Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon Berlin » Fr 3. Jul 2009, 00:05

BrasilJaneiro hat geschrieben:... Zum Ausgangspunkt: Die Zustaende in brasilianischen Gefaengnissen sind miserabel. Ob einsitzende Verbrecher gefoltert werden ist nicht offiziell bekannt ...


Clever. Mach nur die Augen zu.Und glaub ganz fest dran, dass die mit den Uniformen die guten sind.
Haben Oma und Opa damals in Dtl. auch schon mal gemacht.
Die fanden es übrigens auch super, dass mit diesem ganzen Pack da aufgeräumt wurde.
Auf der Seite der Stärkeren lebt es sich leichter ...

@Takeo
Rufste auch nach dem starken Staat mit der Hau-Drauf-Gendarmerie?
Aber warum muß ein kritischer Prediger gleich "pedophil" sein, oder wenigstens pedofiel, oder vielleicht auch pädophil?
Benutzeravatar
Berlin
 
Beiträge: 47
Registriert: So 15. Feb 2009, 01:51
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon Westig » Fr 3. Jul 2009, 01:28

Berlin hat Recht. Und Takeo's Ignoranz ist nicht auf die Sprünge zu helfen. Und seinem Zynismus ist mit Sachlichkeit und Dialog nicht beizukommen. Muss ja auch gar nicht sein. Wer sich auf diese Weise selbst disqualifiziert, der bleibt am besten mit sich allein. Ignorieren ist da angesagt. Eigentlich komisch, denn sooo schlecht war er an anderer Stelle ja nicht...
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 3. Jul 2009, 02:06

Berlin hat geschrieben:
BrasilJaneiro hat geschrieben:... Zum Ausgangspunkt: Die Zustaende in brasilianischen Gefaengnissen sind miserabel. Ob einsitzende Verbrecher gefoltert werden ist nicht offiziell bekannt ...


Clever. Mach nur die Augen zu.Und glaub ganz fest dran, dass die mit den Uniformen die guten sind.
Haben Oma und Opa damals in Dtl. auch schon mal gemacht.
Die fanden es übrigens auch super, dass mit diesem ganzen Pack da aufgeräumt wurde.
Auf der Seite der Stärkeren lebt es sich leichter ...

@Takeo
Rufste auch nach dem starken Staat mit der Hau-Drauf-Gendarmerie?
Aber warum muß ein kritischer Prediger gleich "pedophil" sein, oder wenigstens pedofiel, oder vielleicht auch pädophil?


Ach dein Opa und deine Oma waren also die Folterer. Jetzt wissen wir es endlich. Meine waren es nicht. Es geht hier um Recht und nicht um die Seite des Staerkeren. Aber wahrscheinlich fehlt dir etwas an Rechtbewusstsein, sonst wuerdest du so einen Quatsch nicht schreiben.
Solltest du ueber Folterungen in brasilianischen Gefaengnissen etwas wissen, dann waere es gut, wenn du uns einen link geben kannst und dies der Justiz weitergeben tust.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4601
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 49 mal
Danke erhalten: 687 mal in 543 Posts

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon Takeo » Fr 3. Jul 2009, 02:12

Berlin hat geschrieben:@Takeo
Rufste auch nach dem starken Staat mit der Hau-Drauf-Gendarmerie?
Aber warum muß ein kritischer Prediger gleich "pedophil" sein, oder wenigstens pedofiel, oder vielleicht auch pädophil?


Ohh ich weiss garnicht wo ich anfangen soll...

erstens ruf' ich nicht nach einer Hau-Drauf-Gendarmerie, lass' aber keine Gelegnheit aus, die Eurofraktion daran zu erinnern, dass die lateinamerikanische Realität nicht immer so gestrickt ist, wie man sich es aus linksliberaler Teestübchenpresse Mitteleuropas oder von hochdekorierten genfer Organisations-Bürokraten-Schreibtischen vorstellt...

zweitens können die Helden des 21 Jahrhundersts mal Omi und Opi fragen, wie schön es mit den Nazis war, wenn man sich der Nazidiktatur nur in irgendeiner weise stellen wolte - vielleicht hatte Mitläufertum damals eine ganz andere Dimension als heute: ich hätte damals wahrscheinlich ganz schön meine grosse Fresse gehalten, um mich nicht in Auschwitz wiederzufinden...

drittens ist Frei Betto genauso pedofil wie brasilianische Polizei alles Folterknechte sind, wie Grossgrundbesitzer Sklavenhalter sind und wie die Industrie den Urwald ausrottet... ...komisch wie empfindlich Ihr auf Eure eigenen Waffen reagiert!!!
Zuletzt geändert von Takeo am Fr 3. Jul 2009, 02:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon bruzundanga » Fr 3. Jul 2009, 02:17

Hat sich hier schon mal irgendwer überlegt was der Unterschied zwischen einem Wortverdreher und und einem Wortklauber ist :?:
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon bruzundanga » Fr 3. Jul 2009, 04:58

Offensichtlich reicht der Intellekt nicht. Das Wort Wortklauber hat noch die Variante Wortglauber.


Der Rest ist Wissenschaft (ungehört mas é)
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon Bernado » Fr 3. Jul 2009, 13:21

:idea: "Ich habe die live auf CNN gesehen. Und immer wenn was schlimmes passiert ist, fordern die Konservativen schärfere Strafen. Das wird schwierig, nach der Todesstrafe." Volker Pispers

Ich vertraue darauf, was tinto geschrieben hat. Polizisten, Zeugen, Betroffene sind halt Menschen und die machen bekanntlich auch Fehler.

tinto hat geschrieben:Nimmst du dem täter die Waffe ab oder...Ziehst Du das Messer aus dem Opfer, um ihm zu helfen, bist du schnell der Täter, wenn der flüchtig ist und niemand was gesehen hat oder ein zeuge meint, du seist ihm sowiso schon merkwürdig vorgekommen....und dann noch deine DNA auf dem Ding....


Also Messer sollte man meiner Meinung nach drinlassen, ein rausziehen könnte die Situation des Verletzten verschlimmern. Ich würde mich freuen wenn mal ein Arzt sich hierzu äussern würde.

tinto hat geschrieben:Ermittlungspannen, Ermittlungsdruck, Falschaussagen, erpresste Geständnisse, unklare Beweislagen, widersprüchliche Zeugenaussagen. Wir Juristen wissen doch alle, womit wir es tagtäglich zu tun haben.


Ich bin mal bei einer Vernehmung bei der Polizei so dermaßen auseinander genommen worden. Meine Aussage wurde so verdreht, ich unterstelle den Polizisten, dass die der Ansicht waren, ich würde lügen. Meiner Meinung nach wäre es richtig gewesen, meine Aussage zu übernehmen. Meine Einschätzung der Entfernungen und der Geschwindigkeiten waren nunmal falsch und hätten so in das Protokoll gehört. Stattdessen wurden die realen Daten ins Protokoll übernommen.


tinto hat geschrieben:Und dann, wenn es sie doch gibt, und sie doch fälschlicherweise vollstreckt wurde, sollte man als Genugtuung für den vermeintlichen täter wahllos irgendeinen Befürworter der todesstrafe auswählen, und....sagen wir mal: gleiches mit gleichem vergelten.


Mich konnte bis jetzt kein Todesstrafenbefürworter überzeugen. Todesstrafe schreckt nicht ab, sondern verleitet die Täter eher dazu gnadenlos Zeugen zu beseitigen. Bei solchen Diskussionen fordere ich schon mal Vierteilen von Steuerhinterziehern. Da werden die ganz ruhig, wenn ich noch anfange von verhungerten Hartz4 Empfängern zu reden.

"Ich muss einige Leute entäuschen, schärfere Strafen schrecken nicht ab. Diese Leute überlegen nicht, für 8 Jahre Haft mache ich es und für 16 Jahre mache ich es nicht." Pispers

Und wenn wir ehrlich sind, wollen wir Rache, nachdem wir Opfer eines Verbrechens geworden sind. Ein primitiver Trieb, der in uns allen vorhanden ist. Ich kann nur darauf vertrauen, dass die Gewalten (Gesetzgeber, Justiz, Polizei) gerecht handeln, was zugegebenermaßen schwierig ist. Also "Knast in Brasilien" habe ich als Vorurteil Carandiru im Kopf.

Für mich wäre es Folter auf 4 m² leben zu müssen egal ob mit Fernseher,Kühlschrank etc. oder ohne.

Naja, die Musikindustrie hatte ihre Rache:
http://img40.imageshack.us/img40/9172/1245456677307.jpg
"In Mallorca trifft man mehr Deutsche als in Berlin."
Thomas Gottschalk am 23.6.2007
Benutzeravatar
Bernado
 
Beiträge: 367
Registriert: Fr 3. Nov 2006, 20:49
Wohnort: Frankfurt Mörsfelden
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon Takeo » Fr 3. Jul 2009, 14:40

bruzundanga hat geschrieben:Hat sich hier schon mal irgendwer überlegt was der Unterschied zwischen einem Wortverdreher und und einem Wortklauber ist :?:

Offensichtlich reicht der Intellekt nicht. Das Wort Wortklauber hat noch die Variante Wortglauber.


Erklär' mal...

@anderen: es ging doch in erster Linie nicht um Todesstrafe, sondern darum, ob in Brasiliens Gefängnissen systematisch gefoltert wird... und ob das die einen so entsetzlich stört - oder die anderen, wozu auch ich gehöre, sich insgeheim eins ins Fäustchen lachen. Ausserdem stellte ich die Frage, wer in erster Linie foltert: die Polizei oder die Insassen...
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon rwschuster » Fr 3. Jul 2009, 15:34

Takeo hat geschrieben:@anderen: es ging doch in erster Linie nicht um Todesstrafe, sondern darum, ob in Brasiliens Gefängnissen systematisch gefoltert wird...

Allein die Institution eines Gefängnisses ist schon eine systematische Folterung. Und daran ist das System schuld. :protest:
Ausserdem stellte ich die Frage, wer in erster Linie foltert: die Polizei oder die Insassen

die Insassen. Sie sitzen nämlich,das ist ungerecht und stört sie, denn die grosskopferten wirklich Schuldigen lachen sich nen Ast :bprust:
und ob das die einen so entsetzlich stört - oder die anderen, wozu auch ich gehöre, sich insgeheim eins ins Fäustchen lachen
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon Bernado » Fr 3. Jul 2009, 16:37

Takeo hat geschrieben:@anderen: es ging doch in erster Linie nicht um Todesstrafe, sondern darum, ob in Brasiliens Gefängnissen systematisch gefoltert wird... und ob das die einen so entsetzlich stört - oder die anderen, wozu auch ich gehöre, sich insgeheim eins ins Fäustchen lachen. Ausserdem stellte ich die Frage, wer in erster Linie foltert: die Polizei oder die Insassen...


Du kannst davon ausgehen das Neulinge, Drogenensüchtige und Diebe unter Mördern und Schlägern richtig leiden müssen.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0 ... 08,00.html

:idea: Aber hier ist eine philipinische Art, die Gewalt im Knast auf 0 zu bringen:
"This is a tribute to all Prison facilities in the Philippines (8 and counting) who are now adopting this non-violent approach to rehabilitation! Thank you, inmates deserve a second chance! If we make prisons a living hell for them, then we might just be sending out devils once they are released. Cruel methods to achieve discipline are a thing of the past! So, keep on dancing! "





In den Menschen steckt so viel Frust, ich denke diese Art von Rehabilitation im Knast sich als sinnvoll eignet, Frust abzubauen, sich auszupowern. Die Zukunft wird zeigen, wie sich das auf die philipinische Kriminalitätsstatistik auswirkt.
"In Mallorca trifft man mehr Deutsche als in Berlin."
Thomas Gottschalk am 23.6.2007
Benutzeravatar
Bernado
 
Beiträge: 367
Registriert: Fr 3. Nov 2006, 20:49
Wohnort: Frankfurt Mörsfelden
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]