Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon baboune » So 13. Jan 2008, 07:54

Hallo,

Habe gestern mit einer Bekannten über die Gefahren in Brasiliens Grossstädte gesprochen. Sie erzählte mir einige Geschichten die mich ziemlich geschockt haben. Es ist ja nichts Neues aber trotzdem...
Ich bin im August für 3 Monate in Salvador und würde gerne einige Berichte hören von Euch wie es Euch ergangen ist mit der Kriminalität und auf was ich besonders achten soll. Was für Erfahrungen habt Ihr so gemacht und ist es noch gefährlicher als Frau alleine unterwegs zu sein etc...

Vielen Dank und Grüsse Simone
Benutzeravatar
baboune
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:44
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon donesteban » So 13. Jan 2008, 11:21

Hallo Simone, wenn ich alles zusammen rechne, dann habe ich mich nun ca. zweieinhalb bis drei Jahre in Brasilien aufgehalten. Ich bin umsichtig aber nicht übermäßig vorsichtig. Ich gehe nahezu überall hin, auch zu später Stunde, fahre viel Bus in Recife und bin dort oft nachts im Zentrum unterwegs. Mir ist noch nie etwas passiert und auch noch nie etwas abhanden gekommen (Taschendiebstahl). Letzteres wundert mich sehr, da ich oft im Gedränge stehe (Bus, Konzert, Pagode etc.) stehe und es ein Leichtes wäre, mir das Geld aus der Hosentasche zu klauen. Mir wurde auch noch niemals etwas ins Glas geschüttet (KO-Tropfen), obwohl ich auch hierbei nicht übermäßig vorsichtig bin. Recife ist sicherlich mit Salvador zu vergleichen. Wenn Du nicht gerade vor hast Dich in die Drogenszene oder ins Rotlichtmilieu zu begeben, dann solle die normale Umsicht genügen.

Nach meiner Erfahrung wurden sehr viele brasilianische Mädchen oder Frauen in Ihrem Leben schon einmal vergewaltigt. Oft ist das in jüngeren Jahren passiert und es war der Nachbar, Onkel, Schulfreund etc. Auch das traditionelle "nachts an der Bushaltestelle ins Auto/Gebüsch gezogen" kommt anscheinend leider vor. Ich glaube jedoch nicht, dass Du in Brasilien einem wesentlich höheren Risiko als in Europa ausgesetzt bist. Du hast hier ja keine Onkel und Schulfreunde.

Hätte ich eine 15-jährige Tochter, würde ich Ihr vermutlich die gleichen Ratschläge beim Abends in DE weggehen geben, wie Dir auch. Also Umsicht walten lassen, nicht alleine nachts an verlassenen Orten (Bushaltestellen) rumstehen, Nicht bei flüchtigen Bekannten ins Auto steigen, Dein Glas nicht unbewacht rumstehen lassen (austrinken oder nach Toilettengang neu bestellen) usw. Beim nachts Taxifahren würde ich darauf achten, dass es eine bekannte Taxigesellschaft ist. Optimal wäre, wenn Dich ein Begleiter beim Taxi "abgibt", den Taxifahrer bittet, er solle vorsichtig fahren, und Dir auf portugiesisch sagt: "ich rufe dann in 15 Minuten an, ob Du gut angekommen bist".

Mach Dir keine Sorgen. Brasilien ist sehr schön, wenn man es mag. Genieße Deine Zeit dort. Und wie ich die lieben anderen Brasilienfreunde kenne, werden Sie Dir hier noch viele, viele Ratschläge und Warnungen auf den Weg geben. vermutlich die ganze Skala von "niemals, lebensgefährlich" bis "lass ruhig Dein Apartment offen stehen, wir sind doch alle Brüder und Schwestern" ;-)
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon por que » Mo 14. Jan 2008, 05:55

donesteban hat geschrieben:Mach Dir keine Sorgen. Brasilien ist sehr schön, wenn man es mag. Genieße Deine Zeit dort. Und wie ich die lieben anderen Brasilienfreunde kenne, werden Sie Dir hier noch viele, viele Ratschläge und Warnungen auf den Weg geben. vermutlich die ganze Skala von "niemals, lebensgefährlich" bis "lass ruhig Dein Apartment offen stehen, wir sind doch alle Brüder und Schwestern" ;-)

Denke, das trifft den Kern ganz gut.... Aber Brasilien ist groß, und je detaillierter man seinen Aufenthaltsort benennt, um so detaillierter kann man gute (Sicherheits)tipps bekommen, idealerweise von Leutchen, die vor Ort sind...
Ist die Änderung gelungen, ändern wir die Änderungen...
Benutzeravatar
por que
 
Beiträge: 175
Registriert: Fr 28. Sep 2007, 14:17
Wohnort: RheinMain / Sao Luis
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon donesteban » Mo 14. Jan 2008, 10:47

por que hat geschrieben:Denke, das trifft den Kern ganz gut.... Aber Brasilien ist groß, und je detaillierter man seinen Aufenthaltsort benennt, um so detaillierter kann man gute (Sicherheits)tipps bekommen, idealerweise von Leutchen, die vor Ort sind...
Sicherlich. Aber glaubst Du, dass sich Salvador, Rio, Recife oder auch São Paulo viel nehmen bzw. jede Stadt andere Maßnahmen erfordert? Unterschiede gibt es erst bei kleineren Städten. Ich weiß z.B. von João Pessoa (immerhin auch eine Hauptstadt), dass es dort relativ ungefährlich ist. Nacht am Strand spazieren gehen, soll dort noch möglich sein. Ich habe es ein paar mal probiert. Hat geklappt ;-) (Dennoch nicht zur Nachahmung empfohlen. Also Frau schon gar zweimal nicht).
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon pocoto » Mo 14. Jan 2008, 12:41

Es ist eine Frage des Schicksals und nicht des Landes! Sterben kann ich überall und überfallen werden auch. Hier gibt es Leute die leben schon jahrelang in einer Favela nichts passiert und es gibt Leute die 1 Woche auf Urlaub waren und 3x überfallen wurden. Genauso gibt es Brasilianer die in irgendeinem deutschen Plattenbau leben und nichts ist passiert und es gibt welche die sind auf offener Straße in Deutschland überfallen worden. So ist das nun mal und egal was man dir hier schreibt, es wird sowieso anders sein und schützen kann man sich einfach nicht, zumindest vor dem Schicksal.
Paz, Justiça e Liberdade
Benutzeravatar
pocoto
 
Beiträge: 444
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 23:43
Wohnort: mal da Ö - mal dort BRA
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon por que » Mo 14. Jan 2008, 12:50

donesteban hat geschrieben:...glaubst Du, dass sich Salvador, Rio, Recife oder auch São Paulo viel nehmen bzw. jede Stadt andere Maßnahmen erfordert? ....

Ich denke, dass es große Unterschiede zwischen einzelnen Stadtteilen geben kann. Und ob dies so ist, kann nur jemand beurteilen, der vor Ort ist, Statistiken und Gerüchte helfen da wenig. Wenn ich also plane, mich längere Zeit z.B. in Salvador aufzuhalten, würde ich den Rat von jemanden, der vor Ort ist, beherzigen...

Und wenn ich mal vorhabe, nach Joao Pessoa zu fahren, würde ich mir also auch deinen Rat zu Herzen nehmen.... auch wenn ich nicht vorhabe, nachts am Strand spazieren zu gehen.... tue ich lieber am Tage, da gibts mehr zu sehen....
Ist die Änderung gelungen, ändern wir die Änderungen...
Benutzeravatar
por que
 
Beiträge: 175
Registriert: Fr 28. Sep 2007, 14:17
Wohnort: RheinMain / Sao Luis
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon Scala-Bahia » Mo 14. Jan 2008, 18:23

salvador ist nicht ohne.
ich kann nur zur vorsicht raten. blos nicht nachts am strand spazieren gehen.
hab in den letzten 2 jahren 6 tote gesehen. 2 davon wuren erschossen. einer in barra einer in santa cruz.
in pituba passieren die meissten überfälle. in der zeitung stehen jeden tag die geschichten.
was ich krass fand, ist dass in stella mares jemand wahrscheinlich in anlehnung zu "tropa de elite" in Autoreifen verbrannt wurde. ich habs in der zeitung gelesen, danach ging ein handyvideo davon herum.


hier wurde schonmal über salvador diskutiert: morde-in-einer-brasilianischen-stadt-t7494.html?hilit=princesa%20isabel
Scala-Bahia
 
Beiträge: 316
Registriert: Fr 3. Aug 2007, 07:28
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 6 mal in 5 Posts

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon nini » Di 15. Jan 2008, 13:43

:mrgreen:
während dem letzten carneval (war mega-geil :lol: ) haben einige jugentliche aus lauter spass einen schlafenden passagier aus dem autobus geworfen. der arme hat es nur knapp (zahlreiche knochenbrüche) überlebt.

-einer bekannten wurde mal eben das auto geklaut, in einem condominio wohlverstanden, als sie eben aussteigen wollte begrüsste sie der nette herr mit einem revolver... :mrgreen: -
-ihr sohn wurde auch eben gerade beklaut, ein freund/bekannter der familie hat ihm, während seiner abwesenheit am wochenende, mal eben 80säcke rohkaffee gestohlen. :mrgreen:
-ein anderer bekannter erhielt vor seinem haus einparkhilfe. mit revolver wohlverstanden. :mrgreen:
-mein schatz (ja sie ist einheimische) wird auch ab und zu beklaut, sprich man versucht es immer wieder mal. vorallem jugentliche.

ich stelle fest:
als ich vor fast 20 jahren das erstemal nach brasilien ging war es im vergleich zu heute "SANGRILA". mit betonung auf WAR.
die wichtigste regel welche mir von den brasilianer mitgegeben wurde funktioniert heute leider nicht mehr immer. nämlich:
WENN DU ÜBERFALLEN WIRST, NICHT WEHREN, NICHT DAVON RENNEN, ALLES GEBEN, KLAPPE HALTEN UND HÄNDE HOCH. DANN ÜBERLEBT MAN DIE SACHE OHNE PROBLEME. die dokumente (fahrausweis, RNE, etc.) lassen die diebe einige häuserblocks weiter liegen, weil sie wissen wie aufwendig es ist diese nochmals zu besorgen.

und heute:
die change dass man ne kugel verpasst kriegt ist immens gestiegen weil der/die gauner entlos zugedröhnt sind. mit crack z.b. :^o

besserung ist eigentlich nicht in sicht.
nini
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon por que » Di 15. Jan 2008, 14:19

... so, und da wir ja nicht einseitig sein wollen, mal die die Hand heben, die nur Gutes zu berichten haben (wohlgemerkt die, die sich vor Ort befinden)... und natürlich die Gründe, z.B. "ich schließe mich grundsätzlich nach Einbruch der Dunkelheit ein".... oder "ich gehöre auch zu den zugedröhnten Banditen"...
Ist die Änderung gelungen, ändern wir die Änderungen...
Benutzeravatar
por que
 
Beiträge: 175
Registriert: Fr 28. Sep 2007, 14:17
Wohnort: RheinMain / Sao Luis
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Sicherheitsmassnahmen in Salvador

Beitragvon Claudio » Di 15. Jan 2008, 15:39

nini hat geschrieben::mrgreen:
während dem letzten carneval (war mega-geil :lol: ) haben einige jugentliche aus lauter spass einen schlafenden passagier aus dem autobus geworfen. der arme hat es nur knapp (zahlreiche knochenbrüche) überlebt.


und du hast dir das einfach angesehen oder was?
Benutzeravatar
Claudio
 
Beiträge: 1302
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 21:06
Wohnort: Vila Velha-ES-Brasil
Bedankt: 32 mal
Danke erhalten: 18 mal in 14 Posts

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]