Sicherheit in Rio de Janeiro 2008

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Sicherheit in Rio de Janeiro 2008

Beitragvon DerInformant » Di 22. Jan 2008, 13:51

hallo zusammen!

ich und ein paar freunde fliegen im märz für 2 Wochen nach rio, weiss nicht genau wie die Gegend heisst, aber es liegt 2 Strassen vom Strand weg direkt zwischen Copacabana und ipanema beach. Wir haben alles selbst gebucht, also keine Pauschalreise. Jetzt sind wir naturgemäß nicht grad die ängstlichen Typen, aber trotzdem informieren wir uns immer gerne ausführlich über die Gegebenheiten vor Ort um dumme Fehler zu vermeiden.
Ich muss sagen ich hab jetzt schon viel über Rio gelesen und gesehen, und krieg kein echtes Bild zusammen. Auf der einen Seite sieht man Dokus über Bürgerkriegsähnliche zustände in Rio und auf der anderen Seite erzählen Leute die dort leben, ach ist alles nicht schlimmer als in jeder anderen Europäischen Großstadt. Hm also ich kenn die schlimmsten Ecken in Deutschland, aber ich glaub 800 Menschen werden in Ganz Europa in 10 Jahren nicht erschossen, was in Rio allerdings bequem im Jahr erreicht wird. Ich kenn auch keine Stadt in Deutschland wo 15 jährige automatische Maschinengewehre auf offener Strasse tragen. Ok aber wir steigen ja nicht in ner favela ab, sondern in einem der angeblich sichersten Viertel von Rio. Wollte das nur mal kurz angemerkt haben.

Ich muss sagen wenn ich alles was ich bisher in Foren gelesen habe zusammen nehme und alle Tips beherzigen müsste um nicht überfallen zu werden, müsste ich nackt vom Hotel bis zum Strand rennen dabei schreien "ich habe nix" und gucken dass ich vor sonnenuntergang wieder nach hause renne, um es jetzt mal etwas überspitzt zu formulieren ;)

Nur würden wir auch gern abends in guter alter kneipentour manier ein bischen die bars unsicher machen ohne in jedem Taxifahrer, süssen Frau, oder korrekten Barkeeper einen potenziellen überfall zu vermuten. Also nach allem man so zu lesen kriegt würd ich selbst nem Heidi Klum verschnitt nen korb geben wenn die mit zu mir will. Am Ende sitz ich gefesselt aufm bett und 10 Amazonen Räumen mir die Bude leer :D Hm irgendwie geil die vorstellung... :lol: naja wär nett wenn nochmal jemand ne realistische Einschätzung für normale Touris hat die einfach nur Strand, Weiber, Saufen + Zuckerhut und Statue sehen im Kopf haben.

Gruß

DerInformant
Benutzeravatar
DerInformant
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Jan 2008, 09:47
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon pocoto » Di 22. Jan 2008, 14:05

Leute das Thema hat schon einen Bart! Rio und Pauschaltouristen! Gebraucht einfach mal die Suchfunktion hier im Forum. Es hat sich nicht geändert! Es ist gefährlich, die mädels sind noch immer fit im Schritt auf den Zuckerhut und zum Cristo fährt man lieber in Touristengruppen wenn mal das erste mal dort ist und Hände weg von Drogen und natürlich traue keinem!

Und ganz wichtig "DIE COPA IST EINE DER GEFÄHRLICHSTEN GEGENDEN IN GANZ RIO!"
Es sterben nur nicht so viele Menschen wie in´anderen Stadtteilen. Dadurch das aber die Gringodichte dort am höchsten ist, sind die Eigentumsdelikte ständig am steigen!

So jetzt hab ich doch wieder viiiiiiiiiiiiellllllllllllllllllllll mehr geschrieben als ich wollte. Wie gesagt SUCHFUNKTION!
Paz, Justiça e Liberdade
Benutzeravatar
pocoto
 
Beiträge: 444
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 23:43
Wohnort: mal da Ö - mal dort BRA
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon por que » Di 22. Jan 2008, 15:02

DerInformant hat geschrieben:Ich muss sagen ich hab jetzt schon viel über Rio gelesen und gesehen, und krieg kein echtes Bild zusammen....
...Also nach allem man so zu lesen kriegt würd ich selbst nem Heidi Klum verschnitt nen korb geben wenn die mit zu mir will. ... ne realistische Einschätzung für normale Touris ...

Achso, Pauschaltouris wollen eine Pauschaleinschätzung....
Erstmal verstehe ich nicht, warum du dich beschwerst. Du bekommst hier nicht die Meinung/Bericht EINES Menschen, sondern VIELER.... Und wenn du daraus nicht schlau werden kannst, dann frag halt nur EINEN... das Leben, und besonders das in Rio, ist nun mal etwas komplizierter, als du es in den diversen Katalogen vorgekaut bekommst...
Ist die Änderung gelungen, ändern wir die Änderungen...
Benutzeravatar
por que
 
Beiträge: 175
Registriert: Fr 28. Sep 2007, 14:17
Wohnort: RheinMain / Sao Luis
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon DerInformant » Di 22. Jan 2008, 15:25

erstmal danke für die infos auch wenn der Ton etwas zu wünschen übrig lässt. Nur mal zur Info, wenn jeder nur die Suchfunktion benutzen würde, würde keiner hier mehr was schreiben und ich denke das ist nicht Sinn eines Forums. Die schlimmsten Leute sind die, die in jedem Thread schreien "benutz die Suchfunktion". Ich hab schon extra nen vorhanden thread benutzt um mir die "macht doch nicht jedesmal nen neuen Thread auf" schreie zu ersparen. Und hätte ich die Suchfunktion benutzt und da was reingeschrieben hättet ihr vermutlich noch geschrien "warum ich die alten thread wieder hochhole".... Also freut euch lieber, dass das Forum lebt, es gibt auch auf oft gestellte Fragen immerwieder neue Antworten.

Also ich fand interessant, dass die Copacabana eines der gefährlichsten Gegenden ist, das war mir bisher nicht so präsent. Allerdings basieren meine Eindrücke nicht auf irgendwelchen Reiskatalogen, da wir wie gesagt alles selbst gebucht haben.
Hät ja sein können, dass sich in Sachen Sicherheit etwas getan hat in der Gegend, immerhin wollte die Politik ja ab 2007 ca. 1 Billionen Dollar pro Jahr investieren um die Kriminalität dort zu bekämpfen. Und bitte sagt mir jetzt nicht es dauert länger als 1 Jahr und bedarf mehr als einer billionen um die Probleme dort in den Griff zu kriegen. Bitte lasst auch alle anderen Kinderdisskusionen sein, ich wollte nur ein paar infos und keinen Debatte lostreten. Versteh auch nicht, was die Sprüche sollen vonwegen "wenn du aus vielen Meinungen nicht schlau wirst frag halt nur einen", was soll der Kinderscheiss? Wenn von 20 Leuten 10 sagen ja geh über die Brücke die stürzt nicht ein und 10 sagen nein geh nicht die stürzt ein, fragst du dann etwa nochmal zufällig einen von den 20 und richtest dich dann nach dem seiner Meinung? Komischer stil.
Benutzeravatar
DerInformant
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Jan 2008, 09:47
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon 007 » Di 22. Jan 2008, 15:51

Bom, jetzt muss ich meinenSenf auch noch dazugeben.

1. Wenn ihr zur falschen Zeit am falschen Ort seid, kann euch überall auf der Welt ewas geschehen.

2.Kreditkarten zu Hause lassen. Am besten im Safe. Immer nur gerade mit so viel Geld herumlaufen wie man benötigt.Auch Pässe und Flugticket gehören da hinein.

3.Wenn mal etwas passiert, nicht den Helden spielen wollen. Die Räuber sind nevöser als das Opfer. Da ist mal schnell abgedrückt oder ein Messerstich fällig.Die paar Kröten und die bilige SWATCH abgeben........

4.Aufpassen mit K.O. Tropfen. Niemals Getränke unbewacht stehen lassen Wenn ja lieber ein neues Getränk bestellen. Auch niemanden den man nicht kennt vom Glas oder der Flasche trinken lassen. (Die nehmen die Tropfen vorher in den Mund und spucken es dir in's Getränk !!

5. Da ihr ja vermutlich nichts mit Drogen am Hut habt, ist die Wahrscheinlichkeit klein, das euch etwas passiert. Oder siehe Punk 1.

6. Cobacabana und Ipanema sind nicht unbedingt unsicher wenn man sich an gewisse Regeln hält.


Schönen Urlaub

abraço

James
Zuletzt geändert von 007 am Di 22. Jan 2008, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.
Leben oder sich geschaeftlich betätigen in Fortaleza
oder Ceará ? WIR HABEN IMMER NEUE UND SERIOESE ANGEBOTE !


fortalezaconsult
Benutzeravatar
007
 
Beiträge: 919
Registriert: So 12. Nov 2006, 17:08
Wohnort: Fortaleza/CE/Brasil
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon por que » Di 22. Jan 2008, 15:57

DerInformant hat geschrieben:....fragst du dann etwa nochmal zufällig einen von den 20 und richtest dich dann nach dem seiner Meinung? Komischer stil.

Genau um diesen Widerspruch aufzuzeigen habe ich das Beispiel so formuliert.... hast es aber wohl nicht rausgelesen....
Du hattest dich ja beklagt, dass hier so viele Meinungen vorherrschen.... fass dich also erstmal selber an deine Nase, bevor du hier kritisierst...
Ist die Änderung gelungen, ändern wir die Änderungen...
Benutzeravatar
por que
 
Beiträge: 175
Registriert: Fr 28. Sep 2007, 14:17
Wohnort: RheinMain / Sao Luis
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon DerInformant » Di 22. Jan 2008, 16:13

007 hat geschrieben:Bom, jetzt muss ich meinenSenf auch noch dazugeben.

1. Wenn ihr zur falschen Zeit am falschen Ort seid, kann euch überall auf der Welt ewas geschehen.

2.Kreditkarten zu Hause lassen. Am besten im Safe. Immer nur gerade mit so viel Geld herumlaufen wie man benötigt.Auch Pässe und Flugticket gehören da hinein.

3.Wenn mal etwas passiert, nicht den Helden spielen wollen. Die Räuber sind nevöser als das Opfer. Da ist mal schnell abgedrückt oder ein Messerstich fällig.Die paar Kröten und die bilige SWATCH abgeben........

4.Aufpassen mit K.O. Tropfen. Niemals Getränke unbewacht stehen lassen Wenn ja lieber ein neues Getränk bestellen. Auch niemanden den man nicht kennt vom Glas oder der Flasche trinken lassen. (Die nehmen die Tropfen vorher in den Mund und spucken es dir in's Getränk !!

5. Da ihr ja vermutlich nichts mit Drogen am Hut habt, ist die Wahrscheinlichkeit klein, das euch etwas passiert. Oder siehe Punk 1.

6. Cobacabana und Ipanema sind nicht unbedingt unsicher wenn man sich an gewisse Regeln hält.


Schönen Urlaub

abraço

James


Schönen dank für die Info! Ich denke mit den Regeln können wir gut leben :)
Das gute ist denk ich mal, dass wir zu viert sind, da minimiert sich die chance mit auf die KO Tropfen reinzufallen.
Das mit dem falschen Ort falsche Zeit ist auch klar, aber wie gesagt ich komm selbst aus ner schlimmen ecke und trotzdem ist die wahrscheinlichkeit da überfallen zu werden wenn man zwischen 25 und 40 ist quasi gleich 0 selbst wenn man sich den ganzen Tag ins rotlichtviertel stellt. Da wird man höchsten angepöbelt oder kriegt was aufs maul. Ist aber immer noch was anderes als bewaffneter Raub. Daher denk ich sollte man das nicht verharmlosen.

por que hat geschrieben:
DerInformant hat geschrieben:....fragst du dann etwa nochmal zufällig einen von den 20 und richtest dich dann nach dem seiner Meinung? Komischer stil.

Genau um diesen Widerspruch aufzuzeigen habe ich das Beispiel so formuliert.... hast es aber wohl nicht rausgelesen....
Du hattest dich ja beklagt, dass hier so viele Meinungen vorherrschen.... fass dich also erstmal selber an deine Nase, bevor du hier kritisierst...


ich glaub dann hast du deinen eigenen Satz nicht verstanden, der hat nämlich mit meinem aufgezeigten widerspruch überhaupt nichts zu tun. Genau das meinte ich übrigens mit Kinderscheiss. Lass es einfach, das führt zu nichts.
Benutzeravatar
DerInformant
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Jan 2008, 09:47
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon cacao » Di 22. Jan 2008, 18:47

Jugendliche mit Maschinengewehre bekommst Du wahrscheinlich nicht zu sehen an der Copacabana bzw. Ipanema, bin selbst auch noch nie mit einer Waffe in dieser Gegend bedroht worden. Kann sein Du hast überhaupt keine Probleme und Dir erscheint der Ort als der friedlichste auf der Welt - also lass Dir nicht von vornherein den urlaub versauen. Aufgrund der größeren Anzahl von Touristen ist die Gegend trotz alledem nicht ohne, auch die Nähe zu Favelas. Wenn ihr zu viert seid habt ihr bessere Chancen nicht behelligt zu werden als ein alleinreisender Tourist. Bei Dunkelheit würde ich nicht auf der Strandseite der Avenida Atlantica spazieren gehen, besser auf gegenüberliegender Seite. Es können junge Männer auf Euch zukommen, welche so tun als hätten sie eine Waffe unter ihrem T-Shirt - ist meistens Fake. Ich greife ihnen häufig an die unter dem T-Shirt versteckte Hand um abzuchecken ob sie bewaffnet sind - waren es bisher noch nie. Allerdings muss man die Situation jeweils neu bewerten und selbst entscheiden ob es das Risiko wert ist. Ich würde die Nuttenabschnitte des Strandes der Copacabana meiden - Abocke maßlos überzogene Preise für Klappstühle und Sonnenschirn, Betrug, Drogen...Die Bars in der Parrallelstraße zur Avenida Atlantica, owohl dunklere Straße sind oft ungefährlicher, hier halten sich meist Anwohner und weniger Touristen auf. Falls Ihr in die Discothek Help wollt, nach Mitternacht besser mit dem Taxi heimfahren und in Maßen überzogene Fahrpreise akzeptieren, als längere Strecken zu Fuß gehen.
Benutzeravatar
cacao
 
Beiträge: 145
Registriert: So 30. Sep 2007, 23:31
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 56 mal in 36 Posts

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon donesteban » Di 22. Jan 2008, 22:39

Prima cacao. Das war doch mal ein sinnvoller Beitrag =D>
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon DerInformant » Mi 23. Jan 2008, 08:08

cacao hat geschrieben:Jugendliche mit Maschinengewehre bekommst Du wahrscheinlich nicht zu sehen an der Copacabana bzw. Ipanema, bin selbst auch noch nie mit einer Waffe in dieser Gegend bedroht worden. Kann sein Du hast überhaupt keine Probleme und Dir erscheint der Ort als der friedlichste auf der Welt - also lass Dir nicht von vornherein den urlaub versauen. Aufgrund der größeren Anzahl von Touristen ist die Gegend trotz alledem nicht ohne, auch die Nähe zu Favelas. Wenn ihr zu viert seid habt ihr bessere Chancen nicht behelligt zu werden als ein alleinreisender Tourist. Bei Dunkelheit würde ich nicht auf der Strandseite der Avenida Atlantica spazieren gehen, besser auf gegenüberliegender Seite. Es können junge Männer auf Euch zukommen, welche so tun als hätten sie eine Waffe unter ihrem T-Shirt - ist meistens Fake. Ich greife ihnen häufig an die unter dem T-Shirt versteckte Hand um abzuchecken ob sie bewaffnet sind - waren es bisher noch nie. Allerdings muss man die Situation jeweils neu bewerten und selbst entscheiden ob es das Risiko wert ist. Ich würde die Nuttenabschnitte des Strandes der Copacabana meiden - Abocke maßlos überzogene Preise für Klappstühle und Sonnenschirn, Betrug, Drogen...Die Bars in der Parrallelstraße zur Avenida Atlantica, owohl dunklere Straße sind oft ungefährlicher, hier halten sich meist Anwohner und weniger Touristen auf. Falls Ihr in die Discothek Help wollt, nach Mitternacht besser mit dem Taxi heimfahren und in Maßen überzogene Fahrpreise akzeptieren, als längere Strecken zu Fuß gehen.


=D> ich schliesse mich an, das ist der bis jetzt nützlichste und dem anschein nach realistischte Beitrag den ich bisher gelesen hab. Vielen dank, hast uns sehr geholfen :ola:
Benutzeravatar
DerInformant
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Jan 2008, 09:47
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]