Trump, der Nachahmer Brasiliens?

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Re: Trump, der Nachahmer Brasiliens?

Beitragvon Itacare » Fr 9. Jun 2017, 23:00

Interessantes Katz- und Mausspiel, was da gerade zwischen Comey und Trump läuft.
Vor allem, wer ist die Katze, wer ist die Maus?
Derzeit gibt sich Trump als Katze aus, und dürfte als Geschäftsmann seiner Größenordnung grundsätzlich auch ausreichend gerissen und skruppellos sein. Was ihn zwar nicht zwangsläufig als Präsident qualifiziert, aber es ist nun mal Tatsache.

Und Comey, reagiert er in eigener Sache zu emotionell, und falls ja, darf ein, wenn auch inzwischen ehemaliger, FBI-Chef überhaupt so reagieren? Eben nicht, meine Meinung, er muss in so einer wichtigen Position, egal ob es sich um dienstliche oder private Angelegenheiten, vor, während oder nach der Amtszeit handelt, so professionell und dicht sein, dass ein schwarzes Loch dagegen als Emissionsschleuder erscheint. Wichtige und wichtigste Informationen werden nur dann preisgegeben, wenn sie im entscheidenden Moment zweckdienlich sind.

Comey war ja nun nicht irgendein Agent in der Anfängerschulung, sondern eben Chef des FBI. Entweder sind die Möglichkeiten, die man so über Geheimdienste vernimmt, alle nur vorgegaukelt, oder sie sind wahr.
Und wenn sie wahr sind, was wahrscheinlicher ist, dann stelle man sich die Möglichkeiten, die er hatte, mal vor. Das nicht zu ortende Aufzeichnungsgerät im Hosenknopf oder in der Brille oder sonstwo. Den Braten, also die Notwendigkeit hierfür, hatte er ja schon gerochen.
Ein denkbares Szenario wäre, dass man Trump in einen Eid laufen lässt - welchen er ja selbst anbietet - und dann die Aufzeichnungen der Gespräche im Weißen Haus präsentiert. Die natürlich nicht von Comey, sondern von Trump stammen, deren mögliche Existenz dieser selbst ins Spiel brachte, und natürlich der Presse von einem abtrünnigen oder besorgten Republikaner zugespielt werden und nicht vom FBI.

Also entweder hat Comey solche Aufzeichnungen nicht in der Hand, dann war er seines Amtes nicht würdig, oder er hat sie, dann hat Trump ein Problem.

Mal sehen, es bleibt spannend. Es widerstrebt meiner Vorstellung, dass Comey nur ein Hornberger Schießen veranstaltet hat. Eher hätte er gar nichts gesagt.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5270
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 893 mal
Danke erhalten: 1374 mal in 952 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Trump, der Nachahmer Brasiliens?

Beitragvon GatoBahia » Sa 10. Jun 2017, 10:03

Nichts wird Trum zu Fall bringen, die Alternative (Pence) wäre noch schlimmer :shock:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4631
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1125 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Trump, der Nachahmer Brasiliens?

Beitragvon Itacare » Sa 10. Jun 2017, 11:01

GatoBahia hat geschrieben:Nichts wird Trum zu Fall bringen.......


Frag mich jetzt nicht, ob man einen US- Präsidenten gegen seinen Willen vereidigen kann. Aber nehmen wir es mal an.
Dann wird ihm die Frage gestellt, ob es Aufzeichnungen der Gespräche mit Comey gibt. Sagt er ja, wird er aufgefordert, diese rauszurücken. Dann hat er ein Problem. Rückt er sie nicht raus, hat er auch ein Problem.
Sagt er nein, und es tauchen dann doch welche auf, hat er ein gewaltiges Problem. Gibt es wirklich keine, hat er gegenüber Comey ein Druckmittel weniger, dieser könnte sich dann gefahrlos noch an weitere Details "erinnern". Das ist auch ein Problem.
Theoretisch könnte sich Trump noch auf einen Blackout berufen. Für einen amtierenden US-Präsidenten ganz sicher ein Problem.

Fazit: so locker wie Du das siehst, sehe ich es nicht.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5270
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 893 mal
Danke erhalten: 1374 mal in 952 Posts

Re: Trump, der Nachahmer Brasiliens?

Beitragvon GatoBahia » Sa 10. Jun 2017, 12:06

Das wäre immer noch kein Watergate, Clinton hat auch gelogen und Reagan war senil :idea:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4631
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1125 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Trump, der Nachahmer Brasiliens?

Beitragvon Itacare » Sa 10. Jun 2017, 14:13

GatoBahia hat geschrieben:Das wäre immer noch kein Watergate, Clinton hat auch gelogen und Reagan war senil :idea:


Lügen, flunkern, mogeln, täuschen - darum geht es hier nicht, sondern um versuchte Erpressung und Behinderung der Justiz. Das ist eine andere Hausnummer. Vielleicht kommt ja noch Meineid dazu. Alles ganz normal für Dich?
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5270
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 893 mal
Danke erhalten: 1374 mal in 952 Posts

Re: Trump, der Nachahmer Brasiliens?

Beitragvon zagaroma » Sa 10. Jun 2017, 14:31

Gato, bei Clinton ging es nur um Sex mit einer Praktikantin, und die harmlose Lüge, es abzustreiten, hätte ihn beinahe ein impeachment gekostet. Nur weil er sich damit rauswinden konnte, dass ein blowjob ja nicht richtiger Sex ist, ist er knapp daran vorbeigeschrammt.

Bei Trump geht es um politisch relevante und schwerwiegende Vorwürfe. Meiner persönlichen Meinung nach wird er auch unter Eid lügen, dass sich die Balken biegen. Der Mann hat einfach keinen ethisch/moralischen Standard. Für den ist alles Verhandlungssache und er tut, was immer nötig ist, um seinen Deal zu bekommen. Die Tatsache, dass er noch während Comeys Deposition twitterte, er sei "rehabilitiert", sagt alles.

Man kann nur hoffen, dass es genauso läuft, wie Itacare es sich vorstellt: Es gibt die Aufzeichnungen, Comey lässt Trump schwören und dann vor die Wand laufen, indem die Bänder veröffentlicht werden und genau das beinhalten, was er ausgesagt hat. Dann wäre ich echt gespannt, wie Trump sich da wieder rauszuwinden versucht.

Spannender als jede Novela!
:mrgreen:
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1962
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1184 mal in 638 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
Itacare

Re: Trump, der Nachahmer Brasiliens?

Beitragvon GatoBahia » Sa 10. Jun 2017, 20:10

Comey ist ein russophobischer Schwätzer, der hat Clinton und Trump angepisst :idea:
Ein Impeachment fände dann wohl keine Mehrheit, und Trump ist nicht Nixon [-X
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4631
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1125 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Trump, der Nachahmer Brasiliens?

Beitragvon Itacare » Sa 10. Jun 2017, 20:18

Trumps Drohung mit den Aufzeichnungen kann man auch anders auslegen. Nämlich so, dass er selbst zwar keine hat - was würden sie ihm auch nützen - aber befürchtet, Comey habe welche. Und ihn unmissverständlich vor der Veröffentlichung warnt. Denn diese wären ja illegal, und damit könnte Trump das FBI schlachten.

Da er sie aber selbst ins Spiel brachte, sollte er unter Eid auch danach gefragt werden. Egal wie die Abtwort lautet, selbst wenn er sagt, es wäre nur eine leere Drohung gewesen, hat er dann ein Problem mehr am Hals.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5270
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 893 mal
Danke erhalten: 1374 mal in 952 Posts

Re: Trump, der Nachahmer Brasiliens?

Beitragvon jorchinho » Sa 10. Jun 2017, 20:29

Ist schon ein drolliger "Präsident ", das Trumpeltier....lässt kein Näpfchen aus...wenn es teilweise nicht so ernst wäre, würde ich vor lachen von der Couch kippen....
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2117
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 869 mal
Danke erhalten: 444 mal in 334 Posts

Re: Trump, der Nachahmer Brasiliens?

Beitragvon cabof » Mo 12. Jun 2017, 20:46

Nee, was für einen Hype um diese Person. Wie wichtig zu wissen... weltbewegend....

https://www.welt.de/politik/video165451148/Familie-Trump-vereint-im-Weissen-Haus.html
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9820
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1393 mal
Danke erhalten: 1465 mal in 1229 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Plauderecke

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]