Urlaub in Brasilien - Fragen zu Sicherheit

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Urlaub in Brasilien - Fragen zu Sicherheit

Beitragvon RonaldoII » Fr 10. Sep 2010, 15:58

moni2510 hat geschrieben:Bargeld gibts an allen Automaten, sollte mal einer nicht funktionieren, dann am nächsten versuchen. Tauschen kannst du in Deutschland so gut wie nirgends.

Ansonsten kann ich auch nur sagen, benimm dich nicht wie der Supertouri und du kannst viel Spaß haben in diesem Land. Und klar ist Rio gefährlicher als München.

Und das letzte, was du tun solltest, ist dich zu wehren. Da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen.

Nimm immer Geld in der Tasche mit, kleine Scheine. Die großen wirste eh so gut wie nie los. Dann brauchst du nicht jedes Mal die Tasche aufmachen und weckst so auch keine Begehrlichkeiten. In Rio kannst du auch so gut wie überall mit Karte bezahlen, zumindest in den touristischeren Ecken.

Viel Spaß bei der Ochsentour!



Monie,

nicht zuvergessen das die EC und KK gerne mal kopiert werden. Ich hatte damals Geld und Travellerchecks bei .jaja bei den Checks gibt es immer etwas weniger, aber immer noch besser als hinterher sein Geld zurückzuholen. Da sind nie die paar Reais es mir wert. Interessant wäre für mich mal zu wissen, ob man mittlerweile besser Dollar oder Euro-Checks mit nach BRasilien nimmt?


Ob RIo gefährlicher als München ist???? Hmm, es kommt halt darauf an welchem Ort du gerade bist

- ich würde mich in der Nacht NICHT an der Strandseite oder am Strand selbst aufhalten. Zwischen den Strandbuden und Palmen lauern ganz gerne Gängster. Außerdem hat ein Bekannter von mir auch mal Baseballschläger im Kreuz und ein paar Reais weniger.

- ne billige Plastikarmbanduhr tragen und Papas Rolex daheim lassen. Handy, Ketten etc. alle krims krams daheim lassen

- auf keinen Fall den reichen Europaer spielen. Nicht nur die Börse wird überstrapaziert, sondern auch die Gesundheit wird geschont.

- Es ist auch ratsam eine Begleitung :mrgreen: oder Begleiter am Abend beizuhaben. Ich hätte bestimmt 2-3 brenzlige Situationen, aber Gott sei Dank durch Hilfe des Einheimischen nix passiert
...der Beste der Welt. Bin Rekonvalezent, aber komme wieder!!!!

:brasil: :morecontent:
Benutzeravatar
RonaldoII
 
Beiträge: 655
Registriert: Di 30. Nov 2004, 18:35
Wohnort: Essen
Bedankt: 109 mal
Danke erhalten: 17 mal in 17 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Urlaub in Brasilien - Fragen zu Sicherheit

Beitragvon moni2510 » Fr 10. Sep 2010, 17:46

RonaldoII hat geschrieben:Monie,

nicht zuvergessen das die EC und KK gerne mal kopiert werden. Ich hatte damals Geld und Travellerchecks bei .jaja bei den Checks gibt es immer etwas weniger, aber immer noch besser als hinterher sein Geld zurückzuholen. Da sind nie die paar Reais es mir wert. Interessant wäre für mich mal zu wissen, ob man mittlerweile besser Dollar oder Euro-Checks mit nach BRasilien nimmt?


Schecks überhaupt nicht, die Bankgebühren da drauf sind immens, wenn sie überhaupt akzeptiert werden. Das mit dem Klonen ist wohl wahr, aber ich halte größere Mengen Bargeld für gefährlicher. Man kann so oder so Glück oder Pech haben, würd ich sagen.

Aber ich hab ja auch den Touristenstatus hinter mir gelassen und hab den normalen Ärger, den jeder Brasi mit seiner Brasi-Bank hat :-)

Allerdings bekommt man Cash immer nen ordentlichen Discount :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Nachtrag: Und was München angeht, klar hab ich weder in voll krass Neuperlach noch im Hasenbergl gewohnt, aber trotzdem in einem Scherbenviertel. Da konnte ich aber die ganze Nacht draußen rumlaufen. Das mach ich hier nur in Ipanema, in Copacabana mach ich das schon nicht mehr.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2982
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 774 mal in 527 Posts

Re: Urlaub in Brasilien - Fragen zu Sicherheit

Beitragvon Kayne607 » Fr 10. Sep 2010, 18:12

Klaro stelle ich Rio nicht auf eine Stufe mit München oder Nürnberg.

Ich will damit nur zum Ausdruck bringen dass man, so denke ich, auf der ganzen Welt, wenn man sich falsch verhält, schnell mal Ärger bekommt. So gibt es, wenn man sich z.B. in Nürnberg so gar nicht auskennt, auch die ein oder andere Ecke wo man schnell mal angepöbelt wird. Aber wie gesagt, wenn man diese Ecken meidet (die will man meist eh nicht sehen da es dort meist nix, für den Durchschnittsmenschen, interessantes gibt), sich normal verhält kann oder sollte nicht viel passieren. Danke für die Tipps.

Wegen der körperlichen Gewalt. Die Frage hörte sich für mich einfach komisch an. Ich nehme diese mal so hin. Ich weiß natürlich aus eigener Erfahrung dass man dem ganzen besser aus dem Wege geht. Auch ist mir bewusst (und mich persönlich verärgern Typen die dem nicht bewusst sind) dass man sich in der Fremde zurückhält und sich anpasst.

Wegen der Zeit. Ja Brasilien ist rein Flächenmäßig klar nicht mit Hawaii zu vergleichen. Ich meine aber dass man es auch nicht derart vergleichen kann "in 14 Tagen die USA durchqueren und 3 Tage Hawaii...) Also ich habe Bekannte die waren 14 Tage in den USA und 5 Tage davon auf Hawaii...die meinten es hätte sich voll und ganz gelohnt.

Da es die erste Brasilien Reise für mich ist, habe ich die Hotels bzw. Pensionen und Flüge schon gebucht. Ich meine der Preis für die Flüge An-Ab und Inlandsflüge ist top (meine Arbeitskollegin meinte das auch, ihr Mann ist Brasilianer), die kosten jetzt ca. 1300€.
Alle Übernachtungen sowie ein paar im Vorraus gebuchte Führungen sowie ein Programm bzw. die Unterbringung in Manaus kosten nochmal das Gleiche.
Ich bin noch jung, will was erleben. Ich war bei meinen sonstigen Reisen täglich von 7 bis ca. 23 Uhr unterwegs. Klingt anstrengend, aber ich bin wirklich ein Typ der das gern hat.

Wie ist das in der Chapada Diamantina? Kann man dort Problemlos Ausflüge bzw. Wanderungen vor Ort buchen / selber unternehmen?

Für Itaipu bekomme ich nun, da meine Firma angefragt hat, eine spezielle Führung um mit den Ingenieuren in Kontakt zu kommen (bin selbst Elektroingenieur).

Die Fälle werde ich auf eigene Faust erkunden (habe ich zumindest vor). Rentiert sich dort ein Helikopterflug? Kann man diesen auch problemlos dort buchen?

In Rio habe ich vor ne "umfassende" Stadtführung mitzumachen.

Was meint ihr?

Ach ja, wie steht es mit Impfungen. Komme gerade vom Doc. Der meinte ich solle mich gegen:

Hepartitis A
Typhus
Tollwut
Gelbfieber

impfen lassen. Malarone oder wie die Dinger heißen habe ich schon besorgt (Malariaprophylaxe). Was meint ihr? Wirklich gegen alles impfen lassen? Meine Arbeitskollegin meinte Gelbfieber und die Tabletten reichen völlig aus. Ich meine es geht mir weniger ums Geld (alle Impfungen zusammen kosten ca. 300€...) als dass ich da unnötig mit Nebenwirkungen konfrontiert werde...

Vielen Dank für eure Hilfe!
Ich freue mich auf die Reise :-D jetz ists eh schon zu spät für nen Rückzieher... :-D
Benutzeravatar
Kayne607
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 07:15
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 10 mal in 6 Posts

Re: Urlaub in Brasilien - Fragen zu Sicherheit

Beitragvon amazonasklaus » Fr 10. Sep 2010, 18:42

Kayne607 hat geschrieben:Die Fälle werde ich auf eigene Faust erkunden (habe ich zumindest vor). Rentiert sich dort ein Helikopterflug? Kann man diesen auch problemlos dort buchen?

Für mich war der Helikopterflug das Highlight des Foz-Besuchs. Eine Vorausbuchung ist nicht erforderlich, einfach hingehen und auf den nächsten Abflug warten.

Kayne607 hat geschrieben:Hepartitis A
Typhus
Tollwut
Gelbfieber

impfen lassen. Malarone oder wie die Dinger heißen habe ich schon besorgt (Malariaprophylaxe). Was meint ihr? Wirklich gegen alles impfen lassen? Meine Arbeitskollegin meinte Gelbfieber und die Tabletten reichen völlig aus. Ich meine es geht mir weniger ums Geld (alle Impfungen zusammen kosten ca. 300€...) als dass ich da unnötig mit Nebenwirkungen konfrontiert werde...

Auch wenn ich dieses Programm übertrieben finde, würde ich im Zweifelsfall auf den Rat des Arztes vertrauen. Persönlich würde ich Schutzimpfungen gegen Hepatitis-A und B sowie gegen Gelbfieber empfehlen. Die Malaria-Prophylaxe würde ich weglassen, die geht zu stark auf die Leber. Eine ernst zu nehmende Gefahr, Dich mit Malaria zu infizieren, dürfte sich bei Deiner Reiseroute ohnehin auf einen etwaigen Urwaldtrip in der Umgebung von Manaus beschränken.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Urlaub in Brasilien - Fragen zu Sicherheit

Beitragvon Kayne607 » Fr 10. Sep 2010, 18:49

Hepartitis B hab ich schon.
A lass ich mich noch. Gelbfieber wahrscheinlich auch. Malarone hat der Doc mir 12 Tabletten mitgegeben. Fürn Notfall. Er meinte auch dass das für das Gebiet nicht als Prophylaxe notwendig wäre. Aber fürn Notfall. Also Stand By.

Oh ich freue mich so auf die Reise!
:-D :-D :-D
Benutzeravatar
Kayne607
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 07:15
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 10 mal in 6 Posts

Re: Urlaub in Brasilien - Fragen zu Sicherheit

Beitragvon amazonasklaus » Fr 10. Sep 2010, 19:01

Übrigens noch...

Kayne607 hat geschrieben:Wie ist das in der Chapada Diamantina? Kann man dort Problemlos Ausflüge bzw. Wanderungen vor Ort buchen / selber unternehmen?

Die Ausflüge kannst Du wirklich ohne jede Schwierigkeit vor Ort buchen. Du gehst einfach in eine Agentur oder erkundigst Dich in einer Pousada. Eventuell wirst Du auch schon beim Aussteigen aus dem Bus gefragt, ob Du an einer Tour interessiert bist. Auf eigene Faust würde den Ausflug nicht machen. In der kurzen Zeit hast zu wenig Gelegenheit, Dich mit der Gegend vertraut zu machen. Das Ganze ist ja doch recht weitläufig.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Urlaub in Brasilien - Fragen zu Sicherheit

Beitragvon Frankfurter » Sa 11. Sep 2010, 06:55

Zu Überfällen:

Oft sind die Typen "bekifft" weil sie ohne den Shit zu nichts fähig sind. Daher VORSICHT.

Ich habe lange Jahre Kapfkunst gemacht. Und was uns immer gesagt wurde: Statt streiten weglaufen ! Nur wenn`s dann halt nicht mehr geht: Drauf !

Es gibt den klassischen Fall: Ein wirklich guter Kämpfer wird im Norden überfallen von 3 Typen: Zwei kann er ausschalten. Und der 3. erschießt ihn.

Wenn man wie Du, Kayne607, schon einiges gesehen hat, glaube ich bekommt man ein gewisses Gespühr für solche unangenehme Situationen ( Überfall u.ä ) Daher s.o. --- sind die Füsse besser als die Fäuste.

Viel Spass und Gute Reise !
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Urlaub in Brasilien - Fragen zu Sicherheit

Beitragvon mikelo » Sa 11. Sep 2010, 12:32

Frankfurter hat geschrieben:
Es gibt den klassischen Fall: Ein wirklich guter Kämpfer wird im Norden überfallen von 3 Typen: Zwei kann er ausschalten. Und der 3. erschießt ihn.



bitte quellenangabe des romans
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Re: Urlaub in Brasilien - Fragen zu Sicherheit

Beitragvon Kayne607 » Sa 11. Sep 2010, 12:46

:shock:

Born 2 Die

:D
Benutzeravatar
Kayne607
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 07:15
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 10 mal in 6 Posts

Re: Urlaub in Brasilien - Fragen zu Sicherheit

Beitragvon Frank-Rinkens » Sa 11. Sep 2010, 13:03

Einfach auf den gesunden Menschenverstand vertrauen und auch hören! Also wenn du dich unwohl fühlst - umdrehen und weg!
Viel Spass bei deiner Tour! :)
Benutzeravatar
Frank-Rinkens
 
Beiträge: 76
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 10:04
Wohnort: Deutschland (geilenkirchen)
Bedankt: 82 mal
Danke erhalten: 8 mal in 6 Posts

Folgende User haben sich bei Frank-Rinkens bedankt:
mikelo

VorherigeNächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]