Toter in der Bamboo Bar Recife

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Re: Toter in der Bamboo Bar Recife

Beitragvon smarterfuchs » Sa 26. Jul 2008, 19:26

moin moin allerseits,

ich war am 28 (erstmalig) und am 29. juni, von neugier getrieben, in der besagten bamboo bar.

"bigotte" ist mir noch aus der SHAKATAK zeit so um 1995 bekannt - wo er legger gulaschsuppe kochte.

an beiden tagen ca. 3 "gringos" anwesend - e ebensoviele kaugummikauende damen des sozialen gewerbes, und - natürlich bigotte.

seine angaben decken sich mit den hier zuvor beschrieben berichten, unfall - ein prozess soll wohl noch folgen, allerdings ohne großartige konsequenzen.
ansonsten war die pousada geöffnet, hingegen die disco im hause wegen zu geringer nachfrage geschlossen.
die bamboo-bar war tadellos sauber - die bedienung korrekt - die preise normal.
die bamboo-bar schloss an beiden tagen, samstag & sonntag so kurz nach 24.00h - es war nichts mehr los.

die praca an der boa viagem sieht zur zeit wie eine groß-müll-baustelle aus - was auch wohl damit zusammenhängt das noch nicht alles abgerissen ist. das shakatak dümpelt noch vor sich - ab und an brannte abends mal ein lichtlein.

die strand-"promenade" wird derzeit renoviert - allerdings wohl ziemlich lustlos.

gesamt recife, ich war seit einigen jahren nicht mehr dort, macht allerdings für den normalen touristen nach meinem empfinden keinen sinn.
an der boa viagem nur noch ein restaurant, der strand absolut leer (abgesehen vom sonntag), nur noch die baraka das meninans ist auch durchgängig in der woche present.

das monte hotel stark renovierungsbedürftig (soll wohl abgerissen werden um einem predio platz zu machen) - die preise allgemein zu hoch (boa vigaem durchgängig 100 - 120 reais) im vergleich zu natal oder fortal.

dafür allerdinge relativ ehrliche taxifahrer, kein beschiss bei den rechnungen in den restaurants und keine sich um gringos schlagenden damen der öffentlichen hand.
auch bettelnde schnüffelnde kinder sind, analog dem internationalem tourismus verschwunden.

sehenswert nach wie vor recife-antigo sowie die strände außerhalb.

anmerken sollte ich allerdings: es war regenzeit in recife, und in der bamboo-bar die wage hoffnung daß der internationale tourismus nach recife zurückkehrt (was ich mir nicht vorstellen kann).

im gengensatz zum regen in recife - hatte ich vorher sonnenschein in fortaleza - ein flat beira mar (für 75 reais).
allerdings hier immer übler werdend (wohl wegen rückgehender internationaler geprellter touristen) die taxifahrer, die betrügenden strand-buden, und die damen des horizontalen gewerbes welche ihre unqualifizierten dienstleistungen inzwischen penetrant & lustlos anbieten.

zur zeit ist der normale tourist wohl am besten in salvador oder natal aufgehoben.


ate logo
der smarte
Benutzeravatar
smarterfuchs
 
Beiträge: 41
Registriert: Do 5. Jul 2007, 12:52
Wohnort: bremen
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Toter in der Bamboo Bar Recife

Beitragvon 007 » Sa 26. Jul 2008, 23:12

smarterfuchs hat geschrieben:
im gengensatz zum regen in recife - hatte ich vorher sonnenschein in fortaleza - ein flat beira mar (für 75 reais).
allerdings hier immer übler werdend (wohl wegen rückgehender internationaler geprellter touristen) die taxifahrer, die betrügenden strand-buden, und die damen des horizontalen gewerbes welche ihre unqualifizierten dienstleistungen inzwischen penetrant & lustlos anbieten.

ate logo
der smarte


O T

Hä ?
1.
Du als erfahrener Tourist solltest doch wissen, dass jeder Taxi einen sogenannten "Taximeter" installiert hat. Da kann doch nicht's falsch laufen. Wenn man natürlich nach x Caipirinhas und noch ein paar Bierchen nicht darauf achtet ob der Taxifahrer die Uhr einschaltet, ist selbst schuld !!! :^o

2.
Wie bist Du denn an den Strandbuden betrogen worden ?Welche Bude war es denn ? (Anständige Lokale nennt man hier Baracken" !! Erklär das mal näher ???? Es hat doch Speise- und Getränkekarten. Rechnen muss man dann halt schon selbst können und auch wissen was man getrunken und verspiesen hat. :?:

3.
Penetriertes Angebot ???? Kannste das mal näher umschreiben ? Auch auf lustlos anbieten finde ich keine Antwort oder Lösung ????? Vielleicht schaust Du wieder einmal in den Spiegel wenn Du zu Hause bist. :D

abraço

James
Leben oder sich geschaeftlich betätigen in Fortaleza
oder Ceará ? WIR HABEN IMMER NEUE UND SERIOESE ANGEBOTE !


fortalezaconsult
Benutzeravatar
007
 
Beiträge: 919
Registriert: So 12. Nov 2006, 17:08
Wohnort: Fortaleza/CE/Brasil
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Toter in der Bamboo Bar Recife

Beitragvon smarterfuchs » So 27. Jul 2008, 03:14

wir können nun lange hin und her diskutieren - gehört dann aber wohl nicht mehr zum eigentlichen thema - dem der bamboo-bar.

1. zu den taxifahrern:
es wird an allen ecken und enden versucht zu betuppen - abgesehen von den taxis mit fester quote, flughafen beira mar.
nette kleine sight-seeing tours, fehlendes wechselgeld etc
diese erfahrung durfte nicht nur ich sammeln - eltiche im flugzeug beklagten dieses

2.
es handelt sich um die baracken auf höhe des "chifre do governador" . letztendlich standen mehr getränke auf dem zettel als verkonsumiert worden waren. und wohl kaum einer legt sich wegen 7 oder 8 reais mit der polizei an.
desweiteren erfolgte die zusage beim betreten einer anderen baracke: es würde keine 10% bedienungszuschlag erfolgen - auch diese fand sich auf dem zettel wieder

3.
selbst der betreiber/eigentümer (holländer) gegenüber mcdonalds mußte mehrere male seine ordonanz darum ersuchen - einige der damen die aufdringlich und lästig wurden - zu entfernen - wohlgemerkt nicht an meinem tisch.
insofern kommt das wort penetrant der sache recht nahe.
lustlos beschreibt die meinung mehrer personen mit denen ich sprach - insofern das die damen nichts machen -als sich auszuziehen, sich hinzulegen - und die sache über sich ergehen zu lassen.

letztendlich verstehe ich nicht so recht die bemerkung mit dem spiegel - was soll diese -unter die gürtellinie gehende bemerkung ?
beim lesen deiner zeilen hatte ich bisweilen das gefühl das du an einer objektiven betrachtung nicht interessiert bist - sondern felle retten möchtest.
eines dürfte aber wohl klar sein: etliche baracken welche keine vernünftigen toiletten haben, werden im frühjahr laut beschluss prefeito weggeräumt werden.
gespräche mit brasilianern welche in der ersten reihe wohnen - zeigen recht deutlich - sie wollen ihre strände wieder sauber und ruhig haben - egal ob es den internationalen (sex) tourismus kostet.

ich gehe davon aus das fortaleza in den nächsten jahren einen noch wesentlich deutlicheren rückgang haben wird - ob dieses dann die taxifahrer, die betuppenden strandbaracken, den sonnenbrillen-verkäufern oder die damen des horizontalen gewerbes betrifft - dürfte den personen der ersten oder zweiten reihe zeimlich egal sein.


ate logo
der smarte
Benutzeravatar
smarterfuchs
 
Beiträge: 41
Registriert: Do 5. Jul 2007, 12:52
Wohnort: bremen
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Toter in der Bamboo Bar Recife

Beitragvon supergringo » So 27. Jul 2008, 03:34

007 hat geschrieben:Penetriertes Angebot ???? Kannste das mal näher umschreiben ? Auch auf lustlos anbieten finde ich keine Antwort oder Lösung ????? Vielleicht schaust Du wieder einmal in den Spiegel wenn Du zu Hause bist.
In Recife hatte ich eine Freundin, 5 x Dreier, 2 x Vierer, Männer waren aber - selbstverständlich außer mir - nicht zugegen, doch dafür mehr als ein Dutzend Mädchen und das in 14 Tagen. Drei davon habe ich bezahlt. Die Baracke der Meninas, ich glaube es handelt sich um Schwestern, kommen aus der gleichen Favela, wie mein Freundin, die mittlerweile und hoffentlich noch immer in Italien lebt. In Fortaleza lernte ich in einer Woche insgesamt nur drei "kennen", dabei nebenbei nur eine Nutte. Die meisten GPs waren !&@*$#! drauf, vulgär, dumm, einfältig, oberflächlich, nuttig wie im Laufhaus, kein Vergleich zu Rio oder diesem - zugegeben - völlig herunter gekommenen Boa Viagem. Übrigens war die Erfahrung "Namorada" (Halbanalphabetin) ein Grund, das Programa dem normalen Leben vorzuziehen, aber das kapieren natürlich keine Theoretiker.
Benutzeravatar
supergringo
 
Beiträge: 2172
Registriert: So 28. Nov 2004, 18:40
Bedankt: 106 mal
Danke erhalten: 89 mal in 67 Posts

Re: Toter in der Bamboo Bar Recife

Beitragvon Sergipano » So 27. Jul 2008, 10:31

Um mal wieder zum Thema zurückzukommen....
Hermann ist also wieder auf freiem Fuß und schmeißt den Laden. Und was ist mit dem Östereicher. Ist Freddie immer noch untergetaucht oder auch wieder da ?
Benutzeravatar
Sergipano
 
Beiträge: 81
Registriert: Di 30. Nov 2004, 16:38
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Re: Toter in der Bamboo Bar Recife

Beitragvon Heinzinho » So 27. Jul 2008, 14:02

Sergipano hat geschrieben:Um mal wieder zum Thema zurückzukommen....
Hermann ist also wieder auf freiem Fuß und schmeißt den Laden. Und was ist mit dem Östereicher. Ist Freddie immer noch untergetaucht oder auch wieder da ?

Würde mich auch interresieren und hat Felix das Shakatak verkauft an einen Portugiesen ?
Benutzeravatar
Heinzinho
 
Beiträge: 47
Registriert: So 6. Jul 2008, 14:25
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Re: Toter in der Bamboo Bar Recife

Beitragvon smarterfuchs » So 27. Jul 2008, 14:14

moin moin,

sergipano; nach aussage von bigotte machte, der mir persönlich nicht bekannte österreicher, urlaub. urlaub welcher art habe ich nicht nachgefragt.

heinzinho: das SHAKATAK steht angeblich noch, wenn auch recht einsam, rechte seite ist eine riesige bau-schutt-müllhalde - weil der eignetümer felix, einen längerfristigen pachtvertrag hat.
gegen die vorzeitige kündigung des pachtvertages hatte felix wohl einspruch eingelegt.

allerdings tippe ich bei dem zustand eher darauf daß es um eine satte abfindung geht, falls einer vorzeitigen kündigung zugestimmt wird. geld ist dort im augenblick kaum zu verdienen.

ate logo
der smarte
Benutzeravatar
smarterfuchs
 
Beiträge: 41
Registriert: Do 5. Jul 2007, 12:52
Wohnort: bremen
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Toter in der Bamboo Bar Recife

Beitragvon Macumba » Do 31. Jul 2008, 09:15

Heinzinho hat geschrieben:
Sergipano hat geschrieben:Um mal wieder zum Thema zurückzukommen....
Hermann ist also wieder auf freiem Fuß und schmeißt den Laden. Und was ist mit dem Östereicher. Ist Freddie immer noch untergetaucht oder auch wieder da ?

Würde mich auch interresieren und hat Felix das Shakatak verkauft an einen Portugiesen ?


Und hat "Johan" aus KA auch seine Hände mit im Spiel...? :twisted:
Macumba
 
Beiträge: 263
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 15:35
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Re: Toter in der Bamboo Bar Recife

Beitragvon Kevinho97 » Mi 3. Sep 2008, 09:24

Hallo

so jetzt war ich selbst vorort.
Sowohl das Bamboo und Shakataka sind geöffnet. Bigode ist wieder im Bamboo, der Besitzer wurde aber von mir nicht gesichtet.
Mittelerweile ergeht es dem Bamboo genau so wie dem Shakataka schon vor einigen Jahren. Die Bar wird geöffnet aber es kommen keine Gäste. Bei Felix vom Shakataka dreht es sich ja in den letzten Jahren wohl nur noch um den Verkaufspreis damit das Mini Shopping gebaut werden kann. Geld verdient er damit wohl schon Jahre nicht mehr. Ob sich die Lage im Bamboo in der Sommersaison noch mal ändert wird man sehen. Wenn dann auch nur für 1-2 Monate über den Jahreswechsel. Mittlerweile ist ja im ganzen Stadtviertel ums Pracinha für Touristen tote Hose. Ausser in der Schwulenkneipe Poulete kann man nicht mal mehr Abends ein Bierchen trinken.

Für den normal Touristen gibt es in Brasilien sicher viel schönere Reiseziele als Recife.
Benutzeravatar
Kevinho97
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 27. Mai 2008, 09:43
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Toter in der Bamboo Bar Recife

Beitragvon donesteban » Mi 3. Sep 2008, 14:32

Kevinho97 hat geschrieben:...Mittlerweile ist ja im ganzen Stadtviertel ums Pracinha für Touristen tote Hose. Ausser in der Schwulenkneipe Poulete kann man nicht mal mehr Abends ein Bierchen trinken.

Für den normal Touristen gibt es in Brasilien sicher viel schönere Reiseziele als Recife.
Korrekt beobachtet jedoch was ist für Dich ein normaler Tourist? Der, der mit seiner Frau einen netten Strandurlaub in Porto macht und mal ne Buggy-Tour oder ne kleine Rundreise mit dem Bus einschiebt, oder der Bamboo-Besucher, der sich tagsüber an einem hässlichen Stadtstrand aufhält, nur weil da leichte Mädels hocken (bzw. hockten) und das Bier billig ist? Ich habe (und tue es aus Langeweile manchmal noch immer) die Pracinha-Szene schon öfters beobachtet. Vor 15 Jahren war es vielleicht noch ein bisschen illustrer, aber eine billige und lausige Kegel- und Würfelbrüderszene war es schon immer. Nun ist sie auch noch armselig geworden. Kein großer Abstieg, wenn man schon ganz unten ist.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]