Urlaub allein, Kindesentzug vorzubeugen?

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Urlaub allein, Kindesentzug vorzubeugen?

Beitragvon Solarmon » Di 8. Sep 2015, 15:24

Hallo!

Leider hat auch meine Ehe nach fünf Jahren nicht mehr gehalten. Wir haben eine dreijährige Tochter. Meine Frau hat seit sechs Monaten eine Affäre, die ich vor kurzem entdeckt habe, sie will diese aber trotzdem aufrecht erhalten und will aber gleichzeitig weiter bei meiner Tochter bleiben. Derzeit suche ich eine günstige Wohnung ums Eck für sie (sie würde lieber im Haus verbleiben, aber ich mache Druck).

Da sie mich so lange belogen hat, habe ich als Erstes die Pässe meiner Tochter einkassiert (musste laut werden, die hatte sie nämlich stets vor mir versteckt). Nun möchte ich natürlich schon ab und zu ermöglichen, dass meine Tochter ab und zu in den Urlaub zu den brasilianischen Schwiegereletern mit darf (die sind reich und zahlen das alles). Aber da meine Noch-Frau keinen Beruf und (noch) keine feste andere Beziehung hier hat (bei dem Lover ist sie sich nach eigenem Bekunden noch nicht sicher), kann ich ihr nicht mehr vertrauen ob sie auch zurück kommt.

Nun meine Frage: Gibt es einen Weg, ihr die Reise mit meiner Tochter zu ermöglichen, aber auch eine Garantie zu bekommen, dass sie sie tatsächlich zurück bringt? Leider gibt es im (zwar strengeren) brasilianische Recht nur Vorgaben für die Ausreise Minderjähriger, aber ich suche eine Möglichkeit, dass sie von Amts wegen wieder mit meiner Tochter (beide Pässe vorhanden) ausreisen muss.

Ich hab nichts gefunden, aber vielleicht gibts hier Erfahrungen und Tips. Danke schonmal!
Benutzeravatar
Solarmon
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:23
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Urlaub allein, Kindesentzug vorzubeugen?

Beitragvon zagaroma » Do 10. Sep 2015, 02:59

Hallo Solarmon,

Dein Problem ist leider schwierig. Wir haben hier in Recife zwei ähnliche Fälle und da fetzen sich die Eltern vor den Gerichten. Die Pässe Deiner Tochter einzuziehen ist erstmal Deine einzige Handhabe, um eine Ausreise zu verhindern. Dann muss unbedingt ein Gericht das Sorgerecht festlegen, damit Du einen rechtlichen Anspruch auf Deine Zeit mit der Tochter bekommst. Eine Ausreise von Minderjährigen muss dann beim Gericht beantragt werden, beide Eltern müssen die Erlaubnis unterschreiben, der Zeitraum der Reise wird schriftlich festgelegt und das Jugendamt wird darüber informiert.

Das Problem stellt sich, wenn die Rückreise nicht stattfindet und die Mutter mit dem Kind einfach in Brasilien bleibt. Da beide die brasilianische Staatsbürgerschaft besitzen, gibt es dort keine rechtlichen Mittel, um eine Ausreise zu erzwingen. Das muss von Deutschland ausgehen. Wenn ein Vater so etwas tut, wird gleich Entführung vermutet und die gerichtlichen Massnahmen werden zügig eingeleitet. Wenn das Kind aber bei der Mutter ist, nehmen die Behörden sich alle Zeit der Welt und wenn sie das Kind dann nach Monaten und Monaten doch zurückbringt, bekommt sie meistens nur eine Verwarnung ohne die Anwendung der vorgesehenen Strafen. In den Fällen, die ich kenne, war das jedenfalls so. Beim Gericht zieht schon mal das Argument, das Kind wachse in Brasilien in einem Armenviertel auf ohne Ausbildung und Zukunftschancen. Aber das gilt in Deinem Fall nicht, wenn die brasilianischen Grosseltern wohlhabend sind.

In einem solchen Fall kannst Du die Mutter wegen Kindesentführung verklagen. Dann stellt Deutschland ein Rechtshilfeersuchen an Brasilien. Das geht vom Gericht zum Aussenministerium, wird dort übersetzt und geht dann zum brasilianischen Aussenministerium nach Brasilia. Da wird es geprüft, an das oberste Landesgericht weitergeleitet und von dort ans zuständige Amtsgericht, welches sich dann irgendwann aufmacht, um das Kind zu finden. Der ganze Vorgang dauert mindestens ein Jahr oder länger, je nachdem, ob in Brasilien gerade Ferien, Karneval oder politische Wahlen stattfinden.

Es ist kompliziert. Ich habe auch schon brasilianische Mütter gesehen, die vor Gericht mit quasi kriminellen Mitteln um das alleinige Sorgerecht kämpften. Indem sie den Vater völlig grundlos des sexuellen Missbrauchs an der Tochter anklagten, zum Beispiel. Da reagieren Gerichte sensibel, ob es nun stimmt oder nicht. Auch die Entfremdung des Vaters durch Aufhetzen wird gerne praktiziert.

Es ist wirklich besser, von Anfang an ein freundschaftliches Verhältnis zu pflegen und die Trennung so sanft wie möglich zu vollziehen, um später das Super-Drama zu vermeiden.
Viel Glück!
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1993
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 718 mal
Danke erhalten: 1214 mal in 656 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
Cheesytom, Urs

Re: Urlaub allein, Kindesentzug vorzubeugen?

Beitragvon GatoBahia » Do 10. Sep 2015, 05:54

@ Solarmon: Besteht das gemeinsame Sorgerecht? Sonst hat das Kind ganz schnell einen neuen Reisepass :shock: Aber eure Tochter ist ja in der Ehe geboren, passt also :!:

Gato :mrgreen:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4943
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1196 mal
Danke erhalten: 562 mal in 454 Posts

Re: Urlaub allein, Kindesentzug vorzubeugen?

Beitragvon Solarmon » Do 10. Sep 2015, 06:54

Danke nochmal, das habe ich befürchtet. Gern würde ich mich gütlich einigen, was mir zugegebenermaßen schwer fällt, wenn sie selbst jetzt noch ihre Affäre fortsetzt, aber gleichzeitig auch nicht bei mir ausziehen will. Deshalb frage ich ja auch; ihre Eltern sind in unsere Tochter absolut vernarrt und so ein Urlaub am Strand in Brasilien ist auch für meine Tochter was tolles.

Nur: Vertrauen möchte ich ihr derzeit nicht mehr, nachdem sie mich so lange belogen hat und selbst als ich sie erwischt hatte, ihre Geschichte noch mit Lügen und Halbwahrheiten garnierte. Gut dass ich nicht offengelegt habe, woher ich meine Beweise bekommen hatte.

D.h. diesen Winter gibt´s leider wohl keinen Brasilien-Urlaub für die Kleine.
Benutzeravatar
Solarmon
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:23
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Urlaub allein, Kindesentzug vorzubeugen?

Beitragvon angrense » Do 10. Sep 2015, 08:18

Kurze Frage:
Warum setzt Du sie nicht einfach vor die Tür?
Das ist das einzige was hilft.

Zum Thema Pass: Wenn deine Tocher einen Pass mit "Autorização de Viagem de Menor" hat, kannst du gar nichts machen.
Sollte das in dem Pass nicht vermerkt sein, kann Sie ohnehin nicht mit Kind nach Brasilien einreisen. Die PF lässt das nicht zu.

Lasst dich nicht unterkriegen und Toi Toi Toi.
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Urlaub allein, Kindesentzug vorzubeugen?

Beitragvon cabof » Do 10. Sep 2015, 08:36

Solarmon... was das Menschliche in Deiner Situation betrifft... kann Dir keiner helfen, musst Du durch - die rechtliche Seite abzuklären, empfehle ich Dir im Vorfeld mal eine Erstberatung bei einem Anwalt für int. Familienrecht, ist zwar kein Garant, weil letztendlich die Gerichte entscheiden aber es hilft schon mal eine Klarheit zu bekommen, wohnst Du in der Nähe von Bonn, gerne PN. Viel Glück.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10002
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1412 mal
Danke erhalten: 1499 mal in 1259 Posts

Re: Urlaub allein, Kindesentzug vorzubeugen?

Beitragvon MESSENGER08 » Do 10. Sep 2015, 13:14

angrense hat geschrieben:
Zum Thema Pass: Wenn deine Tocher einen Pass mit "Autorização de Viagem de Menor" hat, kannst du gar nichts machen.
Sollte das in dem Pass nicht vermerkt sein, kann Sie ohnehin nicht mit Kind nach Brasilien einreisen....


Das stimmt nicht!!!

Denn bei der EINREISE interessiert es die PF überhauptnicht ob die Autorzação de Viagem im Pass eingetragen ist oder auf einem separaten Blatt oder gar nicht vorliegt !

Nur bei der AUSREISE aus Brasilien wird darauf geachtet wenn Minderjährige mit nur einem Elternteil oder alleine ausreisen wollen.

Bei der Einreise von Brasilianern achtet die PF ohnehin nicht gross auf die Pässe, da geht´s oft zu wie in der EU, sprich es reicht den Pass hochzuhalten und die Brasis werden durchgewuncken.

:cool:
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Folgende User haben sich bei MESSENGER08 bedankt:
Urs

Re: Urlaub allein, Kindesentzug vorzubeugen?

Beitragvon MESSENGER08 » Do 10. Sep 2015, 13:18

Solarmon hat geschrieben:
Nun meine Frage: Gibt es einen Weg, ihr die Reise mit meiner Tochter zu ermöglichen, aber auch eine Garantie zu bekommen, dass sie sie tatsächlich zurück bringt?


NEIN, eine Garantie gibt´s nicht.

Wie schon erwähnt, beide sind bras. Staatsbürger, wenn Deine Frau und das Kind erstmal in Brasilien sind hast Du verloren. Sprich Du bist auf den guten Willen Deiner Frau angewiesen. Und evtl. die Ausreise der Tochter nach Deutschland gerichtlich zu erzwingen kannst Du sowieso vergessen. Das hat überhaupt keine Chance auf Erfolg.

:cool:
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Folgende User haben sich bei MESSENGER08 bedankt:
Brazil53, Urs

Re: Urlaub allein, Kindesentzug vorzubeugen?

Beitragvon märchenbraut » Fr 11. Sep 2015, 04:29

Die brasilianischen Reisepässe für (Klein-)Kinder sind doch immer nur relativ kurz gültig. Schau' doch mal nach, ob der bras. Pass von Deiner Tochter überhaupt noch gültig ist.

Bei der jetzigen Situation kannst Du Dir es umso besser überlegen, ob/wann Du einen neuen Pass für die Kleine beantragst bzw. wann Du Deine Unterschrift hierfür hergibst.
Benutzeravatar
märchenbraut
 
Beiträge: 44
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 21:30
Bedankt: 86 mal
Danke erhalten: 8 mal in 6 Posts

Re: Urlaub allein, Kindesentzug vorzubeugen?

Beitragvon Brazil53 » Fr 11. Sep 2015, 07:06

Gemeinsames Sorgerecht gibt deiner Frau, die gleichen Rechte, wie du sich auch hast. Das gemeinsame Sorgerecht schließt auch das gemeinsame Aufenthaltsbestimmungsrecht mit ein.

Wenn man daran etwas ändern möchte, wird man ein Familiengericht anrufen müssen.

(Das kann übrigens deine Frau auch machen und dort Dinge vortragen, die dich schnell in ein schlechtes Licht rücken.
Wenn die "innerbrasilianische Beratung" unter den Freuden erst einmal läuft, muss man mit allem rechnen.)

Man kann übrigens auch bei einem gemeinsamen Sorgerecht, das Aufenthaltsbestimmungsrecht einem Elternteil zusprechen.
In der Regel entscheidet das Familiengericht beim Aufenthaltsbestimmungsrecht für den deutschen Elternteil, wenn die Gefahr besteht, dass dass Kind ins Ausland gebracht werden soll.

Dabei prüft das Familiengericht was zum Wohl des Kindes das Beste ist. Gerichte befragen auch das Kind, ab dem 4. Lebensjahr.
Und immer daran denken, dass Kinder beide Elternteile gerne haben und ein Kind niemals einseitig "mein Kind" ist.
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2953
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1006 mal
Danke erhalten: 1773 mal in 1027 Posts

Nächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]