Stromverbrauch

Infos zu Internet, Telefon, Handy, TV und Literatur in Brasilien

Re: Stromverbrauch

Beitragvon Severino » Do 24. Nov 2011, 17:25

Takeo hat geschrieben:Wer benutzt denn noch 100W Glühbirnen? Heutzutage gibt's doch Energiesparlampen
War nur als Rechenbeispiel gedacht. Ich benutze auch vorwiegend Energiesparlampen, bzw. Neonröhren. Ausser in den Räumen, wo oft ein- und wieder ausgeschaltet wird, wie z.B. im Badezimmer (40W reichen zum pinkeln...), denn die Energiesparlampen gehen schnell kaputt, wenn sie ständig ein- und ausgeschaltet werden....
MESSENGER08 hat geschrieben:Wie macht Ihr das denn ? Kalt duschen und auf den Kühlschrank versichten ????
Nein, wir duschen nicht kalt. Allerdings wird die Dusche nur auf "inverno" gestellt, wenn es wirklich kühl ist. Und eine Dusche dauert auch keine halbe Stunde.... Kühlschrank haben wir auch, allerdings keine Klimaanlage und auch kein Strom-fogão...c
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Stromverbrauch

Beitragvon cabof » Do 24. Nov 2011, 18:12

Severino: das ist preiswert - normalerweise laufen in BR die TV Geräte, Compis und Musikbeschallungen den ganzen Tag und im quintal
steht ein Extra-Kühlschrank für die Getränke. Mir fällt da nur das Stichwort "Gato" ein.... ist dem so? :oops:
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10060
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1520 mal in 1275 Posts

Re: Stromverbrauch

Beitragvon Severino » Do 24. Nov 2011, 21:18

Ja, unsere Stromrechnung ist niedrig. Meine cunhada verbrät etwa 150 R$ pro Monat. Der Haushalt besteht aus drei Personen...
Ihre Tochter mit Ehemann und zwei Kindern bringt es sogar auf 180 R$ im Monat....
Im Vergleich zu Europa ist Strom in Brasilien sehr teuer. Allerdings gibt es heute auch in den abgelegenen Gebieten (Roça) Strom. Und für die überwiegende Mehrheit der Brasilianer kommt der Strom einfach aus der Steckdose und das Wasser einfach aus dem Hahn... Meio Ambiente - da runzelt der Durchschnittsbrasilianer die Stirn...
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: Stromverbrauch

Beitragvon Elsass » Mo 28. Nov 2011, 16:58

seit der Privatisierung der Energiebetriebe sind die Strompreise saftig angestiegen.
In letzten Monaten in Salvador (Coelba) von 0.22BRL/kWh fuer die ersten 20 kWh und dann 0,36 fuer die naechsten 20 kWh auf pauschal 0.55BRL ab der ersten kWh. Damit hat sich die Stromrechnung mehr als verdoppelt :(
Neo-Kapitalismus ala PT :twisted:
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Stromverbrauch

Beitragvon cabof » Mo 28. Nov 2011, 22:06

In Köln zahlen wir derzeit für 1 kwh 0,62 R$ (ca. 25 Cents) je höher der Verbrauch verringert sich der Preis um ganz wenige Cents -
selbst wenn man seriöse Billiganbieter wählt tut sich nicht viel. Energie ist und bleibt teuer. Grundsätzlich mal so gesagt.... wir
benutzen Sparlampen, Elektrogeräte Klasse A, sparen wo es nur geht.... was bringt das denn? Wenn die Energiekonzerne am Ende des
Jahres nicht auf ihre horrenden Gewinne kommen erhöhen sie einfach die Preise. Patt.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10060
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1520 mal in 1275 Posts

Re: Stromverbrauch

Beitragvon wolfglobuli » Di 29. Nov 2011, 18:29

Severino hat geschrieben:Der Stromverbrauch wird, wie in Europa nach dem Verbrauch in kWh abgerechnet. Sprich Leistung multipliziert mit der Einschaltdauer:
Eine 100 W - Lampe kostet nach 10 Stunden hier in Goias 0,45 R$.
Die Dusche (Durchlauferhitzer) hat eine Leistung von etwa 2.5 kW (Schalter auf verão) und kostet somit pro Stunde Einschaltdauer 1,125 R$. Bei Schalterstellung auf inverno wird eine Leistung von etwa 3.5 kW abgegeben und pro Stunde erhöht sich somit der Preis auf 1,575 R$.
Ein Fernseher mit der Parabolantenne verbraucht etwa 300 W pro Stunde. Kostet somit pro Stunde etwa 0.135 R$...
Auf dem Strompreis werden relativ hohe Steuern erhoben (ICMS,PIS,Cofins) und die staatlichen Gesellschaften kennen keine Konkurrenz. Hier in Goias bekommt man Strom ausschliesslich von der Celg.
Unsere Stromrechnung (6 Personen) liegt zwischen 50 und 80 R$ pro Monat.



Hallo wir sind 2 Personen, 2 Computer, 2 Kühlschränke 1x gross 1x klein, 1 kleiner Gefrierschrank, el. Wasserkocher, Licht und Dusche.
Wie kommst Du mit 80 R$ hin. Verrate mir Deine Tricks?

Liebe Grüße
Wolf
Benutzeravatar
wolfglobuli
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 11. Nov 2011, 13:33
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Stromverbrauch

Beitragvon Itacare » Di 29. Nov 2011, 22:08

Die Ölscheichs sitzen in Berlin, cabof.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5409
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 925 mal
Danke erhalten: 1423 mal in 982 Posts

Re: Stromverbrauch

Beitragvon cabof » Mi 30. Nov 2011, 11:04

Ich wohne in der Nähe der rauchenden Schlote der rheinischen Braunkohlekraftwerke - in Berlin sitzen die wahren Preistreiber - denke
nur an den Benzinpreis.... 2/3 sind Abgaben an den Fiskus.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10060
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1520 mal in 1275 Posts

Re: Stromverbrauch

Beitragvon Severino » Mi 30. Nov 2011, 15:08

wolfglobuli hat geschrieben:
Hallo wir sind 2 Personen, 2 Computer, 2 Kühlschränke 1x gross 1x klein, 1 kleiner Gefrierschrank, el. Wasserkocher, Licht und Dusche.
Wie kommst Du mit 80 R$ hin. Verrate mir Deine Tricks?

Liebe Grüße
Wolf

Unsere aktuelle Stromrechnung ist gestern gekommen: R$ 62,38 bei einem Verbrauch von 131 kwh à 0,4466 R$/kWh plus 4,20 R$ CIP.
Tricks habe ich eigentlich keine. Der Fernseher läuft hier mindestens 12 Stunden am Tag. Licht wird eingeschaltet, wo es nötig ist. Der Kühl-/Gefrierschrank ist auch immer am Netz und jeder duscht bei uns 1 bis 2 Mal pro Tag - je nach "Verschmutzung" oder "Verschwitzung". Allerdings geht Duschen in der Regel so: Nassmachen, Einseifen, Abspülen und wenn es warm ist auf Schalterstellung Verão. So verbrauchen wir laut Stromrechnung im Schnitt 4,0938 kWh pro Tag...
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Folgende User haben sich bei Severino bedankt:
wolfglobuli

Re: Stromverbrauch

Beitragvon Sulista » Fr 2. Dez 2011, 01:24

Wir haben immer R$ 60-70 pro Monat bei einer 400L Kühl-/Gefriercombi und 2 Laptops. Dusche läuft bei uns mit Gas (Das kostet dann alle 3 Monate R$ 30) und Fernseher läuft nur wenn wir einen Film kucken. Ansonsten das übliche an Licht, wobei wir auch in allen Zimmern Energiesparlampen haben und meine Frau auch sehr bewusst mit dem Strom umgeht. Dafür finde ich den Preis schon recht heftig. Zumal wir ansonsten wirklich nichts haben, keine Mikrowelle, Ofen, Sandwichmaker, Kaffeemaschine oder sonstige Sachen.

Die meisten Brasilianer scheinen aber wirklich keine Ahnung zu haben, dass Strom auch Geld kostet. Auf der Arbeit bin ich der einzige der über Nacht den Rechner ausstellt und neulich war ich bei einem Bekannten im Strandhaus eingeladen. Dort standen 4 Kühl-/Gefriercombis mit ca. 400L die auch für 4 Tage Strand und 6 Personen komplett angeschaltet und benutzt wurden. Dazu wurde dann noch der halbe Hausstand inkl. Röhrenfernseher, Spielekonsole und Töpfen mitgebracht. Fast überflüssig zu erwähnen, dass die Küste Paranás nicht gerade teuer ist und man auch viel entspannter für weniger Geld auswärts hätte essen könnten.

Aber generell scheint die bras. Mittelschicht König zu sein, wenn es darum geht Geld für Mist auszugeben. Das Auto wird in 60 Raten gekauft und alle 6 Monate muss ein neues Smartphone her, das natürlich auch in 24 Raten bezahlt wird. Dazu dann noch fertig geschnittenes Gemüse aus dem Supermarkt für dessen Preis man auswärts essen könnte und jeden Klimmbimm für den Haushalt (z.B. Pizzaheber mit integrierter Schere, der nicht mal richtig funktioniert). Meine Arbeitskollegen kucken mich dann mit großen Augen an, wenn ich erzähle, dass ich 2000 Real pro Monat an Rate für unser Auto zahle und wundern sich woher ich das Geld nehme (Wobei unsere Einkommen gleich ist). Sorry, ich schweife ab...
"Es gibt keine billigen Dinge, nur billige Menschen"
"Sometimes you have to break an egg to make an omlette"
Sulista
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 15:12
Wohnort: Curitiba
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 52 mal in 32 Posts

Folgende User haben sich bei Sulista bedankt:
wolfglobuli

Vorherige

Zurück zu Telekommunikation & Media & Literatur


Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]