Unterlagen bei neuer Arbeitsstelle

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Unterlagen bei neuer Arbeitsstelle

Beitragvon Gast » Fr 16. Dez 2005, 14:53

Hallo, meine Frau fängt nun einen Job an und ich bin ein bisschen verwirrt. Sie sagt zwar, dies wäre überall in Brasilien so, aber ich frage mich, ob es dafür eine gesetzliche Grundlage gibt.

Die Firma zahlt angeblich 100 R$ Beneficario Familiar für unsere 1-jährige Tochter.

Desweiteren will die Firma folgende Unterlagen:

- Antecedentes Criminais (Direto na delegacia)
- Antecedentes Criminais (Forum)

- Carta da Apresentacao do ultimo emprego
- Carteira profissional

- Cartoa do PIS
- CPF
- RG
- Titulo Eleitor
- Certificado de escolaridade
- Comprovante de residencia

Bis dahin alles klar.

Dann jedoch noch

- Certidao casamento o RG da companheira
- Certidao nasciment filhos menores de 14 anos
- Carteira de vacinacao dos filhos menores de 5 anos

.........

Nun meine Fragen:

1. Ist dies üblich?
2. Für was werden die Daten Kind/Partner verwendet?
3. Werden später daraus Ansprüche bzgl. irgendeiner Versicherung abgeleitet?

Ich finde das nämlich gar nicht so toll, meine Passkopien, Protocolo dort abzugeben, aber angeblich muss ich das tun, weil wir zusammen leben.

4. Wenn ich einen Job habe, bekomme ich dann auch dieses zusätzliche Geld für das Kind oder gibt es einen Höchstbetrag und wird gegeneinander verrechnet?
5. Gibt hier dann einen nationalen Datenabgleich.

Ich bin ja nicht so erfreut über den Datenschutz in Brasilien. Wenn ich in Fortaleza mit meiner CPF ein Bügeleisen kaufe, wird man das wohl noch Jahre später nachvollziehen können, oder?

Wer meinen Blog kennt, weiss, dass ich ja wirklich nichts zu verstecken habe, aber ich frage mich halt, ob das alles nicht ein bisschen weit geht, und ob man das nicht ein wenig einschränken kann.

Getreu dem Motto, meine Freunde dürfen alles wissen, der Staat aber nicht alles speichern. :D

Viele Fragen, hoffentlich viele Antworten ... vielleicht hat ja auch jemand was grundsätzliches zu Beschäftigungsverhältnissen und Rechte/Pflichten des Arbeitnehmers zu berichten (Kündigung, 13. Gahalt, Versicherungen, etc.)

Bis dann, Dietmar
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Mineiro_Alemão » Fr 16. Dez 2005, 19:30

Bin mir nicht ganz sicher, aber ein BENIFICIO FAMILIAR ist keine Pflichtleistung des Arbeitgebers, sondern eine freiwillige Leistung des AG. :roll:

Aber davon abgesehen, was bleibt Dir anderes übrig :?: Willst Du mit denen bzgl. Datenschutz rumdiskutieren :?: Vergiss es :!: Wenn Du wert auf die R$ 100,- extra legst, dann rück die unterlagen raus und fertig :!:

BEM VINDO AO BRASIL! :twisted: :twisted: :twisted:
Bild
Benutzeravatar
Mineiro_Alemão
 
Beiträge: 48
Registriert: Fr 3. Dez 2004, 14:54
Wohnort: MINAS GERAIS
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Takeo » Sa 17. Dez 2005, 02:20

Keiner Sorge Digger! Das ist alles vollkommen normal! Viele dieser Infos brauchen die für das departamento "Benefìcios": Gindergeld, Weihnachtsgeschenke, Previdência Social, Krankenversicherung etc... Ausserdem sind manche Angaben wichtig für die Steuererklärung zu den "Impostos Retidos na Fonte" die Du in einem Erklärungsbrief spärer vom Arbeitgeber bekommst und gut aufheben musst!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Beitragvon Gast » Mo 19. Dez 2005, 01:09

Vielen Dank an euch beide für die Antworten. Da sonst niemand in diesem Forum weitere Kenntnisse zu haben scheint, bitte ich die Admins, diesen Thread zu schliessen.
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Beitragvon Bagi » Mo 19. Dez 2005, 02:31

Digdigger, es wurde doch alles gesagt. Oder was für Infos brauchst Du noch? Warum soll der Thread geschlossen werde? Vielleicht fällt doch noch jemandem etwas ein.
Bis dann
Bagi
Benutzeravatar
Bagi
 
Beiträge: 364
Registriert: So 28. Nov 2004, 16:11
Wohnort: São Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Gast » Mo 19. Dez 2005, 02:36

Na gut, dann lasst ihn halt, aber kann mir jemand was zu Kündigungsfristen und Abfindungen erzählen ... 8)
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Beitragvon Tuxaua » Di 20. Dez 2005, 14:21

aber kann mir jemand was zu Kündigungsfristen und Abfindungen erzählen ...
Kuendigungsfristen? :shock: Hier in Brasilien?? :bprust: :bprust:

Bei Kuendigung durch den Arbeitgeber muss dieser 40%+10% Strafe auf das kumulierte FGTS-Guthaben zahlen, wovon die 40% vom Arbeitnehmer zusammen mit dem kumulierten FGTS sofort steuerfrei vereinnahmt werden koennen. Die anderen 10% gehen an die FGTS-Kasse.
Wenn der Arbeitnehmer von sich aus kuendigt, gibt es eine Wartezeit von 3 Jahren bis zur Freigabe des FGTS-Guthabens.
Die Angaben stammen von der AHK Brasilien, wenn'st magst, kann ich unsere Personaltante mal nach den aktuellen Gesetzestexten fragen.

Gruss Tom
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts


Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]