Steuern

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Steuern

Beitragvon esteban38 » So 8. Feb 2009, 03:09

Ich bin beim Durchstöbern eines Forums auf folgendes Statement gestossen:

Das entscheidende ist nun wirklich nicht, wie lange man sich in Brasilien aufhält.

Ich kenne Leute aus CH/A/D die hier die Aufenthaltsbewilligung haben, von Rente oder Stütze hier leben, ohne einen Centavo Steuern zu bezahlen.
Haben natürlich auch Grundbesitz, die IPTU ist immer fällig, egal wer der Besitzer ist. Aber Einkommenssteuer (Imposto de Renda) bezahlt nur wer mehr als R$ 15.000,00 hier im Land verdient.
Wieviel Rente, das kann auch mehr als EURO 3.000,00 sein,interessiert hier
die Receita Federal ganz klar nicht.



Nun, ich schliesse grundsätzlich nicht aus, dass der Schreibende Recht hat. Ich möchte nur mal höflich fragen obs hier jemand gibt, der mir erklären kann, wieso Renten und Stützen nicht steuerbar sind und/oder wieso die EURO 3000 hier die Receita Federal nicht interessieren.

Bezüglich Renten infolge schwerer Krankheit weiss ich, dass hier unter Fragenbeantwortung auf der Receita Federal-Seite folgendes steht:

DOENÇA GRAVE — FONTE NO EXTERIOR

215 — São tributáveis os rendimentos de aposentadoria recebidos de fonte no exterior por portador de doença grave residente no Brasil?

Sim. Esses rendimentos estão sujeitos ao recolhimento mensal obrigatório (carnê-leão), e ao ajuste na declaração anual, observado os acordos, tratados e convenções internacionais.

(Lei nº 7.713, de 22 de dezembro de 1988, art. 1º; Instrução Normativa SRF nº 208, de 27 de setembro de 2002, art. 16)

Nun, Steuererhebung auf Renten/Einkommen für Ausländer mit Quelle Ausland scheinen hier selbst für Receita Federal-Beamte ungewohnt zu sein. Unterm Strich wars so, dass keiner auch nur den Hauch einer Ahnung hatte in der Filiale hier vor Ort und ich schätze mal, dass da mindestens 20 Leute beschäftigt sind. Die erste Antwort war: hm , das ist für uns n schwieriger Fall, den wir ganz selten haben, wir kennen uns da nicht aus, frag doch bitte jemanden , der Buchhaltungen macht. Die zweite Antwort war dann, fahr doch mal zum Hauptsitz, da gibts jemanden, der Dir da weiterhilft. Nun, ich dachte, vielleicht weiss das Buchhaltungsbüro mehr, aber leider wusste die Dame im Grunde auch nicht viel und war immerhin so lieb, sich telefonisch mal am Hauptsitz der Receita zu erkundigen und mit mir die besagten Antworten der Receita durchzugehen und zu schauen, ob uns da was weiterhilft. Ihr Hinweis, ein ausländischer Kunde, der versucht hätte, was zu verstecken und unglücklicherweise ertappt wurde und allein die Strafe 4 x höher ausgefallen wär als die 22000 Reais , die er hinblättern hätte müssen, hat mich auch nicht wirklich glücklicher dreinschauen lassen.

Zusammengefasst empfinde ich diese Steuersache doch als extrem zäh und mühsam und stosse bei den Behörden auf enttäuschend wenig Willen, da zu einem Gelingen beizutragen.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Steuern

Beitragvon esteban38 » Mo 9. Feb 2009, 03:03

Schade, jetzt hat sich der User 007 aus dem Forum verabschiedet. Glaub der Rest ist da mit Steuern nicht so bewandert oder gibt die Geheimnisse ungern preis.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Re: Steuern

Beitragvon Tuxaua » Mo 9. Feb 2009, 13:30

Ich verstehe deine Frage nicht ganz.
Dass (BU-)Renten prinzipiell versteuert werden, hast du ja selber herausgefunden.
Brasilien verfolgt das Kassenprinzip, d.h. wenn eine grundsätzliche Steuerpflicht besteht werden die Welteinkünfte besteuert. Die Steuerpflicht kann unterbestimmten Vorraussetzungen schon am Tag der Übersiedlung nach Brasilien beginnen. Bitte daran denken, dass das DBA mit Deutschland nicht mehr existiert, sodass unter ungünstigen Umständen eine effektive Doppelbesteuerung erfolgen kann.

Empfehlenswert ist, mal einen Steuerbarater mit internationalen Erfahrungen zu kontaktieren, z.B. PWC oder E&Y.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Steuern

Beitragvon esteban38 » Mo 9. Feb 2009, 15:52

Tuxaua hat geschrieben:Ich verstehe deine Frage nicht ganz.
Dass (BU-)Renten prinzipiell versteuert werden, hast du ja selber herausgefunden.
Brasilien verfolgt das Kassenprinzip, d.h. wenn eine grundsätzliche Steuerpflicht besteht werden die Welteinkünfte besteuert. Die Steuerpflicht kann unterbestimmten Vorraussetzungen schon am Tag der Übersiedlung nach Brasilien beginnen. Bitte daran denken, dass das DBA mit Deutschland nicht mehr existiert, sodass unter ungünstigen Umständen eine effektive Doppelbesteuerung erfolgen kann.

Empfehlenswert ist, mal einen Steuerbarater mit internationalen Erfahrungen zu kontaktieren, z.B. PWC oder E&Y.


Meine Frage betrifft vor allem das eingangs erwähnte Posting.

Der User schrieb, dass Einkommenssteuer nur der Steuerpflichtige bezahlen würde, der im Land mehr als 15000 Reais verdienen würde und die Rente die Receita hier nicht interessieren würde.

Ich persönlich halte diese Aussage nach meinem jetzigen Wissenstand schlicht für falsch. Meine Begründung wär: keine Ausnahmeregelung doenca grave, Weltweites Einkommen in Brasilien steuerbar.

Allerdings bin ich jetzt nicht so eingefuchst, als dass ich nicht diverseste Gesichtspunkte übersehen haben könnte.

Für mich ist das Steuersystem hier mehr oder weniger klar, in den Details erachte ich es aber als sehr kompliziert.


nur ein Beispiel: offenbar geht die Zahlung der Steuerschuld nur mittels Bank (Bargeld hätte ich schon). Wie ein anderer User hab ichs nicht auf die Reihe gekriegt, ein Bankkonto zu eröffnen OHNE CIE. Nun stehe ich erstmal im Schilf und weiss nicht weiter.

Die Buchhaltungsbüros kennen sich mit Steuern betreffend Ausländern hier nicht wirklich aus. Sie sind durchaus kooperativ aber müssen auch alles bei der Receita anfragen und haben keinen bis wenig Erfahrungsschatz.

Danke herzlichst für den Tipp mit PWC und E&Y. Eine nahe Bekannte kennt einen, der bei der Receita arbeitet und wird mir am Donnerstag Bescheid geben. Zudem warte ich auch auf Infos eines Kumpels in der Schweiz , der eine Treuhandpartnerfirma in Brasilien hat.

Zusammengefasst ist das alles wirklich nicht einfach. Ich sehe auch, dass mein Portugiesisch manchmal beim Lesen der Verordnungen und Infos an seine Grenzen stösst und kann diese Steuererklärung ohne fremde Hilfe mit Sicherheit nicht allein erstellen.

Da die Frist zur Erklärungsabgabe offenbar 30.3.2009 ist und ich bis zum 30.4.2009 bezahlt haben wollte, muss ich da langsam an die Säcke.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Re: Steuern

Beitragvon Tuxaua » Mo 9. Feb 2009, 16:42

esteban38 hat geschrieben:offenbar geht die Zahlung der Steuerschuld nur mittels Bank (Bargeld hätte ich schon). Wie ein anderer User hab ichs nicht auf die Reihe gekriegt, ein Bankkonto zu eröffnen OHNE CIE. Nun stehe ich erstmal im Schilf und weiss nicht weiter
Also zumindest das Bezahlen sollte auch ohne eigenes Konto möglich sein, entweder chash direkt am Schalter einer Bank oder per Bekannten mit Konto.

Ansonsten ist jeder Inhaber einer CPF zunächst mal verpflichtet, Steuern zu bezahlen.
Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten der Befreiung, z.B. wenn ein Jahreseinkommen nicht vorhanden ist bzw. eine gewisse Grenze nicht überschreitet (vormals DAI, für 2008 abgelöst durch DIRPF). Dabei sind grundsätzlich alle Einkünfte und Guthaben weltweit anzugeben.

242 — Quem está sujeito ao recolhimento mensal obrigatório (carnê-leão)?

Sujeita-se ao recolhimento mensal obrigatório a pessoa física residente no Brasil que receber:

1 - rendimentos de outras pessoas físicas que não tenham sido tributados na fonte no Brasil, tais como decorrentes de arrendamento, subarrendamento, locação e sublocação de móveis ou imóveis, e os decorrentes do trabalho não-assalariado, assim compreendidas todas as espécies de remuneração por serviços ou trabalhos prestados sem vínculo empregatício;

2 - rendimentos ou quaisquer outros valores recebidos de fontes do exterior, tais como, trabalho assalariado ou não-assalariado, uso, exploração ou ocupação de bens móveis ou imóveis, transferidos ou não para o Brasil, lucros e dividendos. Deve-se observar o disposto nos acordos, convenções e tratados internacionais firmados entre o Brasil e o país de origem dos rendimentos, e reciprocidade de tratamento;

3 - emolumentos e custas dos serventuários da Justiça, como tabeliães, notários, oficiais públicos e demais servidores, independentemente de a fonte pagadora ser pessoa física ou jurídica, exceto quando forem remunerados exclusivamente pelos cofres públicos;

4 – importâncias em dinheiro a título de pensão alimentícia, em face das normas do Direito de Família, quando em cumprimento de decisão judicial ou acordo homologado judicialmente, inclusive alimentos provisionais;


Quelle: http://www.receita.fazenda.gov.br/Pesso ... efault.htm
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Steuern

Beitragvon esteban38 » Mo 9. Feb 2009, 16:51

Tuxaua hat geschrieben:Also zumindest das Bezahlen sollte auch ohne eigenes Konto möglich sein, entweder chash direkt am Schalter einer Bank oder per Bekannten mit Konto.



Danke für Deine Ausführungen und die Hilfe :D . Gruss aus Tocantins.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Re: Steuern

Beitragvon Severino » Di 10. Feb 2009, 13:14

Mir wurde folgendes gesagt:
1. Weltweites Einkommen ist anzugeben
2. Rente oder Invalideneinkünfte sind steuerfrei
3. Einkünfte unter 15.000 R$ im Jahr sind steuerbefreit
aber ich muss mir in den nächsten Tagen auch noch einen "contador" suchen, denn eine böse Überraschung von der Receita in Form einer Multa kann ich mir nicht leisten....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: Steuern

Beitragvon Fredi » Di 10. Feb 2009, 16:10

Severino hat geschrieben:Mir wurde folgendes gesagt:
1. Weltweites Einkommen ist anzugeben
2. Rente oder Invalideneinkünfte sind steuerfrei
3. Einkünfte unter 15.000 R$ im Jahr sind steuerbefreit
aber ich muss mir in den nächsten Tagen auch noch einen "contador" suchen, denn eine böse Überraschung von der Receita in Form einer Multa kann ich mir nicht leisten....


Was versteht man unter weltweitem Einkommen? Fallen darunter auch die Erträge (insbes. Zins) von Finanzanlagen, die auf einer Bank in der CH sind?

Muss auch das Vermögen in der CH versteuert werden?

Hat die CH mit Brasilien ein Doppelbesteuerungsabkommen?
Benutzeravatar
Fredi
 
Beiträge: 101
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 07:34
Wohnort: Basel
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Steuern

Beitragvon Severino » Di 10. Feb 2009, 16:18

Fredi hat geschrieben:...Was versteht man unter weltweitem Einkommen? Fallen darunter auch die Erträge (insbes. Zins) von Finanzanlagen, die auf einer Bank in der CH sind?

Muss auch das Vermögen in der CH versteuert werden?

Hat die CH mit Brasilien ein Doppelbesteuerungsabkommen?

Brasilien und die Schweiz haben kein Abkommen. Das mit Deutschland ist bereits vor einiger Zeit ausgelaufen.
Jedoch wird das Thema Steuern wohl erst dann wichtig, wenn man in Brasilien lebt. Früher habe ich auch einfach den Insento (DAI) ausgefüllt um meine CPF regular zu halten.
Nach brasilianischem Recht müsste man aber sowohl Einkommen, als auch Vermögen in Brasilien versteuern. Bin bisher jedoch immer davon ausgegangen, dass die Steuerpflicht nur besteht, wenn man auch in Brasilien lebt.
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: Steuern

Beitragvon Fredi » Di 10. Feb 2009, 16:27

Severino hat geschrieben:
Fredi hat geschrieben:...Was versteht man unter weltweitem Einkommen? Fallen darunter auch die Erträge (insbes. Zins) von Finanzanlagen, die auf einer Bank in der CH sind?

Muss auch das Vermögen in der CH versteuert werden?

Hat die CH mit Brasilien ein Doppelbesteuerungsabkommen?

Brasilien und die Schweiz haben kein Abkommen. Das mit Deutschland ist bereits vor einiger Zeit ausgelaufen.
Jedoch wird das Thema Steuern wohl erst dann wichtig, wenn man in Brasilien lebt. Früher habe ich auch einfach den Insento (DAI) ausgefüllt um meine CPF regular zu halten.
Nach brasilianischem Recht müsste man aber sowohl Einkommen, als auch Vermögen in Brasilien versteuern. Bin bisher jedoch immer davon ausgegangen, dass die Steuerpflicht nur besteht, wenn man auch in Brasilien lebt.


Ich bin schon vom Szenario eines Wohnsitzes in Brasilien ausgegangen; konkret: wenn jemand ausgewandert (CH abgemeldet) ist und von den Ersprarnissen (inkl. Pensionskasse) lebt.
Welche Steuern fallen an?
Im Falle eines Abkommens könnte auf alle Fälle die Verrechnungssteuer von Spareinlagen angerechnet werden.
Benutzeravatar
Fredi
 
Beiträge: 101
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 07:34
Wohnort: Basel
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Nächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]