Sicherheit beim Reisen einer 18-Jährigen

Infos über soziale Probleme, Armut, Korruption und Rassismus in Brasilien sowie Infos & Kontakte zu Hilfsprojekten

Re: Sicherheit beim Reisen einer 18-Jährigen

Beitragvon guelk » Sa 27. Okt 2012, 13:40

frankieb66 hat geschrieben:
Piaparadiso hat geschrieben:Danke, bisher die beste Antwort, die auch einen Sinn ergibt! Gibt es für die Metro auch ein spezielles Angebot, sozusagen ein Wochenticket/Monatsticket? Und weißt du wie lange man von Niteroi nach Rio braucht, z.B mit dem Bus?

Metro:
Nein. gibt es meines Wissen nach nicht. Aber es gibt Prepaidkarten (sinnvoll!), ob die Tarife dann günstiger sind weiß ich jetzt nicht.
Liniennetz
http://www.metrorio.com.br/mapas.htm
Tarife
http://www.metrorio.com.br/integracoes.htm

Niteroi-Rio:
Diese Strecke macht man üblicherweise nicht mit dem Bus, sondern mit dem Boot (übrigens nicht nur "einfache" Leute, sondern z.B. auch ein Großteil der ganzen Banker die in Niteroi leben im Zentrum Rios arbeiten, also ganz normal). Die einfache Fahrt dauert ca. 20 Min. und du kommst ziemlich zentrumsnah in Rio an (Praca XV). Nächstgelegene Metrostation in Rio wäre dann "Carioca".
http://www.grupoccr.com.br/barcas/linhas-horarios-tarifas


Der Kauf der ÖPNV-Karte macht definitiv Sinn, da die mit einer Integration der Verkehrsmittel kommt. Die Kombination Bus + Fähre kommt dann billiger als die Einzelfahrten.

Natürlich gibt es auch unzählige Busse, die von Niteroi nach Rio fahren, aber zu den Hauptreisezeiten dauert die Fahrt schnell mal 2h über die Brücke. Und wenn Du dann noch weiter willst... Die beste Option ist immer noch die Fähre mit U-Bahn in Rio, auch wenn Du da nicht alleine bist.
Ja, ich bin Rio gegenüber positiv eingestellt.
Benutzeravatar
guelk
 
Beiträge: 276
Registriert: Di 29. Jun 2010, 15:43
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 88 mal in 69 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Sicherheit beim Reisen einer 18-Jährigen

Beitragvon guelk » Sa 27. Okt 2012, 13:48

frankieb66 hat geschrieben:
Piaparadiso hat geschrieben:Und weißt du wie lange man von Niteroi nach Rio braucht, z.B mit dem Bus?

Nur mal so zur Info und zur "besseren" Vorstellung der dortigen "Dimensionen" (damit du deine "Ausflugspläne" ein bisschen relativieren kannst):

Die Metropolregion Rio (da gehört u.a. auch Niteroi dazu) hatte in 2012 ca. 12,5 Mio Einwohner. Zum Vergleich hatte ganz Österreich, ebenfalls in 2012, nur ca. 8,5 Mio Einwohner. Also einfach mal von einem Ende der Metropole zum anderen zu fahren um Party zu machen ist nicht so einfach wie man sich das vielleicht vorstellt.


Hier kann ich konkrete Zahlen beitragen: Der Bus Copacabana - Icaraí (Niteroi) benötigt ca. 1h, ohne Staus, die Reise Copacabana - Barra Da Tijuca mit Bus dauert etwa das Gleiche, auch ohne Stau. Auch wenn es nicht so einfach ist, ich kenne genug Brasilianer, die von einem Ende der Stadt (Norden Rios, oder auch Niteroi) ins andere fahren, für eine Party. Die meisten machen das aber mit dem Auto, und tun sich dazu mit Freunden zusammen. Freunde von mir fahren von Penha (die Kirche auf dem Hügel, die man vom Flughafen aus sieht) an den Strand von Leme, normal.

Auch Niteroi ist nicht ganz klein, Regionen weiter im Osten wie Itu und Piratininga sind so weit weg, daß man mit dem Bus ins Stadtzentrum von Niteroi auch 1h braucht.

Auf lange Fahrtzeiten muß man sich halt einstellen, und wissen, daß man, je nach Region, nachts lieber ein Taxi nimmt.
Ja, ich bin Rio gegenüber positiv eingestellt.
Benutzeravatar
guelk
 
Beiträge: 276
Registriert: Di 29. Jun 2010, 15:43
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 88 mal in 69 Posts

Re: Sicherheit beim Reisen einer 18-Jährigen

Beitragvon frankieb66 » Sa 27. Okt 2012, 14:29

guelk hat geschrieben:... Auch wenn es nicht so einfach ist, ich kenne genug Brasilianer, die von einem Ende der Stadt (Norden Rios, oder auch Niteroi) ins andere fahren, für eine Party. Die meisten machen das aber mit dem Auto, und tun sich dazu mit Freunden zusammen.

Vollkommen richtig. Aber mitm Bus (oder allgemein: öffentlichen Verkehrsmitteln) von Niteroi aus auf ne angesagte Party/Club in z.B. Barra da Tijuca, ich kenne niemanden der sowas macht. Außer eben mitm Auto. Liegt natürlich auch an der Uhrzeit der Veranstaltungen. Meist ist vor 24:00 eh tote Hose (außer natürlich diejenigen, die auf die oft verbilligten Eintritt/Getränke für Frühbesucher scharf sind).
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3050
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 978 mal
Danke erhalten: 870 mal in 633 Posts

Re: Sicherheit beim Reisen einer 18-Jährigen

Beitragvon Wendo » Di 30. Okt 2012, 20:53

frankieb66 hat geschrieben:
Piaparadiso hat geschrieben:Ich habe von Natur aus Blonde Haare und einen wohlgeformten Körper, viel Po und Brüste :D Bin ich somit automatisch eine Zielscheibe für Männer bzw. Überfälle?

Du wirst dich wundern: es gibt in dieser Region Brasiliens mehr Blonde (auch Naturblonde) und Hellhäutige als du dir evtl vorstellst. Kommt natürlich ein bisschen aufs Stadtviertel an, generell gilt: je ärmer die Gegend umso dunkler die Hautfarbe. Und: ein bisschen Grundbräune schadet nicht, kannst aber recht schnell vor Ort bekommen. Brasilianer stehen auf "marquinhas de biquini". Wichtig ist natürlich dass du den Bikini vor Ort kaufst, die europäischen Modelle schauen einfach nur bescheuert aus und outen dich als gringa.(siehe dazu auch Klamottentechnik)


Hallo Pia, hallo Frankie,

ich lebe jetzt seit knapp 2 Monaten in Rio und muss dir hier, auch wenn ich Größtenteils zustimme, ein wenig widersprechen. Als ich mit einer blonden Bekannten unterwegs war, gab es schon den ein oder anderen Brasilianer außer Rand und Band. Zugegeben bezog sich dies jedoch nur auf 2 Abende und einmal auf eine eher ärmere Gegend (Funk Party - Favela Rocinha) und auf eine Freitag Nacht in Lapa.

Ähnliches gilt für den Bikini. Während an der Copacabana viele Frauen am Strand einen Tanga tragen sieht es in Ipanema und v.a. Leblon anders aus. Wenn man da nicht den Badeanzug aus Omas Schrank heraus sucht, sondern einen ganz normalen Bikini (zumindest wie meine gleichaltrigen (Mitte 20) Bekannten aus Deutschland) trägt fällt man in keinster Weise auf.

Hier würde ich mich nicht verrückt machen lassen.

Piaparadiso hat geschrieben: Wie schaut es aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln? Was sollte man bevorzugen?


Du wohnst in Niteroi, da nimmt man den Paraglide. Kann dir so einen Sprung jedenfalls nur empfehlen :wink: Ich werde es wohl im November wieder dort machen. Warum in Niteroi? Halber Preis von Rio und ein sehr guter Lehrer.

Nach Rio (Praia XV) kommst du mit 2 Booten. Einmal mit der normalen Fähre (4.50 R$) und mit einem Catamaran (12.00 R$). Letzteres ist kein Segelboot, sondern heisst nur so. Vom Praia XV ist Carioca die nächste Metro-Station. Diese liegt jedoch im Finanzdistrikt und ist am Wochenende ziemlich verwaist. Eine einfache Metrofahrt in Rio kostet 2.80 R$. Wochen- oder gar Monatskarten gibt es leider nicht.

Sowohl die Fähren als auch die Metro (für dich die beste Kombi) schließen jedoch nachts, so dass es zwischen 23:00 Uhr - 05:00 Uhr eher schwierig wird.

Piaparadiso hat geschrieben: Was sollte man Klamottentechnisch anziehen?

locker, lässig, sexy, mach dich vor Ort schlau und kauf vor Ort.


Dies kann sehr teuer werden. Mit modischer Kleidung und leichten Sommersachen fährst du mMn recht gut. Einzelteile kann man sich dann immer noch besorgen.

Wenn du mal an einem Wochenendtag nach Rio kommen möchtest um einfach nur an der (Strand)promenade zu bummeln, kann ich dich gerne beim ersten Mal begleiten bzw. an der Fährstation abholen. Ich wohne dort in der Nähe.

Gruß
Benutzeravatar
Wendo
 
Beiträge: 13
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 06:54
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Folgende User haben sich bei Wendo bedankt:
Regina15

Re: Sicherheit beim Reisen einer 18-Jährigen

Beitragvon frankieb66 » Di 30. Okt 2012, 21:17

Wendo hat geschrieben:ich lebe jetzt seit knapp 2 Monaten in Rio und muss dir hier, auch wenn ich Größtenteils zustimme, ein wenig widersprechen. ...

mach das ruhig, ist ja dein gutes Recht. Wenn du dann mal 5 Jahre in Rio und Region gelebt hast, dann diskutieren wir weiter, combinado?
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3050
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 978 mal
Danke erhalten: 870 mal in 633 Posts

Re: Sicherheit beim Reisen einer 18-Jährigen

Beitragvon moni2510 » Di 30. Okt 2012, 22:06

Ganz pragmatisch, wenn Pia in Niteroi ist, wird sie vermutlich sehr selten nach Rio kommen...

Ansonsten lebe ich seit bald drei Jahren als blonde Frau in Rio und ausser dem Hinterherpfeifen oder rufen ist mir nie was passiert. Aber ich geh auch nicht in die Rochinha, spinn ich denn #-o
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3036
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 312 mal
Danke erhalten: 822 mal in 553 Posts

Re: Sicherheit beim Reisen einer 18-Jährigen

Beitragvon cabof » Di 30. Okt 2012, 23:23

Frankyboy - ich weiß nicht in welcher Zeitperiode Du in Rio gelebt hast.... ich kann da heute auch nicht mehr mithalten, ich war 82-86
dort, meine Infos sind veraltet, kann nur noch generell was dazu beisteuern, bin 1.2 x im Jahr für ein paar Tage als Tourist dort und
den Rest meiner Zeit verbringe ich in der Regiao dos Lagos, von Niteroi aus gut zu erreichen, zumindest hat man den Brückenstau schon
mal nicht vor sich... übrigens war gut zu erwähnen: Samstagnachmittag bis Montagmorgen das Zentrum meiden... alles dicht und einige
"Elemente" treiben sich dort rum.... von dem Fährhafen fahren Busse in alle Richtungen ab und auch Taxen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10347
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Re: Sicherheit beim Reisen einer 18-Jährigen

Beitragvon Wendo » Mi 31. Okt 2012, 12:56

frankieb66 hat geschrieben:
Wendo hat geschrieben:ich lebe jetzt seit knapp 2 Monaten in Rio und muss dir hier, auch wenn ich Größtenteils zustimme, ein wenig widersprechen. ...

mach das ruhig, ist ja dein gutes Recht. Wenn du dann mal 5 Jahre in Rio und Region gelebt hast, dann diskutieren wir weiter, combinado?


Klar magst du viel mehr persönliche Erfahrungen und Kenntnisse des Landes, der Stadt und der Sprache haben.

Trotzdem denke ich, dass eine Frau in normaler und gängiger Bademode am Strand nicht deswegen auffällt und als "gringa" einzuordnen wäre. Diese Einschätzung masse ich mir nach einigen Strandtagen an.

moni2510 hat geschrieben:Ganz pragmatisch, wenn Pia in Niteroi ist, wird sie vermutlich sehr selten nach Rio kommen...

Ansonsten lebe ich seit bald drei Jahren als blonde Frau in Rio und ausser dem Hinterherpfeifen oder rufen ist mir nie was passiert. Aber ich geh auch nicht in die Rochinha, spinn ich denn #-o


Du verpasst was.

Die Offenheit der Leute und ihre Lebensfreude, bei teilweise leider geringer Lebensqualität und -möglichkeiten, ist außerordentlich. Die Parties fand ich deutlich angenehmer und entspannter als eine im Leblon Jockey Club (um mal größere Gegensätze zu nehmen).

Wenn man die Leute allerdings wie Tiere im Zoo behandelt, seinen Reichtum herausstellt und abwertend fotografiert muss man sich über ein entsprechendes Echo nicht wundern. Dies möchte ich dir nicht unterstellen, verstehe mich bitte nicht falsch! Mir ist jedoch tatsächlich ein Tourist begegnet, der nachmittags in einer Favela meinte eine Gruppe kiffender Jugendlicher mit dem iPad zu fotografieren. Ob das gut geht? Ich bezweifel es und habe mich dann auch zügig entfernt.

Ich gehe nicht zu oft in die Favelas und habe dann auch eine/n Carioca im Schlepptau, aber eine Fahrt mit dem "Teleférico" über den Complexo do Alemão und dann dort sehr günstig und sehr gut zu essen, kann man als Resident durchaus machen.

Vorsicht (bspw. nur Cash, Kreditkarten zu Hause) ja - Angst nein!
Benutzeravatar
Wendo
 
Beiträge: 13
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 06:54
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Sicherheit beim Reisen einer 18-Jährigen

Beitragvon frankieb66 » Mi 31. Okt 2012, 14:21

Wendo hat geschrieben:
frankieb66 hat geschrieben:
Wendo hat geschrieben:ich lebe jetzt seit knapp 2 Monaten in Rio und muss dir hier, auch wenn ich Größtenteils zustimme, ein wenig widersprechen. ...

mach das ruhig, ist ja dein gutes Recht. Wenn du dann mal 5 Jahre in Rio und Region gelebt hast, dann diskutieren wir weiter, combinado?


Klar magst du viel mehr persönliche Erfahrungen und Kenntnisse des Landes, der Stadt und der Sprache haben.

Trotzdem denke ich, dass eine Frau in normaler und gängiger Bademode am Strand nicht deswegen auffällt und als "gringa" einzuordnen wäre. Diese Einschätzung masse ich mir nach einigen Strandtagen an.

Ok, zugegeben, die Bademode hat sich in D in den letzten Jahren stilistisch schon verbessert (u.a. auch in Anlehnung an bras. Mode). Und wer meint dass "typisch" brasilianisch = Stringtanga ist, der hat sowieso keine Ahnung. Trotzdem ist der Schnitt in Brasilien irgendwie anders, ich kanns nicht genau erklären, nur beobachten. Brasilianerinnen die in D (im Sommer) zu Besuch sind bestätigen übrigens meine Ansicht.

Fakt ist jedenfalls, dass, wenn frau sich vor Ort entsprechend mit Bademode eindeckt nix falsch machen kann. Und ja: es gibt nicht nur Billigbikinis dort ... ein Markenbikini aus einer Boutique im Shopping kann durchaus auch mal 300R$ kosten.

Wendo hat geschrieben:
moni2510 hat geschrieben:Ganz pragmatisch, wenn Pia in Niteroi ist, wird sie vermutlich sehr selten nach Rio kommen...
Ansonsten lebe ich seit bald drei Jahren als blonde Frau in Rio und ausser dem Hinterherpfeifen oder rufen ist mir nie was passiert. Aber ich geh auch nicht in die Rochinha, spinn ich denn #-o

Du verpasst was.
Die Offenheit der Leute und ihre Lebensfreude, bei teilweise leider geringer Lebensqualität und -möglichkeiten, ist außerordentlich. Die Parties fand ich deutlich angenehmer und entspannter als eine im Leblon Jockey Club (um mal größere Gegensätze zu nehmen).

Ohne Kontaktpersonen nachts auf ne Party in die Rocinha zu gehen grenzt schon an Wahnsinn. Aber jeder muss das für selbst entscheiden. Auch nach der teilweisen Befriedung sind die Favelas kein Hort der Sicherheit.
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3050
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 978 mal
Danke erhalten: 870 mal in 633 Posts

Re: Sicherheit beim Reisen einer 18-Jährigen

Beitragvon moni2510 » Mi 31. Okt 2012, 14:26

Wendo, wir sprechen uns in einem Jahr, wenn der erste Hauch des Neuen und Aufregenden vorbei ist... :mrgreen:
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3036
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 312 mal
Danke erhalten: 822 mal in 553 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Soziales Engagement

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]