Steuern bei Entsendung

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Steuern bei Entsendung

Beitragvon Tuxaua » So 22. Mär 2009, 14:25

Wenn man die Aussagen vom Trem und Robert zusammenfasst kommt's schon hin.
Der TE sollte mal die Abhängigkeit der bras. Arbeit von seiner deutschen Firma darlegen.
Übrigens: in unserer Bude gibt es für das Thema Auslandseinsatz eine eigene Abteilung, die sich nur mit solchen Dingen beschäftigen.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Steuern bei Entsendung

Beitragvon Tunnelbauer » So 22. Mär 2009, 16:32

@ all
Also, Petrobras baut in Brasilien ein Gaspipeline und für diese braucht es einen Tunnel. Den Tunnel stellt, glaube ich, eine italienische Baufirma her.
Meine Firma aus Deutschland, die in Brasilien keine Tochter hat, bildet eine Arbeitgemeinschaft mit einer Ingenieurfirma aus Brasilien und zusammen machen wir die Bauüberwachung für den Bauherren. Die Führung der ARGE hat die brasilianische Firma und ich weiss nicht, ob wir nach brasilianischem Recht ein Partner oder ein Subunternehmer sind. Aber arbeite ich jetzt ein Jahr lang nicht mehr in meinem Büro in Bad schwartau sondern in Brasilien. Ansonsten ändert sich, so wahrscheinlich der Gedanke meines Chefs, erst mal gar nichts. Ich wrede mich mit Kreditkarten und Postbank Sparkarten ausstatten, um ausreichend Geld ohne Gebühren abheben zu können und gut ist. Die Wohnung für mich stellt scheibar unser brasilianischer Partner, so dass ich auch da keine Probleme habe. Das selbe gilt auch für den Wagen, den ich bekommen soll.
Ich wollte nur herausfinden, ob mein Chef Recht hat. Wenn ich natürlich aus der Situation noch ein paar legale Steuervorteile herausschlagen kann, um so besser.
Benutzeravatar
Tunnelbauer
 
Beiträge: 41
Registriert: Mo 9. Mär 2009, 22:18
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Steuern bei Entsendung

Beitragvon Männlein » So 22. Mär 2009, 17:12

Tunnelbauer hat geschrieben:@ all
Also, Petrobras baut in Brasilien ein Gaspipeline und für diese braucht es einen Tunnel. Den Tunnel stellt, glaube ich, eine italienische Baufirma her.
Meine Firma aus Deutschland, die in Brasilien keine Tochter hat, bildet eine Arbeitgemeinschaft mit einer Ingenieurfirma aus Brasilien und zusammen machen wir die Bauüberwachung für den Bauherren. Die Führung der ARGE hat die brasilianische Firma und ich weiss nicht, ob wir nach brasilianischem Recht ein Partner oder ein Subunternehmer sind. Aber arbeite ich jetzt ein Jahr lang nicht mehr in meinem Büro in Bad schwartau sondern in Brasilien. Ansonsten ändert sich, so wahrscheinlich der Gedanke meines Chefs, erst mal gar nichts. Ich wrede mich mit Kreditkarten und Postbank Sparkarten ausstatten, um ausreichend Geld ohne Gebühren abheben zu können und gut ist. Die Wohnung für mich stellt scheibar unser brasilianischer Partner, so dass ich auch da keine Probleme habe. Das selbe gilt auch für den Wagen, den ich bekommen soll.
Ich wollte nur herausfinden, ob mein Chef Recht hat. Wenn ich natürlich aus der Situation noch ein paar legale Steuervorteile herausschlagen kann, um so besser.


Hallo

Mir ist jemand bekannt der für eine deutsche Firma in deren Auftrag hier Auftragsarbeiten ausführt . Ob der entsandt ist oder was auch immer weiß ich nicht . Ich weiß nur das er mir mal erzählt hat wenn er hier länger als ein halbes Jahr arbeitet zahlt er in Deutschland keine Lohnsteuer mehr.
Vieleicht ist das bei dir ja auch so .
Gib aber acht das bei dem Tunnelbau nicht das Gleiche geschieht wie in Sao Paulo bei der U Bahn oder jetzt in Köln :D :D :D

Bis denne und neulich
Männlein
:D :D
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Steuern bei Entsendung

Beitragvon ana_klaus » So 22. Mär 2009, 18:35

@ männlein

richtig. Auch nach meiner Erfahrung. Steuerpflichtig da, wo das Einkommen erziehlt wird- länger 6 Monate + 1 Tag.

Gut, das ist 15 Jahre her, möglich das sich das Steuergesetz geändert hat. Eine Frage beim Finanzamt könnte Licht ins Dunkel bringen.

klaus
http://www.pension-brasilien.de
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Re: Steuern bei Entsendung

Beitragvon rwschuster » So 22. Mär 2009, 18:44

Hätte ich fast drauf gewettet, wo wird denn durchgestochen? Es handelt sich doch um das gasoduto Venezuela, Brasil Argentinia?
Eindeutig eine Frage die du einem deutschen Steuerberater stellen solltest. Ich nehme an wenn dir dein Gehalt in Brasilien ausbezahlt wird kommst du billiger weg. Ich würde mir einen Teil in Bras, anderen in DE auszahlen lassen
ich weiss nicht, ob wir nach brasilianischem Recht ein Partner oder ein Subunternehmer sind

Ist egal, in beiden Fällen unterliegt die Firma dem brasilianischen Finanz und Arbeitsrecht und du musst ein temporär oder permanentvisum haben das die brasilianische firma anfordert und blitzartig bekommt, die Petrobras ist mächtig
PS: mach dich auf einen längeren Aufenthalt gefasst als ein Jahr. Das Projekt wird aus Politischen (Prestigeobjekt chavez, Lula, Kirchner) öcologischen (Amazonas) und sonstigen Gründen immer wieder von der justiz zum Anhalten gezwungen.
Na ja und wenn man mal so zwei Jährchen hier abgebüsst hat fährt man ungerne wieder zurück.
Ausserdem entstehen rund um die Pipeline, Strassen, Städte, Restaurants ...... da wirst du stark in Versuchung kommen.
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Steuern bei Entsendung

Beitragvon amazonasklaus » So 22. Mär 2009, 18:57

rwschuster hat geschrieben:Ist egal, in beiden Fällen unterliegt die Firma dem brasilianischen Finanz und Arbeitsrecht und du musst ein temporär oder permanentvisum haben das die brasilianische firma anfordert und blitzartig bekommt, die Petrobras ist mächtig


Genau, das sind die einzigen Visumstypen, die in Frage kommen, wobei ich eher aus das temporäre Visum zur Arbeitsaufnahme tippe. Dazu gehört ein brasilianischer Arbeitsvertrag mit allem Drum und Dran.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Steuern bei Entsendung

Beitragvon rwschuster » So 22. Mär 2009, 19:01

amazonasklaus hat geschrieben:Genau, das sind die einzigen Visumstypen, die in Frage kommen, wobei ich eher aus das temporäre Visum zur Arbeitsaufnahme tippe.

Klar möchte aber noch ergänzen: mit dem visto temporario hast du praktisch schon das permanentvisum im Sack, bzw kannst es billigst bekommen ohne die so schwer zu bekommende "carta de chamada" einer Firma.
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Steuern bei Entsendung

Beitragvon Tunnelbauer » So 22. Mär 2009, 19:22

Ich weiss wirklich nicht, wie das Projekt heisst, da ich meinen Chef, seit er mir das gesagt hat, kaum getroffen habe. Werde morgen aber erst mal dafür sorgen, dass unser Steuerberater aktiv wird.
Benutzeravatar
Tunnelbauer
 
Beiträge: 41
Registriert: Mo 9. Mär 2009, 22:18
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Steuern bei Entsendung

Beitragvon rwschuster » So 22. Mär 2009, 19:33

Wenn du wüsstest wieviele dich um so eine Chance beneiden? lass dir das ja nicht entgehen, in DE kommen schwere Zeiten.
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Steuern bei Entsendung

Beitragvon Tunnelbauer » Mo 23. Mär 2009, 09:03

Keine Sorge, ich habe schon "Ja" gesagt. Familie darf ja mitkommen. Und Caraguatatuba ist sicherlich nicht der schlechtetste Ort, um mit Brasilien seine ersten Berührungen zu haben.

Es ist halt nur noch ein Berg von Sachen zu klären.
Benutzeravatar
Tunnelbauer
 
Beiträge: 41
Registriert: Mo 9. Mär 2009, 22:18
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]