Schwangere Freundin zurück nach BR - Zweifel

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Re: Schwangere Freundin zurück nach BR - Zweifel

Beitragvon GatoBahia » Sa 24. Jun 2017, 20:07

Colono hat geschrieben:
zagaroma hat geschrieben:Aber wie gesagt, wenn man nur jeden dritten Monat bezahlt und kein Vermögen in Brasilien hat, können sie nichts tun. :mrgreen:


Und um das heraus zu finden hat man 155 Beiträge gebraucht. Er hat doch schon im Eingangsthraed gesagt dass er finanziell bei 0 ist.
Starke Leistung. :mrgreen:


Und wenn er nicht aufpasst wie ein Schießhund hat er noch die Pfändung an der Backe [-X
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5437
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1339 mal
Danke erhalten: 602 mal in 490 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Schwangere Freundin zurück nach BR - Zweifel

Beitragvon zagaroma » Sa 24. Jun 2017, 20:12

Verzweifelter86 hat geschrieben:Was ich dabei nicht ganz verstehe: Wie kann ausschließlich br. Recht angewendet werden wenn ich in meinem ganzen Leben noch kein Fuß in dieses Land gesetzt habe und als Unterhaltsverpflichteter in DT lebe und dort auch mein Geld verdiene. Laut meinem Anwalt würde dies final vor einem dt.Gericht entschieden werden.


Weil Du nicht in Deutschland auf Unterhalt verklagt wirst und keinen Prozess in Deutschland führst. Der Prozess findet in Brasilien statt, das Urteil kommt von einem brasilianischen Gericht und wird mittels internationalem Rechtshilfeersuchen in Deutschland nur ausgeführt. Das Bundesamt für Justiz ist kein Gericht und die Anklage wird nicht mehr in Deutschland verhandelt. Es geht nur darum, ein ausländisches Urteil zu vollstrecken.

Du hast natürlich das Recht auf den Beweis, dass Du wirklich der Kindsvater bist. Falls nicht, hat das bereits ergangene Urteil keine Basis und die Vollstreckung wird abgelehnt.

Du kannst natürlich auch erstmal schauen, welche Summe der Mutter denn vom brasilianischen Gericht zugesprochen wird. Wenn sie gerecht ist, kannst Du einfach zahlen und eine internationale Pfändung wird nicht notwendig. Immer vorausgesetzt, sie macht den DNA Test freiwillig und er ist positiv.
Und dazu würde ich mir an Deiner Stelle gut überlegen, wie das denn abgewickelt werden soll mit dem Test. Es wäre in Betracht zu ziehen, dass die Mutter eventuell eine DNA Probe ihres Mannes unter Deinem Namen einreicht und schwupps, ist das Ergebnis positiv, obwohl das Kind gar nicht Deines ist. Sie ist die einzige, die die Wahrheit kennt!
Vielleicht solltest Du Dir eine DNA Probe des Kindes besorgen und den Test selber machen lassen?
:mrgreen:
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 2030
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 735 mal
Danke erhalten: 1261 mal in 678 Posts

Re: Schwangere Freundin zurück nach BR - Zweifel

Beitragvon GatoBahia » Sa 24. Jun 2017, 20:23

Selbst gemachte Tests beider Seiten sind für die Tonnen, null Beweiskraft :idea:
Kann ja sonstwie verwechselt oder auch verunreinigt sein #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5437
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1339 mal
Danke erhalten: 602 mal in 490 Posts

Re: Schwangere Freundin zurück nach BR - Zweifel

Beitragvon Verzweifelter86 » Sa 24. Jun 2017, 20:26

@zagaroma

das br. Gericht muss mich doch bestimmt während des ganzen Prozesses auf dem laufenden halten bzw mich involvieren. Das br. Gericht kann doch auch nicht einfach so ohne Beweis mich zu Zahlungen zwingen bzw einen Titel erwirken. Es fehlen doch sämtliche Angaben über Gehaltsnachweise etc. Wie kann denn dann einfach eine bestimmte Summe X festgelegt werden?

D.h. ich müsste mich in BR anwaltlich vertreten lassen? Mein Anwalt ist Fachanwalt für BR/DT Familienrecht mit Zweigstelle in der selben STadt wie meine EX.

Probenmaterial von mir würde ich nicht freiwillig an sie schicken, nur an die offizielle Stelle wenn gefordert.
Zuletzt geändert von Verzweifelter86 am Sa 24. Jun 2017, 21:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Verzweifelter86
 
Beiträge: 32
Registriert: So 16. Apr 2017, 14:28
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 4 mal in 3 Posts

Re: Schwangere Freundin zurück nach BR - Zweifel

Beitragvon Colono » Sa 24. Jun 2017, 20:38

zagaroma hat geschrieben:
Verzweifelter86 hat geschrieben:Was ich dabei nicht ganz verstehe: Wie kann ausschließlich br. Recht angewendet werden wenn ich in meinem ganzen Leben noch kein Fuß in dieses Land gesetzt habe und als Unterhaltsverpflichteter in DT lebe und dort auch mein Geld verdiene. Laut meinem Anwalt würde dies final vor einem dt.Gericht entschieden werden.


Weil Du nicht in Deutschland auf Unterhalt verklagt wirst und keinen Prozess in Deutschland führst. Der Prozess findet in Brasilien statt, das Urteil kommt von einem brasilianischen Gericht und wird mittels internationalem Rechtshilfeersuchen in Deutschland nur ausgeführt. Das Bundesamt für Justiz ist kein Gericht und die Anklage wird nicht mehr in Deutschland verhandelt. Es geht nur darum, ein ausländisches Urteil zu vollstrecken.

Du hast natürlich das Recht auf den Beweis, dass Du wirklich der Kindsvater bist. Falls nicht, hat das bereits ergangene Urteil keine Basis und die Vollstreckung wird abgelehnt.

Du kannst natürlich auch erstmal schauen, welche Summe der Mutter denn vom brasilianischen Gericht zugesprochen wird. Wenn sie gerecht ist, kannst Du einfach zahlen und eine internationale Pfändung wird nicht notwendig. Immer vorausgesetzt, sie macht den DNA Test freiwillig und er ist positiv.
Und dazu würde ich mir an Deiner Stelle gut überlegen, wie das denn abgewickelt werden soll mit dem Test. Es wäre in Betracht zu ziehen, dass die Mutter eventuell eine DNA Probe ihres Mannes unter Deinem Namen einreicht und schwupps, ist das Ergebnis positiv, obwohl das Kind gar nicht Deines ist. Sie ist die einzige, die die Wahrheit kennt!
Vielleicht solltest Du Dir eine DNA Probe des Kindes besorgen und den Test selber machen lassen?
:mrgreen:


Es ist durchaus lobenswert dass du dir solche Mühe gibst Nicole. Aber merkt ihrr denn nicht, der verarscht euch nur.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2426
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 671 mal
Danke erhalten: 739 mal in 547 Posts

Re: Schwangere Freundin zurück nach BR - Zweifel

Beitragvon GatoBahia » Sa 24. Jun 2017, 20:40

zagaroma hat geschrieben:
Verzweifelter86 hat geschrieben:Was ich dabei nicht ganz verstehe: Wie kann ausschließlich br. Recht angewendet werden wenn ich in meinem ganzen Leben noch kein Fuß in dieses Land gesetzt habe und als Unterhaltsverpflichteter in DT lebe und dort auch mein Geld verdiene. Laut meinem Anwalt würde dies final vor einem dt.Gericht entschieden werden.

. . .
Und dazu würde ich mir an Deiner Stelle gut überlegen, wie das denn abgewickelt werden soll mit dem Test. Es wäre in Betracht zu ziehen, dass die Mutter eventuell eine DNA Probe ihres Mannes unter Deinem Namen einreicht und schwupps, ist das Ergebnis positiv, obwohl das Kind gar nicht Deines ist. Sie ist die einzige, die die Wahrheit kennt!
. . .


Zag, du denkst das dieses Mädel wirklich die Wahrheit/(den Erzeuger) kennt :shock:
Es wäre ja nicht die erste Vermehrungslotterie in der Menschheitsgeschichte #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5437
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1339 mal
Danke erhalten: 602 mal in 490 Posts

Re: Schwangere Freundin zurück nach BR - Zweifel

Beitragvon Verzweifelter86 » Sa 24. Jun 2017, 20:46

@Colono

genau ich verarsche nur bin ein Troll und der ganze Threat ist ein Fake, und ich mache dies nur weil mir langweilig ist und ich mit meinem Leben nichts besser anzufangen weiss. Vorsicht Ironie.
Benutzeravatar
Verzweifelter86
 
Beiträge: 32
Registriert: So 16. Apr 2017, 14:28
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 4 mal in 3 Posts

Re: Schwangere Freundin zurück nach BR - Zweifel

Beitragvon GatoBahia » Sa 24. Jun 2017, 20:51

Verzweifelter86 hat geschrieben:@Colono

genau ich verarsche nur bin ein Troll und der ganze Threat ist ein Fake, und ich mache dies nur weil mir langweilig ist und ich mit meinem Leben nichts besser anzufangen weiss. Vorsicht Ironie.


Ach der Colono hat nur mal wieder einen Clown gefrühstückt :cool: :lol:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5437
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1339 mal
Danke erhalten: 602 mal in 490 Posts

Re: Schwangere Freundin zurück nach BR - Zweifel

Beitragvon Itacare » Sa 24. Jun 2017, 22:53

zagaroma hat geschrieben:........
Es gibt Fälle, wo Vätern das halbe Gehalt gepfändet wurde. Weil der Richter der Mutter so mal eben 4 oder 6 Mindestgehälter im Monat zugesprochen hat. Die einzige Möglichkeit, das zu korrigieren, ist ein Einspruch bei eben diesem Richter bei dem brasilianischen Gericht, welches das Urteil erlassen hat....


Eben das kann ich mir nicht vorstellen. Dass sich die deutsche Justiz widerspruchslos einer ausländischen beugt. Es gibt Länder, da steht Todesstrafe auf Drogenhandel, und bei uns, naja. ne Art Kavaliersdelikt. Theoretisch könnte ein Land einen Deutschen in Abwesenheit zum Tode verurteilen und dann beim Bundesamt für Justiz die Vollstreckung beantragen. Wird das dann auch vollstreckt? Theoretisch könnte der bras. Richter 1 Mio. monatlich festsetzen. Und dann?
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5488
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 945 mal
Danke erhalten: 1461 mal in 1005 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
Verzweifelter86

Re: Schwangere Freundin zurück nach BR - Zweifel

Beitragvon zagaroma » So 25. Jun 2017, 02:15

Colono hat geschrieben:
Es ist durchaus lobenswert dass du dir solche Mühe gibst Nicole. Aber merkt ihrr denn nicht, der verarscht euch nur.


Meinst Du mich, Colono? Sorry, aber ich bin nicht Nicole. Hier in der Gegend wohnt eine Nicole, die ist aber Französin und spricht sehr gut deutsch, aber schreiben kann sie es nicht so wie ich. Und falls das hier ein fake sein sollte, was ich eigentlich nicht glaube, sind die Informationen eventuell auch anderen Personen nützlich....
:mrgreen:

Itacare, ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen und Beobachtungen weiter. Sicher wird das Bundesamt für Justiz keine absurden Urteile vollstrecken. Man müsste diese Konvention von New York mal gründlich studieren, aber das ist die Aufgabe des Anwalts des Verzweifelten!
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 2030
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 735 mal
Danke erhalten: 1261 mal in 678 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
GatoBahia

VorherigeNächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]