Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon brasilmen » Do 20. Jul 2006, 05:54

Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefoltert

Sao Paulo, 18.7.06 (Kipa) In Brasilien wird nach Aussage des Befreiungstheologen Frei Betto fortdauernd und systematisch gefoltert. Hauptbetroffene seien Häftlinge sowie Arme und Verelendete, die man bestimmter Delikte verdächtige, schrieb der Dominikaner und frühere Präsidentenberater unter Staatschef Luis Inacio Lula da Silva in der Tageszeitung Folha de Sao Paulo (Dienstag).

Der Staat greife zu Methoden, die man seit dem Nationalsozialismus für überwunden gehalten habe, so Frei Betto. Als erschütterndes Beispiel nannte er das Gefängnis von Araraquara nahe Sao Paulo. Die Anstalt sei erst kürzlich in ein "Konzentrationslager" verwandelt worden.

1.440 Insassen in Gefängnis für 160 Personen

Brasiliens katholische Gefangenenseelsorge hat zuletzt gemeinsam mit nationalen Menschenrechtsorganisationen bei den Vereinten Nationen gegen die dortigen Haftbedingungen protestiert. Demnach wurden 1.440 Insassen in einen für höchstens 160 Personen geeigneten und von hohen Betonmauern umgebenen Hof gepfercht. Das Essen sei von oben in die Menge der fast nackten Gefangenen geworfen worden. Zur Entlassung bestimmte Häftlinge würden mit einem Seil hochgezogen. Während der Fussball-WM fand die Klage in- und ausserhalb Brasiliens fast keine Aufmerksamkeit.

Folterungen anzeigen

Frei Betto rief seine Landsleute auf, Folterungen mutig anzuzeigen. Es dürfe keine Angst mehr geben, Gräueltaten, die im Namen des Staates und des Gesetzes begangen würden, öffentlich anzuprangern. Journalisten, Anwälte und Richter müssten sensibilisiert werden.

Auch Brasiliens oberster Rabbiner Henry Sobel hatte zuletzt beklagt, dass Foltermethoden aus der Diktaturzeit weiter routinemässig angewandt würden. Menschen würden misshandelt, um sie zu Geständnissen über Taten zu zwingen, die sie gar nicht begangen hätten. Die Gesellschaft schweige oder applaudiere gar. Ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung heisse derartige Polizeigewalt gut. Gleichgültigkeit fördere Menschenrechtsverletzungen, warnte der Rabbiner.

(kipa/b/job)
Gruss brasilmen Thomas
http://www.brasilmen.de
Benutzeravatar
brasilmen
 
Beiträge: 3712
Registriert: Di 30. Nov 2004, 08:10
Bedankt: 32 mal
Danke erhalten: 243 mal in 184 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon Westig » Di 30. Jun 2009, 02:54

Takeo beschwert sich in letzter Zeit ziemlich heftig, dass immer und regelmäßig eurozentrisch beeinflusste Meinungen aus Europa nach Brasilien (und in dieses Forum) hineinschwappen und dass stets Europäer mit dem Zeigefinger drohen, wenn in Brasilien was anzuprangern ist. Schon eigenartig, dass er sich diesmal nicht zu Wort gemeldet hat: bei wohl mehr als 2.000 Beiträgen in diesem Forum schreibt er doch ansonsten sehr fleißig, und oft auch gut...

Und der Dominikanerpater Frei Betto, - Carlos Alberto Libânio Christo, der PT sehr nahestehend, und der ehemals (als er noch voller Illusionen war) ein wichtiger Berater des Präsidenten Lula da Silva war, ist noch war jemals Europäer. Noch viel weniger eurozentrisch. Aber wurde verfolgt während der üblen Jahre brasilianischer Militärdiktatur. Ist international hoch angesehen, hat etliche Bücher (darunter ein sehr gutes Porträt über Fidel Castro, mit dem er eng befreundet ist) und viele Beiträge in internationalen Fachzeitschriften verfasst, und all das neben seiner pastoralen Arbeit in Elendsvierteln.

Hat der sehr brasilianische Frei Betto etwa auch keine Ahnung von dem was da abläuft in seinem Land? Mal Takeo fragen.

PS.: Dank an dimaew, dass er hier hin und wieder solche Beiträge wie den über Frei Betto einstellt. Allerdings liegt das schon wieder recht lange zurück...
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Folgende User haben sich bei Westig bedankt:
Copafred

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon cabof » Di 30. Jun 2009, 06:02

Gestern Abend noch einen Bericht über das neue Hochsicherheitsgefängnis in DE gesehen, - Frigobar,
Flachbildschirm TV..... da kenne ich die Einraumwohnungen von Sozialhilfeempfänger....
ich bin gegen jede Form von Gewalt aber mit Samthandschuhen sollte man Verbrecher auch nicht an-
fassen, denn diese kannten zum Zeitpunkt der Tat auch keine "Gnade" mit den Opfern.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9739
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon bruzundanga » Di 30. Jun 2009, 06:25

Also wir schreiben das Jahr 2009 und die Zustände in bras. Gefängnissen sind alles andere als normal. Es fehlt eben Geld (pra onde foi :roll: ) aber das als systematische Folterung zu bezeichnen ist ein sogenannter Dysphemismus.
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts

Folgende User haben sich bei bruzundanga bedankt:
esteban38

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon cabof » Di 30. Jun 2009, 14:11

Dysphemismus

hallo, hast Du Dir ein neues Fremdwörterlexikon zugelegt?
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9739
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 30. Jun 2009, 14:58

cabof hat geschrieben:Gestern Abend noch einen Bericht über das neue Hochsicherheitsgefängnis in DE gesehen, - Frigobar,
Flachbildschirm TV..... da kenne ich die Einraumwohnungen von Sozialhilfeempfänger....
ich bin gegen jede Form von Gewalt aber mit Samthandschuhen sollte man Verbrecher auch nicht an-
fassen, denn diese kannten zum Zeitpunkt der Tat auch keine "Gnade" mit den Opfern.


Wie in Amerika. Moerder mit einigen tausend Volt einmal durchzucken lassen, Totschlaeger lebenslaenglich, Schwerverbrecher einige Hundert Jahre Gefaengnis und Wiederholungstaeter Ladendiebstahl 30 Jahre Gefaengnis.
Allerdings bin ich auch dafuer, dass die Gefaengnisse gut ausgestattet sind. Die sollen ja nicht wie frueher nach zwei Jahren an Tuberkulose oder sonstigen sterben, sondern die Zeit voll absitzen.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4579
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 678 mal in 537 Posts

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon Takeo » Di 30. Jun 2009, 15:03

Westig hat geschrieben:Takeo beschwert sich in letzter Zeit ziemlich heftig, dass immer und regelmäßig eurozentrisch beeinflusste Meinungen aus Europa nach Brasilien (und in dieses Forum) hineinschwappen und dass stets Europäer mit dem Zeigefinger drohen, wenn in Brasilien was anzuprangern ist. Schon eigenartig, dass er sich diesmal nicht zu Wort gemeldet hat: bei wohl mehr als 2.000 Beiträgen in diesem Forum schreibt er doch ansonsten sehr fleißig, und oft auch gut...


Was soll das westig? Muss ich 24 Stunden am Tag sofort zur Stelle sein, wenn irgendwo Ansichten verbreitet werden?

Ich sag' nur folgendes:
1.) Auch in Brasilien kommt man nicht freiwillig und unschuldig ins Gefängniss.
2.) Keine internationalen Organistationen oder Befreiungstheologen interessieren sich für die opfer von Gewaltverbrechen: ich kenne einen Fall, wo eine Geschäftsfrau vor der eigenen Haustüre und den Augen ihrer Kinder hingerichtet wurde... ich kenne Fälle, wo die Verbrecher die Frau vergewaltigt haben und die Kinder umgebracht haben vorden entsetzen Augen der Familienväter... wo sind denn da die Befreiungstheologen oder menschenrechtsorganisationen. Was ist aus den Kindern geworden, die den kleinen Jungen in Rio km weit am Auto hergeschleift haben???
3.) Die Gefängnisse sind fur x Personen ausgelegt, aber es scheint ja soviele Verbrecher zu geben, das x mal 10 Leute ins Gefängniss kommen.
4.) in der Regel hört man, dass in den Gefängnissen das organisierte Verbrechen organisiert wird: celulartelefone... Bnahno de Sol, Hausbesuche...
5.) Der Befreiungtheologe sollte mal lieber gegen den ganzen Dreck innehlb der katholischen Kirche oder innerhalb der PT kämpfen.

Ich sag' Euch mal eins: der Hühnerdieb kriegt 'ne Ohrfeige und man lässt ihn laufen, gefoltert wird er nicht... die, die gefoltert werden sind Mörder, haben Kinder vergewaltigt oder ermordet, sind Serienkiller, haben ganze Familien ausgelöscht, sind brutale Drogenmittelsmänner.... Hört endlich auf, ständig aus Tätern Opfer zu machen... von mir aus können solche ganzen Häftlinghe verrecken, es sind keine Engel und es gibt Gewaltverbrechen in Brasilien davon träumt Ihr glücklicherweise noch nichtmal in Euren schlimmsten Träumen... egal wie angesehen der Befreiungtheologen von vollgefressesn Genfer Funktionären ist, die ausser ihren Berichten noch nie die Realität gesehen haben! Es sind Verbrecher die nicht umsonst ins Gefängniss gekommen sind - man kann sich für Vieles in Brasilien einsetzen, warum denn gerade für Verbrecher???? Brasilien beklagt es immer wieder, dass es seine Verbrecher mit Sanfthanschuhen anfassen muss, damit es keine internationale Kritik hagelt, und dann sind die Gefängnisse voller Celulartelefone, Banhos de Sol wo das organisierte Verbrechen organisiert wird... WAS SOLL DAS... wo sind Eure ganzen internationalen Organistaionen, wenn es darum geht die die überwiegend ehrliche nichtkriminelle Bevölkerung zu schützen???
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon ptrludwig » Di 30. Jun 2009, 15:40

Auch Verbrecher sind Menschen und haben ein Recht auf Menschenwürde. Wer sie foltert und unter menschenunwürdigen Bedingungen einsperrt, im Fernsehen ohne ihre Einwilligung zur Schau stellt, der ist in meinen Augen auch nichts besseres. Den stelle ich mit diesen Leuten auf eine Stufe.
Wenn Banditen vom Knast aus weiter tätig sind und Handys besitzen, dann gilt es das zu verhindern. Das geht aber nur bei übersichtlichen Haftbedingungen.
Wer meint durch unmenschliche Haft Kriminalität zu verhindern und meint damit Gerechtigkeit wiederherzustellen der irrt gewaltig.
Wenn diese Leute entlassen sind, sind sie so voller Hass, daß sie da weiter machen, wo sie aufgehört haben.
ptrludwig
 
Beiträge: 732
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 257 mal
Danke erhalten: 129 mal in 98 Posts

Folgende User haben sich bei ptrludwig bedankt:
esteban38, Habu, tinto, Westig

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 30. Jun 2009, 16:30

ptrludwig hat geschrieben:Auch Verbrecher sind Menschen und haben ein Recht auf Menschenwürde. Wer sie foltert und unter menschenunwürdigen Bedingungen einsperrt, im Fernsehen ohne ihre Einwilligung zur Schau stellt, der ist in meinen Augen auch nichts besseres. Den stelle ich mit diesen Leuten auf eine Stufe.
Wenn Banditen vom Knast aus weiter tätig sind und Handys besitzen, dann gilt es das zu verhindern. Das geht aber nur bei übersichtlichen Haftbedingungen.
Wer meint durch unmenschliche Haft Kriminalität zu verhindern und meint damit Gerechtigkeit wiederherzustellen der irrt gewaltig.
Wenn diese Leute entlassen sind, sind sie so voller Hass, daß sie da weiter machen, wo sie aufgehört haben.


Da hast du vollkommen Recht. Gefaengnisse muessen sauber und uebersichtlich sein. Strafgefangene sollten gleiche Uniformen tragen, muss ja nicht unbedingt rosa sein wie in den USA. Allerdings darf man keine Gnade bei unberechenbaren Verbrechern haben. Die gehoeren aufgehaengt oder auf den elektrischen Stuhl. Wo keine Resozialisierung moeglich ist, muss mit aller Haerte der demokratischen Ordnung durchgegriffen werden.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4579
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 678 mal in 537 Posts

Re: Theologe Frei Betto: In Brasilien wird systematisch gefolter

Beitragvon Habu » Di 30. Jun 2009, 18:09

Nun polarisiert es sich immer mehr. Jetzt wird in den letzten Posts auch noch die Todesstrafe gefordert. Wieso soll das gleichzeitige Anwenden der Methoden, dessen der Verbrecher angeklagt wird, moralisch legitimiert sein? Noch zudem von Personen die durch ihr privilegiertes Leben sich nie bestimmter Lebensumstände erwehren mußten und deshalb nicht wie viele der anderen daran scheiterten?
Der Verweis auf Serienkiller und Familienmörder, läßt uns insgeheim natürlich alle mit dem Kopf nicken und Rache fordern.
Nur ist Rache eben keine Gerechtigkeit und schon mal gar keine gerechte Justiz. Hier kann ich es noch bei den unmittelbar Betroffenen nachvollziehen, die nach Rache verlangen, aber nicht jene, die beim Frühstück, nach dem Lesen bestimmter Schlagzeilen, nach Folter und Todesstrafe schreien.
Das ist es eben gerade. Es gibt (bis auf ein paar Ausnahmen) nicht einfach gut und böse, sondern eine immense Grauzone, der wir auch angehören. Nicht zuletzt ist Justiz immer eine Justiz der Herrschenden oder wie erklär ich mir, das in Brasil oder auch anderswo Leute in Amt und Würden sind, die eigentlich schon Jahrzehnte hinter Gittern sein müßten.
Eine Justiz ist leider immer nur so human, wie die Menschen die in dieser Gesellschaft leben und dann bitte schaut euch einfach mal um.....
Benutzeravatar
Habu
 
Beiträge: 99
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 17:54
Wohnort: Imbassaí/Linha Verde
Bedankt: 31 mal
Danke erhalten: 27 mal in 18 Posts

Nächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]