Umzugsgut: Möglichkeiten

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Umzugsgut: Möglichkeiten

Beitragvon Fredi » Do 10. Sep 2009, 11:19

Hallo
Meine bras. Frau und ich werden im März 2010 nach Brasilien (Grossraum Salvador) umziehen.
Ein wichtiges Thema ist das Umzugsgut.
Nach längeren Abklärungen haben wir uns gegen einen Container entschieden, da die Kosten (über 5'000 Franken) zu hoch und viele Dinge wie Schränke, Betten, Micro, TV etc. eh nicht richtig verwendet werden können.
Wir werden mit einem TAP-Oneway-Ticket fliegen und können somit 2 Gepäckstücke à je 23 kg (2-Pieces-Concept) mitnehmen.
Um die uns wichtigen Dinge mitnehmen zu können (Bücher, CD, Jogging-Schuhe, Notebooks etc.) sind uns insgesamt 4 Gepäckstücke dann doch zu wenig.

Frage:
Welche Alternativen gibt es neben einem Container?
Und welche Kosten würden dann anfallen?

Wir sind für alle Anregungen sehr dankbar.

Grüsse
Fredi
Benutzeravatar
Fredi
 
Beiträge: 101
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 07:34
Wohnort: Basel
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Umzugsgut: Möglichkeiten

Beitragvon dimaew » Do 10. Sep 2009, 13:27

Fredi, schau mal hier:
http://www.dhl.de/dhl?tab=1&skin=hi&check=yes&lang=de_DE&xmlFile=3001057

Von Basel aus ist es ja nicht so weit bis Deutschland, vielleicht ist das eine Möglichkeit.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Umzugsgut: Möglichkeiten

Beitragvon Fredi » Do 10. Sep 2009, 15:05

Danke dimaew.

Habe auch noch die Site von DHL Schweiz angeschaut; ist es zutreffend, dass die Preise in der Schweiz um ein x-faches höher sind?
Benutzeravatar
Fredi
 
Beiträge: 101
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 07:34
Wohnort: Basel
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Umzugsgut: Möglichkeiten

Beitragvon Tuxaua » Do 10. Sep 2009, 15:10

Schau dir bitte mal diesen Thread an, da steht eine ganze Menge zum Thema.
moebel-und-kleidung-nach-brasilien-transportieren-t12911.html
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Umzugsgut: Möglichkeiten

Beitragvon dimaew » Do 10. Sep 2009, 15:18

Fredi hat geschrieben:Danke dimaew.

Habe auch noch die Site von DHL Schweiz angeschaut; ist es zutreffend, dass die Preise in der Schweiz um ein x-faches höher sind?


Hallo Fredi,
ist natürlich durchaus möglich, dass die schweizer DHL wesentlich teurer ist. Ich habe aber keine Erfahrung. Wie Tuxaua schon sagt, wird u.a. auch über DHL in dem genannten Thread diskutiert. Ich kann mich jetzt nur nicht erinnern, ob da auch von der Schweiz die Rede war.
Es gibt aber ja auch ein paar Schweizer hier im Forum, vielleicht haben die ja noch mehr Erfahrungen.

Gruß

dimaew
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Umzugsgut: Möglichkeiten

Beitragvon Severino » Do 10. Sep 2009, 16:30

Hoi Fredi,
ich habe nur die persönlichen Dinge mitgenommen. CD´s, Fotos, ein paar Textilien sowie Pfannen, Geschirr und Werkzeug. Zum Teil schon zwei Jahre zuvor bei unseren Ferien in Brasilien. Beim letzten Flug waren dann eigentlich nur noch Kleidung und Geschenke für die Bekannten im Koffer - und natürlich die wichtigen Dokumente und der Schlepp-Top im Handgepäck. Alles andere habe ich verschenkt oder im Güsel-Container deponiert. Vermisse eigentlich nix. Ausser ab und zu die guten Freunde aus den alten Zeiten - aber die konnte ich ja nicht einpacken...
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: Umzugsgut: Möglichkeiten

Beitragvon Boris » Fr 11. Sep 2009, 11:43

Severino hat geschrieben:Hoi Fredi,
ich habe nur die persönlichen Dinge mitgenommen. CD´s, Fotos, ein paar Textilien sowie Pfannen, Geschirr und Werkzeug. Zum Teil schon zwei Jahre zuvor bei unseren Ferien in Brasilien. Beim letzten Flug waren dann eigentlich nur noch Kleidung und Geschenke für die Bekannten im Koffer - und natürlich die wichtigen Dokumente und der Schlepp-Top im Handgepäck. Alles andere habe ich verschenkt oder im Güsel-Container deponiert. Vermisse eigentlich nix. Ausser ab und zu die guten Freunde aus den alten Zeiten - aber die konnte ich ja nicht einpacken...


Sehe ich auch so wie Severino.
Das Problem von uns Europäern ist eben schon, dass wir nicht loslassen können.
Was will man mit Betten, Wohnwänden, Küchen etc. in Br machen, die eh nur mit viel Aufwand eingepasst werden können; zudem hohe Fracht- und Zollkosten und viel viel Ärger.
Aus logisch-ökonomischer Sicht absolut nicht vertretbar. Deshalb loslassen.
In Br gibt's im Prinzip alles wie in De, Oe und CH; manchmal ist die Qualität eher schlechter, wobei im Durchschnitt die Preise schon tiefer sind.
In Br braucht man sehr viel Flexibilität, um erfolgreich zu sein.
Ich vermute sogar, jemand der mit einem Container umzieht (Ausnahmen mag es geben: Wert des Inventar > 100'000 Euro und Haus in Br entspricht europ. Standard), ist mental noch nicht so weit, er hat Angst etwas von der "guten alten Welt" nicht mehr zu haben...

Boris
Benutzeravatar
Boris
 
Beiträge: 65
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 09:25
Wohnort: Köln / Rio
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Umzugsgut: Möglichkeiten

Beitragvon Itacare » Fr 11. Sep 2009, 12:07

Frauchen hat schon mal angedroht, dass sie sich nicht so ohne weiteres von ca. 300 Teilen Porzellan und einigen Massivholzmöbeln trennen will…
Trotzdem wird es mit loslassen eines Tages weniger zu tun haben, das wird eine rein kaufmännische Kosten-Nutzenfrage. Schau mer mal wenn es so weit ist…
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5286
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 897 mal
Danke erhalten: 1376 mal in 953 Posts

Re: Umzugsgut: Möglichkeiten

Beitragvon dimaew » Fr 11. Sep 2009, 12:48

Ich bin mit Container umgezogen.
Ich wollte rund 1000 Bücher, mehr als 500 CDs und andere Sachen, die es hier nicht gibt, nicht in Deutschland lassen.
Aber: Wenn ich heute sehe, was für Zeugs wir sonst noch im Container hatten - und all den Ärger, den wir mit dem Zeugs hatten - hätte es sich gelohnt, die Bücher und CDs mit DHL zu schicken und den Rest da zu lassen wo er war.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Umzugsgut: Möglichkeiten

Beitragvon Fredi » Fr 11. Sep 2009, 15:17

Boris hat geschrieben:
Severino hat geschrieben:Hoi Fredi,
ich habe nur die persönlichen Dinge mitgenommen. CD´s, Fotos, ein paar Textilien sowie Pfannen, Geschirr und Werkzeug. Zum Teil schon zwei Jahre zuvor bei unseren Ferien in Brasilien. Beim letzten Flug waren dann eigentlich nur noch Kleidung und Geschenke für die Bekannten im Koffer - und natürlich die wichtigen Dokumente und der Schlepp-Top im Handgepäck. Alles andere habe ich verschenkt oder im Güsel-Container deponiert. Vermisse eigentlich nix. Ausser ab und zu die guten Freunde aus den alten Zeiten - aber die konnte ich ja nicht einpacken...


Sehe ich auch so wie Severino.
Das Problem von uns Europäern ist eben schon, dass wir nicht loslassen können.
Was will man mit Betten, Wohnwänden, Küchen etc. in Br machen, die eh nur mit viel Aufwand eingepasst werden können; zudem hohe Fracht- und Zollkosten und viel viel Ärger.
Aus logisch-ökonomischer Sicht absolut nicht vertretbar. Deshalb loslassen.
In Br gibt's im Prinzip alles wie in De, Oe und CH; manchmal ist die Qualität eher schlechter, wobei im Durchschnitt die Preise schon tiefer sind.
In Br braucht man sehr viel Flexibilität, um erfolgreich zu sein.
Ich vermute sogar, jemand der mit einem Container umzieht (Ausnahmen mag es geben: Wert des Inventar > 100'000 Euro und Haus in Br entspricht europ. Standard), ist mental noch nicht so weit, er hat Angst etwas von der "guten alten Welt" nicht mehr zu haben...

Boris


Merci für die Infos.
Kann die Gedankengänge von Boris sehr gut nachvollziehen.
Unser Projekt ist ja mittlerweile ca. 2 Jahre alt; am Anfang konnten wir einen Umzug ohne Container nicht vorstellen, und jetzt, so quasi in der Endphase haben wir hier in einem gewissen Sinne abgeschlossen und können auch ohne viele (unnötige) Dinge nach B gehen. Ich sehe dies ähnlich wie Boris, ist letztlich eine Einstellungssache, ist man bereit in dieser im Vergleich zur Schweiz doch sehr unterschiedlichen Welt zu recht zu kommen, und zwar mit einem deutlich tieferen Lebensstandard.

Gruss
Fredi
Benutzeravatar
Fredi
 
Beiträge: 101
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 07:34
Wohnort: Basel
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]