Sind die bescheuert in Brasilien?

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Sind die bescheuert in Brasilien?

Beitragvon Frankfurter » Do 16. Feb 2012, 18:13

Da wir umgezogen sind, von Belo Horizonte ins Hinterland wollte meine Frau ( Br ) ihr Konto übertragen lassen. Nun machen wir schon seit 14 Tagen hin und her, und die Damen und Herren brauchen immer neue Papiere, gehen nichts an`s Telefon. Es ist der große !&@*$#!. :oops:

Wir werden jetzt einen Anwalt einschalten damit wir an unser eigenes Geld kommen können.

Ich kenne seit 1973 Brasilien. Aber was eben läuft [-X [-X #-o
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Sind die bescheuert in Brasilien?

Beitragvon O_Periquito » Do 16. Feb 2012, 19:06

@frankfurter
wenn du mit banken und deren sturheit zu tun hast, dann kannst du graue haare bekommen
und den verstand verlieren. banken sind hier ein staat im staat und jeder der bankangestellten
denkt er ist der grösste.

wir haben einen prozess gegen receita federal gewonnen. der delegado hat dem richter mitgeteilt das das was im urteilsspruch steht durchgeführt wird. (plantaõ 24std., steht auch im gesetz)
bloss das was receita NICHT macht, plantaõ 24std.
der delegado hat den richter angelogen, und nun? nix, hier passiert absolut nichts, ein trauerspiel dieses land. :oops:

ich kann es nur immer wieder sagen, der halbwegs normal im kopf ist macht um brasilien momentan einen grossen bogen, vielleicht wird es einmal wieder besser, aber heute und morgen bestimmt nicht.
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Re: Sind die bescheuert in Brasilien?

Beitragvon cabof » Do 16. Feb 2012, 19:36

Ja, das sind die Sorgen und Nöte von den Residents, ist ärgerlich und auch ganz schön besch... diese Situation, hoffe ihr findet gut
raus.

Diese Unzulänglichkeiten (Banken usw.) betreffen den Reisenden weniger, -
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10002
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1412 mal
Danke erhalten: 1499 mal in 1259 Posts

Re: Sind die bescheuert in Brasilien?

Beitragvon Itacare » Do 16. Feb 2012, 20:23

Eine der Primäraufgaben einer Regierung ist die Gewährleistung der inneren Sicherheit.
Wurde in Brasilien ersetzt durch "nimm dir, soviel du kriegen kannst".
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5390
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 919 mal
Danke erhalten: 1416 mal in 978 Posts

Re: Sind die bescheuert in Brasilien?

Beitragvon karlnapp » Do 16. Feb 2012, 21:30

O_Periquito hat geschrieben:das ist ein wahres wort, brasilien ist ein wunderschönes und liebeswertes land. aber momentan hat man den eindruck das es durch die hirten hier abgewirtschaftet wird, leider.
sehr traurig diese entwicklung.
in unserer strasse wurde wieder eine lanchonete zugemacht, dort wurden drogen in thermoskannen ganz offen verkauft. ich weiss nicht wo das noch hinführen soll.

in unserer strasse wurde eine junge frau erstochen, aus dem auto raus auf die strasse geschmissen, dann hat der wahnsinnige das auto stehen lassen und ist zu fuss nach hause, war nur 5min weg.

vorige woche sind der sohn und die schwiegertochter in einen überfall im mercado geraten, und so könnte ich die aufzählung fortsetzen, und das in der provinz.
wie sieht es dann wohl in den grossstädten aus?

Ende November planen wir eine Reise in den Süden, die uns unter anderem nach Rio, Curitiba und Florianópolis führen wird. Von meinem Freund in Florianópolis wurden seine Stadt und Blumenau immer als recht sicher angegeben. Wir werden die ca. 150km nach Blumenau auf uns nehmen und die „O_Periquito“ in ihrer Pousada(?) besuchen. Allerdings werden wir uns nicht zu erkennen geben.

Ich weiß ja nicht, ob dies mit Absicht geschieht, mich wundert jedoch, dass ein Brasilien-kritischer Bericht immer sofort mit abwiegelnden und/oder harmlosen Kommentaren zugeschüttet wird, sodass dieser schnell in der Versenkung verschwindet.
Ich finde soweit braucht die Brasilien-Liebe nicht zu gehen und selbst der Präsidentin käme sowas wie ein Ablenkungsmanöver vor!
Benutzeravatar
karlnapp
 
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 13:28
Wohnort: Minas Gerais
Bedankt: 93 mal
Danke erhalten: 72 mal in 70 Posts

Re: Sind die bescheuert in Brasilien?

Beitragvon Elsass » Fr 17. Feb 2012, 07:09

[quote="karlnapp"]... Allerdings werden wir uns nicht zu erkennen geben. . . .
[/quote
worauf hoechstwahrscheinlich auch kein grosser Wert gelegt wird. :twisted:
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Sind die bescheuert in Brasilien?

Beitragvon karlnapp » Fr 17. Feb 2012, 07:18

Elsass hat geschrieben:worauf hoechstwahrscheinlich auch kein grosser Wert gelegt wird.

Mein offizieller Wert entspricht dem einer Bahia-"Kirchenmaus"!
Benutzeravatar
karlnapp
 
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 13:28
Wohnort: Minas Gerais
Bedankt: 93 mal
Danke erhalten: 72 mal in 70 Posts

Re: Sind die bescheuert in Brasilien?

Beitragvon O_Periquito » Fr 17. Feb 2012, 10:12

@karlnapp
blumenau, curitiba, florianopolis usw. werden immer als städte mit wenig oder fast keiner kriminalität dargestellt, das ist aber schon lange nicht mehr so, leider, wer das noch sagt der lügt.

wir haben keine pousada, wir haben eine import-export firma. also so einfach reinplatzen um eine tasse kaffee bei uns zu bestellen, das geht nicht. :)

aber ich hoffe ihr habt schöne tage im süden brasiliens und trotz allen wiedrigkeiten wird es euch bestimmt hier gefallen.

man soll keine panik machen, aber ich finde alle die nach brasilien übersiedeln wollen, vorallem mit kindern, sollten sich genau informieren und wissen was auf sie zukommt. bist du dann einmal hier, kannst dir nicht einmal eine vernünftige krankenversicherung leisten, hängst bei sus rum, das ist ein verbrechen an den kindern.
von einem job der fehlt ganz zu schweigen.

tja, und die hier im hotel urlaub machen, die sind in meinen augen bescheuert. geben so viel geld aus und der service und komfort ist gering vielen anderen ländern gegenüber.
gruss aus blumenau
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Re: Sind die bescheuert in Brasilien?

Beitragvon cabof » Fr 17. Feb 2012, 10:16

Singvögelchen, ja das hatten wir in einem anderen Thread angesprochen, wir sind Brasilienfreunde aber wir dürfen im Moment nichts
Schönreden, Brasilien ja - aber es ist teuer ohne reellen Gegenwert, wer sich bei uns informiert kann sicherlich was sparen aber
es ist eine kostspielige Angelegenheit nach Brasilien zu reisen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10002
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1412 mal
Danke erhalten: 1499 mal in 1259 Posts

Re: Sind die bescheuert in Brasilien?

Beitragvon karlnapp » Fr 17. Feb 2012, 11:41

O_Periquito hat geschrieben:wir haben keine pousada, wir haben eine import-export firma.

Dann habe ich wohl einen Deiner Beiträge, in dem es um den Einkauf von Rindfleisch ging, total missverstanden.
Nun ja, das spart uns Neugier-Reisekosten, die uns an den übrigen genannten Orten, wegen verwandtschaftlicher bzw. freundschaftlicher Beziehungen, nur in geringem Umfang entstehen werden.

Zudem haben wir unser sicheres Refugium, ohne technische Schutzmaßnahmen, in Brasilien längst gefunden. Wir sind ja örtlich unabhängig; es fehlt nur noch der Umzug dorthin, der noch in diesem Jahr stattfinden wird.

Den deutschen Pousada-Besitzern würde ich ohnehin raten, ihr Hab und Gut in Brasilien komplett zu verkaufen und sich eine Gastwirtschaft mit Fremdenzimmern in Deutschland zuzulegen. Die sind dort mitunter für "nen Appel unnen Ei" zu haben und man könnte mit einem solchen die Marktlücke bzw. Nachfrage der Brasilianer erfüllen, die es leid sind an organisierten Reisen nach Europa teilzunehmen.
Zuletzt geändert von karlnapp am Fr 17. Feb 2012, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
karlnapp
 
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 13:28
Wohnort: Minas Gerais
Bedankt: 93 mal
Danke erhalten: 72 mal in 70 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]