Transportkosten innerhalb Brasilien

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Transportkosten innerhalb Brasilien

Beitragvon loewe007 » Di 29. Mär 2011, 21:44

Transportkosten 1Tonne Eisen,

von Sao Paulo nach Goiania.

Teuerster 1400.- RS
Billigster 360.- RS

normalerweise wuerde ich sagen die haben nicht alle Latten am Zaun,
aber die hier haben einfach ein Brett vor der Birne.
Jedes dumme Huhn findet irgendwann ein Korn.

Nur zur Info, merere Angebote einholen lohnt sich.

Gruss Loewe =D> #-o #-o
Benutzeravatar
loewe007
 
Beiträge: 59
Registriert: Fr 2. Mai 2008, 11:25
Wohnort: Goiania
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 7 mal in 7 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Transportkosten innerhalb Brasilien

Beitragvon frankieb66 » Mi 30. Mär 2011, 07:52

loewe007 hat geschrieben:Transportkosten 1Tonne Eisen,
von Sao Paulo nach Goiania.
Teuerster 1400.- RS
Billigster 360.- RS
...
Nur zur Info, merere Angebote einholen lohnt sich.

Sei doch so nett und nenne auch die Namen der Unternehmen, evtl. hat der eine oder andere User ebenfalls Transportbedarf ;)

Frankie

PS.: Solche Preisunterschiede gibt es übrigens auch in D.
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3021
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 969 mal
Danke erhalten: 852 mal in 621 Posts

Re: Transportkosten innerhalb Brasilien

Beitragvon dimaew » Mi 30. Mär 2011, 13:34

Beim "Vergleich" von Preisen sollte man darüber hinaus sehr vorsichtig sein. Gerade wenn es um den Transport solcher Güter geht. Der Preis hängt oftmals auch mit der Qualität des Transportes zusammen. Wird das Eisen (Barras?, Chapas?) einfach auf einen LKW hintendrauf geworfen und mit einer Wäscheleine festgezurrt oder wird es auf Palletten mit breiten Gurten festgemacht und zusätzlich durch Keile etc. gesichert? Sind alle Papiere in Ordnung oder fährt der Transporteur einfach mal los? Ist der Fahrer auf der Strecke allein oder ist ein zweiter Mann/Frau an Bord, damit man sich beim Fahren abwechseln kann?
Ich denke mal, die Wahrheit der Preise liegt irgendwo in der Mitte. 360R$ von Sao Paulo bis Goiania reicht nicht mal für den Diesel.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Folgende User haben sich bei dimaew bedankt:
MESSENGER08

Re: Transportkosten innerhalb Brasilien

Beitragvon frankieb66 » Mi 30. Mär 2011, 14:37

dimaew hat geschrieben:Ich denke mal, die Wahrheit der Preise liegt irgendwo in der Mitte. 360R$ von Sao Paulo bis Goiania reicht nicht mal für den Diesel.

Naja, das wird sicher kein Exklusivtransport sein, sondern irgendwo als Beipack mitgenommen. Leider hat der TE nicht erwähnt, ob es sich lediglich um 1 Tonne Eisen handelt, oder der Preis pro Tonne zu verstehen ist. Und auch nicht, ob es sich um Door-to-Door-Service handelt, oder die Ware irgendwo in einem Warenlager umgeschlagen wird. Und auch nicht dazu ob es sich um eine einmalige Angelegenheit handelt (wäre bei 1 To. Eisen ziemlich unwahrscheinlich, Eisen gibt es auch in GO ...), oder es sich um regelmässig wiederkehrende Transporte handelt.

Wäre nett, wenn sich der TE nochmal dazu meldet.
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3021
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 969 mal
Danke erhalten: 852 mal in 621 Posts

Re: Transportkosten innerhalb Brasilien

Beitragvon MESSENGER08 » Mi 30. Mär 2011, 14:38

dimaew hat geschrieben: Sind alle Papiere in Ordnung


Ganz genau, denn ohne NF z.B. wird keine legale Spedition auch nur 1 kg transportieren !!! Also kann der Absender überhaupt ein NF erstellen, hat er die dafür nötigen Registros und cadastros?

In BRA ist es schliesslich nicht so einfach wie in Deutschland wo es ausreicht das der Absender einen simplen Frachtbrief der Spedition ausfüllt und dann geht´s los! :lol:
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Re: Transportkosten innerhalb Brasilien

Beitragvon MESSENGER08 » Mi 30. Mär 2011, 14:43

loewe007 hat geschrieben:Transportkosten 1Tonne Eisen,

von Sao Paulo nach Goiania.

Teuerster 1400.- RS
Billigster 360.- RS

normalerweise wuerde ich sagen die haben nicht alle Latten am Zaun,
aber die hier haben einfach ein Brett vor der Birne.
Jedes dumme Huhn findet irgendwann ein Korn.

Nur zur Info, merere Angebote einholen lohnt sich.

Gruss Loewe =D> #-o #-o


Nur mal so zum besseren Verständnis, was soll dieser Beitrag eigentlich ?
Kann irgendwie keine Frage bzgl. Transportkosten SP - GO finden! :roll:

Oder bezieht sich dieser Beitrag auf eine ältern Beitrag? Wieso wurde die Antwort denn nicht dort gepostet !?!?!?

Wenn jetzt jeder hier anfängt zu posten was der Reis im Supermarkt kostet oder wie teuer der Choppe in der Kaschemme an der Ecke kostet, dann ist das Forum bald zugemüllt ! :|
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Re: Transportkosten innerhalb Brasilien

Beitragvon Itacare » Mi 30. Mär 2011, 14:45

Ein Tieflader mit Überbreite von München nach London kostet € 2.500.-
Zurück teils nur ein Viertel, wenn die Speditionen keine Rückladungen haben, da geht es dann nur um Deckungsbeitrag.
Die genannte Preisspanne ist also nicht unrealistisch, man muss wie bei jeder Ware oder Dienstleistung Preise einholen und vergleichen.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5299
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 898 mal
Danke erhalten: 1376 mal in 953 Posts

Re: Transportkosten innerhalb Brasilien

Beitragvon cabof » Mi 30. Mär 2011, 20:06

Residents, kennt ihr doch: an Sammelpunkten stehen LKW`s FRETE local e todo Brasil.... ob die Kerle in der Bürokratie
bewandert sind und alle Pedagios von POA nach Manaus einkalkulieren... ich hätte da so meine Bedenken.
Kann es sein, das der Stahltransport von unserem Gerüstbauer angefragt wird? Der turnte ja auch mal durch ein Forum.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9850
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Re: Transportkosten innerhalb Brasilien

Beitragvon dimaew » Mi 30. Mär 2011, 20:27

cabof hat geschrieben:Residents, kennt ihr doch: an Sammelpunkten stehen LKW`s FRETE local e todo Brasil.... ob die Kerle in der Bürokratie
bewandert sind und alle Pedagios von POA nach Manaus einkalkulieren... ich hätte da so meine Bedenken.
Kann es sein, das der Stahltransport von unserem Gerüstbauer angefragt wird? Der turnte ja auch mal durch ein Forum.


Die Pedágios sind das kleinste Problem bei der Geschichte. Wie Messenger schon geschrieben hat (und ich auch) ist das gravierendste Problem, dass die Transportpapiere in Ordnung sind, heißt das für die Ware auf dem LKW auch eine saubere Nota Fiscal vorhanden ist. Spätestens beim Grenzübertritt innerhalb der Bundesstaaten wird das streng kontrolliert. Das hat nicht mal was mit "Schmuggel" zu tun, sondern schlicht damit, dass zum Beispiel die Umsatzsteuersätze innerhalb der Bundesstaaten unterschiedlich hoch sind und andere Gebühren fällig werden können. Natürlich sind diese Steuern und Gebühren vom Empfänger oder Absender der Ware zu zahlen (je nach Vertrag), aber ob sie anfallen, kann ja nur durch Kontrolle auf dem Transportweg festgestellt werden.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Transportkosten innerhalb Brasilien

Beitragvon cabof » Mi 30. Mär 2011, 21:15

Genau das meinte ich mit Bürokratie, habe ja mal in eine Cia. de Transporte gearbeitet - wenn der Transport rausging
hatte der Fahrer ein halbes Büro in der Kabine... ich frage mich nur, wie kann es sein, das die Transporte mit
Rauschgift von PY so einfach nach Rio kommen.... Farinha de trigo, chá verde.....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9850
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Nächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]