Solarenergie & Solarthermik in Deutschland

Ausnahmsweise erlaubt: Brasilienirrelevante Diskussionen über die Heimat des Grossteils unserer Forums-User.

Solarenergie & Solarthermik in Deutschland

Beitragvon tinto » Di 20. Okt 2009, 21:45

Obwohl das meiner Meinung nach mehr etwas für Brasilien ist, ist die Technik ja wohl hierzulande in Deutschland noch besser entwickelt und weiter verbreitet.

Sagt mal, die FDP und die CDU wollen ja die Förderung für sowas rasant kürzen, Zeit, jetzt noch zu handeln? Hat jemand von Euch Erfahung mit sowas?

Wenn ich so recherchiere, kommen da ZweifelThermikanlagen sollen sich nicht mal nach 20 Jahren amortiesieren...was meint ihr?
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Solarenergie & Solarthermik in Deutschland

Beitragvon Totinho » Mi 21. Okt 2009, 08:32

Zu thermischen Anlagen kann ich nicht viel sagen.
Bei Photovoltaik sehe ich Kürzungen der Vergütungen nicht als dramatisch an. Die Preise der Anlagen gehen 2010 um etwa 15-20% runter. Zahlt man in 2009 noch ca. 3200 Euro pro kwp, sind es nächstes Jahr noch etwa 2700 Euro.
Die Massenproduktion lässt da noch mehr Luft, Kürzungen können von der Industrie aufgefangen werden.

Im übrigen sind Solaranlagen in Deutschland eben nur wegen der gesetzlichen Vergütung so verbreitet, da ist Deutschland Weltmeister mit 55% Anteil installierter Anlagen (von der Weltproduktion).
ROT ist dem Chefe vorbehalten
Benutzeravatar
Totinho
 
Beiträge: 696
Registriert: Sa 3. Feb 2007, 19:16
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Solarenergie & Solarthermik in Deutschland

Beitragvon tinto » Mi 21. Okt 2009, 16:47

Danke. Sehe ich auch so allerdings hab ich gehört, dass Photovoltaik auch viel Elektrosmog verursachen soll. >Man speist es auch ins öffentliche Netzt ein und kann fast nichts für sich selbst abspeichern. Mit der Warmwasseraufbereitung macht man sich etwas unabhängiger von Versorgern, hoffe ich. Und mit den kollektoren und der Heizungsunterstützung sowie einem wasserführenden Kamin kann man sich etwas autark machen....
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Solarenergie & Solarthermik in Deutschland

Beitragvon Elsass » Mi 21. Okt 2009, 21:02

tinto hat geschrieben:Wenn ich so recherchiere, kommen da ZweifelThermikanlagen sollen sich nicht mal nach 20 Jahren amortiesieren...was meint ihr?
Ich hab mal ausgerechnet, dass sich eine Warmwasseranlage (solarthermisch) nach ca 90 Monaten (7.5Jahre) amortisiert hat.

Wenn Deutschland endlich mit der unsinnigen Subventionierung aufhoert, werden die Preise fuer Solarpanels auf dem Weltmarkt fallen. Gegenwaertig noch ca. 15BRL/Wp in Brasilien. Das ist auch fuer mich zu teuer, da kann die Sonne noch so runter brennen. Da setze ich lieber auf Lula - Luz pra todos- und verzichte auf den Kuehlschrank.

tinto hat geschrieben:. . . hab ich gehört, dass Photovoltaik auch viel Elektrosmog verursachen soll
ist auch immer so diesig ums Haus rum, grad im Winter; ob das an dem Panel auf dem Dach liegt?
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Solarenergie & Solarthermik in Deutschland

Beitragvon Totinho » Do 22. Okt 2009, 07:42

Photovoltaik macht erst richtig Sinn, wenn der Strom verlustfrei gespeichert werden kann.
Dass geht mit der Brennstoffzelle: aus Sonne wird Wasserstoff, aus Wasserstoff wird bei Bedarf Strom, Wärme und.... Wasser, also Emissionsfrei.
Frage mich, warum das noch nicht serienmässig auf dem Markt ist. Ich selbst vermute, dass diese geniale Technik von den Lobbyisten künstlich in der Schublade festgehalten wird. - Sonst könnte ja auch jeder völlig unabhängig vom Energieversorger seinen eigenen Strom erzeugen.
ROT ist dem Chefe vorbehalten
Benutzeravatar
Totinho
 
Beiträge: 696
Registriert: Sa 3. Feb 2007, 19:16
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Solarenergie & Solarthermik in Deutschland

Beitragvon Itacare » Do 22. Okt 2009, 08:28

Das ist nicht wegen der Lobbyisten, sondern weil die Speicherung noch ganz dicke Probleme macht. Entweder sehr hohe Drücke oder großes Volumen. Das Volumen scheidet wohl aus, also bleiben hohe Drücke. Dafür braucht man zum einen die richtigen Transportbehälter und zum anderen die richtigen Tanks. Ein mit Wasserstoff betriebenes Fahrzeug soll sich bei einem Unfall ja nicht mit einem lauten Knall verabschieden.
Eine einzige Zapfsäule für Wasserstoff kostet (derzeit) noch ca. € 1 Mio.
Linde arbeitet daran und investiert da viel Geld. Dauert noch....
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5658
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 990 mal
Danke erhalten: 1548 mal in 1061 Posts

Re: Solarenergie & Solarthermik in Deutschland

Beitragvon travelexpert » So 25. Okt 2009, 17:51

Solarthermie:
Die Anlagen amortisieren sich in Dtl. nicht so schnell, da die Sonneneinstrahlung oft nicht so doll ist und die Anlagen luxuriös sind.
In Brasilien kosten die unter 3.000 R$. An der Stromrechnung soll man die Hälfte sparen können. Wurde mir gesagt. Hängt aber auch vom Nutzer ab.
Man kann das auch selbst bauen:
http://josealcinoalano.vilabol.uol.com. ... manual.pdf

Fotovoltaik:
Hier wird ganz ordentlich subventioniert. Soll runtergefahren werden. Wird aber verkraftbar sein.
Langfristig gilt: Strom und Öl wird teurer, Solarzellen werden billiger/effizienter. Die Sonne scheint jeden Tag kostenlos!
Benutzeravatar
travelexpert
 
Beiträge: 115
Registriert: Di 12. Jul 2005, 23:03
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 17 mal in 14 Posts

Re: Solarenergie & Solarthermik in Deutschland

Beitragvon Tuxaua » So 25. Okt 2009, 18:41

Das Thema Solarkühlung würde hier in den Tropen enorme Einsparungen an CO2 bringen, der Umweg über Solarstrom und Klimaanlage lohnt (noch?) nicht, Förderungen gibt es keine.
Glaube auch, dass es dazu in Mitteleuropa zu wenig Anreiz gibt, aber wie sieht es in den Wüstenstaaten aus?
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Solarenergie & Solarthermik in Deutschland

Beitragvon travelexpert » So 25. Okt 2009, 19:00

Richtig. Mit Hilfe der Sonne kann man auch kühlen. Ist aber etwas aufwendig.
Es wäre schon sehr viel geholfen, wenn man vernünftig bauen würde. Oder kennst du historische Gebäude, welche auch überhitzt sind?
Viele haben sehr kleine Fenster, damit keine Räuber einsteigen können. Dafür machen sie nonstop das Licht und den Ventilator an.
Vernünftig wären Häuser mit beidseitig großen Fenstern mit Gittern gegen Insekten und Einbrecher. Und das Mauerwerk wird mit Maracuja abgeschattet. Die wächst sehr schnell und trägt Früchte.
Benutzeravatar
travelexpert
 
Beiträge: 115
Registriert: Di 12. Jul 2005, 23:03
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 17 mal in 14 Posts


Zurück zu Deutschland

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]