Standesamt Namensrecht und Anerkennung der Ehefähigkeit

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Standesamt Namensrecht und Anerkennung der Ehefähigkeit

Beitragvon chris0211 » Do 29. Sep 2016, 22:07

Also da war ich heute beim Standesamt. Alle Dokumente vollzählig, alles tutti. ENDLICH!

Und schon stehen die nächsten Hürden ins Haus:

1. Nach brasilianischem Recht darf meine Zukünftige nicht nur meinen Familiennamen als Ehenamen tragen. Was ich ja schonmal zum Kotzen finde. Meiner Frau hab ich das noch gar nicht verklickert.

Um also den gleichen Namen tragen zu können hätten wir nur folgende Möglichkeit:

Geburtsname Frau: Regina Silva Rodrigues
Geburtsname Mann: Michael Müller

Gemeinsamer Ehename nach deutschem und brasilianische Recht: Silva Müller

Ich habe mal überhaupt keine Lust auf einen Doppelnamen. Und zwar so gar nicht. Daher hatten wir uns eigentlich auch auf meinen Nachnamen geeinigt. Für Deutschland wäre das auch kein Problem. Aber dadurch das die Namen dann wohl unterschiedlich sind hätte meine Frau dann wohl in Brasilien Probleme.

Aber warum? Wenn Sie halt einen zweiten Pass hat? Deutsch und brasilianisch? Deutscher Name --> Müller, Brasilianischer Name --> Silva Müller. Dann ist doch alles tutti oder nicht? Wenn wir nach Brasilien reisen, dann heißt Sie da eben Silva Müller und im deutschen Pass halt nur Müller. Sehe da das Problem nicht. Könnte mir das mal einer erklären, bitte?

2. Es hat niemand aber auch definitiv niemand mit nur einem Wort erwähnt, dass man nach der Entscheidung des OLG nur 6 Monate Zeit hat um zu heiraten. Andernfalls ist alles hinfällig und wir können das ganze Dokumententheater noch mal machen. DAS muss ich meiner Frau auch erstmal beibringen. Denn geplant war - nicht zuletzt auch aus finanzieller Hinsicht: August 2017. Nun wird es maximal Mai.

Das sind so Dinge, da könnte ich brechen.

VG,

Chris
Benutzeravatar
chris0211
 
Beiträge: 79
Registriert: So 7. Feb 2016, 14:15
Bedankt: 10 mal
Danke erhalten: 22 mal in 11 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Standesamt Namensrecht und Anerkennung der Ehefähigkeit

Beitragvon Itacare » Fr 30. Sep 2016, 06:44

Heiratet doch einfach in D, danach die Ehe in B registrieren lassen, Ende.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5135
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 855 mal
Danke erhalten: 1305 mal in 909 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
cabof, GatoBahia

Re: Standesamt Namensrecht und Anerkennung der Ehefähigkeit

Beitragvon chris0211 » Fr 30. Sep 2016, 14:57

tun wir doch! aber geht doch wohl dennoch nicht. oder hab ich da was falsch verstanden. Standesbeamtin in Düsseldorf hat extra darauf hingewiesen.
Benutzeravatar
chris0211
 
Beiträge: 79
Registriert: So 7. Feb 2016, 14:15
Bedankt: 10 mal
Danke erhalten: 22 mal in 11 Posts

Re: Standesamt Namensrecht und Anerkennung der Ehefähigkeit

Beitragvon cabof » Fr 30. Sep 2016, 15:20

schauste mal hier

http://www.bruessel.diplo.de/contentblob/520172/Daten/3020331/DownloadDatei_merkblatt_deutsches_namensrecht.pdf


in meinem DE/BR Bekanntenkreis sind alle Möglichkeiten (problemlos) vorhanden... DE Familienname, DE/BR gemischter Familienname

sowie eine Braut die ihren BR Namen behalten hat. Ob und wie das brasil. Namensrecht gilt, weiss ich nicht zu sagen und weiss auch

nicht ob in deren BR Pässen anderslautende Namen stehen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9649
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1376 mal
Danke erhalten: 1422 mal in 1194 Posts

Re: Standesamt Namensrecht und Anerkennung der Ehefähigkeit

Beitragvon angrense » Fr 30. Sep 2016, 18:49

hmm.... verstehe das problem nicht! meine frau hat auch dopplenachnamen mädchenname+ehenamen! ist doch jacke wie hose! und ja, der name wird nachher in den pass übernommen sobald die ehe auf dem brasi konsulat registriert wurde! #-o
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Standesamt Namensrecht und Anerkennung der Ehefähigkeit

Beitragvon Itacare » Fr 30. Sep 2016, 18:54

chris0211 hat geschrieben:tun wir doch! aber geht doch wohl dennoch nicht. oder hab ich da was falsch verstanden. Standesbeamtin in Düsseldorf hat extra darauf hingewiesen.


In D heiratet ihr nach deutschem Recht, nicht nach brasilianischem. Lass Dir von der Standesbaeamtin schriftlich geben, dass sie den Unterschied kennt. Sie wird kneifen, verlass :mrgreen: Dich drauf
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5135
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 855 mal
Danke erhalten: 1305 mal in 909 Posts

Re: Standesamt Namensrecht und Anerkennung der Ehefähigkeit

Beitragvon angrense » Fr 30. Sep 2016, 19:10

Itacare hat geschrieben:
chris0211 hat geschrieben:tun wir doch! aber geht doch wohl dennoch nicht. oder hab ich da was falsch verstanden. Standesbeamtin in Düsseldorf hat extra darauf hingewiesen.


In D heiratet ihr nach deutschem Recht, nicht nach brasilianischem. Lass Dir von der Standesbaeamtin schriftlich geben, dass sie den Unterschied kennt. Sie wird kneifen, verlass :mrgreen: Dich drauf


man kann trotzdem das namensrecht wählen somit ist dein beitrag obsolet! :mrgreen:
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Standesamt Namensrecht und Anerkennung der Ehefähigkeit

Beitragvon Itacare » Sa 1. Okt 2016, 05:14

Ich spekuliere hier nicht wild herum, sondern spreche aus eigener Erfahrung. Wir haben in D geheiratet, nach deutschem Recht. Meine Frau hat einen - meinen - Nachnamen. Danach haben wir die Ehe noch im Konsulat registrieren lassen. Ein Nachname, Ende, steht auch so in ihrem Pass.

Genau das will Chris auch. Ich verstehe weder wo das Problem ist noch was an meiner Aussage obsolet sein soll.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5135
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 855 mal
Danke erhalten: 1305 mal in 909 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
Regina15

Re: Standesamt Namensrecht und Anerkennung der Ehefähigkeit

Beitragvon angrense » Sa 1. Okt 2016, 17:16

selbst wenn man in DE heiratet nach deutschem recht kann man bei dem familiennamen zwischen brasilianischem oder deutschem namensrecht wählen. man ist nicht gezwungen das deutsche namensrecht zu wählen.... das wollte ich damit sagen. also es hat nichts damit zu tun, dass du nach deutschem recht geheiratet hast sondern hier geht es ums namensrecht, was jetzt erstmal nicht grundlegend was mit der heirat zu tun hat. :idea:
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Standesamt Namensrecht und Anerkennung der Ehefähigkeit

Beitragvon angrense » Sa 1. Okt 2016, 18:46

aus den verwaltungsvorschriften:

Brasilien
Der Ehefrau ist bei der Eheschließung das Wahlrecht eingeräumt, an ihre Familiennamen die Famili- ennamen des Ehemannes anzufügen. In der Praxis ergeben sich hieraus folgende Wahlmöglichkei- ten:
− Die Ehefrau kann ihren bzw. ihre Familiennamen beibehalten, ohne den bzw. die Namen des
Mannes anzufügen. Eine Verpflichtung zur Führung des Mannesnamens oder eines Ehenamens
besteht nicht.
− Die Ehefrau kann auch ausschließlich den bzw. die Familiennamen des Mannes annehmen.
− Die Ehefrau kann auch den bzw. die Familiennamen des Mannes anfügen. Die Hinzufügung kann
mit oder ohne Zusatz von „de“ erfolgen.
Die Praxis lässt der Ehefrau einen weiten Spielraum; das Bestreben, zweifache Doppelnamen zu vermeiden (durch Weglassung des mütterlichen oder auch des väterlichen Familiennamens), setzt sich nicht immer durch.
Die Namensführung des Ehemannes ändert sich durch die Eheschließung nicht, es besteht aber ein Wahlrecht, die Namen der Frau anzunehmen oder den Familiennamen der Ehefrau seinem Namen anzufügen.
Bei Auflösung der Ehe durch Scheidung ist für die Namensführung der Ehefrau im Urteil auszuspre- chen, dass sie wieder den Namen trägt, den sie vor der Eheschließung hatte oder dass sie – in be- stimmten Fällen – den Namen des Mannes weiterführen darf.
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Nächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]