Sicherheit in Brasilien / Verhaltensregeln

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Beitragvon pocoto » Sa 7. Jul 2007, 15:59

Boli hat es richtig erklärt warum und wieso. Ich selbst kann es ja gar nicht so erklären da ich es zwar erlebt habe, aber verstanden habe ich es nicht. Ich will es aber auch gar nicht verstehen, denn wer es versteht, dem geht es was an und wenn es mich mal was angeht, steh ich selber irgendwann mal mit der Panzerfaust in der Hand und schieße zurück.

Rio und Sao Paulo sind eindeutig anders als der Rest Brasiliens, wenn nicht sogar wie der Rest der Welt. Jemand der nicht wirklich Erfahrung in diesen zwei Städten hat, sollte lieber nicht versuchen bei solch heiklen Themen mitzureden, denn es basiert dort nichts auf Logik zumindest nicht mit dieser mitteleuropäischen mit der wir alle aufgewachsen sind.

Deshalb sollte man entweder umdenken oder versuchen Erfahrungen anderer folge zu leisten, denn wenn man versucht selbst die Erfahrung zu machen, kann das sehr leicht ins Auge gehen.
Paz, Justiça e Liberdade
Benutzeravatar
pocoto
 
Beiträge: 444
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 23:43
Wohnort: mal da Ö - mal dort BRA
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Sicherheit in Brasilien / Verhaltensregeln

Beitragvon Gast » Sa 7. Jul 2007, 17:35

Chris hat geschrieben:Hallo Brasilienfreunde,

ich würde mich gerne bei eúch über das Leben in Brasilien im generellen informen, da ich ab Oktober ein 7-monatiges Praktikum in Brasilien in Guaratinguetá (Bezirk Sao Paulo) absolvieren werde. Könnt ihr mir einige Tips zum Leben vor Ort geben, sowie Verhaltensregeln bzw. Infos zum Thema Sicherheit.

Gruß Chris


- Augen auf! Immer und überall!
- Portugiesisch lernen!
- Weder bei Tag, Nacht alleine durch die Strassen gehen.
- Bei der Kleidung brauchst Du dir keine Gedanken zu machen.
- Habe immer ein paar mittlere Scheine in der Tasche.
- Wenn Du alleine im Bus fährst und überfallen wirst wehrst Du dich mit Händen und Füssen den Bus mit den Vagabunden zu verlassen- kämpfe um Dein Leben, gehe nicht davon aus das Du Hilfe bekommst.
- Vermeide es laut deutsch zu sprechen.
- Mach Dir keine Gedanken das Du überfallen wirst. Wenn du stetig daran denkst ziehst Du es magisch an.
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Re: Sicherheit in Brasilien / Verhaltensregeln

Beitragvon amarelina » Sa 7. Jul 2007, 18:26

trödel hat geschrieben:
- Augen auf! Immer und überall!
- Portugiesisch lernen!
- Weder bei Tag, Nacht alleine durch die Strassen gehen.
- Bei der Kleidung brauchst Du dir keine Gedanken zu machen.
- Habe immer ein paar mittlere Scheine in der Tasche.
- Wenn Du alleine im Bus fährst und überfallen wirst wehrst Du dich mit Händen und Füssen den Bus mit den Vagabunden zu verlassen- kämpfe um Dein Leben, gehe nicht davon aus das Du Hilfe bekommst.
- Vermeide es laut deutsch zu sprechen.
- Mach Dir keine Gedanken das Du überfallen wirst. Wenn du stetig daran denkst ziehst Du es magisch an.


:banging:

amarelina
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Re: Sicherheit in Brasilien / Verhaltensregeln

Beitragvon Anna82 » Sa 7. Jul 2007, 19:46

[quote="trödel"]
- Wenn Du alleine im Bus fährst und überfallen wirst wehrst Du dich mit Händen und Füssen den Bus mit den Vagabunden zu verlassen- kämpfe um Dein Leben, gehe nicht davon aus das Du Hilfe bekommst.
[/quote]

:shock:

Das moechte ich jetzt aber gerne mal erklaert bekommen....
Ja klar, auf Hilfe brauchst du im Ernstfall nicht zu hoffen, denn Zivilcourage bezahlt man ganz schnell mit dem Leben.

Das gleiche passiert aber, wenn du dich wehrst!!!!!!!!
Ich wiederhole mich gerne: Beispiele sieht man jeden Tag in den Nachrichten! Ueberfall an der Ampel durch Motoboy auf ein Auto. Autofahrer will Handy nicht hergeben, versucht Fenster zu schliessen, Motoboy schiesst durch die Scheibe, toetet Fahrer und Beifahrer und haut ab.

So schnell und einfach geht das!

Falls die Situation im Bus nun eine andere sein sollte.... dann bitte ich um eine Erklaerung.
Aus dem Bus muss man nur raus, weil sie ihn sonst anzuenden.
Aber mein Zeug muss ich den assaltantes besser trotzdem schnellstmoeglich und ohne Gegenwehr ueberlassen!
Viver é a coisa mais rara do mundo,
a maioria das pessoas apenas existe.

Provérbio de São Paulo
Benutzeravatar
Anna82
 
Beiträge: 71
Registriert: Mo 16. Apr 2007, 22:06
Wohnort: Piracicaba / Brasilien
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheit in Brasilien / Verhaltensregeln

Beitragvon Gast » Sa 7. Jul 2007, 20:37

Anna82 hat geschrieben:
trödel hat geschrieben:- Wenn Du alleine im Bus fährst und überfallen wirst wehrst Du dich mit Händen und Füssen den Bus mit den Vagabunden zu verlassen- kämpfe um Dein Leben, gehe nicht davon aus das Du Hilfe bekommst.


:shock:

Das moechte ich jetzt aber gerne mal erklaert bekommen....
Ja klar, auf Hilfe brauchst du im Ernstfall nicht zu hoffen, denn Zivilcourage bezahlt man ganz schnell mit dem Leben.

Das gleiche passiert aber, wenn du dich wehrst!!!!!!!!
Ich wiederhole mich gerne: Beispiele sieht man jeden Tag in den Nachrichten! Ueberfall an der Ampel durch Motoboy auf ein Auto. Autofahrer will Handy nicht hergeben, versucht Fenster zu schliessen, Motoboy schiesst durch die Scheibe, toetet Fahrer und Beifahrer und haut ab.

So schnell und einfach geht das!

Falls die Situation im Bus nun eine andere sein sollte.... dann bitte ich um eine Erklaerung.
Aus dem Bus muss man nur raus, weil sie ihn sonst anzuenden.
Aber mein Zeug muss ich den assaltantes besser trotzdem schnellstmoeglich und ohne Gegenwehr ueberlassen!


Era uma vez....

Ich fuhr mit den Neffen meiner Freundin (beide 11) nach barra zum Strand. Blöderweise fuhren wir an einem Samstag und dazu noch mit einem regulären Bus. Es waren nicht besonders viele Personen mit uns im Bus. Da unsere Startposition ein Aussenbezirk war hatten wir eine ziemlich lange Fahrt vor uns. Kurz vor der Stadt Gottes stiegen ein paar punker ein die meinten das sie zum CV gehören. Mit mir zusammen waren vielleicht noch drei andere Männer im Bus. Und die hatten die Arschkarte gezogen. Diese Spacken fingen an 'ne ziemliche Randale zu machen. Die kleinen hatten total geweint, niemand im Bus sah etwas und ich hatte gar keine Zeit an irgendetwas zu denken ausser an die Kinder. Und vielleicht hatten gerade die mir das Leben gerettet, ich habe im Gegensatz zu den anderen Männern keine Schläge bekommen....
Die kleinen Vagabunden hatten sich zwei gekrallt und sind mit ihnen bei der CdD ausgestiegen. Wir sind heil in Barra angekommen aber der Tag war im !&@*$#!. Die Kinder hatten sich wieder soweit beruhigt aber jetzt war ich an der Reihe. Dieses Erlebniss sorgte Zuhause für reichlich Züntstoff für Gespräche.

Es ist klar das es gesünder ist den Verbrechern ohne anstalten Geld zu geben. Aber ich werde garantiert nicht mit solchen punkern aus den Bus steigen bevor sie was abgegriffen haben. Klar riskiere ich da ne menge, aber mindestens genausoviel als wenn ich mit denen austeige.

Ich fasse zusammen:

- Samstags sowie Sonntags die regulären Busse meiden
- Verlasse niemals mit den Verbrechern den Bus ohne "Motiv"

Und die Sache mit den moto boy's ist 'n alter Hut...
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Beitragvon tadinho » Sa 7. Jul 2007, 22:27

....busse werden quasi jeden tag in rio überfallen das hat absolut nichts mit samstag oder sonntag zu tun....man sollte halt wesentlich mehr aufpassen welche strecken man mit den bus befährt...es ist ein immenser unterschied ob man vom zentrum richtung ipanema fährt oder vom zentrum richtung baixada bzw über av.brasil,linha vermelho oder linha amarella.....
Benutzeravatar
tadinho
 
Beiträge: 173
Registriert: Di 7. Dez 2004, 03:15
Wohnort: Rio de Janeiro
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Gast » Sa 7. Jul 2007, 23:21

tadinho hat geschrieben:....busse werden quasi jeden tag in rio überfallen das hat absolut nichts mit samstag oder sonntag zu tun....man sollte halt wesentlich mehr aufpassen welche strecken man mit den bus befährt...es ist ein immenser unterschied ob man vom zentrum richtung ipanema fährt oder vom zentrum richtung baixada bzw über av.brasil,linha vermelho oder linha amarella.....


bla bla bla

Die Erfahrung die ich gemacht habe gebe ich weiter. Entweder man nimmt sich dies zu herzen oder nicht.
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Beitragvon amarelina » So 8. Jul 2007, 07:51

die überfall-stories mögen ja interessant sein, aber es bringt ausser dem unterhaltungswert nicht viel.

jede situation ist anders, jede wird anders sein.

es geht darum in jeder situation des lebens, das kann ein über- aber auch ein unfall sein oder sonstwas, versuchen die lage möglichst schnell realistisch einzuschätzen. aber ich denke, ein choleriker wird ziemlich sicher cholerisch reagieren, ein hysteriker, hysterisch und ein gelassener mensch eben entsprechend gelassen reagieren, überlegt handeln.
einen selbstverteidigungskurs mitzumachen ist schon mal nicht schlecht. dazu braucht man keine sportskanone zu sein. man lernt viel über die psychologie eines täters und eines opfers.
und man lernt, diese informationen im augenblick der gefahr auch umzusetzen. also beispielsweise einzuschätzen, ob es besser ist, sich zu wehren oder nicht.

@trödel, mit konfusen informationen ist niemandem geholfen...

amarelina
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Beitragvon Gast » So 8. Jul 2007, 11:13

amarelina hat geschrieben:die überfall-stories mögen ja interessant sein, aber es bringt ausser dem unterhaltungswert nicht viel.


Das sehe ich nicht so. Die Erfahrungen anderer user in diesen und dem anderen Brasilien Forum haben mir gut geholfen.

jede situation ist anders, jede wird anders sein.


Die Situation um die es hier geht ist im Kern bei jedem gleich. Aber schön das Du dir gedanken machst, auch wenn sie recht einfach sind.

es geht darum in jeder situation des lebens, das kann ein über- aber auch ein unfall sein oder sonstwas, versuchen die lage möglichst schnell realistisch einzuschätzen.


Is klar kleine. Du weisst das es hier um tipps über die Sicherheit in Brasilien geht oder? Und es gibt eklatante Dinge die man im vorraus beachten kann und sollte.

aber ich denke, ein choleriker wird ziemlich sicher cholerisch reagieren, ein hysteriker, hysterisch und ein gelassener mensch eben entsprechend gelassen reagieren, überlegt handeln.


Schonmal ne Knarre am Kopfe gehabt? Sicher nicht. :wink:


einen selbstverteidigungskurs mitzumachen ist schon mal nicht schlecht. dazu braucht man keine sportskanone zu sein.


Klar kann jeder einen S-Kurs mitmachen, Sportcrack oder nicht. Aber ob jemand jetzt Sportlich aktiv ist oder nicht, darum geht es nicht. Es geht darum was man dem Täter gegenüber ausstrahlt.


man lernt viel über die psychologie eines täters und eines opfers.
und man lernt, diese informationen im augenblick der gefahr auch umzusetzen. also beispielsweise einzuschätzen, ob es besser ist, sich zu wehren oder nicht.


Ich weiss ja nicht in welcher Traumwelt Du lebst- es muss aber eine verdammt grosse sein bei solch banalen Sprüchen. Und ich rate den threadsteller Deine Ratschläge zu übersehen.

@trödel, mit konfusen informationen ist niemandem geholfen...


Aber mit Deinen? Die Situation realistisch abschätzen? Was soll man da noch abschäten wenn mich da jemand überfallen will? Das einzige worauf es ankommt:

1. Werden durch meine Handeln andere gefährdet?
2. Waffen?

Das ist mit verlaub ein blödsinn.
Ich gebe keine Information, es sind Erfahrungen die ich gemacht habe und die gebe ich weiter. [/quote]

amarelina


Desperate housewife? :shock: :wink:

Es geht darum dem thread-steller tipps zu geben. Und genau das habe ich getan. Es sind Erfahrungen die ich gemacht und nur auf die kommt es an. Du kannst weiter deine Reisebücher über die copacabana lesen, und Deine Bücher über Täter- Opfer- Analysen. Fang aber mal lieber damit an Deine Beiträge zu analysieren.

PS: Deine Signatur passt zu Dir! :wink:
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Beitragvon amarelina » So 8. Jul 2007, 11:19

scheinst mich ja gut zu kennen trödel...haben wir schon mal zusammen schweine gehütet?
ansonsten: selten so gelacht

amarelina
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]