Sicherheit in Rio de Janeiro 2008

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon pocoto » Fr 25. Jan 2008, 13:19

brasilblog hat geschrieben:
pocoto hat geschrieben:Tja, und das vom Chefe direkt! Danke! Guerra urbana e nao guerra civil!
:lol:
Leider kann unser Urlauber wahrscheindlich kein Partugiesisch, oder vielleicht ist es sogar besser so, sonst gibts noch stornos!

Wo steht da was von Guerra Urbana geschrieben? Kommt das Wort in dem Artikel überhaupt vor? Es geht um einen ganzen Bundesstaat!!!! Ausserdem hatten wir das ja zur Genüge ausdiskutiert, mein lieber Rio-Tourist! Mit einem Jahr Abstinenz darfst du dich ja noch nicht einmal Pendler nennen .... :wink:

Achja, "Partugiesisch" kann ich leider auch nicht .....

havranek hat geschrieben:Die Frage war doch: Sicherheitsmassnahmen in Salvador?
Lese hier jrtzt nur von Rio!

Ja, ich habe das jetzt abgetrennt. "DerInformant" hatte im alten Thread die Frage nach Rio gestellt, Salvador war zu dem Zeitpunkt eigentlich dort schon abgehandelt. Da nun soviele Antworten zu Rio kamen, hat sich die "(Un)Sicherheit in Rio" mal wieder einen eigenen Thread verdient! :D


Brasilblog also wirklich, kannst du dich nicht an unsere Diskussion erinnern? Du hast mal geschrieben das Bürgerkrieg in Rio ist, weil dem nicht so ist haben wir uns damals auf Guerra Urbana geeinigt. Und das du kein portugiesisch kannst, kannst du deiner Frau erzählen, wenn du sie wieder mal nicht hören willst (filha da boa mae). :lol:
Paz, Justiça e Liberdade
Benutzeravatar
pocoto
 
Beiträge: 444
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 23:43
Wohnort: mal da Ö - mal dort BRA
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Sicherheit in Rio de Janeiro 2008

Beitragvon brasifan » Di 29. Jan 2008, 18:03

Hallo Informant,
lasst euch nicht die Urlaunsfreude nehmen, ich habe auch schon oft einen geilen Urlaub in Rio verbracht.Euer grosser Vorteil ist, dass ihr zu viert seid, dass ist wesentlich sicherer als aleine. Ausserdem werdet ihr auch schnell Leute kennenlernen, die vielleicht keine Engel sind aber auch keine Verbrecher. Gut ist auch,in Rio, speziell an der Copa sprechen viele Englisch,
so könnt ihr euch wenigstens verständigen. Ich versuche es trotzdem mit ein paar Tips an euch:
- teure Uhren, Schmuck direkt zu Hause in Deutschland lassen
- Handys, Digicams abends immer zu Hause lassen
- Geld und Kreditkarten auch zu Hause noch verstecken
- Geld immer nur das nötigste in der Tasche, viel Kleingeld beim tauschen besorgen
- viel Spass mit den Ladys machen, aber nie vertrauen
Benutzeravatar
brasifan
 
Beiträge: 289
Registriert: Di 26. Sep 2006, 11:46
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 17 mal in 16 Posts

Re: Sicherheit in Rio de Janeiro 2008

Beitragvon amarelina » Di 29. Jan 2008, 18:13

brasifan hat geschrieben:- viel Spass mit den Ladys machen, aber nie vertrauen


ich sage dasselbe immer meinen brasilianischen freundinnen: viel spass mit den touris machen, aber nie vertrauen...

amarelina
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Re: Sicherheit in Rio de Janeiro 2008

Beitragvon donesteban » Di 29. Jan 2008, 20:56

amarelina hat geschrieben:... ich sage dasselbe immer meinen brasilianischen freundinnen: viel spass mit den touris machen, aber nie vertrauen... ...
Danke. Guter Tipp für Deine brasilianische Freundinnen. Ich schreib Euch gerne mal ne PM, wo Ihr mich Touri so findet. Viel Spass mit mir machen geht sicher ;-)
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Sicherheit in Rio de Janeiro 2008

Beitragvon mrho » Mi 30. Jan 2008, 11:58

Tut mir ja wirklich leid, aber ich will nicht nen neuen Thread starten und muss somit diesen hier nochmal aufrollen ;)

Hab ne Frage:
Suche für einen kurzen Aufenthalt in Rio de Janeiro eine Unterkunft. Habe auch einige gefunden.
Darunter eine, die in der Nähe von "Favela Pavão Pavãozinho, Favela Morro do Contagalo" liegt und zwar in der "Rua Saint Roman".

Kann man dort bedenkenlos buchen? Oder ist das aufgrund der benachbarten Lage zu den Favelas eine weniger gute Wahl?

Würde mich freuen, wenn ihr mir kurzes Feedback geben könntet. DANKE :)
Benutzeravatar
mrho
 
Beiträge: 76
Registriert: Di 1. Jan 2008, 15:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheit in Rio de Janeiro 2008

Beitragvon pocoto » Do 31. Jan 2008, 16:38

Bevor die Fragen noch ärger werden. Die aufgezählten Favelas grenzen direkt an die Copa.
Also wenn du auf der Copa kein Zimmer mehr nehmen will weil es dir zu gefährlich ist, dann musst du ausserhalb von Rio wohnen und auch dort ist es nicht sicher. In ganz Rio sind Favelas, man kann ihnen nicht entkommen.
Paz, Justiça e Liberdade
Benutzeravatar
pocoto
 
Beiträge: 444
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 23:43
Wohnort: mal da Ö - mal dort BRA
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheit in Rio de Janeiro 2008

Beitragvon mrho » Do 31. Jan 2008, 19:43

pocoto hat geschrieben:Bevor die Fragen noch ärger werden. Die aufgezählten Favelas grenzen direkt an die Copa.
Also wenn du auf der Copa kein Zimmer mehr nehmen will weil es dir zu gefährlich ist, dann musst du ausserhalb von Rio wohnen und auch dort ist es nicht sicher. In ganz Rio sind Favelas, man kann ihnen nicht entkommen.


Also ich weiß beim Besten Willen nicht, was Du mit "noch ärger" sagen willst. Ist diese Frage denn derart unpassend? :shock:
Mir ist schon klar, dass es überall Favelas gibt. Habe aber extra die Straße mit angegeben, damit ihr sehen könnt worauf ich hinaus wollte. Will nicht flüchten, aber halt auch nicht direkt in der gefährlichsten Gegend wohnen... Aber naja....

Sicherlich ist Rio kein kleines Kuhdorf, wo Gewalt überhaupt nicht bekannt ist. Das musst Du mir sicherlich nicht erst mit Hilfe Deiner Antwort klar machen. Bin auch nicht überaus ängstlich, wollte mich einfach nur informieren.

Vielleicht hat ja jemand anderes eine vielleicht etwas hilfreichere Antwort für mich?! Wenn ja, bin ich dankbar dafür. Sollte irgendjemanden dieser Thread stören, kann er ja einfach die Augen kurzzeitig zumachen und schnell im Forum nach unten scrollen :roll:
Benutzeravatar
mrho
 
Beiträge: 76
Registriert: Di 1. Jan 2008, 15:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheit in Rio de Janeiro 2008

Beitragvon pocoto » So 3. Feb 2008, 15:56

Hier der ultimative Beweis das weder Copa noch Ipanema sicher sind. Die angrenzenden Favelas attakieren wie man hier sehen kann den Strand und rauben alles was geht. Jeder wird von hunderten Favelados attakiert, egal ob weiss, schwarz, gelb, gringo oder brasiliero.

http://www.youtube.com/watch?v=jdkFzTJoxjY

So und jetzt erzähl mir noch mal wer dort ist es nicht gefährlich. Na, war das bei uns im Fernsehen? Hat das schon mal jemand von uns gesehen?

Rio kann die Hölle und der Himmel zugleich sein. Jeder der dort hinfährt ist selber schuld wenn er überfallen wird oder draufgeht. JEDER, denn er hat nicht einmal in Europa gehört das es dort gefährlich ist!

Das Thema hat auf jeden Fall einen Bart und ich bin müde Beweise zu erbringen das meine Worte wahr sind. Also jeder der es nicht glaubt fährt einfach mal hin!
Paz, Justiça e Liberdade
Benutzeravatar
pocoto
 
Beiträge: 444
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 23:43
Wohnort: mal da Ö - mal dort BRA
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheit in Rio de Janeiro 2008

Beitragvon mrho » So 3. Feb 2008, 16:13

pocoto hat geschrieben:Hier der ultimative Beweis das weder Copa noch Ipanema sicher sind. Die angrenzenden Favelas attakieren wie man hier sehen kann den Strand und rauben alles was geht. Jeder wird von hunderten Favelados attakiert, egal ob weiss, schwarz, gelb, gringo oder brasiliero.

http://www.youtube.com/watch?v=jdkFzTJoxjY

So und jetzt erzähl mir noch mal wer dort ist es nicht gefährlich. Na, war das bei uns im Fernsehen? Hat das schon mal jemand von uns gesehen?

Rio kann die Hölle und der Himmel zugleich sein. Jeder der dort hinfährt ist selber schuld wenn er überfallen wird oder draufgeht. JEDER, denn er hat nicht einmal in Europa gehört das es dort gefährlich ist!

Das Thema hat auf jeden Fall einen Bart und ich bin müde Beweise zu erbringen das meine Worte wahr sind. Also jeder der es nicht glaubt fährt einfach mal hin!



OK DANKE, aber das bezweifel ich gar nicht - genauso wenig, wie ich deinen anderen Ausführungen nicht glaube. Du musst sicherlich keine weiteren Beweise erbringen, damit Dir irgendjemand glaubt, dass Rio ein "heißes Pflaster" ist. Der Grund meines ersten Posts lag auch mehr darin, wie sicher Hostels ans sich sind und speziell in dieser Gegend. Es geht darum, ob aus der direkten Nachbarschaft mit den Favelas ein noch größeres Risiko ausgeht. Der Gefahr, die generell in Rio besteht, bin ich mir durchaus bewusst.

Nochmal zum Verständnis: Wäre es besser ein Hotel in Strandnähe zu buchen? Muss man in der angesprochenen Gegend ständig mit Einbrüchen in Hotelzimmer usw rechnen? Wo würdest DU buchen, falls Du in Rio eine Unterkunft benötigen würdest?
Benutzeravatar
mrho
 
Beiträge: 76
Registriert: Di 1. Jan 2008, 15:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheit in Rio de Janeiro 2008

Beitragvon pocoto » So 3. Feb 2008, 16:29

Wo ich schlafe wenn ich in Rio wäre? Also ich habe schon direkt an der Copa im Hotel genauso wie auch schon in Rio Comprido in der Favela übernachtet und das über mehrere Monate. Ich kann dir also hier von mir aus keine klare Antwort für dich geben, da ich dich zu wenig kenne.

Die sichersten Gegenden in Rio und dort wo man Geld und weisse Menschen gewöhnt ist und zwar so das man sie nicht ausrauben will sonder mit ihnen zusammenleben will in Rio de Janeiro sind: Barra de Tijuca und Recreio.

Dort ist Geld daheim und Favelas weit weg! Passieren kann aber auch dort immer etwas. Aber als Europäer fühlt man sich dort am wohlsten und am sichersten, obwohl man es nicht 100% ist. Aber das kommt davon das man teure Autos sieht, schöne Häuser, keine Favelas, Leute die sauberes Gewand tragen, riesige Einkaufszentren existieren dort und den einzigen großen Vergnügunspark sowie Golfplatz von ganz Rio gibts auch dort.

Schlussendlich ist dein Einstellung zu den Menschen und der Glücksfaktor entscheidend wie du Rio erleben wirst (gilt übrigens für jeden Menschen!)
Paz, Justiça e Liberdade
Benutzeravatar
pocoto
 
Beiträge: 444
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 23:43
Wohnort: mal da Ö - mal dort BRA
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]