Scheidung hat dein EX ein gemeinsames Sorgerecht. Sollte die Gütertrennung und der Ehevertrag nicht deutsche Rechtsnormen verletzen gilt euer Vertrag auch in Deutschland weiter.
Gemeinsames Sorgerecht heißt, dass dein EX ein Aufenthaltsrecht zur Personensorge in Deutschland bekommen kann.

Einfach so scheiden lassen ist mit einem Kind nicht möglich. Hier kann sogar der brasilianische Staat eingreifen, wenn er zum Beispiel, das Erbrecht des Kindes bedroht sieht.

Solange ihr in Brasilien lebt, fallt ihr immer unter brasilianisches Recht. Wenn ihr euren Wohnsitz nach Deutschland verlegt dann fallt ihr unter deutsches Recht.
Sollte zum Beispiel, in Brasilien noch eine Immobilie vorhanden sein, dann gilt für das Haus weiterhin brasilianisches Recht.

Du siehst schon bei diesen Beispielen, dass ohne einen Anwalt für internationales Familienrecht, keiner verbindlich oder gar rechtssicher antworten kann.

Mein Beitrag dient aber dazu, zu erkennen dass alles nicht so einfach ist.
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 3067
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1077 mal
Danke erhalten: 1892 mal in 1091 Posts


Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]