Studentenvisum Policia Federal

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Studentenvisum Policia Federal

Beitragvon Salovic » Di 17. Mär 2015, 01:45

Hallo Brasilienfreunde,

wollte mich mal vorstellen. Ich bin 25 Jahre alt, komme ursprünglich aus Köln und studiere das Fach Werbung/Advertising an einer amerikanischen Schule für Kommunikation und Werbung.
Ich habe mich nach einem Jahr Studium in Hamburg auf den Weg in die Große Weite Welt gemacht. Ich war für Praktikas in Berlin, New York und habe mein letztes hier in Sao Paulo abgeschlossen. Ich habe mich zuletzt für Brasilien entschieden da Werbe und Designagenturen hier Weltklasse sind und es hier einiges zu lernen gibt.
Nach drei Monaten hier habe ich allerdings nicht das Gefühl das ich wieder zurück nach Deutschland oder in die USA möchte. Ich würde gern noch etwas mehr Zeit hier verbringen und das Land, die Kultur und die Sprache besser kennenlernen.
Es hat seine Zeit gebraucht sich an das babylonische Moloch Sao Paulo zu gewöhnen und ich habe mittlerweile eine echte Zuneigung zu der Stadt und den Menschen hier entwickelt. Es besteht nun eine Chance für mich ein letztes Praktikum und mein Studium an der Dependance meiner Schule hier zu beenden. Ich habe angefangen Portugiesisch zu lernen und werde zusätzlich einen Sprachkurs machen. In der Schule wie auch in Agenturen wird viel Englisch gesprochen aber abseits davon habe ich schnell gemerkt wie wichtig es hier ist die Sprache zu sprechen.

Ich werde nun nach Berlin reisen und ein Studentenvisum für die nächsten 4 Monate beantragen und habe meine Dokumente soweit zusammen.
Nun hat mir meine Spanische Kollegin erzählt das man dieses Visum bei der Policia Federal nach Ankunft absegnen lassen muss. Außerdem wollten Sie von Ihr 3000 bis 5000 R$ für eine "Residence Card" haben. Ich konnte dazu keine Informationen auf der Website der Botschaft in Berlin finden und wollte mich daher mal erkundigen ob Ihr vielleicht wisst wobei es sich dabei handelt? Gibt es diese Kostenpflicht nur bei kurzen Studentenvisa unter einem Jahr?

Vielen Dank im Voraus!
Salovic
Benutzeravatar
Salovic
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 19:51
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 6 mal in 4 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Studentenvisum Policia Federal

Beitragvon martin b » Do 19. Mär 2015, 09:18

Ich habe in SP ein 6 monatiges Praktikum gemacht im Jahr 2006/2007.

Man musste "damals" sein Praktikantenvisum innherhalb der ersten 30 Tage nach Ankunft bei der PF validieren lassen.
Man muss dort persönlich erscheinen. Ist ziemlich weit draussen. Nimmt fast einen Arbeitstag in Anspruch, je nach dem wo du wohnst.

Bei der PF ist es mal richtig !&@*$#!. Die haben null Bock und sind recht muffig und pampig.
Es gab eine leichte "Unleserlichkeit" im Namen meiner Mutter auf dem Antrag.
Deswegen wurde der abgelehnt und ich musste zum deutschen Konsulat um eine beglaubigte Übersetzung meiner Geburtsurkunde einholen.
Dafür ging noch mal ein Tag drauf.
Mir wurde im Konsulat gesagt, dass das ständig passiert und die PF das extrem pingelig sieht.

Auch wenn im Antrag der Mutter das Kürzek "geb." und der Mädchenname steht, hat es Dich schon erwischt.

Komischerweise genehmigt das brasilianische Konsult in Deutschland das so und du bekommt alle Unterschriften und Stempel.
Aber dann fickt dich die PF deswegen.

von den 3.000-5.000 R$ habe ich noch nie was gehört.

Bei mir mußte sich nur der Arbeitgeber verpflichten für Kost und Logie aufzukommen.
Also dass Du ein Zimmer hast, welches du vom Praktikantengehalt zahlen kannst.
Essen konnte ich in der Kantine umsonst.

Ob diese Regelungen heute auch noch so gültig sind, weiß ich allerdings nicht.
Benutzeravatar
martin b
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 19:01
Wohnort: Ländle
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Studentenvisum Policia Federal

Beitragvon Brazil53 » Do 19. Mär 2015, 13:14

Eigentlich steht ja alles im Merkblatt des Konsulates.

Es ist ein Nachweis erforderlich, dass dir 600 Euro jeden Monat zur Verfügung stehen. Den Nachweis, in welcher Form auch immer, musst du bereits bei der Beantragung des Visums in Deutschland nachweisen.

Auszug:

.......
Nachweis über finanzielle Mittel für den Aufenthalt in Brasilien. Als Nachweise gelten:
o Notariell beglaubigte Erklärung Ihrer Eltern, dass sie die Kosten für Ihren Aufenthalt in Brasilien
und anfallende Rückreisekosten übernehmen werden (einen Vordruck finden Sie hier)
ODER

o Stipendiumsnachweis in der Höhe von etwa € 600,00 monatlich

Antragsteller über 18 Jahren benötigen ein polizeiliches Führungszeugnis ausgestellt seit weniger als 90 Tagen.
Nachweis einer gültigen Auslandskrankenversicherung, gültig für/in Brasilien.
.....


https://www.hs-lu.de/fileadmin/user_upload/international/formulare_broschueren/Brasilien.pdf
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Re: Studentenvisum Policia Federal

Beitragvon Mazzaropi » Do 19. Mär 2015, 14:53

Salovic hat geschrieben:
Ich werde nun nach Berlin reisen und ein Studentenvisum für die nächsten 4 Monate beantragen und habe meine Dokumente soweit zusammen.


Hast Du Dich denn bereits für einen Sprachkurs oder ähnliches angemeldet das zu einem Studentenvisum berechtigt?
Denn um das Studentenvisum zu beantragen muss man schon einen Nachweis einer Einschreibung/Anmeldung vorlegen!

Salovic hat geschrieben:Nun hat mir meine Spanische Kollegin erzählt das man dieses Visum bei der Policia Federal nach Ankunft absegnen lassen muss.


Das ist richtig, denn ein Visum dient ja nur zur EINREISE und ist keine Aufenthaltsgenehmigung.
Deshalb müssen sich Personen mit kurz- und langzeit Visa bei der Polícia Federal ANMELDEN und einen Ausweis für Ausländer (CIE) beantragen. Geschieht dies nicht innerhalb von 30 Tagen nach Deiner Ankunft in Brasilien, bist Du illegal im Land.

Salovic hat geschrieben: Außerdem wollten Sie von Ihr 3000 bis 5000 R$ für eine "Residence Card" haben.


WER will das haben ?

Totaler Quatsch !!!!

Für die Anmeldung bei der PF und für die CIE muss man natürlich Gebühren zahlen, aber nicht in dieser Höhe !!!
Das sind einmal R$ 124,23 für die CIE und dann noch R$ 64,58 für die Anmeldung.

:cool:
Bild
Benutzeravatar
Mazzaropi
 
Beiträge: 702
Registriert: Do 30. Dez 2004, 23:10
Bedankt: 33 mal
Danke erhalten: 82 mal in 67 Posts

Folgende User haben sich bei Mazzaropi bedankt:
Brazil53

Re: Studentenvisum Policia Federal

Beitragvon Salovic » Do 19. Mär 2015, 14:59

Mazzaropi hat geschrieben:
Salovic hat geschrieben:
Ich werde nun nach Berlin reisen und ein Studentenvisum für die nächsten 4 Monate beantragen und habe meine Dokumente soweit zusammen.


Hast Du Dich denn bereits für einen Sprachkurs oder ähnliches angemeldet das zu einem Studentenvisum berechtigt?
Denn um das Studentenvisum zu beantragen muss man schon einen Nachweis einer Einschreibung/Anmeldung vorlegen!

Salovic hat geschrieben:Nun hat mir meine Spanische Kollegin erzählt das man dieses Visum bei der Policia Federal nach Ankunft absegnen lassen muss.


Das ist richtig, denn ein Visum dient ja nur zur EINREISE und ist keine Aufenthaltsgenehmigung.
Deshalb müssen sich Personen mit kurz- und langzeit Visa bei der Polícia Federal ANMELDEN und einen Ausweis für Ausländer (CIE) beantragen. Geschieht dies nicht innerhalb von 30 Tagen nach Deiner Ankunft in Brasilien, bist Du illegal im Land.

Salovic hat geschrieben: Außerdem wollten Sie von Ihr 3000 bis 5000 R$ für eine "Residence Card" haben.


WER will das haben ?

Totaler Quatsch !!!!

Für die Anmeldung bei der PF und für die CIE muss man natürlich Gebühren zahlen, aber nicht in dieser Höhe !!!
Das sind einmal R$ 124,23 für die CIE und dann noch R$ 64,58 für die Anmeldung.

:cool:


Ja ich habe ein vom Cartorio beglaubigtes Schreiben meiner Uni das ich für die 4 Monate bei Ihnen studiere. Habe alle Dokumente zusammen bis auf mein Pol. Führungszeugnis das ich langwierig aus Brasilien beantragen musste. Habe daher mit der Deutschen Bürokratie momentan mehr Probleme als mit der berüchtigten brasilianischen.^^

martin b hat geschrieben:Ich habe in SP ein 6 monatiges Praktikum gemacht im Jahr 2006/2007.

Man musste "damals" sein Praktikantenvisum innherhalb der ersten 30 Tage nach Ankunft bei der PF validieren lassen.
Man muss dort persönlich erscheinen. Ist ziemlich weit draussen. Nimmt fast einen Arbeitstag in Anspruch, je nach dem wo du wohnst.

Bei der PF ist es mal richtig !&@*$#!. Die haben null Bock und sind recht muffig und pampig.
Es gab eine leichte "Unleserlichkeit" im Namen meiner Mutter auf dem Antrag.
Deswegen wurde der abgelehnt und ich musste zum deutschen Konsulat um eine beglaubigte Übersetzung meiner Geburtsurkunde einholen.
Dafür ging noch mal ein Tag drauf.
Mir wurde im Konsulat gesagt, dass das ständig passiert und die PF das extrem pingelig sieht.

Auch wenn im Antrag der Mutter das Kürzek "geb." und der Mädchenname steht, hat es Dich schon erwischt.

Komischerweise genehmigt das brasilianische Konsult in Deutschland das so und du bekommt alle Unterschriften und Stempel.
Aber dann fickt dich die PF deswegen.

von den 3.000-5.000 R$ habe ich noch nie was gehört.

Bei mir mußte sich nur der Arbeitgeber verpflichten für Kost und Logie aufzukommen.
Also dass Du ein Zimmer hast, welches du vom Praktikantengehalt zahlen kannst.
Essen konnte ich in der Kantine umsonst.

Ob diese Regelungen heute auch noch so gültig sind, weiß ich allerdings nicht.


Ja ich war in dem Hexenkessel von Policia Federal Gebäude ich glaub in Lapa. Bisher waren meine Behördengänge hier recht Problemlos und die Leute waren alle hilfsbereit. Auch wenn meine Kollegin einfach in Spanisch los geplappert hat.^^ Naja da wird Sie bestimmt was falsch verstanden haben oder die wollten Ihr nur kohle aus der Tasche ziehen. Gut zu hören das Ihr davon noch nichts gehört habt.

Brazil53 hat geschrieben:Eigentlich steht ja alles im Merkblatt des Konsulates.

Es ist ein Nachweis erforderlich, dass dir 600 Euro jeden Monat zur Verfügung stehen. Den Nachweis, in welcher Form auch immer, musst du bereits bei der Beantragung des Visums in Deutschland nachweisen.

Auszug:

.......
Nachweis über finanzielle Mittel für den Aufenthalt in Brasilien. Als Nachweise gelten:
o Notariell beglaubigte Erklärung Ihrer Eltern, dass sie die Kosten für Ihren Aufenthalt in Brasilien
und anfallende Rückreisekosten übernehmen werden (einen Vordruck finden Sie hier)
ODER

o Stipendiumsnachweis in der Höhe von etwa € 600,00 monatlich

Antragsteller über 18 Jahren benötigen ein polizeiliches Führungszeugnis ausgestellt seit weniger als 90 Tagen.
Nachweis einer gültigen Auslandskrankenversicherung, gültig für/in Brasilien.
.....


https://www.hs-lu.de/fileadmin/user_upload/international/formulare_broschueren/Brasilien.pdf


Jap das habe ich auch gelesen. Ging bei meiner Frage um die Ominösen 3000-5000 R$ für die "Residence Card".

Vielen Dank euch allen!
Benutzeravatar
Salovic
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 19:51
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 6 mal in 4 Posts

Re: Studentenvisum Policia Federal

Beitragvon Karmapa » Do 19. Mär 2015, 18:58

Hallo und Oi,

im Februar 2015 hat Aussenminister Steinmeier und sein brasil. Kollege in Brasilia eon Abkommen unterzeichnet deren Inhalt kurz dargestellt wird:
Brasis oder Deutsche zwischen 18 und 30 Jahren erhalten ein sog. Work and Travel Visa
gueltig zur multiplen Einreise fuer 1 Jahr.
Musst du in der Botschaft in Berlin beantragen.
Ist vielleicht noch nicht bekannt und von bras. noch nicht ratifiziert.
Denke aber dass du da echte Pionierarbeit leisten musst.
Das Abkommen gibt es bereits mit Australien.
Viel Glück!

abs
aus SP
Fora Cunha !
Benutzeravatar
Karmapa
 
Beiträge: 107
Registriert: So 30. Mai 2010, 22:50
Wohnort: Sao Paulo
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 44 mal in 29 Posts

Re: Studentenvisum Policia Federal

Beitragvon Brazil53 » Do 19. Mär 2015, 23:35

Karmapa hat geschrieben:Hallo und Oi,

im Februar 2015 hat Aussenminister Steinmeier und sein brasil. Kollege in Brasilia eon Abkommen unterzeichnet deren Inhalt kurz dargestellt wird:
Brasis oder Deutsche zwischen 18 und 30 Jahren erhalten ein sog. Work and Travel Visa
gueltig zur multiplen Einreise fuer 1 Jahr.
Musst du in der Botschaft in Berlin beantragen.
Ist vielleicht noch nicht bekannt und von bras. noch nicht ratifiziert.
Denke aber dass du da echte Pionierarbeit leisten musst.
Das Abkommen gibt es bereits mit Australien.
Viel Glück!

abs
aus SP


Bis das zum tragen kommt wird Salovic wahrscheinlich schon die Rente beantragen :mrgreen:

Siehe mal Tread:

beitrag205294.html?hilit=Work Travel Visa#p205294
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Re: Studentenvisum Policia Federal

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 20. Mär 2015, 10:37

Salovic hat geschrieben:Hallo Brasilienfreunde,

wollte mich mal vorstellen. Ich bin 25 Jahre alt, komme ursprünglich aus Köln und studiere das Fach Werbung/Advertising an einer amerikanischen Schule für Kommunikation und Werbung.
Ich habe mich nach einem Jahr Studium in Hamburg auf den Weg in die Große Weite Welt gemacht. Ich war für Praktikas in Berlin, New York und habe mein letztes hier in Sao Paulo abgeschlossen. Ich habe mich zuletzt für Brasilien entschieden da Werbe und Designagenturen hier Weltklasse sind und es hier einiges zu lernen gibt.
Nach drei Monaten hier habe ich allerdings nicht das Gefühl das ich wieder zurück nach Deutschland oder in die USA möchte. Ich würde gern noch etwas mehr Zeit hier verbringen und das Land, die Kultur und die Sprache besser kennenlernen.
Es hat seine Zeit gebraucht sich an das babylonische Moloch Sao Paulo zu gewöhnen und ich habe mittlerweile eine echte Zuneigung zu der Stadt und den Menschen hier entwickelt. Es besteht nun eine Chance für mich ein letztes Praktikum und mein Studium an der Dependance meiner Schule hier zu beenden. Ich habe angefangen Portugiesisch zu lernen und werde zusätzlich einen Sprachkurs machen. In der Schule wie auch in Agenturen wird viel Englisch gesprochen aber abseits davon habe ich schnell gemerkt wie wichtig es hier ist die Sprache zu sprechen.

Ich werde nun nach Berlin reisen und ein Studentenvisum für die nächsten 4 Monate beantragen und habe meine Dokumente soweit zusammen.
Nun hat mir meine Spanische Kollegin erzählt das man dieses Visum bei der Policia Federal nach Ankunft absegnen lassen muss. Außerdem wollten Sie von Ihr 3000 bis 5000 R$ für eine "Residence Card" haben. Ich konnte dazu keine Informationen auf der Website der Botschaft in Berlin finden und wollte mich daher mal erkundigen ob Ihr vielleicht wisst wobei es sich dabei handelt? Gibt es diese Kostenpflicht nur bei kurzen Studentenvisa unter einem Jahr?

Vielen Dank im Voraus!
Salovic


Es gibt sicherlich einen bequemen Weg für alles. Doch in Brasilien musst du immer mit Überraschungen rechnen. Und die neue Korruption in Brasilien hat Hochkonjunktur. Trotzdem viel Glück und alles Gute.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: Studentenvisum Policia Federal

Beitragvon Salovic » Fr 20. Mär 2015, 23:41

Karmapa hat geschrieben:Hallo und Oi,

im Februar 2015 hat Aussenminister Steinmeier und sein brasil. Kollege in Brasilia eon Abkommen unterzeichnet deren Inhalt kurz dargestellt wird:
Brasis oder Deutsche zwischen 18 und 30 Jahren erhalten ein sog. Work and Travel Visa
gueltig zur multiplen Einreise fuer 1 Jahr.
Musst du in der Botschaft in Berlin beantragen.
Ist vielleicht noch nicht bekannt und von bras. noch nicht ratifiziert.
Denke aber dass du da echte Pionierarbeit leisten musst.
Das Abkommen gibt es bereits mit Australien.
Viel Glück!

abs
aus SP


Ich glaube das wäre in meinem Fall perfekt. In meiner jetzigen Situation muss ich mit meinem Studivisum in vier Monaten wieder abhauen wenn sich Jobtechnisch nicht frühzeitig was ergibt. Und Arbeitsvisum ist wie ich gehört habe noch einmal ein ganz anderes Thema...

BrasilJaneiro hat geschrieben:
Salovic hat geschrieben:Hallo Brasilienfreunde,

wollte mich mal vorstellen. Ich bin 25 Jahre alt, komme ursprünglich aus Köln und studiere das Fach Werbung/Advertising an einer amerikanischen Schule für Kommunikation und Werbung.
Ich habe mich nach einem Jahr Studium in Hamburg auf den Weg in die Große Weite Welt gemacht. Ich war für Praktikas in Berlin, New York und habe mein letztes hier in Sao Paulo abgeschlossen. Ich habe mich zuletzt für Brasilien entschieden da Werbe und Designagenturen hier Weltklasse sind und es hier einiges zu lernen gibt.
Nach drei Monaten hier habe ich allerdings nicht das Gefühl das ich wieder zurück nach Deutschland oder in die USA möchte. Ich würde gern noch etwas mehr Zeit hier verbringen und das Land, die Kultur und die Sprache besser kennenlernen.
Es hat seine Zeit gebraucht sich an das babylonische Moloch Sao Paulo zu gewöhnen und ich habe mittlerweile eine echte Zuneigung zu der Stadt und den Menschen hier entwickelt. Es besteht nun eine Chance für mich ein letztes Praktikum und mein Studium an der Dependance meiner Schule hier zu beenden. Ich habe angefangen Portugiesisch zu lernen und werde zusätzlich einen Sprachkurs machen. In der Schule wie auch in Agenturen wird viel Englisch gesprochen aber abseits davon habe ich schnell gemerkt wie wichtig es hier ist die Sprache zu sprechen.

Ich werde nun nach Berlin reisen und ein Studentenvisum für die nächsten 4 Monate beantragen und habe meine Dokumente soweit zusammen.
Nun hat mir meine Spanische Kollegin erzählt das man dieses Visum bei der Policia Federal nach Ankunft absegnen lassen muss. Außerdem wollten Sie von Ihr 3000 bis 5000 R$ für eine "Residence Card" haben. Ich konnte dazu keine Informationen auf der Website der Botschaft in Berlin finden und wollte mich daher mal erkundigen ob Ihr vielleicht wisst wobei es sich dabei handelt? Gibt es diese Kostenpflicht nur bei kurzen Studentenvisa unter einem Jahr?

Vielen Dank im Voraus!
Salovic


Es gibt sicherlich einen bequemen Weg für alles. Doch in Brasilien musst du immer mit Überraschungen rechnen. Und die neue Korruption in Brasilien hat Hochkonjunktur. Trotzdem viel Glück und alles Gute.


Ja selbst in der Policia Federal hat der nette Beamte mir dringend ans Herz gelegt alle Visa Angelegenheiten wenn Möglich in Deutschland zu regeln. Wie gesagt bisher nur gute Erfahrungen mit den Behörden aber Komplikationen sind einkalkuliert.

muito obrigado!
Benutzeravatar
Salovic
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 19:51
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 6 mal in 4 Posts

Re: Studentenvisum Policia Federal

Beitragvon Brazil53 » Sa 21. Mär 2015, 02:52

Ich glaube das wäre in meinem Fall perfekt. In meiner jetzigen Situation muss ich mit meinem Studivisum in vier Monaten wieder abhauen wenn sich Jobtechnisch nicht frühzeitig


Ich dachte immer Studierte sind in der Lage zu lesen... das ist Zukunft, wie die Besiedlung des Mars :shock: :roll:
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]