Spielbericht Brasil-Australien

Infos zu Sportlern, Vereinen & Sportveranstaltungen, Ergebnisse

Spielbericht Brasil-Australien

Beitragvon brasilmen » Mo 19. Jun 2006, 05:40

BRASILIEN – AUSTRALIEN 2:0 (0:0)
18. Juni 2006
von FIFAworldcup.com

Brasilien hat sich vorzeitig für das Achtelfinale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ qualifiziert. Der Titelverteidiger gewann am Sonntag, den 18. Juni, im FIFA WM-Stadion München mit 2:0 (0:0) gegen Australien, übernahm damit die Tabellenführung der Gruppe F und ist am letzten Spieltag nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen.
Die Seleção tat sich gegen die Socceroos allerdings äußerst schwer und hatte einige heikle Momente zu überstehen. Adriano schoss Brasilien in der 49. Minute mit einem Linksschuss vom Strafraumrand in Führung, der eingewechselte Fred stellte eine Minute vor Schluss per Abstauber den Endstand her. Australien ist trotz der Niederlage Tabellenzweiter und hat es im letzten Gruppenspiel gegen Kroatien in der eigenen Hand, sich ebenfalls für die nächste Runde zu qualifizieren.

Das Spiel

Carlos Alberto Parreira bot die gleiche Anfangsformation auf, die die Auftaktpartie gegen Kroatien bereits gewonnen hatte. Ronaldo spielte auf seiner angestammten Position im Sturm, während, wie zu erwarten war, Guus Hiddink Tim Cahill auf den Platz schickte und dafür überraschenderweise Harry Kewell draußen bleiben musste.

3. Minute: Nachdem er nicht gerade tolle Schlagzeilen nach seinem ersten Auftritt bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ bekommen hatte, ließ Ronaldo seine Klasse kurz aufblitzen, als er einen Ball an der Strafraumgrenze mit der Brust annahm und mit der Hacke über einen gegnerischen Spieler zu Kaká spitzelte, dessen Volleyschuss jedoch das australische Tor knapp verfehlte.

5. : Die Australier blieben jedoch unbeeindruckt und Mannschaftskapitän Mark Viduka tankte sich in der gegnerischen Hälfte durch, um aus knapp 25 Meter Entfernung einen satten Schuss loszulassen, der lange in der Luft unterwegs war und dann von Dida auf der Torlinie heruntergepflückt wurde.

26. : Das so genannte "Magische Quadrat" der Seleção agierte wenig effektiv, und Dida musste auf der anderen Seite nach einem satten Schuss von Brett Emerton knapp außerhalb des Strafraums all sein Können aufbieten, um den Torschuss zu entschärfen.
37. :Der amtierende Weltmeister schloss nach einer schönen Kombination zwischen Ronaldinho und Kaká beinahe einen erfolgreichen Vorstoß in die gegnerische Hälfte ab, aber Ronaldo, der sich in einer guten Position im australischen Strafraum befand, traf den Ball nicht richtig und die Chance war dahin.

42. :Die Nummer 9 hatte nur fünf Minuten später nach einem sehenswerten Hackentrick von Adriano eine weitere gute Torchance. Nachdem er mit seiner ganzen Klasse seinen Verfolger abschütteln konnte, ging jedoch sein 20-Meter-Schuss am australischen Tor vorbei.

45.+2. :Die Socceroos zogen sich in der Nachspielzeit mehr zurück, kombinierten jedoch immer noch sehr gut und fanden auch die Lücken bei Vorstößen. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff tankte sich Marco Bresciano, der für den verletzten Tony Popovic in die Mannschaft gekommen war, in die brasilianische Hälfte durch und versuchte sein Glück mit einem Schuss aus knapp 20 Meter Entfernung, der jedoch über Didas Querlatte flog.

Der Knoten ist geplatzt

49. Minute: Brasilien startete mit mehr Entschlossenheit in die zweite Hälfte und wurde nur vier Minuten nach Wiederanpfiff belohnt. Ronaldinho passte zu Ronaldo und der Stürmerstar von Real Madrid leitete nach einem schönen Übersteiger an der Strafraumgrenze den Ball zum bereitstehenden Adriano weiter, der sich den Ball mit einem geschickten Trick auf den linken Fuß legte und dann mit einem satten Flachschuss durch die Beine von Verteidiger Scott Chipperfield vollstreckte.
55. Minute: Das Tor veranlasste die Australier, noch einen Gang höher zu schalten. Bresciano startete nach einem öffnenden Pass auf der linken Seite durch und wurde erst in allerletzter Sekunde durch ein faires Tackling im brasilianischen Strafraum von Zé Roberto gestoppt, nachdem er zu lange mit seinem Schuss gewartet hatte. Danach ging ein herrlicher 25-Meter-Volleykracher von Mike Sterjovski nur knapp über die Latte.

57. Minute: Dann war es Kewell, der mit seinem ersten gefährlichen Schuss die beste Torchance für die Australier vergab. Dida kam nach einem in die Tiefe geschlagenen Ball aus seinem Kasten und ließ nach dem Einsatz von Viduka den Ball vor die Füße von Kewell fallen. Aber anstatt den Ball im leeren Tor zu versenken, schaffte es der Spieler vom FC Liverpool tatsächlich, den Ball mit einem Linksschuss über die Latte zu feuern.

< B>68. Minute: Die Nummer 10 schaffte fast die Wiederholung einer schönen Angriffskombination, die er bereits bei Leeds United zum Besten gegeben hatte. Kewell nahm nach einem Luftkampf seines ehemaligen Klub-Mannschaftskameraden Viduka den abprallenden Ball auf und setzte einen Lob aus fast 30 Meter Entfernung an, der jedoch um Haaresbreite das Tor verfehlte.

70. Minute: Nachdem sich Kaká den Ball knapp hinter der Mittellinie geholt hatte, legte der fitteste Spieler im brasilianischen Kader einen 50-Meter-Sprint hin und feuerte aus knapp 20 Metern einen satten Flachschuss ab, bei dem jedoch der australische Schlussmann Mark Schwarzer blitzschnell am Boden war und problemlos hielt.

77. Minute: Die Seleção wurde immer gefährlicher bei Kontern. Und der eingewechselte Robinho schaffte nach einer schönen Einzelaktion fast den zweiten Treffer durch einen Direktschuss an den kurzen Pfosten.

80. Minute: Aber die Socceroos gaben nicht auf und zeigten weiterhin einen unermüdlichen Kampfeswillen. Nach einem weiteren Angriff musste Dida sich auf der rechten Seite ganz lang machen, um einen akrobatischen Volleyschuss von Bresciano wegzufausten.

82. Minute: Kaká hätte beinahe alles klar gemacht. Nach einer Ecke von Ronaldinho stieg er am kurzen Pfosten gefährlich hoch und köpfte den Ball nur knapp über Mark Schwarzers Querlatte.

84. Minute: Gegen Ende der Partie hatte Viduka noch zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Die erste Torgelegenheit ergab sich nach einem Freistoß von Bresciano, den er im brasilianischen Strafraum zwar noch mit dem Kopf erreichen, aber nicht in Didas Tor lenken konnte. Kurz darauf hätte er den herausstürmenden Dida fast mit einem Lob überlistet. Aber bei beiden Aktionen fehlte das entscheidende Quäntchen Glück.
90. Minute Nachdem Australien alles nach vorne warf, kamen die Brasilianer zum 2:0-Siegtreffer. Robinhos Schuss von der Strafraumgrenze am rechten Flügel krachte an den rechten Pfosten und den Abpraller brauchte der eingewechselte Fred nur noch über die Linie zu drücken.

Fazit: Obwohl sie nicht über die gesamte Partie eine überzeugende Leistung zeigten, sind die Brasilianer mit diesem 2:0-Sieg über Australien für die nächste Runde qualifiziert. Die aufopferungsvoll und beeindruckend kämpfenden Australier werden ihren verpassten Torchancen zwar nachtrauern, benötigen jedoch in ihrer letzten Vorrundenpartie gegen Kroatien nur noch ein Unentschieden, um es ebenfalls ins Achtelfinale zu schaffen, sofern Japan gegen Brasilien verliert.
Gruss brasilmen Thomas
http://www.brasilmen.de
Benutzeravatar
brasilmen
 
Beiträge: 3713
Registriert: Di 30. Nov 2004, 08:10
Bedankt: 34 mal
Danke erhalten: 243 mal in 184 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Trainerstimmen

Beitragvon brasilmen » Mo 19. Jun 2006, 05:41

BRASILIEN - AUSTRALIEN: Stimmen der Trainer
18. Juni 2006
von FIFAworldcup.com

Carlos Alberto Parreira (BRA): Wir stehen im Achtelfinale. Das war auch unser erstes Ziel. Ein Hauptfaktor für die Qualifikation für die nächste Runde war sicherlich eine physisch und taktisch bessere Leistung der Mannschaft gegenüber dem Auftaktspiel. Wie ich schon vorher gesagt hatte, haben wir eine sehr schwierige Gruppe, denn unsere drei Gegner haben jeweils eine andere Spielanlage auf die wir uns einstellen müssen. Das heutige Spiel war nicht gerade das temporeichste, aber meine Mannschaft musste mit viel Geduld agieren, um sich die Torchancen und schließlich auch die beiden Tore herauszuspielen.
Ich kann jetzt noch nicht sagen, wen ich beim nächsten Spiel in die Anfangsformation nehmen werde. Beim morgigen Training werde ich Rücksprache mit unserer medizinischen Abteilung halten, um abzustimmen, wer von meinen Spielern vorsichtshalber pausieren sollte. Manchmal wechselt man ein paar Spieler aus und es ändert sich nichts am Spiel. Aber manchmal verändert man die Besetzung einiger Positionen und – wie man heute gesehen hat – spielt die Mannschaft komplett anders. Jetzt müssen wir uns aber ruhig und besonnen auf die zweite Runde vorbereiten.

Wer Weltmeister werden will, darf keinen Gegner scheuen. Aber unser Team muss sich optimal vorbereiten, um gegen jeden möglichen Gegner bestehen zu können. Das ist eine WM, bei der man die Spiele nicht nur mit elf Mann gewinnt. Ich bin mir daher ganz sicher, dass der eine oder andere aus meinem 23-köpfigen Kader, der bisher nicht zu sehen war, im weitern Turnierverlauf auch zum Einsatz kommen wird.

Guus Hiddink (AUS): Ich denke, dass wir stolz auf unsere Leistung und unser Team sein können. Wir haben zwei oder drei hundertprozentige Torchancen nicht genutzt und mussten uns am Ende 0:2 geschlagen geben. Aber ich denke, dass wir insgesamt sehr zufrieden mit unserer Gesamtleistung sein können. Wir müssen jetzt in unserer letzten Vorrundenpartie an die heute gezeigte Leistung anknüpfen. Wir gehen mit viel Zuversicht in die Partie gegen Kroatien, denn wir haben in der Vorbereitung sehr gute Spiele gegen die Niederlande und Japan gemacht und jetzt auch gegen den amtierenden Weltmeister eine glänzende Vorstellung geboten.
Wir haben ein gut eingespieltes Team. Es wird zwar eine sehr schwierige Partie werden, die wohl auch sehr emotionsgeladen sein wird, aber meine Mannschaft wird mit einer positiven Einstellung in ihr letztes Gruppenspiel gehen.

Wir sind sehr stolz, weil wir den amtierenden Weltmeister unter Druck setzen und teilweise auch in Verlegenheit bringen konnten. Für uns ist diese Partei fast wie ein Sieg zu werten. Die Moral in der Mannschaft ist ungebrochen. Und wir werden uns von unserem Weg nicht abbringen lassen.
Gruss brasilmen Thomas
http://www.brasilmen.de
Benutzeravatar
brasilmen
 
Beiträge: 3713
Registriert: Di 30. Nov 2004, 08:10
Bedankt: 34 mal
Danke erhalten: 243 mal in 184 Posts

Spielerstimmen

Beitragvon brasilmen » Mo 19. Jun 2006, 05:43

BRASILIEN - AUSTRALIEN: Stimmen der Spieler
18. Juni 2006
von FIFAworldcup.com

Ronaldo (BRA): Meine Leistung in diesem Spiel war besser und ich hatte auch eine Tormöglichkeit. Die brasilianische Elf ist zum Siegen bestimmt. Australien hat sich wacker geschlagen. Ich fühle mich viel besser. Ich bin sehr zufrieden mit meinem heutigen Auftritt.

Roberto Carlos (BRA): Die Mannschaft hat sich trotz der äußerst hohen Temperaturen sehr verbessert. Wir sind zuversichtlich. Es war ein schweres Spiel, sie haben uns eng gedeckt. Wir werden unsere heutige Leistung auf die nächsten Spiele übertragen. Wir sind eine ernstzunehmende Auswahl und in der Lage, die nächsten Spiele zu gewinnen. Am Ende kommt es darauf an, den Wettbewerb zu gewinnen, nicht ein einzelnes Spiel. Wir wollen zum sechsten Mal Weltmeister werden. Die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg.

Cafu (BRA): Das war mein 18. WM-Spiel für die brasilianische Nationalelf. Ich freue mich, dass ich damit neuer Rekordhalter geworden bin. Ich muss mit der Mannschaft in diesem Rhythmus weitermachen.

Adriano (BRA): Das war das bisher schwerste Spiel, aber die Mannschaft hat hier mehr bewegt, als in der letzten Partie. Es war ein unglaublich gutes Gefühl, hier mein erstes WM-Tor zu erzielen, und ich möchte das Tor meinem Sohn widmen.

Ronaldinho (BRA): Wir werden uns mit jedem Spiel verbessern. Die Weltmeisterschaft ist kein 100-Meter-Lauf, sondern ein Marathon. Brasilien kann wunderbar spielen. Die Mannschaft wird sich mit jedem Spiel steigern.

Kaká (BRA): Die australische Elf hat in der ersten Halbzeit in der Abwehr sehr gut gestanden. In der zweiten Halbzeit waren die Australier dann jedoch etwas erschöpft, und wir konnten Lücken aufreißen und unsere Tore erzielen. Brasilien stellt jetzt seine Qualität unter Beweis. Es war ein Geduldsspiel. Die Mannschaft entwickelt sich weiter, und wächst in jeder Hinsicht zusammen.

Mark Viduka (AUS): Es war ein schweres aber sehr faires Spiel. Brasilien hat so viele Superstars in seinem Team, da war es schwer für uns, ein Tor zu schießen. Unser Ziel bleibt es, die nächste Runde zu erreichen. Es war toll, vor dieser Kulisse mit all den australischen Fans zu spielen. Jetzt wollen wir gegen Kroatien gewinnen.
Harry Kewell (AUS): Wir haben gut gespielt, es war eine gute Mannschaftsleistung. Die Atmosphäre im Stadion war fantastisch. Jetzt wollen wir gegen Kroatien gewinnen, ein Unentschieden ist uns nicht genug.

Mark Schwarzer (AUS): Wir reden noch nicht vom Achtelfinale sondern konzentrieren uns nur auf unser letzten Spiel gegen Kroatien.

John Aloisi (AUS): Brasilien war ein gutes Team, sie haben jetzt secsh Punkte und sind weiter. Man kann davon ausgehen, dass sie es in diesem Turnier noch sehr weit schaffen werden. Für uns war heute mehr drin, wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht nur leider die zwei Tore kassiert.

Lucas Neill (AUS): Wir sind sehr frustriert und enttäuscht. Wir haben heute sehr gut gespielt und ich bin sehr glücklich, Teil dieser australischen Mannschaft zu sein.

Vince Grella (AUS): Wir haben gut gespielt und hatten einige gute Torchancen. Wir haben Brasilien unter Druck gesetzt. Die Niederlage wirft uns nicht um, wir haben weiterhin die Möglichkeit, das Achtelfinale zu erreichen. Wir wollen das nächste Spiel so angehen, wie gegen Japan. Wir haben genug Selbstvertrauen, um Kroatien zu schlagen. Die Qualität dazu haben wir.

Marco Bresciano (AUS): Die Brasilianer mussten uns heute schlagen, sie waren besser als wir. Bisher ist die WM unglaublich.

Scott Chipperfield (AUS): Wir haben erwartet, dass Brasilien stark sein würde. Uns hat heute ein wenig das Glück gefehlt, wir hatten unsere Chancen. Am Ende haben wir Druck gemacht, konnten unsere Gelegenheiten aber leider nicht nutzen.
Gruss brasilmen Thomas
http://www.brasilmen.de
Benutzeravatar
brasilmen
 
Beiträge: 3713
Registriert: Di 30. Nov 2004, 08:10
Bedankt: 34 mal
Danke erhalten: 243 mal in 184 Posts

Beitragvon Jorginho » Mo 19. Jun 2006, 08:09

Es war - ums kurz zu fassen - ein weiteres Armutszeugnis des brasilianischen Rumpelfußballs. Symptomatisch die Szene, als der Geist des verstorbenen Bussunda in sehr aussichtsreicher Position nicht den Ball traf, sondern unbeholfen und schwerfällig ein Loch in die Luft trat. :roll:
Benutzeravatar
Jorginho
 
Beiträge: 626
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 11:15
Wohnort: Freaklândia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Sport: Senna & Pelé

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]