Teak-Plantage ...kein Aprilscherz

Tipps zum Erwerb, Verkauf, Vermietung von Häusern, Wohnungen oder Grundstücken in Brasilien (KEINE IMMOBILIEN-ANGEBOTE) sowie Infos zu Bau, Umbau, Ausbau und Renovierung

Teak-Plantage ...kein Aprilscherz

Beitragvon patecuco » Sa 1. Apr 2006, 22:07

@all

habe unter http://www.amazonreforest.com/ eine 'unglaubliche' Investitionsmöglichkeit in eine Holzplantage in BR gefunden.

Mit einem Einsatz von 3300 USD zum Kauf von 0,5ha Land , 1800 USD für 500 Teak Setzlinge und (freiwillig) 300 USD pro Jahr für die Pflege, werden in 25 Jahren USD 532,355.

Man muß das mal nachrechnen, das sind über 20 % Wertsteigerung pro Jahr (ohne Pflege, die würde ich aber bei dem Gewinn auch selbst übernehmen).

Auf
http://www.umweltaktie.de/cgi-bin/forum ... read=10406
wird diese Milchmädchenrechnung etwas relativiert, es werden den Kosten für einen Hektar von 60.000R$ ein Ertrag von 145.000R$ in Aussicht gestellt. Also eine Verzinsung von 3,56%, damit nicht der Rede wert und für das eingegangene Risiko sicherlich nicht ausreichend.

Unglaublich was mit der Öko-Macke alles an Geschäften gemacht wird.

patecuco, der im Wasser-Geschäft ist.
Benutzeravatar
patecuco
 
Beiträge: 443
Registriert: Di 30. Nov 2004, 16:40
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Takeo » So 2. Apr 2006, 04:28

Das hat doch nichts mit Öko zu tun, das ist Realität... ich glaube zwar nicht dass die Wertsteigerung so gross ist, aber ich kenne eine Fazenda, die statt Eukalyptus Teak anbaut, und sich schon eine asphaltierte Landepiste für Grossraumflugzeuge gebaut hat, die Fazenda ist übrigens umgeben von einer Mauer (das kostet bestimmt Geld!).

Ich hatte schon mal Lust, so was ähnliches mit Mahagony zu machen, aber entgegengesetzt Teak findet sich Mahagony derzeit auf einer Liste bedrohter heimischer Baumarten, es besteht Exportbeschränkung. Ausserdem ist es sehr schwer Mahagony ohne Insektenfrass grosszuziehen, bei Teak alles kein Problem.

(Ich interessiere mich dabei mehr für Klanghölzer als für Möbel- oder Furnierhölzer!)
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Beitragvon thomas » So 2. Apr 2006, 15:01

Das mit dem Teakholz stimmt. Wenn es professionell gemacht ist, ist eine solche Wertsteigerung problemlos möglich. Der Haken an der Sache ist nur die lange Laufzeit und dass bis auf dazwischen gepflanztes Unterholz die Teakverwertung und damit Rückzahlung erst nach 25 Jahren kommt. :)
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Teakholz

Beitragvon zwergenholz » Do 12. Apr 2007, 00:19

...lasst euch nicht löffeln!!!!!

Gutes Teak kostet richtig Geld, auch in Entwicklungsländern. Schaut mal unter:

http://www.teakweb.de

und dort unter - teak - oder - Verantwortung - .

Ich kenn die - wennst alles nach zertifizierungen machst und ehrlich bist und menschlich - die zahlen zwar relativ wenig für das rohmaterial, aber die haben da vielleicht 2-5% Rendite.

Schau mal ins EU-Forum - alles wird jetzt gnadenlos mit importbeschränkungen belegt -

Vergiss es!!!!!

Falls der link nicht funzt - http://www.teakkult.de ist dieselbe Seite

lg, ich
Benutzeravatar
zwergenholz
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 12. Apr 2007, 00:08
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Teak-Plantage ...kein Aprilscherz

Beitragvon investingalt » Di 4. Jan 2011, 00:35

Bei Teakinvestitionen empfiehlt sich ein Preisvergleich und auch eine detaillierte Due Diligence.

Am aussagekraeftigsten ist der Preis pro Hektar oder Preis pro Baum und ob die Unterhaltskosten inbegriffen sind oder nicht. Preise variieren jedoch stark ueber die Anbieter hinweg und deshalb ist es wichtig sich breit ueber Angebote zu informieren.

Fuer Marktpreise siehe
http://www.investingalternatively.com/
Benutzeravatar
investingalt
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 4. Jan 2011, 00:27
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Teak-Plantage ...kein Aprilscherz

Beitragvon Elsass » Di 4. Jan 2011, 06:00

Anpflanzen von Edelhoelzern ist mit Sicherheit das Beste was man aus relativ nutzlosem, verbrauchtem Weideland in Brasilien machen kann.
Ich denke die groesste Unsicherheit in diesem Investment ist die IBAMA.
Mann muss sich naemlich die Abholzung in 20 Jahren von ihr heute genehmigen lassen.
Und wie man weiss, ist es in Brasilien nicht so einfach mit den Behoerden, speziell im interior des Landes.
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Teak-Plantage ...kein Aprilscherz

Beitragvon investingalt » Di 4. Jan 2011, 06:15

Brasilien
Siehe dazu auch das Press Release von Precious Woods. Sogar etablierte Unternehmen scheinen mit den Formalitaeten zu kaempfen: http://www.preciouswoods.com/index.php? ... 4&Itemid=2
"
Excessive fixed costs in relation to sales figures in Brazil (USD 2.3 million). These were caused primarily by the extended ban on harvesting due to the rainy season lasting longer than normal, by the delay in receiving the harvest permit and by the necessary switch to lower-quality woods.
"
Brasilien ist jedoch einer der groessten Produzenten an Teak- und anderem tropischem Holz und kann deshalb nicht ausgeschlossen werden.

Alternativen
Zu beachten ist, dass gerade fuer Teakholz andere Laender als Brasilien ein freundlicheres Investitionsklima bieten fuer tropische Holzprojekte durch Steuervorteile, und mehr Rechtssicherheit. Costa Rica und Panama weisen z.B. ein ideales Umfeld aus um auslaendische Investitionen in Teakplantagen zu ermoeglichen. Es gibt aber auch andere Laender wie Ecuador, Nicaragua und Bolivien die auch vermehrt Teakplantagen beheimaten um der Aufforstung zu helfen.

Fuer Preisvergleiche und Preise fuer Plantagen, Grundstuecke und gepflanzte Baeume zum Verkauf, siehe
http://www.investingalternatively.com
Benutzeravatar
investingalt
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 4. Jan 2011, 00:27
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Teak-Plantage ...kein Aprilscherz

Beitragvon Takeo » Di 4. Jan 2011, 22:58

Elsass hat geschrieben:Anpflanzen von Edelhoelzern ist mit Sicherheit das Beste was man aus relativ nutzlosem, verbrauchtem Weideland in Brasilien machen kann.


tatsächlich???

Diese Aussage klingt wie Erdkundeunterricht 8. Schuljahr, Unterrichtsstoff Brasilien...
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts


Zurück zu Immobilien - Tipps

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]