Semesteraufenthalt in BR? Südamerika?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Semesteraufenthalt in BR? Südamerika?

Beitragvon jonnyflash » So 29. Apr 2007, 11:00

Hallo zusammen!

So eigentlich handelt es sich nicht direkt ums Auswandern aber ich poste es dennoch mal hier.

Ich werde zum Wintersemester mein Studium beginnen und möchte unbedingt ein Auslandssemester einlegen, da ich die Möglichkeit während der Schulzeit nicht genutzt habe.

Nun wird der eine oder andere sicherlich fragen, warum ich dann jetzt schon poste obwohl ich noch kein Student bin.
Aber das hat folgenden Grund, mein Portugiesisch setzt sich im Moment nur aus den nötigsten Floskeln und ein paar Wörtern die man halt immer so beigebracht kriegt, wenn man im Ausland ist, zusammen. Und halt so Sachen wie die Uhrzeit ansagen und ein paar Lebensmittel...also nichts womit man eine richtige Unterhaltung führen kann. Wobei ich beim genauen Zuhören auch mehr verstehe als ich sprechen kann. Was aber auch nicht heißen soll, dass das sehr viel ist :lol:

So, deshalb muss ich natürlich an der Uni, je nachdem wie es mein Hauptstudium (sieht sehr stark nach Geophysik aus,Hamburg) zulässt, bald mit dem erlernen der Sprache anfangen.

Ich bin auch nicht sicher ob ich Spanisch oder Portugiesisch lernen soll aber eins von beidem soll es sein (vllt auch später mal beides).
Da ich mein Auslandssemester nicht in Europa sondern in Südamerika absolvieren möchte.

So ich frage halt jetzt schon mal nach, weil mich interessieren würde was ihr so für Erfahrungen gemacht habt.

-Welches Land ihr mir empfehlen würdet (Brasilien wär so insgeheim schon mein Traum)

-Welche UNI

-Welche Organisation

-Ist mein Studienfach überhaupt vertreten

-Kosten

Und was euch sonst noch so alles einfällt zu dem Thema ist gerne gesehen.
Der Aufenthalt solll dann nicht nur der Studienfortsetzung dienen, sondern natürlich zum Großteil dem vertiefen der Sprache.

Also auch Nicht-Studenten die etwas zu diesem Thema wissen, dürfen gerne alles posten was dazu passt.

Vielen Dank!

P.S.: Ja, bei der UNI selber werde ich mich auch noch erkundigen.
Benutzeravatar
jonnyflash
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 31. Aug 2006, 14:09
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Semesteraufenthalt in BR? Südamerika?

Beitragvon seitenwandkletterer » Mo 30. Apr 2007, 01:15

jonnyflash hat geschrieben:
-Welches Land ihr mir empfehlen würdet (Brasilien wär so insgeheim schon mein Traum)

Natürlich Brasilien.... 8)

-Welche Organisation

DAAD-CAPES
Stichwort ProBral Projektbezogener Wissenschaftleraustausch Brasilien Deutschland
-Ist mein Studienfach überhaupt vertreten

Ja, nennt sich hier Geofísica.
z.B.
Unipampa Caçapava do Sul - RS
USP in São Paulo
u.v.m.

...SWK!
"Onde tudo que se planta cresce e o que mais floresce é o amor"
Benutzeravatar
seitenwandkletterer
 
Beiträge: 819
Registriert: So 28. Nov 2004, 21:47
Wohnort: Bagé / RS
Bedankt: 10 mal
Danke erhalten: 16 mal in 16 Posts

Beitragvon jonnyflash » Mo 30. Apr 2007, 08:24

Na, klingt ja schonmal gut. Danke.

Natürlich Brasilien.... 8)


Ja stimmt schon hab den Rest von Südamerika zwar noch nicht gesehen aber Brasilien hats mir schon angetan. :)


Ich habe gelesen, dass man als Austauschstudent kein Vestibular braucht, wenn man in einem anderen Land bereits ematrikuliert ist. Sondern nur wenn man quasi sein Studium in BR beginnen würde. Stimmt das?

Und wie sieht es mit dem Abschlusssystem aus, Bachelor u Master oder Diploma? Wäre ja gut, wenn man da drüben ein paar Punkte für den hiesigen Bachelorabschluss sammeln kann. Bzw Master, je nachdem wann ich den Austausch mache.

Schade der Link zum Department für Geofisica geht beid er USP nicht, hätte wohl eh nicht viel verstanden aber angucken schadet ja nicht.

Die USP ist doch staatlich oder?


Jaja, Fragen über Fragen... :wink:
Benutzeravatar
jonnyflash
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 31. Aug 2006, 14:09
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Gunni » Mo 30. Apr 2007, 09:21

Hi Jonny,

wenn du das unbedingt machen willst, würde dir zu einem Praktikum raten und/oder evtl. einem Studiensemester in Brasilien, aber nicht zu einem dortigen Abschluß. - - Nicht daß Brasilien keine guten Hochschulen hätte, das Problem ist eher, wie man international darüber denkt und was das für Auswirkungen auf dich hat.

Hatte selbst ein Semester an der UERJ studiert (Uni in Rio) und wenn ich's nochmal machen dürfte würd' ich wohl statt dessen Portugal wählen und/oder weg von der Küste - allein schon der Name "Rio" hat mir perverse Diskussionen mit Personalleitern in allen möglichen Unternehmen eingebracht.

Zudem waren die Diplomnoten der Studenten in Brasilien in der Regel 1.5 Stellen schlechter, als von Leuten in "renomierten" Ländern (sorry, dafür werden mich jetzt sicher wieder einige lynchen wollen)

Mein Tip aus beruflicher Sicht wäre eher Praktikum mit evtl. Sprachkursus zwecks Schadensminimierung, wenn es denn unbedingt Brasilien sein muß - wobei ich bei Schwerpunkt Sprache dann noch nachträglich in Portugal (bspw. Coimbra) oder Spanien aufbauen würde (bspw. Madrid).

Meine Arbeitgeber (speziell die nicht brasilianischen) haben mich in der Regel erst mal in Portugal "getestet", weil sie einfach schon zu schlechte Erfahrungen Erfahrungen gemacht hatten (wenn's überhaupt bis zum Testen kam).

Was Geologie betrifft - kenn mich da nicht so aus, aber sind da nicht Länder wie Peru/Chile deutlich interessanter zukunftsträchtiger ?

Nicht daß du mich falsch verstehst - ich mag Brasilien - und es ist ein Traumland solange du jung bist (weil dort 50% der Leute jünger als 25 Jahre sind) - daher ist es auch nicht übel, als Student mal dort ein bischen Lebenspraxis zu sammeln - aber schon mit 30 spürst du auch langsam den Druck der davon ausgeht und falls du versuchst dich dann international zu profilieren/orientieren, hast du mit Brasilienerfahrung deutlich schlechtere Karten als mit anderen Ländern.....

(..stell' dir einfach mal vor, du wärst der Boss und da kommt ein Bewerber, der 'nen Jahr in Thailand/Bankog studiert hat mit Bachelor in der Hand ?! - Hättest du da Zweifel ?)

Ansonsten würd ich aber wohl alles wieder genauso machen, nur halt etwas globaler betrachtet :wink:
Benutzeravatar
Gunni
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 16:07
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 64 mal in 41 Posts

Beitragvon Diter_Rio » Mo 30. Apr 2007, 10:20

Gunni hat geschrieben:Hi Jonny,
Nicht daß Brasilien keine guten Hochschulen hätte, das Problem ist eher, wie man international darüber denkt und was das für Auswirkungen auf dich hat.

Hatte selbst ein Semester an der UERJ studiert ....
allein schon der Name "Rio" hat mir perverse Diskussionen mit Personalleitern in allen möglichen Unternehmen eingebracht.


ich glaube auch, dass das ein ganz wichtiger gesichtspunkt ist.

tatsaechlich ruempft durchaus der eine oder andere die nase, wenn er hoert, dass man sich in rio aufhaelt/aufgehalten hat.

und da kommt es nicht darauf an, ob das naseruempfen berechtigt ist, sondern, wie gunni richtig erklaert, nur darauf, DASS man die nase ruempft.

mir persoenlich kann es ja wurscht sein, aber bei einem studenten, der ja spaeter mal vor den personalchefs zu stehen hat....

also, jonnyflash, bedenk auch diesen gesichtspunkt!
Benutzeravatar
Diter_Rio
 
Beiträge: 575
Registriert: Mi 7. Mär 2007, 22:46
Wohnort: Rio/Berlin
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon jonnyflash » Mo 30. Apr 2007, 10:24

Meinen Abschluss wollte ich da auch nicht machen, nur wenn die da auch das Bachelor und Mastersystem haben, dann kann man sich die da erreichten Punkte, soweit ich das verstanden habe, anrechnen lassen.

Und meine Planung um mich später gut "verkaufen" zu können, sieht auch eher so aus Bachelor in Hamburg und Master in Kiel. Kiel ist schließlich was Geophysik angeht mit das Beste, was man machen kann. Aber 5 Jahre halt ich es da nicht aus. Denn man muss es leider sagen, Kiel ist ne Drecksstadt, meiner Meinung nach. Daher erst Hamburg+Auslandssemester und dann Kiel.

Ja, Praktikum habe ich auch schon drüber nachgedacht.

Die Sache ist auch die, dass mich das europäische Ausland nicht im geringsten reizt. Und wenn ich es machen kann, dann geh ich woanders hin als hier ins nähere Umfeld.


Und wie du ja auch sagtest
daher ist es auch nicht übel, als Student mal dort ein bischen Lebenspraxis zu sammeln
darum geht es mir halt auch.

Aber es ist ja auch noch nicht akut und ich muss auch vorher mit den Leuten von der Uni sprechen, was die so dazu sagen.

P.S.: Nach Rio will ich ja auch gar nicht. Sao PAulo schwebt mir da so vor...
Benutzeravatar
jonnyflash
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 31. Aug 2006, 14:09
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Diter_Rio » Mo 30. Apr 2007, 10:32

jonnyflash hat geschrieben:Nach Rio will ich ja auch gar nicht. Sao PAulo schwebt mir da so vor...


karrieremaessig schon viiieeel besser

(auch wenn´s mir persoenlich da nicht so gefaellt, ist halt zu "europaeisch"
Benutzeravatar
Diter_Rio
 
Beiträge: 575
Registriert: Mi 7. Mär 2007, 22:46
Wohnort: Rio/Berlin
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon jonnyflash » Mo 30. Apr 2007, 11:09

Mir gefiel Sao Paulo schon ganz gut, klar ist Rio viel schöner aber als ich in Brasilien war hatte auch niemenad von den Leuten die ich kennegelernt hatte
probiert, für Rio ein vestibular abzulegen. Sondern fast alle für Univeritäten in Sao Paulo. FAAP und USP zum Beispiel.

Die USP ist doch die staatliche Uni mit diesem riesigen Gelände oder?
Da hatte mein "Vater" in Brasilien seinen Abschluss gemacht. Genießt doch eigentlich auch einen sehr guten Ruf oder nicht?
Benutzeravatar
jonnyflash
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 31. Aug 2006, 14:09
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon seitenwandkletterer » Mo 30. Apr 2007, 12:31

jonnyflash hat geschrieben:Die USP ist doch die staatliche Uni mit diesem riesigen Gelände oder?
Da hatte mein "Vater" in Brasilien seinen Abschluss gemacht. Genießt doch eigentlich auch einen sehr guten Ruf oder nicht?


Die USP ist DIE Uni in Brasilien.

An der Unicamp in Campinas gibts es auch Geophysik. Die Unicamp steht in vielen Bereichen der USP nur sehr wenig, wenn überhaupt, nach.

...SWK!
"Onde tudo que se planta cresce e o que mais floresce é o amor"
Benutzeravatar
seitenwandkletterer
 
Beiträge: 819
Registriert: So 28. Nov 2004, 21:47
Wohnort: Bagé / RS
Bedankt: 10 mal
Danke erhalten: 16 mal in 16 Posts

Beitragvon jonnyflash » Mo 30. Apr 2007, 17:09

Mensch deine Beiträge gefallen mir, die sind positiv.

:D

Ich denke ich werde wenn es soweit ist da mal mein Glück versuchen und in Campinas war ich auch schonmal aber nur durchgefahren und Churascaria und in dieser riesen Shoppingmall gewesen.

Aber mir wurde gesagt, dass das da auch ganz nett sein kann. Habe eine sehr sehr gute Freundin die auf der FACAMP studiert. Und ich kenne da auch noch zwei andere Mädels. Also Leute kenne ich da auch. Auch wenn das ne andere Uni ist, oder?

Am besten ist ich probiere überall einen Platz für ein Auslandssemester zu kriegen wo es Sinn macht, solange die Bürokratie nicht den Zeitlichen und Finanziellen Rahmen sprngt um das zu organisieren.
Benutzeravatar
jonnyflash
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 31. Aug 2006, 14:09
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]