Unterkunft in Rio - sicher und günstig - gesucht

Infos und Tipps zu Hotels, Pousadas, Städten und Regionen in den Bundesstaaten Rio de Janeiro, São Paulo, Minas Gerais, Espirito Santo. Paraná, Santa Catarina und Rio Grande do Sul

Unterkunft in Rio - sicher und günstig - gesucht

Beitragvon Rosalie79 » So 5. Dez 2010, 14:17

Hallo,

wir fliegen im Januar zum ersten Mal nach Brasilien und leider noch nicht ganz so weit mit unserer Urlaubsplanung. Und zwar fehlt uns für die erste Nacht in Brasilien noch eine Unterkunft in Rio (17.01.-18.01.). Da es dann schon weiter nach Manaus geht, geht es erst mal nur um diese eine Nacht. Hierzu haben wir jedoch eine Menge an Fragen:
1.) Kennt jemand eine sichere, günstige und saubere Unterkunft (gerne Pension o. ä.)
2.) In einem anderen Thread habe ich schon gelesen, dass man unbedingt ein Taxi von GIG zur Unterkunft (und zurück) nehmen soll. Ist es vielleicht sinnvoller
(wir sind ja zu Beginn der Reise nur eine Nacht in Rio - wir werden jedoch am Ende wieder über Rio nach Hause fliegen), eine Unterkunft in der Nähe von
GIG zu suchen (damit die Taxikosten noch Verhältnis zur Unterkunft bleiben) und eher einen Tagesausflug in die Stadt zu machen (dann mit dem Bus) um
Christo Redentor, Zuckerhut, Copacabana und Ipanema aufzusuchen? Oder ist das Busfahren grundsätzlich nix für Touristen (die noch nicht mal die
Landessprache beherrschen!)
3.) Sind die Ziele Zuckerhut, Christo Redentor, Copacabana und Ipanema an einem Tag machbar oder sollten wir uns einen Teil lieber für den Rückweg (am
Ende der Reise werden wir ja wieder in Rio sein) aufbewahren?
4.) Habt ihr Erfahrungen, zu welcher Tageszeit / welchem Wochentag der Besuch der vorgenannten Ziele besonders empfehlenswert ist?
5.) Ich habe im Forum immer wieder die Digi-Diskussion beobachtet. Kann ich an den o. g. Besichtigungszielen die Digi nutzen oder ist davon abzuraten. Also
ich werde da gewiss keine "fette Kamera" aus dem Hut zaubern sondern wollte mir vor dem Urlaub etwas in der Preisklasse von rd. 120 Euro anschaffen?
6.) Hat jemand Erfahrungswerte, wie man in Rio (aber auch Manaus und rund um Iguazu) auskommt, wenn man als Fremdsprache lediglich Englisch bieten
kann?

Vorab vielen herzlichen Dank für eure Infos!
Benutzeravatar
Rosalie79
 
Beiträge: 4
Registriert: So 5. Dez 2010, 13:59
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Unterkunft in Rio - sicher und günstig - gesucht

Beitragvon cabof » So 5. Dez 2010, 20:48

Wenn ihr Rio nur zur Übernachtung braucht, Taxigeld (nicht unerheblich) sparen und

mal googeln: im Airport gibt es ein Hotel und ein Hostel... ansonsten eine Unterkunft auf
der Ilha do Governador suchen, liegt dem Flughafen am nächsten.

Gute Reise!
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9919
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1485 mal in 1247 Posts

Re: Unterkunft in Rio - sicher und günstig - gesucht

Beitragvon guelk » Mo 6. Dez 2010, 14:53

Hallo!

Rio an einem Tag ist schade...

Rosalie79 hat geschrieben:Hallo,

wir fliegen im Januar zum ersten Mal nach Brasilien und leider noch nicht ganz so weit mit unserer Urlaubsplanung. Und zwar fehlt uns für die erste Nacht in Brasilien noch eine Unterkunft in Rio (17.01.-18.01.). Da es dann schon weiter nach Manaus geht, geht es erst mal nur um diese eine Nacht. Hierzu haben wir jedoch eine Menge an Fragen:
1.) Kennt jemand eine sichere, günstige und saubere Unterkunft (gerne Pension o. ä.)

Im Prinzip wäre die Insel schon das nächste, wenn Ihr aber touristisch unterwegs sein wollt, dann solltet Ihr eher in Botafogo/Copa/Ipanema/Leblon sein. Es gibt vor allem in Copa/Botafogo eine Menge Hostels, zB Stone of a Beach in Copa. Das ist aber nur eines unter ganz vielen!

Rosalie79 hat geschrieben:2.) In einem anderen Thread habe ich schon gelesen, dass man unbedingt ein Taxi von GIG zur Unterkunft (und zurück) nehmen soll. Ist es vielleicht sinnvoller
(wir sind ja zu Beginn der Reise nur eine Nacht in Rio - wir werden jedoch am Ende wieder über Rio nach Hause fliegen), eine Unterkunft in der Nähe von
GIG zu suchen (damit die Taxikosten noch Verhältnis zur Unterkunft bleiben) und eher einen Tagesausflug in die Stadt zu machen (dann mit dem Bus) um
Christo Redentor, Zuckerhut, Copacabana und Ipanema aufzusuchen? Oder ist das Busfahren grundsätzlich nix für Touristen (die noch nicht mal die
Landessprache beherrschen!)

Wenn Ihr in der Südstadt seid, dann könnt Ihr alles per Bus/U-Bahn machen. Es gibt aus der Südstadt nur einen Bus, der bis zur Bimmelbahn zum Corcovado fährt, und insgesamt nur 3 Busse zum Zuckerhut, da kann nicht viel schief gehen. Die U-Bahn fährt nicht direkt hin, bietet aber Anschlußbusse an, auch unkritisch. Vom Flughafen aus empfehle ich das Taxi, wenn Ihr mehr Gepäck haben solltet, der Bus hat wenig Platz dafür.

Rosalie79 hat geschrieben:3.) Sind die Ziele Zuckerhut, Christo Redentor, Copacabana und Ipanema an einem Tag machbar oder sollten wir uns einen Teil lieber für den Rückweg (am
Ende der Reise werden wir ja wieder in Rio sein) aufbewahren?
4.) Habt ihr Erfahrungen, zu welcher Tageszeit / welchem Wochentag der Besuch der vorgenannten Ziele besonders empfehlenswert ist?

Das ist was.... Ich empfehle grundsätzlich den Christus möglichst früh zu besuchen, damit es noch nicht so voll ist. Den Zuckerhut dann eher am späten Nachmittag bis Abend, dann sieht man die Stadt bei Tag und bleibt dort bis zum Sonnenuntergang. Ein wenig am Strand die Promenade entlang laufen könnt Ihr dazwischen machen, erst recht, wenn Ihr in der Gegend übernachtet.

Rosalie79 hat geschrieben:5.) Ich habe im Forum immer wieder die Digi-Diskussion beobachtet. Kann ich an den o. g. Besichtigungszielen die Digi nutzen oder ist davon abzuraten. Also
ich werde da gewiss keine "fette Kamera" aus dem Hut zaubern sondern wollte mir vor dem Urlaub etwas in der Preisklasse von rd. 120 Euro anschaffen?

Kompakte Digicams hat inzwischen auch jeder Brasilianer, und schleppt sie überall mit hin. Eine DSLR ist was anderes, damit sollte man vorsichtiger sein. Nimm die Kompakte mit, damit solltet Ihr keine Probleme haben.

Rosalie79 hat geschrieben:6.) Hat jemand Erfahrungswerte, wie man in Rio (aber auch Manaus und rund um Iguazu) auskommt, wenn man als Fremdsprache lediglich Englisch bieten kann?

Jein. All meine Besucher haben damit überlebt, aber nicht immer einfach. Es gab Mißverständnisse und Verspätungen, aber im Großen und Ganzen keine Probleme.

Viel Spaß bei der Reise!
Ja, ich bin Rio gegenüber positiv eingestellt.
Benutzeravatar
guelk
 
Beiträge: 274
Registriert: Di 29. Jun 2010, 15:43
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 88 mal in 69 Posts

Folgende User haben sich bei guelk bedankt:
Rosalie79

Re: Unterkunft in Rio - sicher und günstig - gesucht

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Mo 6. Dez 2010, 19:51

Rosalie79 hat geschrieben:Hallo,

6.) Hat jemand Erfahrungswerte, wie man in Rio (aber auch Manaus und rund um Iguazu) auskommt, wenn man als Fremdsprache lediglich Englisch bieten
kann?


In den Hotels kommt man mit Englisch durchaus ans Ziel. Aber um ehrlich zu sein, ist es schon schöner und einfacher, wenn man wenigstens rudimentär über Portugiesischkenntnisse verfügt.
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Folgende User haben sich bei Rio_de_Janeiro bedankt:
Rosalie79

Re: Unterkunft in Rio - sicher und günstig - gesucht

Beitragvon Eiche » Mo 6. Dez 2010, 21:37

cabof hat geschrieben:
... ansonsten eine Unterkunft auf
der Ilha do Governador suchen, liegt dem Flughafen am nächsten.

Gute Reise!


Warst wohl schon laenger nicht mehr in Rio, oder?
Es wurde nach einer Unterkunft, sicher und guenstig gesucht.
Guenstig mag es auf der Ilha ja sein, aber sicher schon lange nicht mehr.....
et is wie et is
Benutzeravatar
Eiche
 
Beiträge: 8
Registriert: So 21. Nov 2010, 11:52
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 4 mal in 3 Posts

Folgende User haben sich bei Eiche bedankt:
Rosalie79

Re: Unterkunft in Rio - sicher und günstig - gesucht

Beitragvon Rosalie79 » Mo 6. Dez 2010, 21:55

Vielen Dank für die Rückmeldungen. Das hilft uns schon mal ein bisschen weiter – allerdings haben sich darauf auch neue Fragen ergeben:
1.) Was gehört alles zur Südstadt? Auch Botafogo / Copa / Ipanema / Leblon. Also es ist nicht so, dass ich nicht weiß, wo N-O-S-W ist; in Köln entspricht die Südstadt aber auch nicht dem südlichsten Teil der Stadt. Daher kann nachfragen ja nicht schaden :?
2.) Kann man Busfahrten durch Favelas (nicht als Sightseeing!) machen oder sollte man lieber ein Taxi nehmen, sobald man eine Favela durchquert um an ein bestimmtes Ziel zu kommen. Bspw. ist Christo Redentor eigentlich von Favelas umzingelt :(
Nochmals ganz lieben Dank für eure schnellen Rückmeldungen!
Benutzeravatar
Rosalie79
 
Beiträge: 4
Registriert: So 5. Dez 2010, 13:59
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Unterkunft in Rio - sicher und günstig - gesucht

Beitragvon dimaew » Mo 6. Dez 2010, 22:17

Rosalie79 hat geschrieben:Vielen Dank für die Rückmeldungen. Das hilft uns schon mal ein bisschen weiter – allerdings haben sich darauf auch neue Fragen ergeben:
1.) Was gehört alles zur Südstadt? Auch Botafogo / Copa / Ipanema / Leblon. Also es ist nicht so, dass ich nicht weiß, wo N-O-S-W ist; in Köln entspricht die Südstadt aber auch nicht dem südlichsten Teil der Stadt. Daher kann nachfragen ja nicht schaden :?
2.) Kann man Busfahrten durch Favelas (nicht als Sightseeing!) machen oder sollte man lieber ein Taxi nehmen, sobald man eine Favela durchquert um an ein bestimmtes Ziel zu kommen. Bspw. ist Christo Redentor eigentlich von Favelas umzingelt :(
Nochmals ganz lieben Dank für eure schnellen Rückmeldungen!



zur Frage 2): Zu allen von Dir angesprochenen Sehenswürdigkeiten musst Du durch keinerlei Favela. Wir waren Anfang dieses Jahres noch in Rio und haben diese Fahrten alle mit dem normalen Stadtbus gemacht. (Ich lebe allerdings auch schon ein paar Jahre in Brasilien und spreche Portugiesisch mehr oder weniger fließend). Sehen kannst Du die Favelas von oben aus, aber Angst zu haben brauchst Du nicht.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Unterkunft in Rio - sicher und günstig - gesucht

Beitragvon moni2510 » Mo 6. Dez 2010, 22:33

Zur Südzone - Zona Sul gehören:

Leblon, Ipanema, Copacabana, Leme, Catete, Botafogo, Humaita, Gavea, Jardim Botantico, Lagoa, Flamengo, Gloria, Urca, Laranjeras, Cosme Velho...

hab ich was vergessen?
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2992
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 777 mal in 530 Posts

Re: Unterkunft in Rio - sicher und günstig - gesucht

Beitragvon Tuxaua » Di 7. Dez 2010, 00:02

Rosalie79 hat geschrieben:6.) Hat jemand Erfahrungswerte, wie man in Rio (aber auch Manaus und rund um Iguazu) auskommt, wenn man als Fremdsprache lediglich Englisch bieten kann?
In Manaus macht's "nur" mit Englisch außerhalb der größeren Hotels keinen Spaß, zumindest das Taschenwörterbuch dabeihaben macht Sinn. Die Führung durch das Teatro Amazonas gibt's in Englisch, ebenso die 0-8-15-Ausflüge in das Umland. Wende dich am besten mal an diesen jungen Mann :wink: oder schau auf seine Webseite.

Weitere Fragen zu Manaus dann bitte in der passenden Rubrik, einfach mal reinlesen, steht schon viel über Manaus drin.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Unterkunft in Rio - sicher und günstig - gesucht

Beitragvon guelk » Di 7. Dez 2010, 14:36

dimaew hat geschrieben:
Rosalie79 hat geschrieben:Vielen Dank für die Rückmeldungen. Das hilft uns schon mal ein bisschen weiter – allerdings haben sich darauf auch neue Fragen ergeben:
1.) Was gehört alles zur Südstadt? Auch Botafogo / Copa / Ipanema / Leblon. Also es ist nicht so, dass ich nicht weiß, wo N-O-S-W ist; in Köln entspricht die Südstadt aber auch nicht dem südlichsten Teil der Stadt. Daher kann nachfragen ja nicht schaden :?
2.) Kann man Busfahrten durch Favelas (nicht als Sightseeing!) machen oder sollte man lieber ein Taxi nehmen, sobald man eine Favela durchquert um an ein bestimmtes Ziel zu kommen. Bspw. ist Christo Redentor eigentlich von Favelas umzingelt :(
Nochmals ganz lieben Dank für eure schnellen Rückmeldungen!



zur Frage 2): Zu allen von Dir angesprochenen Sehenswürdigkeiten musst Du durch keinerlei Favela. Wir waren Anfang dieses Jahres noch in Rio und haben diese Fahrten alle mit dem normalen Stadtbus gemacht. (Ich lebe allerdings auch schon ein paar Jahre in Brasilien und spreche Portugiesisch mehr oder weniger fließend). Sehen kannst Du die Favelas von oben aus, aber Angst zu haben brauchst Du nicht.


Das mit den Favelas ist inzwischen auch etwas relativer geworden, zB Dona Marta in Botafogo kann problemlos besucht werden, der Ausblick ist fast so gut wie vom Corcovado, aber man ist näher an der Stadt.
Ja, ich bin Rio gegenüber positiv eingestellt.
Benutzeravatar
guelk
 
Beiträge: 274
Registriert: Di 29. Jun 2010, 15:43
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 88 mal in 69 Posts

Nächste

Zurück zu Reiseziel: Südosten & Süden

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]