Staatsangehörigkeit durch Geburtsrecht

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Staatsangehörigkeit durch Geburtsrecht

Beitragvon hualan » Mi 24. Feb 2010, 12:57

Hallo Gemeinde

Ich habe eine Frage, bei der Ihr mir mit Sicherheit weiterhelfen könnt.

Ein Arbeitskollege und Freund mit österreichischer Nationalität musste vor einiger Zeit erstaunt feststellen, dass sich die Methoden und Praktiken der Fortpflanzung auf der ganzen Welt doch recht gleichen.
Auf Deutsch: Er hat mit einem hiesigen Mädel ein Kind gemacht.
Die drei leben nun zusammen, Mutti und Vati sind aber nicht verheiratet.

Wäre er nun Deutscher, würde ich sagen, dass das Kind automatisch eine Anspruch auf die deutsche Staatsbürgerschaft hat, da ein Elternteil deutsch ist.

Bei den 'Ösis' scheint es da eine andere Regelung zu geben; so zumindest die Auskunft des Alpenland-Konsulates.
Nur, wenn die Eltern miteinander verheiratet sind, hat das Kind einen Anspruch auf österreichische Staatsangehörigkeit.

Nun traue ich aufgrund von gemachten Erfahrungen dem Informationsstand von Botschaften und Konsulaten nicht unbedingt.

Kann hier jemand die betreffende Aussage bestätigen?
Gruß, Hualan
Benutzeravatar
hualan
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 22:34
Wohnort: Municipal Mangaratiba
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 8 mal in 7 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Staatsangehörigkeit durch Geburtsrecht

Beitragvon Viva Floripa » Mi 24. Feb 2010, 13:17

http://www.help.gv.at/Content.Node/26/Seite.260410.html

Das ist ja eine regelrechte Diskriminierung unehelicher Kinder!
Mein Weg wäre der Weg vor das Sozialgericht.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Staatsangehörigkeit durch Geburtsrecht

Beitragvon Itacare » Mi 24. Feb 2010, 14:02

Viva Floripa hat geschrieben:http://www.help.gv.at/Content.Node/26/Seite.260410.html

Das ist ja eine regelrechte Diskriminierung unehelicher Kinder!
Mein Weg wäre der Weg vor das Sozialgericht.


Dann doch eine Diskriminierung der Männer. Wenn die unverheiratete Mutter Österreicherin ist, geht es ja........
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5409
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 925 mal
Danke erhalten: 1423 mal in 982 Posts

Re: Staatsangehörigkeit durch Geburtsrecht

Beitragvon stanley » Mi 24. Feb 2010, 14:06

hualan hat geschrieben:Hallo Gemeinde

Ich habe eine Frage, bei der Ihr mir mit Sicherheit weiterhelfen könnt.

Ein Arbeitskollege und Freund mit österreichischer Nationalität musste vor einiger Zeit erstaunt feststellen, dass sich die Methoden und Praktiken der Fortpflanzung auf der ganzen Welt doch recht gleichen.
Auf Deutsch: Er hat mit einem hiesigen Mädel ein Kind gemacht.
Die drei leben nun zusammen, Mutti und Vati sind aber nicht verheiratet.

Wäre er nun Deutscher, würde ich sagen, dass das Kind automatisch eine Anspruch auf die deutsche Staatsbürgerschaft hat, da ein Elternteil deutsch ist.

Bei den 'Ösis' scheint es da eine andere Regelung zu geben; so zumindest die Auskunft des Alpenland-Konsulates.
Nur, wenn die Eltern miteinander verheiratet sind, hat das Kind einen Anspruch auf österreichische Staatsangehörigkeit.

Nun traue ich aufgrund von gemachten Erfahrungen dem Informationsstand von Botschaften und Konsulaten nicht unbedingt.

Kann hier jemand die betreffende Aussage bestätigen?


Vielleicht muss ja im Geburtsland Hitlers auch noch ein arischer Nachweis erbracht werden.
Haider lässt grüssen.
"ignorance is bliss" or "lack of knowledge results in happiness"
Benutzeravatar
stanley
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 13:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 48 mal in 35 Posts

Re: Staatsangehörigkeit durch Geburtsrecht

Beitragvon Viva Floripa » Mi 24. Feb 2010, 18:33

stanley hat geschrieben:Vielleicht muss ja im Geburtsland Hitlers auch noch ein arischer Nachweis erbracht werden.
Haider lässt grüssen.


ja, manche brauchen einfach ein wenig länger...
:muahaha: :muahaha:
Das ist vergleichbar mit dem Schneckenfangen, der Österreicher hat keine erwischt weil
"husch, husch - weg warn´s".
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Staatsangehörigkeit durch Geburtsrecht

Beitragvon BeHarry » Mi 24. Feb 2010, 19:23

Itacare hat geschrieben:
Viva Floripa hat geschrieben:http://www.help.gv.at/Content.Node/26/Seite.260410.html

Das ist ja eine regelrechte Diskriminierung unehelicher Kinder!
Mein Weg wäre der Weg vor das Sozialgericht.


Dann doch eine Diskriminierung der Männer. Wenn die unverheiratete Mutter Österreicherin ist, geht es ja........


Nix da, Ich will gar nicht wissen, wieviele sie Euch so schon untergeschoben haben.
Sollen sie doch heiraten, wies sich gehoert.

Da faellt mir so ein Bericht ein, von ein paar Jahren, wo son Deutscher in Paraguay wohl Tausend Kinder adoptieren wollte, damit die Muetter & Kinder alle schoen bei Euch aufklatschen koennen, um Sozialhilfe zu bekommen.
Hatte irgendwie schon 300 nochwas auf diese Art den Pass verschafft.

Wurde ncohmal darueber berichtet, oder hat er die Tausend jetzt voll ??


Stanley hat geschrieben:
Code: Alles auswählen
Vielleicht muss ja im Geburtsland Hitlers auch noch ein arischer Nachweis erbracht werden.
Haider lässt grüssen.


Wir sind Opfernation ! Rassistische Äußerung entfernt
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 1051
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 132 mal
Danke erhalten: 121 mal in 98 Posts

Re: Staatsangehörigkeit durch Geburtsrecht

Beitragvon hualan » Mi 24. Feb 2010, 20:23

Hast du eigentlich aus einer paar Schlüsselwörtern überhaupt irgendwas aus diesem Thread mitbekommen?
Wohl eher nicht...

Zum Thema: Angestossen durch Viva Floripas link habe ich auch noch etwas recherchiert.
Diese Seite http://www.bmeia.gv.at/botschaft/gk-new-york/ratgeber/staatsbuergerschaft.html bestätigt noch einmal die Regelung, dass uneheliche Kinder nur einen Anspruch auf die alpinische Staatsangehörigkeit haben, wenn die Mutter Österreicherin ist.
Die einzig andere Möglichkeit wäre eine Heirat der Eltern.
[...]
I) Erwerb bzw. Wiedererwerb der Österreichischen Staatsbürgerschaft
1) durch Abstammung:
a) Ehelich geborene Kinder erhalten die österr. Staatsbürgerschaft wenn
aa) geboren vor dem 1.9.1983: Vater ist Österreicher zur Zeit der Geburt des Kindes
ab) geboren am oder nach dem 1.9.1983: ein Elternteil ist Österreicher zur Zeit der Geburt des Kindes

b) Uneheliche Kinder erhalten die österr. Staatsbürgerschaft
ba) wenn Mutter zur Zeit der Geburt des Kindes Österreicherin ist
bb) durch Legitimierung ,wenn das Kind (dessen Mutter nicht Österreicherin ist) zum Zeitpunkt der Heirat seiner biologischen Eltern noch minderjährig und unverheiratet ist sowie der Vater zu diesem Zeitpunkt Österreicher ist. Wenn das legitimierte Kind über 14 Jahre alt ist (aber noch immer minderjährig, d.h. unter 18), muss er/sie dem Erwerb der österr. Staatsbürgerschaft zustimmen.
[...]

Hast du da irgendwie die Pfoten im Spiel gehabt, BeHarry?
Gruß, Hualan
Benutzeravatar
hualan
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 22:34
Wohnort: Municipal Mangaratiba
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 8 mal in 7 Posts

Re: Staatsangehörigkeit durch Geburtsrecht

Beitragvon Viva Floripa » Do 25. Feb 2010, 15:18

hualan hat geschrieben:Die einzig andere Möglichkeit wäre eine Heirat der Eltern.


oder ganz bequem: Der Österreicher darf beliebig viele Ausländer-Frauen schwängern, wobei der Staat kräftig mithilft, diese Typen aus der Verantwortung zu ziehen, indem Mutter und Kind einen Tritt verpasst kriegen.

BeHarry hat geschrieben:Sollen sie doch heiraten, wies sich gehoert.


würde inzwischen in Österreich die Vielweiberei eingeführt oder aussereheliche Geburten verboten? Irgendwelche Gesetze, die Mutter und Kind schützen?
Scheinheilige !&@*$#!! :roll:
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Folgende User haben sich bei Viva Floripa bedankt:
fatB


Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]